Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon techno1999 » Mittwoch 20. September 2017, 09:12

Habe mir eben das Dolby Setup auf der Website angeschaut da werden 2 Systeme vorgeschlagen : 1. Dolby Atmos Enabled Speaker mit den Aufsetzmodulen und das 2. Overhead Speaker Placement Decken LS
1. Setup wäre für mich am einfachsten
2. würde mir halt am besten gefallen
aber meiner Frau nicht so wirklich wegen den LS Kabeln bzw. Kabelkanäle . Ich weiß halt echt nicht ob das 1. Setup so in der Praxis so recht funktioniert beim 2. Setup kann ich mir das halt ehr vorstellen das es richtig gut funktioniert . Ich kenne halt keinen in meiner Gegend der so ein Setup mit Aufsetzmodulen fährt und wie sich das anhört .
techno1999
 
Beiträge: 187
Bilder: 0
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 17:20

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Mockingjay » Mittwoch 20. September 2017, 13:48

... nimm 4 Enabled-Aufsatzmodule, setze sie aber als Hights in 1/2 Stereobasisbreite über die Surround-Ebene.
Ich habe dazumal 4 kleine Regale installiert, die Enabled-Speaker darauf platziert, und letztendlich festgestellt,
dass die Klangeffekte umso besser erstrahlten, je mehr die Schallwand gen Fußboden gerichtet war.
Letzendlich bin ich bei 33° gelandet, somit nicht wie bei Auro mit einem flachen Winkel in Kopfhöhe einer stehenden Person.
Auf jeden Fall war das Klangerlebnis wesentlich besser als mit den Enableds auf den Lautsprechern.

Ich habe mir dazumal kleine Holzkeile aus dem Baumarkt geholt, um verschiedene Winkel auszuprobieren.

Der Vorteil der Holzkeile: Blitzschneller Wechsel auf Auro möglich, wenn erforderlich.

Und Auro klingt am besten auf Höhe 1/2 Stereobasisbreite.
Mockingjay
 
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Joker82 » Mittwoch 20. September 2017, 18:54

Mockingjay hat geschrieben:... nimm 4 Enabled-Aufsatzmodule, setze sie aber als Hights in 1/2 Stereobasisbreite über die Surround-Ebene.
Ich habe dazumal 4 kleine Regale installiert, die Enabled-Speaker darauf platziert, und letztendlich festgestellt,
dass die Klangeffekte umso besser erstrahlten, je mehr die Schallwand gen Fußboden gerichtet war.
Letzendlich bin ich bei 33° gelandet, somit nicht wie bei Auro mit einem flachen Winkel in Kopfhöhe einer stehenden Person.
Auf jeden Fall war das Klangerlebnis wesentlich besser als mit den Enableds auf den Lautsprechern.

Ich habe mir dazumal kleine Holzkeile aus dem Baumarkt geholt, um verschiedene Winkel auszuprobieren.

Der Vorteil der Holzkeile: Blitzschneller Wechsel auf Auro möglich, wenn erforderlich.

Und Auro klingt am besten auf Höhe 1/2 Stereobasisbreite.


Ich dachte Du hast ein spezielles Gitter an Deiner Decke installiert an welchen die Lautsprecher befestigt wurden?

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(130")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1852
Bilder: 39
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Mockingjay » Donnerstag 21. September 2017, 11:04

Joker82 hat geschrieben: .......
Ich dachte Du hast ein spezielles Gitter an Deiner Decke installiert an welchen die Lautsprecher befestigt wurden?


... da der TS keine Decken-LS installieren kann, bin ich darauf nicht eingegangen, aber wer wirkliches räumliches, natives Atmos erleben will,
kommt um eine Deckeninstallation nicht umhin, aber die Räumlichkeit wird nur dann aufgebaut, wenn die Decken-LS nicht auf den
Hörplatz ausgerichtet werden.
Atmos ist kein Auro 3D.
In der Tat habe ich ein Schienensystem unter der Decke installiert, auf dem ich die Topp-LS je nach belieben verschieben kann und auch
die Schienen selbst der Höhe nach flexibel anpassen kann bzw. konnte.

Wie bin ich darauf gekommen?
Auf der Atmos-Demo ist der Track mit der zerberstenden Fensterscheibe. Der Mod sagt an, wann man was hören sollte, und die auf den Hörplatz
herabfallenden Glasscherben habe ich nie wahrgenommen. Also habe ich so lange getüftelt und probiert, bis sich der Klangeindruck einstellte.

Ins Atmos-Nirwana kam ich aber erst, als es mir gelungen ist, mit einer Stale-Kleiberg-Blu-ray die LS optimal manuell zu justieren. Da ich dem Raum auch
akustische Maßnahmen verpasst habe, ist der Klang wirklich exorbitant gut, inkl. Subwoofer.

http://www.tvn.de/media/bilder/tvn_prod ... studio.jpg

Aber lt. Aussage der größten Atmos-Kenner im deutschen Hifi-Forum ist das gezeigte Studio
für Atmos nicht geeignet. :party:

Meine Installation ist der gezeigten ähnlich, aber nicht so schmuck.
Mockingjay
 
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Joker82 » Donnerstag 21. September 2017, 11:10

Poste doch bitte mal ein Bild von Deiner Installation :rolleyes:

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(130")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1852
Bilder: 39
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Mockingjay » Donnerstag 21. September 2017, 13:15

... mein Raum ist kein Vorzeigeobjekt, zudem zu klein und ich würde nur hämische Kommentare ernten, Sachlichkeit in den Foren wird sehr
klein geschrieben. Deshalb keine Bilder.
Mockingjay
 
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Cinemarte » Donnerstag 21. September 2017, 14:18

Servus Mockingjay,
warum zierst Du dich wegen eines Fotos. Ein Forum lebt ja vom Gedankenaustausch und dazu gehören auch Bilder um das ganze besser zu veranschaulichen. Und wieso solltest Du hämische Kommentare ernten. Ich konnte bisher feststellen, dass jeder hier eher aufmunternde und anspornende Worte für seinen Post erhalten hat.
Also einfach posten

Gruß

Martin
Benutzeravatar
Cinemarte
 
Beiträge: 212
Bilder: 492
Registriert: Samstag 23. Mai 2015, 20:39
Wohnort: Markt Schwaben

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon pebo_muc » Donnerstag 21. September 2017, 15:51

Mockingjay hat geschrieben:... mein Raum ist kein Vorzeigeobjekt, zudem zu klein und ich würde nur hämische Kommentare ernten, Sachlichkeit in den Foren wird sehr
klein geschrieben. Deshalb keine Bilder.


Meine Raum ist auch klein..... :lol: :lol: :lol: also los geht's!
Grüße...
....Peter
Kellerkino: 5mx3,50m, Sony HW65ES, LW celexon 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (3xNuBox 383, 4xNubox 313, DCX, SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker
Benutzeravatar
pebo_muc
 
Beiträge: 1230
Bilder: 160
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon flinke flasche » Donnerstag 21. September 2017, 15:55

ich hab auch nur 16qm, selbst Kreuzi's Leinwand ist größer :lol:


:hmmm: wohl eher :cry:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2956
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Mockingjay » Donnerstag 21. September 2017, 17:35

... mein Fernseher ist ein 32-Zöller, die Subwoofer stehen halb im Zimmer an den Seitenwänden, Rückseite zum Hörplatz gedreht, damit ich die Lämpchen sehe.
Die Kabel der Decken-LS hängen affenschaukelmäßig über die Deckenschienen, zwischen den Deckenschienen hängt ein Deckensegel, 1 x Basotect über dem
Center an der Frontwand, an der Rückwand stehen 2 große Rollen Dämmwolle.
Alle LS-Kabel liegen frei und zugänglich herum. Und die 4 weiteren Basotect-Elemente sind rein nach Funktion als nach Optik platziert.

Bei mir steht der Klang im Vordergrund, und der ist auf einem Bild nicht darstellbar.
Mockingjay
 
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Kreuzi » Donnerstag 21. September 2017, 17:38

Mockingjay hat geschrieben:... ..
Bei mir steht der Klang im Vordergrund, und der ist auf einem Bild nicht darstellbar.


ich würde es trotzdem gerne sehen, vor allem interressiert mich Deine Gitterkonstruktion an der Decke, da ich evtl. so etwas nachbauen möchte.

Gerne auch per PN

Grüße
Kreuzi
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4665
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Joker82 » Donnerstag 21. September 2017, 18:54

Und mit Basotec bekommst Du dann das Bass Management in Griff? Bzw. mit zwei Bassecken?

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(130")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1852
Bilder: 39
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Mockingjay » Freitag 22. September 2017, 07:57

... da ich nur einen kleinen Raum habe, plagen mich die Raummoden erst ab 50 Hz.

Aber was mich wirklich geplagt hat, waren die Bassreflexrohre der Stand-LS. Dass habe ich aber nur durch einen Zufall herausgekriegt, als ich Testtöne aufspielte.

Anfangs hatte ich allerdings auch Mühe, die beiden SW aufeinander abzustimmen, bis ich einen Artikel las, wonach 2 SW zusammen + 3 dB lauter sind.
Das war dann der Knackpunkt. Danach konnte ich dann die Phase auch super einstellen.

Die Basotect-Elemente habe ich eigentlich nur für die Höhen-Dämpfung einsetzen wollen, nebenbei haben sie den Bass aber auch nocht etwas trockener
gestaltet.

Mir war von anfang mehr daran gelegen, den Raum klangneutral zu gestalten als zu überdämpfen. Zudem wollte ich erreichen, dass ich beim AVR
auch Direkt und Pure Direkt nutzen kann, und ohne Basotect hatte ich da Probleme mit Reflexionen in höheren Tonlagen.

Und einhergehend mit all meinen kleinen Maßnahmen ist der Atmos-Klang auch immer besser geworden, zumal mir inzwischen ein exzellenter
Pegelabgleich aller LS gelungen ist, dank einer Stale-Kleiberg-Blu-ray.
Mockingjay
 
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon techno1999 » Freitag 29. September 2017, 11:59

techno1999 hat geschrieben:Habe mir eben das Dolby Setup auf der Website angeschaut da werden 2 Systeme vorgeschlagen : 1. Dolby Atmos Enabled Speaker mit den Aufsetzmodulen und das 2. Overhead Speaker Placement Decken LS
1. Setup wäre für mich am einfachsten
2. würde mir halt am besten gefallen
aber meiner Frau nicht so wirklich wegen den LS Kabeln bzw. Kabelkanäle . Ich weiß halt echt nicht ob das 1. Setup so in der Praxis so recht funktioniert beim 2. Setup kann ich mir das halt ehr vorstellen das es richtig gut funktioniert . Ich kenne halt keinen in meiner Gegend der so ein Setup mit Aufsetzmodulen fährt und wie sich das anhört .


So habe mich entschieden werde nächste Woche mir die DALI Alteco C-1 zulegen Vorteil bei diesen LS man kann sie auf die Front LS drauflegen od. Wandmontage . :lol:
techno1999
 
Beiträge: 187
Bilder: 0
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 17:20

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon techno1999 » Dienstag 3. Oktober 2017, 12:35

Am kommenden Samstag werden die Dali´s in meinem LS System integriert freue mich schon auf 3D Sound :lol:
techno1999
 
Beiträge: 187
Bilder: 0
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 17:20

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Mockingjay » Dienstag 3. Oktober 2017, 15:16

techno1999 hat geschrieben:...... freue mich schon auf 3D Sound :lol:


.... 2 oder 4 Speaker?

Besorge dir Mad Max - Fury Road; eine der besten Atmos-Tonspuren ever, auch mit richtigem 3D, räumliches 3-D, nicht nur Effekte von oben.
Mockingjay
 
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon techno1999 » Dienstag 3. Oktober 2017, 19:21

wollte erstmal die vorderen LS aufrüsten als Enabled LS wenn es sich nicht so gut anhört werden die LS unter die Decke über die Front LS angebracht muss mir dann nur überlegen mit den LS Kabeln wie ich es am besten lösen könnte muss ja ansehnlich aussehen wegen meiner Regierung ... :grin:
techno1999
 
Beiträge: 187
Bilder: 0
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 17:20

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon Mockingjay » Dienstag 3. Oktober 2017, 19:52

... du weißt, dass bei Dolby die Referenzanlagen 5.1.4 und 7.1.4 sind?

Nur 2 Enabled-Speaker sind definitiv zu wenig; du solltest sie nicht auf den Hörplatz einwinkeln, sie sollen nur den Raum ausleuchten.
Evtl. auch die Höhe variieren, sie können hoch bis 1/2 Wandhöhe.

Und besorge dir eine Atmos-Demo-Blu-ray. Anhand eines Filmes wird es mit der Konfig nichts.

Und stelle den SW optimal ein, bei Atmos hauen die Bässe mächtig rein, mehr als bei True HD.
Mockingjay
 
Beiträge: 246
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon techno1999 » Mittwoch 4. Oktober 2017, 05:35

Die gesamten LS werden eh mit Dirac eingemessen am Sub lasse ich wie er ist . Da werde ich mal schauen wo es diese Dolby Atmos Blu Ray gibt ... Danke nochmal .... :)
techno1999
 
Beiträge: 187
Bilder: 0
Registriert: Donnerstag 16. Februar 2017, 17:20

Re: Klangqualität für Atmos-Deckenlautsprecher

Beitragvon flinke flasche » Mittwoch 4. Oktober 2017, 08:09

techno1999 hat geschrieben:Da werde ich mal schauen wo es diese Dolby Atmos Blu Ray gibt ... Danke nochmal .... :)

Leider gibts die meist nur überteuert in der Bucht. Offiziell zu kaufen gibts die nicht.
Evtl. kannst mal deinen Händler Fragen ob er sie dir leiht.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2956
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

VorherigeNächste

Zurück zu Der gute Ton

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste