Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Dies und das...

Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon dirk48 » Donnerstag 13. Juli 2017, 13:39

Am 27.7. läuft Christopher Nolans neuer Film "Dünkirchen" an, ich habe mich hier schon mehrfach als Cinerama und Fan von Monumentalfilmen geoutet, dieser Spezies gehört auch Nolan, mit dem Unterschied das diese Leidenschaft auch in seinen Filmen umsetzen kann und das Medium analoger Film, damit in der öffentlichen Diskussion hält.
Ausser der extrem seltenen Chance den Film im analogen 15/70mm zu sehen, leider nur in London UND PRAG...was für einige im HCM aber gar nicht weit ist, läuft er auch im IMAX Berlin in voller Güte in 4k.

Bin noch nicht sicher ob ich auch nach Prag fahre, wo der Film im Original und mit Untertiteln läuft...obwohl die Karte umgerechnet nur 8,58€ kostet :totlachen:

Anbei ein sehr guter Artikel, in dem nebenebei "fast" alle Filmformate erklärt werden :

http://digitaleleinwand.de/2017/07/10/c ... d-in-imax/
dirk48
 
Beiträge: 706
Bilder: 9
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 16:13
Wohnort: Merseburg

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon Karlknurr » Donnerstag 13. Juli 2017, 20:39

Ich bin auch am überlegen, in welchem Kino ich ihn mir anschauen werde.
Aktuell sind das iMAXX in Sinsheim oder die Schauburg in Karlsruhe die Favoriten. Kennst du das Kino in Prag? Generell wäre dass vielleicht auch ne Option. Hab aber so gar keine Ahnung, was da Unterkunft und Anreise kosten würde.
Benutzeravatar
Karlknurr
 
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag 21. Juli 2013, 00:13

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon dirk48 » Freitag 14. Juli 2017, 14:06

hallo karl,

nein ich das Kino in Prag auch noch nicht, aber IMAX hat einen bestimmten Standard weltweit.
Gibt ohne Ende Hotels dort, die Preise sind auf deutschem Level. Anreise keine Ahnung woher Du anreist, bei mir wären es "nur" je 2,5h also 5h Fahrt + Sprit.
Die LW ist im IMAX Format 14m hoch und 23m und damit etwas kleiner als die 16,5 /26m in Berlin.
Je nach dem welche Aspect Ratio

Karlsruhe ist immer schon wegen seiner tief gecurvten LW immer eine Reise wert, hier läuft er in 70mm, siehe die Formate in dem Artikel!
Es sieht aber so aus, als ob man bei der 4k Laser Projektion im IMAX tatsächlich die selben Bildinhalte geliefert bekommt, wie beim analogen Königstiger 15/70mm in Preag oder London !
Je nach dem welche Aspect Ratio nun in Berlin gezeigt wird ???
dirk48
 
Beiträge: 706
Bilder: 9
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 16:13
Wohnort: Merseburg

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon dirk48 » Dienstag 18. Juli 2017, 12:07

http://www.indiewire.com/2017/07/christ ... 201855575/

Interview mit Nolan, er sagt hier u.a. das es nicht stimmt das Kinofilme viel billiger sind, nur weil Sie digital gefilmt werden !
dirk48
 
Beiträge: 706
Bilder: 9
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 16:13
Wohnort: Merseburg

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon audiohobbit » Samstag 29. Juli 2017, 13:18

Vielleicht nicht billiger aber sehr viel einfacher.
Das meiste Budget bei heutigen Filmen geht wohl für die digitalen Effekte drauf, da dürften die Kosten für die Aufnahmetechnik nicht so groß ins Gewicht fallen.
Da man wegen der Effekte die Bilder sowieso digital braucht entfällt schon mal das Digitalisieren.

Dailies kann man sofort anchauen ohne dass diese vorher entwickelt werden müssen. Ansonsten kann das vermutlich jeder nachvollziehen der früher noch analog fotografiert hat und jetzt digital, welche Vorteile man hat.

Im Übrigen denke ich dass auch Dunkirk digitale Effekte haben wird (oder weiss jemand was gegenteiliges?) und mindestens für solche Szenen ein DI geben wird.

Ich werde ihn in Sinsheim schauen inkl. BWR-Besichtigung. Gibt ja nicht mehr zu viel zu sehen im Ggs. zu Januar letztem Jahr kurz vor Abbau der Analogtechnik.

Da der Film wohl sehr viele Imax-Szenen in 1.43:1 beinhaltet wäre eine 5/70-Vorführung in 2.2:1 ein rechter Verlust. Für 5/70 UP war ich ja letztes Jahr für H8tful in der Schauburg.

Und London oder Prag für 15/70 wäre mir derzeit zu aufwändig.( wobei Prag eigtl. nicht soo viel weiter wäre als Sinsheim..)
Grüße

Christian
audiohobbit
 
Beiträge: 401
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 20:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon Karlknurr » Samstag 29. Juli 2017, 20:12

Wann bist du denn in Sinsheim?
Ich werde wahrscheinlich am 13.8 den Film dort schauen.
Benutzeravatar
Karlknurr
 
Beiträge: 164
Registriert: Sonntag 21. Juli 2013, 00:13

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon audiohobbit » Sonntag 30. Juli 2017, 03:28

14.8. OV

Wenns irgend geht schau ich (zumindest englischsprachige) Filme in der OV.
Grüße

Christian
audiohobbit
 
Beiträge: 401
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 20:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon jonesy » Sonntag 30. Juli 2017, 14:03

Hallo, mal eine technische Frage
Habe ihn gestern in einem "normalen Kino" gesehen aber in 4k, dargestellt wurde aber nur eine ca. 1:1,85er Bild, liegt das am IMAX Format oder waren sie im Kino mal wieder zu doof das Bild richtig ein zu stellen ?

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2345
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon audiohobbit » Montag 31. Juli 2017, 09:48

War es eine scope(2.4:1)- oder flat(1.85:1)-Leinwand? Hattest du schwarze Balken irgendwo die nicht vom Kasch abgedeckt waren?

Der Film ist in 2.2:1 außer im Imax natürlich.

Im DCP liegt das 2.2:1-Format in einem Flat-Container (1.85:1).
Es muss ein eigenes Bildformat angelegt werden, siehe die Anweisung von deluxe: http://digitalcinema.bydeluxe.com/site/ ... 170358.pdf

Auf einer scope-Leinwand soll soweit aufgezoomt werden dass die sichtbaren Bildränder oben und unten mit den Rändern der Leinwand übereinstimmen. Dann bleiben rechts und links schwarze Balken ggü. einem normalen scope-Film. Idealerweise sollten diese dann kaschiert werden, da weiss ich aber grad nicht ob es in allen Kinos möglich ist individuelle Stop-Punkte für den Kasch zu programmieren.

Bei einer flat-Leinwand muss kein neues Format angelegt werden. Hier hat man dann oben und unten Balken wie bei einem scope-Film, nur kleinere da 2.2:1 bei gleicher Breite ein höheres Bild liefert. Da ist dann die Frage hat der Saal einen Höhenkasch und wenn ja lässt sich dieser individuell einstellen?

Fehlermöglichkeiten gibts da also einige. Man bräuchte halt noch ordentliche Vorführer die sich um sowas kümmern...

Die dümmsten Fehler wären: Man hat ne Scope-Leinwand und zeigt den Film in flat ohne neues Format. Dann hat man das kleinst möglichste Bild und schwarze Streifen oben und unten.
Oder man verfährt den Kasch auf Standardwerte und projiziert dann Teile des Films auf diesen...
Grüße

Christian
audiohobbit
 
Beiträge: 401
Bilder: 4
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 20:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon flinke flasche » Montag 31. Juli 2017, 10:29

jonesy hat geschrieben:Hallo, mal eine technische Frage
Habe ihn gestern in einem "normalen Kino" gesehen aber in 4k, dargestellt wurde aber nur eine ca. 1:1,85er Bild, liegt das am IMAX Format oder waren sie im Kino mal wieder zu doof das Bild richtig ein zu stellen ?

Eckart


Das kann/muss jetzt aber nicht unbedingt am einzelnen Vorführer liegen.
Heutzutage läuft da so viel automatisch ab.
Die Shows erstellt einer am Mittwoch für die kommende Woche.
Wenn dort ein Fehler erzeugt wird kann es sein, dass der sich durchzieht wie z.B. in diesem Fall eine falsche mögliche Bildbreite.
Sollte man den Film nun in 2 Kinosälen spielen (einer BW der andere CS) muss man die Show schon 2-mal anlegen. Wenn man das nicht macht läuft einer natürlich falsch.

Wir haben bei uns z.B. vorgegebene Show-Templates für CS (21:9) und BW (16:9). Ein anderes Format muss erst einprogrammiert werden.
Auf diesem Templates baut dann das TMS (Theater Managment System) fast vollautomatisch die komplette Show mit Werbung, Trailern und Film auf.
Sollte ein Film nun in einen anderen Saal wechseln aufgrund des Menschenandrangs (das passiert sehr schnell und entscheidet der Theaterleiter), kopiert das TMS automatisch alle nötigen Dateien auf der Server im entsprechenden Kinosaal, schon wäre das Format falsch ohne das der Vorführer was dafür kann (angenommen das Saal ist nun nicht mehr CS sondern BW). Die Info bezüglich Spielzeiten, Film und Kinosaal zieht sich das TMS jeden Tag mehrmals vom Kassensystem.

Unsere seitliche Kaschierung, kann zwar stufenlos eingestellt werden. Es gibt aber nur 3 speicherbare Positionen (CS, BW & zu).
Manuell kann man natürlich an jeder Stelle Stop drücken.

Du siehst, es kann viel passieren.
Wenn dann noch die Informationen um evtl. Spielplanänderungen oder solche Info wie in der PDF oben fehlen, muss nicht unbedingt der Vorführer was dafür können.
Spreche da aus Erfahrung mit der Kommunikation :grin:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 3119
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Dünkirchen in 70mm /Imax 15/70mm und IMAX 4k

Beitragvon dirk48 » Montag 31. Juli 2017, 19:05

Ganz kurz und ohne zu spoilern

Ich war am We OV im IMAX Berlin und war begeistert, ich kann mir gut vorstellen, das der Film in einem normalen Kino schwer oder gar nicht rüber kommt.
1,43 : 1 vs. 2,40:1 sagt alles. Gefühlt waren die 75 min in IMAX gedreht 90% Film, klar es kam auf die jeweilige Kameraeinstellung an, aber viele Bilder waren einfach nur gigantisch.
Ich habe es schon vorher geschrieben (Star Wars, Dark Knight /Rises), man muss selbst sehen, aber ein Besispiel zur Veranschaulichung :
Ein Tom Hardy Close up in der Bomberkapsel, da war der Kopf nahe zu Formatfüllend also knapp 25m hoch !!!

Ich fand den Film auch sehr gut, er wird polarisieren, viele werden damit nix anfangen können und/oder nach Inception/der Dark Night Trilogie oder Antikriegsfilmen mit flaschen Erwartungen ran gehen.
Nolan arbeitet mit 3 Erzählsträngen, Rückblenden etc. die Darsteller haben keine Backstory, es gibt nahezu keine Helden. Kein Soldat James Ryan nirgends...
Wenig Sprachanteil, die Angst spielt sich meist in Ihren Gesichtern ab.
Keine Flaggen ala Emmerich, keine Hymen.
Der Ton 10/10 , Lautstärke IMAX 4.Reihe brachial,gefühlt 110-115 db in den Spitzen, Zimmers Soundtrack ist sehr präsent und wird von Nolan manchmal bewusst, bis in die Verzerrung gefahren.

Überlege jetzt nochmals nach Prag zu fahren, solange er da in 15/70mm läuft, die Gelegenheit wird so schnell nicht wieder kommen
dirk48
 
Beiträge: 706
Bilder: 9
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 16:13
Wohnort: Merseburg


Zurück zu Cafe "Schwätzchen"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste