MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon dvd-berger666 » Donnerstag 10. Juli 2014, 20:15

Hallo zusammen,
bin gerade am überlegen mir eine Heimkino Vorstufe zuzulegen.
Tendenziell geht es in Richtung Lexicon MC-12(HD) mit Logic 7 wo ja alle von schwärmen.
Der Habi hat mich auch eigentlich schon ganz klar in diese Richtung gebracht.

Nun stelle ich mir die Frage ob es sich nicht doch lohnt vielleicht ein Dolby Atmos System zuzulegen mit 7.2.4 Anordnung.
Das Integrieren der Deckenlautsprecher wäre möglich. Ist halt nur die frage ob der ganze Aufwand lohnt?

Schwer zu sagen ob sich Dolby Atmos durchsetzen wird oder ob ich mit einer MC-12 langfristig besser fahre.

Was meint Ihr dazu?
dvd-berger666
 
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 21. Juni 2014, 08:31

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon habi » Donnerstag 10. Juli 2014, 22:56

Hallo :)

gute Idee; höre Dich ruhig ein wenig um. So wie ich die Jungs hier kenne, wird es an brauchbaren Rückmeldungen nicht fehlen. Zu Dolby Atmos gibt es bereits einen älteren Thread hier im Forum von Stefan; dieser hat in letzter Zeit wieder einiges an Zuspruch gefunden, da das Thema wieder aktueller wird. Wie es sich ausgehen wird, wird sich zeigen, denn das Ganze schleppt sich doch schon einiges und es benötigt u.U. (?) auch die entsprechende Information auf dem Datenträger - und danach wieder einen sorgfältigen Tonmeister; zu guter letzt entscheidet dann noch der WAF (woman acceptance factor) über den Einsatz von weiteren Speakern.

Möglichst neutral will ich mich hier ausschließlich zum Thema "Logic 7" äußern. Bereits die alten Lexicons (CP-X) waren die Vorläufer des später vermarketen "Logic 7"-Begriffes. Inhaltlich - sprich "zu hören" - sind diese mit dem hinterlegten Algorhytmus aufpolierten DD oder DTS-Aufnahmen eine Steigerung zu der Wiedergabe "ohne L7" - also rein DTS oder DD; es gibt hier aber auch Personen, die die absolute Präzision der reinen DD /DTS-Wiedergabe der "verräumlichten" Darstellung mit dem L7 den Vorzug geben; diese Aussage fällt ich ohne Wissen darum, wie sorgfältig das Lexicon-Gerät eingemessen, bzw. in den Raum integriert wurde (Thema BassManagement, Aufstellung der Speaker, usw.).

De facto - und das ist es, was "ICH" am L7 besonders schätze ist, dass bereits ein banales, analoges 2-Kanal-Signal (sei es TV oder auch eine alte Ton-Aufnahme aus den 70ern) über L7 auf 5, 6, 7 oder 8 Kanäle aufgeblasen (> 5.1 oder 7.1) zuweilen die Frage nach einem echten dedizierten Signal aufwirft - und bei der MC-12 auch in dynamischer Hinsicht. Ich weiß nicht, wie die das machen, aber dieses Dynamik bereits bei analogen Signalen sucht wirklich ihresgleichen; ganz zu schweigen bei einer digitalen Zuspielung.

Warum tut sich Lexicon offensichtlich so schwer, einen ordentlichen Nachfolger auf die Beine zu stellen? Die MC-12 befindet sich bereits in Ihrem 14ten Baujahr; das alleine ist und bleibt ein Alleinstellungsmerkmal und wohl einzigartig in diesem Sektor. Von schicken Bildern an der Wand kann auch Lexicon nicht leben und wer aktuell auf die neue Homepage schaut, so prangt auch da nach wie vor die MC-12 HD.

However - andere Väter haben auch schöne Töchter und vielleicht meldet sich ja auch der eine oder andere MC-12 Besitzer noch zu Wort; gerne einer, der auch lange zuvor mit den vielen anderen "die müssen doch besser sein, moderner, günstiger"Herstellern zugange waren und am Schluß - nein, nicht reumütig - bei der MC-12 hängen geblieben sind :grin:

Schlußendlich ist alles hier trockene Theorie; wenn Du die MC-12 einmal gehört hast, wirst Du vermutlich ebenso infiziert sei - und diesn und "verstehen", warum die Lexicon auch heute noch das Ende der Fahnenstange darstellt; denn bei allen weiteren Features wie Decken-LS, Höhen-Fronts, und was da noch kommen mag, bleibt das Erlebnis des Gehörten /Gesehenen am Schluß übrig, und dieses Erlebnis stellt sich nicht über die Anzahl der im Raum verteilten Speaker ein; weniger ist oftmals mehr; und eine 7.1-Kette (bei der MC-12 kann es auch 7.3 sein) ist sicher nicht unterbesetzt; zumal man ja immer noch eine Side oder Rear-Array ins Auge fassen könnte - für die, die nicht genug Speaker haben können :rolleyes:

Aber alles will ja wirklich gut überlegt sein und wer weiß, wie Du ggfs. einmal über Deine Unsicherheit schmunzeln wirst .........

Also MUCs: äußert euch doch mal und helft ihm ein wenig weiter ..... :group:

Greetings by habi
habi
 
Beiträge: 19
Registriert: Mittwoch 28. Dezember 2011, 20:25
Wohnort: Kupferzell

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon Doria » Donnerstag 10. Juli 2014, 23:36

Hi Habi,

Genau Deiner Meinung! Für mich gibt es für's Heimkino nichts besseres. ( habe so ziemlich alles getestet .)

Aber auf der neuen Homepage von Lex. Ist jetzt die MC-14 zu sehen. Leider ohne L7 und THX.

Für mich ist es ein Bryston Clone . Uninteressant ...die Lex HD ist und bleibt die Nr-1. ( meine Meinung )

Gruß igi
Doria
 
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 27. Juli 2012, 21:14

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon wolfmunich » Donnerstag 10. Juli 2014, 23:41

Servus,

die Lex ist meiner Meinung nach für alle bisherigen Tonformate noch immer das Non plus Ultra. Bis Auro 3D bzw. Dolby Atmos mal flächendeckend im Einsatz bzw. auf Tonträgern vorhanden sind vergeht sicher noch einiges an Zeit. Sicher ist das Ganze auch eine Art Glaubensfrage, da ja für die neuen Tonformate auch entsprecehnd neue Vorstufen und Receiver gekauft werden wollen.
Für mich ergibt sich auch die Frage ob es dann außer Dolby Atmos und/oder Auro 3D noch Sinn macht die bisherigen Formate DD/D-True HD oder dts/dts HD Master noch einzusetzen. Ich glaube mal dieses genannte Szenario wird sicher nie eintreten, allein schon aus diesem Grund macht die Anschaffung einer MC12 noch Sinn.

Grundsätzlich sollte aber jeder seine eigenen Hörerfahrungen machen und sich nicht blindlings auf Erfahrungen von anderen verlassen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7022
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon jonesy » Freitag 11. Juli 2014, 10:10

Moin,
ich kann dazu nur sagen, wenn man von Lexicon erstmal verstrahlt ist, dann kommt man so schnell nicht davon los :grin:

Ne im Ernst, möchte man immer auf Augenhöhe mit den neusten Tonformaten sein, dann ist Lexicon die falsche Wahl !
Leider passiert in Sachen Neuentwicklung seit Jahren nichts !!!

Vom Preis her könnte man sagen, gut das es bei Lexicon nicht wie bei anderen Herstellern läuft, die ständig neue Geräte herraus bringen und da durch 2 Jahre alte Geräte, schon fast Schrottwert haben.
Aber leider gibt es auch keine Upgrates mehr für die MC12 !

Möchte man auf den Zug möglichst früh aufspringen, was AURO 3D und Dolby Atmos angeht, muß man sich an die oben genannten Hersteller halten (Yami Onkyo und co) oder sehr teure Geräte von Spezialfirmen kaufen die schon jetzt AURO 3d eingebaut haben aber wohl nicht das Dolby Format !

Stellt sich eben die Frage, wie stark ist der haben wollen Faktor für die neuen Formate und wie kann ich es Umsetzen (Lautsprecher Anordnung im eigenen HK)

Ich selber habe 6 Jahre mit einem Lexicon DC1 gehört und jetzt sind es schon wieder 6 Jahre das eine MC12 bei mir läuft :w000t: auch jetzt wird der Ton nur per Chinchkabel übertragen und es reicht mir völlig aus !!!
Man kann es zwar nicht wirklich vergleichen,ich habe in den letzten 2 Monaten andere AV Verstärker gehört, wie die neue Yami Vorstufe wo der Ton per HDMI zugespielt wurde, da kann die Lex locker mithalten :)

Der wohl größte Nachteil der Lexicon Geräte ist, meiner Meinung nach, sie erfordern einen grossen Aufwand bei der Lautsprecher Auf - und Einstellung,
aber ist das der Fall, dann gibt es kaum etwas besseres als seinen Mehrkanal Tom über die LEX zu hören :rock:

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2336
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon jonesy » Freitag 11. Juli 2014, 13:46

Doria hat geschrieben:Hi Habi,

Genau Deiner Meinung! Für mich gibt es für's Heimkino nichts besseres. ( habe so ziemlich alles getestet .)

Aber auf der neuen Homepage von Lex. Ist jetzt die MC-14 zu sehen. Leider ohne L7 und THX.

Für mich ist es ein Bryston Clone . Uninteressant ...die Lex HD ist und bleibt die Nr-1. ( meine Meinung )

Gruß igi


Hast du mal den Link von der page ?
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2336
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon Doria » Freitag 11. Juli 2014, 14:22

Jepp.

Lexicon.com

Gruß
Doria
 
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 27. Juli 2012, 21:14

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon z3000 » Samstag 12. Juli 2014, 16:57

Hallo ,

habe jetzt schon 3 Jahre die MC 12 und alles was ich vorher hatte ist nicht vergleichbar .

Die MC12 ist für mich die Fahnenstange bei den DD und DTS Tonformaten.

Über Dolby Atmos und Auro 3D weiß ich noch nicht viel und hab es auch noch nicht gehört.
Ob diese neuen Geräte den gleichen Suchtfaktor mitbringen wie die MC12 weiß ich auch nicht.
Aber eins wird wohl klar sein ein Onkyo zb. bleibt ein Onkyo mit oder ohne Atmos oder Auro.

Mir wäre wichtig das die neuen Geräte mit Atmos oder Auro die gleiche Dynamik und den Punch
mitbringen wie die MC 12 aber das wird nicht leicht werden und ehrlich gesagt glaube ich auch
nicht so recht daran .

Freue mich schon auf die ersten Erfahrungsberichte hier im Forum dann wird man ja sehen .
z3000
 
Beiträge: 690
Bilder: 0
Registriert: Freitag 26. August 2011, 10:58

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon dvd-berger666 » Mittwoch 9. August 2017, 15:35

Ich bin immer noch am überlegen was ich aktuell mache.
Hatte jetzt einige Zeit die Lexicon MC-12 B HD EQ und klanglich war das schon sehr gut, nun habe ich irgendwie doch Lust auf Dolby Atmos.

Habe jetzt soweit alles zusammen, als Vorstufe und Atmos-Verstärker soll der Yamaha RX-A 3060 dienen und 4x Klipsch AW-650 als Atmos Deckenlautsprecher.

Bevor ich jetzt Löcher in die Decke bohre, Kabel konfektioniere und verlege bin ich mir nicht mehr so sicher ob sich der ganze Aufwand dafür lohnt oder ob
ich lieber doch wieder auf eine Lexicon MC-12 B HD EQ zurückgehe und "nur" 7.1 mit Logic 7 mache.

Da ja hier schon einige User von einer MC-12 auf Atmos umgestiegen sind, vielleicht mal ein paar Eindrücke von den "Umrüstern", natürlich auch gerne von
nicht Lexicon Nutzer die aktuell Atmos in betrieb haben.
dvd-berger666
 
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 21. Juni 2014, 08:31

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon flinke flasche » Mittwoch 9. August 2017, 16:25

Ich habe vor 2 Jahren erst auf Auro-3D gesetzt. Die Auromatic ist echt spitze. Habe Sie eigentlich immer eingestellt.
Nachdem nun aber kaum, äh warte so gut wie gar keine :hit: Auro-3D Titel kamen oder kommen, habe ich mir noch zusätzlich Dolby Atmos installiert.
Dolby Atmos gefällt mir sehr gut und macht nativ nochmals mehr Spaß wie Auro-3D :thumbsup:
Also eine klare Empfehlung für Dolby Atmos :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2892
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon dvd-berger666 » Mittwoch 9. August 2017, 16:42

Danke schon mal Tobias.

Der Yamaha macht ja kein Auro, aber vom Setup her verträgt sich Auro und Dolby ja sowieso nicht.

Würde die Lautsprecher ehr nach den Dolby Vorgaben montieren.

Hast du auch mal eine Lexicon MC-12 gehört? oder gehabt?
dvd-berger666
 
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 21. Juni 2014, 08:31

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon flinke flasche » Mittwoch 9. August 2017, 16:59

dvd-berger666 hat geschrieben:Danke schon mal Tobias.

Der Yamaha macht ja kein Auro, aber vom Setup her verträgt sich Auro und Dolby ja sowieso nicht.
Würde die Lautsprecher ehr nach den Dolby Vorgaben montieren.
Hast du auch mal eine Lexicon MC-12 gehört? oder gehabt?



Ja, du solltest schon eher nach Dolby Atmos installieren wenn du nur Dolby haben möchtest. Was anderes macht ja auch keinen Sinn.
DTS:X kann mit beiden Aufstellungen leben.
Ich habe beide Aufstellungen und kann zwischen diesen umschalten.

Die MC-12 habe ich beim Wolfgang gehört, echt ein Spitzenteil, aber wenn du Dolby Atmos möchtest leider nicht zu verwenden.

Hast du schon Atmos bei jemandem hören können?
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2892
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon Kreuzi » Mittwoch 9. August 2017, 17:04

Servus,

wenn Du von der Lex kommst, dann wirst Du dich sehr schwer tun eine neue Pre zu finden.

Die üblichen Verdächtigen wären ja Marantz 8802, Anthem usw.
Diese Pres sind, wenn natives Atmos vorliegt natürlich im Vorteil, da sie mehrere Speaker ansprechen können. Vergleiche also Äpfel mit Birnen.
Sobald Du nur noch 5.1 oder 7.1 vorliegen hast, können Marantz und Co. auch Heute der Lex noch nicht das Wasser reichen.

Mir ist ja meine Lex leider abgeraucht und somit wurde ich zum Handeln gezwungen. Meine Wahl fiel dann auf die Lyngdorf, welche ich IMHO etwas oberhalb der MC-12 einstufen würde. Die Lyngdorf macht MIT und OHNE Atmos so richtig Freude :headphones: :headphones:

VG
Kreuzi
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4620
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon wolfmunich » Mittwoch 9. August 2017, 17:12

Servus,

ich hatte die MC-12 einige Jahre in Betrieb und bin immer noch begeistert von dem Teil. Lange Zeit habe ich gesucht um einen ebenbürtigen Nachfolger zu finden der außerhalb von 3D-Sound einen adäquaten Ersatz bildet, mit der Offerte des zusätzlichen 3D-Sound on top.
Mit den gängigen Receivern oder Vorstufen wie Yamaha, Denon oder Marantz wird es schwierig bis unmöglich auf die Grundperformance einer Lexicon zu kommen. Ist halt wie immer ein Kompromiss und eine Frage des Budgets.
Ich habe aber gehört das die Arcam AV 860 der Lexicon sehr nahe kommen soll bzw. auf gleicher Höhe mit der Klangqualität sein soll.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7022
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon dvd-berger666 » Mittwoch 9. August 2017, 17:31

Den Test mit der Lyngdorf habe ich gelesen, leider dann doch zu weit von meinem Budget entfernt.

Hatte sonst ja an eine gebrauchte Datasat oder Trinnov gedacht, aber auch gebraucht kaum zu bezahlen, wenn überhaupt
zu finden. Die Datasat kann man für ordentlich Geld mit Atmos nachrüsten. Aber gebraucht auch locker 6000-7000,-Euro ohne Atmos und Umrüstung über 2K.

Bleibt letztendlich nur die Konfiguration die ich aktuell habe mit dem Yamaha RX-A 3060 als Vorstufe oder auf Atmos verzichten und doch nur 7.1 mit einer Lexicon MC-12.

Atmos konnte ich bislang erst einmal in einem Heimkino hören und das war schon ganz nett, ansonsten im normalen Kino, aber das kann man sicher nicht ganz mit
einer Heimkinokonfiguration vergleichen.

Echt eine schwierige Entscheidung, irgendwie schon Bock auf Atmos, aber die Lexicon mit Logic 7 ist halt auch was feines.
dvd-berger666
 
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 21. Juni 2014, 08:31

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon Ewi » Mittwoch 9. August 2017, 17:51

Hi

Hatte eine MC4/8B/12B mit EQ im Einsatz und bin auch der Meinung dass es geniale Vorstufen sind.
Bin nun vor einiger Zeit wegen den Höhenkanälen umgestiegen auf eine Marantz 8802a.

Besser, schlechter als Bewertung verwende ich schon lange nicht mehr, da es doch letztendlich nur um die ganz eigenen Hörvorlieben geht, diese von unzähligen Kriterien abhängen und sich nicht in einen Begriff fassen lassen.

Ich persönlich bin nun absolut glücklich mit der Marantz und ich möchte nicht zurück zur Lexicon.

Die Entscheidung ob Umstieg oder worauf wirst du aber alleine treffen müssen, da es um DEINEN ganz persönlichen Geschmack geht :yes:

Viel Spass bei der Entscheidungsfindung :thumbsup:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt
Benutzeravatar
Ewi
 
Beiträge: 2730
Bilder: 768
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 21:17

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon flinke flasche » Donnerstag 10. August 2017, 08:45

Wie würdest du denn Filme ohne Atmos hören wollen? So wie sie vorliegen (DTS-H, Dolby-HD usw.) oder würdest du sie auf die Höhenkanäle (Dolby SURROUND oder DTS:X) hochrechnen lassen, oder würdest du hier lieber dein Logic-7 mit der Lexicon bevorzugen?
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2892
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: MC-12EQ mit Logic 7 oder Dolby Atmos?

Beitragvon dvd-berger666 » Donnerstag 10. August 2017, 11:01

Da müsste man schauen wie die Upmixer funktionieren, aber das klappt ja scheinbar nur bedingt.

Normales Material würde ich wohl auch auf 7.1 belassen. Logic 7 war aber schon echt gut für 7.1!
dvd-berger666
 
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 21. Juni 2014, 08:31


Zurück zu Der gute Ton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast