Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Kreuzi » Samstag 11. Februar 2017, 14:20

Servus,

sie hat noch ein bisschen geknistert. Ein paar mal Ein- und Ausschalten und das Knistern war weg... HMMMM aber der Ton auch :cry: :grant: :cry: :grant:

Ich denke das war das Ende meiner geliebten Vorstufe und ich brauch etwas Neues.

Aber was?

Auro, Atmos und und und.... Ich wollte diese Entscheidungen eigentlich noch etwas schieben. Aber was solls, jetzt brauch ich eben eine schnelle Entscheidung.

Trinnov wäre absolut :w000t: :w000t: :w000t: ..... aber leider ist mir dieses Teil doch ein bisschen zu teuer. :hmmm:

Dann gibt es noch die Marantz 8802A... oder reicht die neue 7703

Ach ich weiß es nicht. Ich bin im Moment komlett planlos.

Viele Grüße
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4570
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon wolfmunich » Samstag 11. Februar 2017, 15:16

Servus Frank,

meine Lex geht zwar noch. :) Trotzdem bin ich ebenso auf der Suche nach einer neuen Vorstufe.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6928
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Ashrak » Samstag 11. Februar 2017, 15:22

Hi,

autsch, das hört sich nicht gut an :no:

Was den Unterschied der beiden Vorstufen angeht, da fallen mir aktuell folgende ein:

    - Zusätzlicher USB Eingang auf der Rückseite
    - 2 zusätzliche XLR Eingänge auf der Rückseite
    - 2 zusätzliche XLR Ausgänge auf der Rückseite
    - Kupfer veredeltes Chassis für eine angeblich besser Abschiermung
    - Insgesamt ein höherwertiger Aufbau was einige Teile der Elektronik betrifft

Ob man klanglich den höherwertigen Aufbau hört, bei einem 75%igen Aufpreis sei mal in Frage gestellt :hmmm:
FG, Markus
Benutzeravatar
Ashrak
 
Beiträge: 101
Bilder: 38
Registriert: Samstag 13. Februar 2016, 20:19
Wohnort: Mühlviertel

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Jessikai » Samstag 11. Februar 2017, 15:36

Servus Frank

schade um die Lex :streicheln:

werfe die Yamaha CX -5100 mit ins Rennen .Sogar der Wenne :hit: :grin: war bis auf dem fehlenden Auro Upmixer sehr angetan davon .
Ade vom Bild

Member of --> H C M <-- Fraktion fun-free- Alien-zone
Benutzeravatar
Jessikai
 
Beiträge: 3643
Bilder: 1434
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 06:29

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Karlknurr » Samstag 11. Februar 2017, 15:42

Was sagt denn dein Budget?
Hatte ja die Tage sowohl die Trinnov als auch die neue Storm Audio auf der ISE gehört.
Hoffe mal das es demnächst auch endlich mal klappt die Datasat zu hören.
Benutzeravatar
Karlknurr
 
Beiträge: 149
Registriert: Sonntag 21. Juli 2013, 00:13

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon wolfmunich » Samstag 11. Februar 2017, 15:47

Karlknurr hat geschrieben:Was sagt denn dein Budget?
Hatte ja die Tage sowohl die Trinnov als auch die neue Storm Audio auf der ISE gehört.
Hoffe mal das es demnächst auch endlich mal klappt die Datasat zu hören.


Servus,

die StormAudio ist ja eine reine Custom Install Baureihe. In welcher Preisliga sind die angesiedelt?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6928
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Kreuzi » Samstag 11. Februar 2017, 16:00

Servus Leute,

Ashrak hat geschrieben:Ob man klanglich den höherwertigen Aufbau hört, bei einem 75%igen Aufpreis sei mal in Frage gestellt :hmmm:

Das ist hier genau "die" Frage.

Ich habe ja im Moment 7.1 und werde vermutlich noch 4 Deckenlautsprecher bauen umd 7.1.4 zu realisieren. Bei mir wäre das dann eher 14.2+6.4 :grin:


Jessikai hat geschrieben:Servus Frank

schade um die Lex :streicheln:

werfe die Yamaha CX -5100 mit ins Rennen .Sogar der Wenne :hit: :grin: war bis auf dem fehlenden Auro Upmixer sehr angetan davon .


Der Auro-Upmixer ist ja das Einzige was im Moment so richtig funktionieren sollte, da ja kaum natives bzw. brauchbares natives Materiel vorliegt.


Warum ich dann auf Atmos baue? Bei Atmos habe ich die Hoffnung, dass doch irgenwann etwas brauchbares natives kommt. Ausserdem hört sich bei Stefan der Auroupmix auf seiner Atmosinstallation wirklich gut an :wink:


Karlknurr hat geschrieben:Was sagt denn dein Budget?
Hatte ja die Tage sowohl die Trinnov als auch die neue Storm Audio auf der ISE gehört.

Wie schon gesagt wäre die Trinnov schon goil bzw. das non+ultra, jedoch sind mir die 25k wirklich zuviel. So eine Menge Geld möchte ich für eine Pre nicht ausgeben.

Fazit: Budget kleiner 10k€

VG
Frank :cry:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4570
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Herm » Samstag 11. Februar 2017, 16:34

Ich tippe mal auf ein defektes netzteil... Ich würde mal einen radio/fernsehtechniker beauftragen zum durchmessen. Wahrscheinlich ist nur ein kondensator für 2,5€ defekt.

Neues komplettes netzteil für die lexicon gibt es auch noch komplett für ca. 150€.

Hope that helps...

Hermes

Grüße, hermes
Benutzeravatar
Herm
 
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 20:24
Wohnort: Moosinning

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Kreuzi » Samstag 11. Februar 2017, 16:38

Herm hat geschrieben:Ich tippe mal auf ein defektes netzteil... Ich würde mal einen radio/fernsehtechniker beauftragen zum durchmessen. Wahrscheinlich ist nur ein kondensator für 2,5€ defekt.

Neues komplettes netzteil für die lexicon gibt es auch noch komplett für ca. 150€.

Hope that helps...

Hermes

Grüße, hermes


Bild hab ich noch.
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4570
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Herm » Samstag 11. Februar 2017, 16:59

Macht keinen unterschied... Die lexicon netzteile haben vwrschiedene spannungen am ausgang. Kann also gut sein, dass einfach die spannungsversorgung für die mehrkanal sektion abgeraucht ist.
Wie gesagt - wenn du glück hast, dann ist es eine 10€ reparatur...
Benutzeravatar
Herm
 
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 20:24
Wohnort: Moosinning

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Herm » Samstag 11. Februar 2017, 17:00

Ok - mit arbeitszeit: 100€
Benutzeravatar
Herm
 
Beiträge: 256
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 20:24
Wohnort: Moosinning

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Kreuzi » Samstag 11. Februar 2017, 17:10

Ich war gerade unten im Kino und habe das Teil mal eingeschaltet. Jetzt funktioniert es wieder :confused: :confused: :confused:

Was kann das sein? Kann jemand von Euch den Fehler eingrenzen?
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4570
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Papsi » Samstag 11. Februar 2017, 17:15

Mein Tipp geht auch in Richtung eines Kondensators...

Ist sehr oft ein Problem bei Netzteilen.
Habe mal einen FlatTV ein paar Kondensatoren getauscht, nachdem der TV nur sporadisch an ging.
Die Kiste läuft seit Jahren ...
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut
Benutzeravatar
Papsi
 
Beiträge: 2129
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon pebo_muc » Samstag 11. Februar 2017, 17:19

Evntl. eine Schutzschaltung?

Da muss Papsi ran! :grin:
Grüße...
....Peter

Kellerkino: 5m x 3,50m Equipment: Sony HW65ES, celexon HomeCinema Frame 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker
Benutzeravatar
pebo_muc
 
Beiträge: 981
Bilder: 118
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon Kreuzi » Samstag 11. Februar 2017, 18:44

Ich habe sie jetzt ein Stündchen laufen lassen. Fazit: Knistert schon wieder :cry:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4570
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon gusi » Samstag 11. Februar 2017, 19:49

Kreuzi hat geschrieben:Ich habe sie jetzt ein Stündchen laufen lassen. Fazit: Knistert schon wieder :cry:

Ich hatte dieses Problem auch schon öfter mit meiner (mittlerweile ~25 Jahre) alten Technics Stereoanlage. Nachdem Einschalten hat sie 10 bis 15 Minuten lang ohne Probleme CDs abgespielt, und danach gab sie nur noch kratzende, knarrende Laute von sich. Wenn ich sie dann eine Stunde ausgeschaltet hatte, ging es wieder problemlos.

Die Ursache waren alte Elektrolyt Kondensatoren (Elkos). Ab einem gewissen Alter funktionieren die einfach nicht mehr so gut. Wenn sie kalt sind geht es, werden sie jedoch warm, stellen sie ihre Funktion ein. Das konnte ich mit einem Kältespray schön nachvollziehen. Wenn der CD Player angefangen hat zu spinnen, hab ich ihn abgesteckt und dann mit einem Kältespray die Elkos eingesprüht. Danach wieder angesteckt und eingeschaltet. Das hab ich so oft wiederholt, bis ich die defekten Elkos gefunden hatte. Danach hab ich mir neue gekauft und ausgetauscht. Seither geht das Ding wieder wie am ersten Tag. Seit ein paar Tagen spinnt jetzt übrigens die LCD Anzeige bei dem Ding. Sobald sie ein paar Minuten lang gelaufen ist, geht sie einfach aus. Wird das gleiche Problem sein ... :). Elkos altern einfach ... und sie können auch explodieren. Das ist mir mal bei einem (neuen!) Autoradio passiert. Das hat so stark geraucht, ich dachte schon, das Auto brennt mir unterm Hintern ab.
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 999
Bilder: 5
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon heidax » Samstag 11. Februar 2017, 20:49

Hi,

Hier in Essen gibt es ne Ingenieursbude, die sind auf Reparaturen von HighEnd Geräten spezialisiert. Da steht massig Accuphase etc rum. Ich hab da schon mehrmals was machen lassen, zuletzt an meiner Parasound.
Die sind sehr kompetent und nett.
Kannst dich ja melden wenn du Interesse hast, dann schick ich dir die Nummer.

Gruss Uli
Benutzeravatar
heidax
 
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon dirk48 » Samstag 11. Februar 2017, 22:57

hallo frank,

eventuell liegt das knistern am Netzstecker bzw. dem Netzkabel.
Damit gab es bei Lexicon immer mal wieder Ärger, zumindest findet man einige "Berichte" dazu im Netz.

Drücke die Daumen
dirk48
 
Beiträge: 579
Bilder: 9
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 16:13
Wohnort: Merseburg

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon z3000 » Sonntag 12. Februar 2017, 02:04

Hallo Frank ,

Das mit deiner Lex. Ist schon echt mies. Vieleicht ist es ja wirklich nur eine kleine preisgünstige Reparatur und kommst nicht im Bedrängnis jetzt irgendwas neues zu kaufen was morgen Vieleicht schon wieder durch was besseres ersetzt wird .

Will ja Onkyo ,,, Dennon usw. nicht kritisieren aber die leben von der Masse die sie verkaufen.jedes Jahr 2 neues Vorstufen wo die aktuelle die andere in die Schranken weist . Highend Geräte sind über Jahre fasst unverändert und tun das was sie tun sollen um einen für lange Zeit glücklich zu machen .

Es gibt auch Highend Betreiber die seid Monate über einen Wechsel nachdenken aber immer noch keinen besseren Ersatz gefunden haben obwohl der Markt voll damit ist .
z3000
 
Beiträge: 665
Bilder: 0
Registriert: Freitag 26. August 2011, 10:58

Re: Die Grätsche der Lexicon MC12B HD..... was nun?

Beitragvon AbsolutBlue » Sonntag 12. Februar 2017, 08:57

Arcam AV 860
http://www.arcam.co.uk/products,FMJ,AV- ... ,av860.htm

Anthem AVM60
https://www.anthemav.com/products-curre ... e=overview

Datasat LS10
http://www.takeoffmedia.de/hollywood-zu ... mkino.html

Die Datasat LS10 gibt es bereits ab 11.750 Euro. Sie bietet herausragenden Klang in Einklang mit den wichtigsten Funktionen der RS20i und bietet HDMI2.0 inklusive HDCP2.2 sowie die Raumeinmessung Dirac v2.0.

In Kürze ist auch eine Dolby Atmos + DTS-X Version lieferbar. Es wird auch entsprechende Upgrades der bestehenden LS10 Version geben, allerdings muss die Vorstufe dafür in das Werk eingeschickt werden.

14 Processing Kanäle
HDMI 2.0 + HDCP2.2
Dirac v2.0 Raumeinmessung
vollparametrische Equalizer für jeden Kanal
feineinstellbares Bass-Management mit Hoch/Tiefpassfilter
steuerbar per IP, VNC, RS232, IR und Tochscreen-Display

Fragen rund um Datasat beantworten wir Ihnen gerne !
Sony VW520 - 118" 17:9 - Oppo 203 - Marantz AV 7702 MK II - Marantz MM 8077 - Nubert 5.1.2
AbsolutBlue
 
Beiträge: 302
Bilder: 20
Registriert: Mittwoch 5. Februar 2014, 20:06

Nächste

Zurück zu Der gute Ton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron