neue Projektoren

neue Projektoren

Beitragvon Jessikai » Sonntag 27. November 2011, 08:46

Hallo miteinander .
Schnaken ,war so frei es hier zu kopieren .

Snake Plissken hat geschrieben:
Davor waren wir beim Heimkinoraum und konnten uns u.a. den neuen
Sony 4K Projektor, den neuen Epson 9000LPE, 30 Sony und JVC
Optoma 83, 5000er Panasonic, 9000er Mitsubishi, 6000er Epson,
bei einer Privatvorführung anschauen.
Gruß
Snake Plissken



Erzählt bitte einmal mehr ,wie waren eure Eindrücke von den Beamer ? Vor allen der Sony :w000t:
Er ermöglicht erstmals eine Auflösung von 4096 x 2160 aktiven Bildpunkten – viermal so hoch wie bei HDTV, dem Standard für hochauflösendes Fernsehen, oder auch wie bei der 2K-Projektion, der Alternative im digitalen Kino. Das Ergebnis: deutlich schärfere und eindrucksvollere Bilder und somit ein einmaliges Kinoerlebnis. Stimmt das :rolleyes:
Welcher Jvc war denn da und Mike wann wird er denn zu dir geliefert . :grin:
Ade vom Bild

Member of --> H C M
Benutzeravatar
Jessikai
 
Beiträge: 3745
Bilder: 1498
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 06:29

Re: neue Projektoren

Beitragvon Kreuzi » Sonntag 27. November 2011, 08:53

Ja, raus mit der Sprache. Lass uns an Deinen Erlebnissen teilhaben :w000t:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4733
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: neue Projektoren

Beitragvon Parrotmax » Sonntag 27. November 2011, 09:56

Jch will es auch wissen :hmmm: :hmmm: :confused:
L G Hansjörg
Benutzeravatar
Parrotmax
 
Beiträge: 286
Bilder: 37
Registriert: Sonntag 16. Januar 2011, 14:39

Re: neue Projektoren

Beitragvon Snake Plissken » Sonntag 27. November 2011, 12:49

Hallo,

also zum 4K Sony kann ich leider nicht viel sagen, da dieser leider ca. um 15.10 Uhr abgebaut wurde.
Ich konnte ihn also nur so 5 Minuten sehn, da ich wie vereinbart auch erst gegen 15 Uhr da war
zur Privatvorführung. Der Beamer musste laut Aussage am nächsten Tag in England sein.

Der 4K Sony wurde auf einer 5Meter breiten Leinwand gezeigt und die Helligkeit war da nicht mehr
so prickelnd. Auch beim Verkleinern des Bildes war die Helligkeit auch bei so 3Metern
wohl nicht heller als bei einem 30er Sony. Ist aber wirklich schwer zu beurteilen, da der 30er
ein Stock tiefer war.

Der Vertreter von Sony ein Japaner, hat aber auf Englisch gesagt, das der Sony wirklich nur ein Sample
wäre und in der finalen Version noch einiges verbessert würde, auch in der Helligkeit.

Es wurde dann noch ein Bild vom 1000er Sony gemacht, wo dieser Herr und u.a. auch ich zu sehen sind.
Mal schauen, ob es auf der Seite vom Heimkinoraum veröffentlicht wird :wink:

Also zu diesem Zeitpunkt kann man den Sony wirklich nicht abschliessend beurteilen.

Meine Eindrücke vom anderen "Fred" kopiere ich hier nochmals kurz hier rein:
Im Prinzip bleiben auf Grund meiner 350cm breiten Leinwand
nur 3 Projektoren im Rennen.

Das wären der 1000er 4K Beamer von Sony, der 30er Sony und
der Epson 9000LPE.

Der 4K Sony kommt ja erst im Februar 2012 und soll ca. 18K kosten
Deshalb fällt vor allem des Preises wegen aus dem Rennen.

Somit bleiben der 30er Sony und der 9000er Epson im Rennen.
Wenn der 30er Sony lichtstärker wäre, wäre er wohl das komplettere Gerät.
Werde den Sony gegen den Epson aber kommenden Samstag beim Beamershooutout
von Pipro in Stuttgart nochmals gegeneinander vergleichen
und mich dann entscheiden.

Der 30er JVC ist mir für 3,5m leider zu dunkel und der 5000er Pana gefiel mir am
wenigsten.

Ist aber Geschmacksache und jeder legt Wert auf andere Prioritäten.
Bei z.B. 2,5m Bildbreite, wüsste ich nicht welchen ich nehmen würde, da das
alle Geräte gut ausleuchten und die Geräte doch relativ nah beieinander liegen.

Gruß
Mike

PS. Der Heimkinoraum hat das meiner Meinung wirklich gut gemacht.
Man konnte 3-4 Projektoren mit den gleichen Szenen gut miteinander
vergleichen, da die Umschaltzeit nur ca. ne Sekunde dauerte.
So konnte man im Standbild und im laufenden Betrieb immer schnell
zwischen den Projektoren hin und herschalten.

Und noch ein paar weitere Eindrücke:

Der Sony 95 war vom Schwarzwert nochmals sichtbar besser als der 30er Sony.
Der Aufpreis wäre mir das aber wohl nicht wert.

Der 9000er Mitsubishi Advanced war auch gut, nur in der Schärfe nach meiner Meinung
kommt er nicht an JVC die Sonys und den 9000er Epson ran.

Der 9000er Epson hatte mit Abstand den besten Punch. Die Farben waren aber schon sehr stark,
gingen in Richtung BonBon Farben. Im Wohnzimmer, wenn nicht abgedunkelt werden kann,
aber wohl die erste Wahl. Da hat es fast ein Loch in die Leinwand gebrannt.
2 Wochen zuvor beim Pipro Beamershootout in Speyer, hatte das Vorseriengerät des Epson
noch relativ flaue, dunklere Farben.

Der Epson hat aber keine FI in 3 D und kein Lens Memory für 21:9 Leinwände.
Ist bei mir nicht so schlimm, da ich u.a. dafür nen Scaler habe.

Die FI vom 9000er Epson und vom 30er Sony waren meiner Meinung nach am Besten.

Der 30er Sony ist für mich ein Geheimtipp, den ich bis dahin nicht so sehr auf der Rechnung
hatte. Gefiel mir persönlich besser als der 30er JVC.

Wer nicht RBE empfindlich ist, für den ist evtl. auch der 83 Optoma ne Option, da die UVP
von diesem nochmals ein paar Hunderter günstiger ist.

Man muß aber wirklich nochmals betonen, dass die Bildqualität der Beamer in 2D doch relativ nah
beieinander liegt. Kommt darauf an, brauche ich viel Licht, möchte ich lieber den bestmöglichen
Schwarzwert, ist mir ein analoger Look wichtiger, oder mag ich ein messerscharfes evtl. digitaleres Bild.

Jeder muß sich auf alle Fälle ein eigenes Bild der Beamer machen, da gerade die Geschmäcker doch
sehr verschieden sind.

Viele Grüße,
Mike
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"
Benutzeravatar
Snake Plissken
 
Beiträge: 595
Bilder: 0
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: neue Projektoren

Beitragvon kitesailer » Sonntag 27. November 2011, 15:38

hi Mike,

was gefiel dir am Digitalen auf der Steward nicht? Hattest Du Hotspot-Probleme oder so? war das eine Ultra Mate 200?

Ich bastele gerade an Curved mit nen Digitalen herum, schaut im Moment recht viel versprechend aus.

Werner
kitesailer
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:14

Re: neue Projektoren

Beitragvon Papsi » Sonntag 27. November 2011, 16:31

kitesailer hat geschrieben:Ich bastele gerade an Curved mit nen Digitalen herum, schaut im Moment recht viel versprechend aus.

Könntest Du dazu etwas mehr schreiben? Oder gibts da nix besonderes bei zubeachten.
Wolfgang und Franks Curved find ich schon gut. :thumbsup:

Nur klappt sowas auch beim Digitalen?
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut
Benutzeravatar
Papsi
 
Beiträge: 2202
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg

Re: neue Projektoren

Beitragvon kitesailer » Sonntag 27. November 2011, 17:29

Hi,

klares ja, meiner Meinung nach.

Ich habe dazu einen Thread bei Beisammen und im HIFI-Forum http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=105&thread=2090.

Beachte das diese Bilder das erste Stadium meines Versuchaufbaus sind, auf einem 12% gekrümmten Screen (3m Breite 36cm Tiefe). Also deutlich stärker gekrümmt als der von Wolfgang.

Mit Unigain-Tüchern sollte es auch funktionieren, der Inbildkontrast wird allerdings durch das nicht gebündelte Reflektieren mehr beeinflusst.

In wie weit die Geometrie beieinflusst wird hängt von der Tiefe ab.

Schaue Dir den Thread mal an und dann sehen wir weiter.

Gruß

Werner
kitesailer
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:14

Re: neue Projektoren

Beitragvon Jessikai » Sonntag 27. November 2011, 20:27

Servus Mike :handshake:

Danke für die ausführliche Informationen . :flowers:

Der 30er JVC ist mir für 3,5m leider zu dunkel


2021
Würdest Du den 30er in einen optimierten Leinwandbereich (Dunkel bis schwarz ) auch zu dunkel finden .Liebäuge als Nachfolger meines 350 mit den 30er von JVC .

Der 30er Sony ist für mich ein Geheimtipp, den ich bis dahin nicht so sehr auf der Rechnung
hatte. Gefiel mir persönlich besser als der 30er JVC.
Wenn der 30er Sony lichtstärker wäre, wäre er wohl das komplettere Gerät.

:hmmm: :hmmm:
Ade vom Bild

Member of --> H C M
Benutzeravatar
Jessikai
 
Beiträge: 3745
Bilder: 1498
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 06:29

Re: neue Projektoren

Beitragvon kitesailer » Sonntag 27. November 2011, 21:07

wie groß ist Dein Screen?

Für mich ist die Betrachtung wichtig wie groß der lichtoutput noch nach 500 Lampenstunden ist.
Nach dieser Betriebsdauer ist mit 1/3 Verlust zu rechnen.
kitesailer
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:14

Re: neue Projektoren

Beitragvon Snake Plissken » Montag 28. November 2011, 09:45

Hallo,

was gefiel dir am Digitalen auf der Steward nicht? Hattest Du Hotspot-Probleme oder so? war das eine Ultra Mate 200?


ja so war es, es glitzerte und ich sah immer die Struktur der Leinwand bei hellen Bildern

Der 30er Sony ist für mich ein Geheimtipp, den ich bis dahin nicht so sehr auf der Rechnung
hatte. Gefiel mir persönlich besser als der 30er JVC.
Wenn der 30er Sony lichtstärker wäre, wäre er wohl das komplettere Gerät.


Würdest Du den 30er in einen optimierten Leinwandbereich (Dunkel bis schwarz ) auch zu dunkel finden .Liebäuge als Nachfolger meines 350 mit den 30er von JVC .



Den 30er von Sony empfand ich heller als den 30er von JVC. In einem heimkinoptimierten Raum komplett in schwarz, denke ich bis 3m Breite, kannst du sowohl
den 30er Sony, wie auch den 30er JVC nehmen. Mir persönlich gefiel der Sony besser, es gab auch einige die den JVC bevorzugen.
Musst dir wirklich selber ein Bild machen.

Geh am Besten unter der Woche, wenn wenig im Heimkinoraum oder bei nem Händler deines Vertrauens los ist vorbei, und schau dir die Geräte im direkten Vergleich
an. Bestimmt kannst du auch deinen HD350 zum Vergleich mitbringen.

Viele Grüße, Mike

PS. Mein Raum ist halt nicht komplett schwarz, deshalb wird es wohl der lichtstärkste (Epson 9000LPE)
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"
Benutzeravatar
Snake Plissken
 
Beiträge: 595
Bilder: 0
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: neue Projektoren

Beitragvon Snake Plissken » Montag 28. November 2011, 09:48

Für mich ist die Betrachtung wichtig wie groß der lichtoutput noch nach 500 Lampenstunden ist.
Nach dieser Betriebsdauer ist mit 1/3 Verlust zu rechnen.


So sehe ich das auch.
Es bringt nichts wenn der LIchtoutput in den ersten Stunden so passt, aber nach einigen hundert Stunden
der Beamer dann doch zu dunkel wird. Ausser man wechselt die Lampe dann alle 500 Stunden.

LG Mike
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"
Benutzeravatar
Snake Plissken
 
Beiträge: 595
Bilder: 0
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: neue Projektoren

Beitragvon kitesailer » Montag 28. November 2011, 11:28

Snake Plissken hat geschrieben:ja so war es, es glitzerte und ich sah immer die Struktur der Leinwand bei hellen Bildern


Hi Mike,

dass kennen wir ja von dem Tuch, hinzu kommt, dass bestimmt eine sehr hohe Helligkeit zugegen war :mml:
Bestimmt 30fl im hohen und kalibrierten Lampenmodus. Dadurch wird das Geglitzere natürlich noch deutlicher.

Bei meinen Versuchen mit der X3 dürfte ich auf der Vutec im Low Modus was um 30fl gehabt haben, da glitzerte allerdings nichts. Es drohten nur Einbrände auf meiner Iris :thumbsup:

Werner
kitesailer
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:14

Re: neue Projektoren

Beitragvon audiohobbit » Montag 28. November 2011, 13:44

Servus,

@Snake: Ich wusste leider auch nicht dass der VW 1000 um 15 Uhr weg musste, sorry.

Ich konnte den auch nur kurz sehen, den JVC X90 hab ich fast gar nicht gesehen, ist auch alles nicht meine Preisklasse.

Hier meine Eindrücke zum Sony wie ich sie im hififorum niedergeschrieben habe:
Hallo,

ich konnte das Gerät am Sa. auch kurz sehen. Da wir aber für eine Spezialveranstaltung nach Ladenschluss da waren, traf ich erst kurz vor Ladenschluss ein. Da ich nicht wusste dass der Sony aber zum Ladenschluss wieder mitgenommen wurde habe ich kaum was gesehen. Und vom X90 (sollte einer gewesen sein) erst recht nicht. Da hab ich nur im Vorbeigehen mal kurz auf die Leinwand geschaut und konnte auch eine Art Rest von Pixelstruktur erkennen. Ich weiß nicht ob das Bild nur 3 m war, es war jedenfalls etwas kleiner als die 5 m der Leinwand.
Ich hatte mir nur gedacht dass vielleicht zur Demo gerade das e-shift ausgeschaltet war weiß es aber nicht. Mglw. stimmte auch die Konvergenz nicht und sorgte so dafür dass man noch aus der Nähe einzelne Farben eines Pixels erkennen konnte.
Aber keine Ahnung, ich kann dazu nicht mehr sagen.

Den Sony hab ich etwas länger gesehen. Hier konnte man tatsächlich aus der Nähe keine Pixelstruktur erkennen. Dafür aber grausliche Artefakte (Klötzchen, die aber wohl MPEG-Artefakte der BD waren, obwohl es Baraka war).

Was die Helligkeit angeht, so war es auf 5m tatsächlich ausreichend, aber ich vermute unseren Helligkeitsfreaks hier wäre es zu dunkel gewesen, man musste nicht die Augen zusammenkneifen.......

Die Abwärme hinten war jedenfalls enorm, wie ein Heizlüfter...
Was hat der eigentlich für ne Lampe?

Die Farben sahen recht blass aus, insofern könnte das Gerät sogar kalibriert gewesen sein, denn soweit ich in Erinnerung habe sind die nach Videonorm kalibrierten Farben relativ blass und den meisten Leuten zu unspektakulär.

Was die Schärfe angeht: Baraka sah recht detailliert aus, es wurde dann eine Schaltung vorgeführt die angeblich umschalten würde zwischen 2K und 4K, was ja nicht so wirklich sein kann. Ich konnte den Menüpunkt nicht genau erkennen, es war irgendwas ähnlich wie Detail Clarity oder so. Jedenfalls ohne diese Einstellung sah es recht vermatscht aus, schaltete man das ein sah es erst aus wie eine massive Überschärfung. Da der Projektor aber vorher die ganze Zeit in dem Modus lief und man eigentlich keine auffälligen Schärfungsartefakte sah (glaube ich jedenfalls) so täuschte das wohl.

Mir fiel aber auf dass mit dieser Funktion an senkrechten Kanten (zumindest sah ich es da bei Häuserszenen in Baraka) ein Flimmern zu sehen war!
Sah aus wie ein nicht korrekt arbeitender De-Interlacer (also ich weiss dass da nichts de-interlaced wird, bevor mir jemand versucht das zu erklären, aber das Kantenflimmern sah eben so aus. Und bei dem großen Bild fällt sowas halt auf.)

Die Frame Interpolation wurde gezeigt, aber wieder mal nur im hohen Modus was halt zum typischen Videolook führte.

Das Lensmemory ist ähnlich wie beim VW95.



Was die Projektoren im Raum Luxor (im Keller, rabenschwarz und sehr schön geworden) angeht: Der JVC X30 lief hier bspw. nur im niedrigen Lampenmodus (Normal ist niedrig bei JVC) soweit ich das in Erinnerung hatte. Und das auf der 3m Leinwand. Für mich ausreichend hell, ich muss nicht geblendet werden..
Wenn der ungefähr die gleichen Helligkeiten hat wie die Vorgänger dann wären das wohl "nur" ca. 10 fL auf 3 m. Auf 3.50m im hohen Lampenmodus dürfte er dann ähnliches erreichen.

Der Sony HW30 ist lt. Messungen von cine4home da heller. Der erreicht im hohen Lampenmodus kalibriert 920 lumen, der native Kontrast ist da aber recht niedrig so dass die dynamische Iris arbeiten muss. 920 lumen sollten bei 3,50m LW-Breite ca. 12 fL ergeben.

Der VW95 war etwas dunkler, dafür war der Schwarzwert etwas besser. Das ist dann Geschmackssache was besser gefällt, denn durch etwas mehr Helligkeit hatte der HW30 dann tlw. auch etwas mehr "Punch".

Auf jeden Fall sollte man aber einen Termin ausmachen und sich die Geräte der Wahl in aller Ruhe anschauen, so dass man dann auch selbst alle Modi durchspielen kann. Die Vergleichsanlage im Heimkinoraum ist auf jeden Fall ne klasse Sache, hier kann auf Knopfdruck zwischen den verschiedenen Beamern umgeschaltet werden( sind schwarze Blenden die per fernbedienbare Servomotoren vor die Objektive gefahren werden). Leider geht das nicht in 3D, da sich hier die Emitter gegenseitig stören und man eh andere Brillen aufziehen muss etc.
Grüße

Christian
audiohobbit
 
Beiträge: 413
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 20:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: neue Projektoren

Beitragvon kitesailer » Montag 28. November 2011, 14:24

Hallo,

leider sind die 12fl auf 3,5m Breite sehr vergänglich, auch der HW30 wird vom Helligkeitsverlust nicht verschont. Nach heutigen Erkenntnissen bleiben dann max. 8fl nach 500h, bei optimaler Aufstellung!
Ich sage einfach mal, dass man die 20 Lumen, die der HW30 mehr zum X30 hat zu vernachlässigen sind.

Also kann man auch hier nur zu einem hören Gain raten, egal ob Sony oder JVC.

Und über 3D reden wir besser erst gar nicht.

Grüße

Werner
kitesailer
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:14

Re: neue Projektoren

Beitragvon audiohobbit » Montag 28. November 2011, 15:00

Hm, der HW30 sollte schon heller sein als die JVCs. Bei der X-Serie stehen da irgendwas um die 700-800 lumen kalibriert im Raum während der Sony um die 900 hat.

3.50m sind natürlich schon ein Pfund...

Ich persönlich komme aber wahrscheinlich mit 8 fL auch noch zu recht...

Vom Epson 9000 (den ich schon früher sehen konnte im LPE-Modus mit Glasfilter, allerdings völlig falschen Farben zumindest bei dem Vorseriengerät) war ich regelrecht geblendet. Der dürfte im LPE-Modus weit über 1000 lumen haben. Cine4home hat hier 1600 lumen im hohen und noch über 1000 lumen im Eco-Modus gemessen. Allerdings bei einem nativen Kontrast von nur 6500:1. Die dyn. Iris bläst den zwar noch auf, aber die arbeitet wohl zu langsam.
Grüße

Christian
audiohobbit
 
Beiträge: 413
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 20:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: neue Projektoren

Beitragvon kitesailer » Montag 28. November 2011, 16:33

Hi Christian,

die Quelle meines Vertrauens sagt kalibriert 900 Lumen. Wir werden sehen ob sich bei den Neuen etwas daran geändert hat.

Ich hatte mit der Röhre schon 17fl, dass darf auf keinen Fall weniger werden. Mit einem Digitalen muss man mehr Helligkeit haben um den gleichen Helligkeitseindruck wie bei einem CRT zu haben. Also müssen es für mich schon mind. 20fl sein :confused:

Grüße

Werner
kitesailer
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:14

Re: neue Projektoren

Beitragvon The Jedi of Bass » Montag 28. November 2011, 16:41

kitesailer hat geschrieben:Mit einem Digitalen muss man mehr Helligkeit haben um den gleichen Helligkeitseindruck wie bei einem CRT zu haben. Also müssen es für mich schon mind. 20fl sein :confused:

Verstehe ich nicht! Warum sollte das so sein?
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4251
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: neue Projektoren

Beitragvon audiohobbit » Montag 28. November 2011, 16:59

kitesailer hat geschrieben:Hi Christian,

die Quelle meines Vertrauens sagt kalibriert 900 Lumen.

für wen jetzt, Sony HW30 oder JVC X30?

Beim HW30 hab ich das ja auch bestätigt.

Warum ein digitaler Projektor heller sein soll für den gleichen Helligkeitseindruck verstehe ich auch nicht.

Vor allem: Sprechen wir da von einer Vollbildmessung oder Fenster? Meines Wissens nach kann ein CRT bei Vollbild weniger hell als bei einer kleineren weissen Fläche.
Grüße

Christian
audiohobbit
 
Beiträge: 413
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 20:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: neue Projektoren

Beitragvon kitesailer » Montag 28. November 2011, 17:24

die 900 Lumen waren für den X30.

Das die CRT's im Fullwhite einbrechen ist richtig.
CRT's sehen bei gleicher Helligkeit dynamischer aus, so jedenfalls mein Empfinden.
kitesailer
 
Beiträge: 59
Registriert: Freitag 28. Januar 2011, 03:14

Re: neue Projektoren

Beitragvon audiohobbit » Montag 28. November 2011, 17:45

Hm, ist das nur Empfinden oder lässt sich das auch messen? ANSI-Kontrast, In-Bild-Kontrast?

was sind denn eigentlich so typische Messwerte für CRTs? Lichtstrom, On/Off-kontrast, ANSI-Kontrast etc.?

und weil wir grad dabei sind, wer kalibriert denn von euch, mit welchen Sensoren und welcher Software?

PS: Wenn der X30 heller wär kalibriert als der Vorgänger wär das super. Höchstwahrscheinlich werd ich mir den mal zulegen.
Grüße

Christian
audiohobbit
 
Beiträge: 413
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 20:20
Wohnort: zw. M und FS

Nächste

Zurück zu Das schöne Bild

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast