Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbingen?

Hier kann man eine kurze Fragen an den HCM stellen.

Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbingen?

Beitragvon Kickass » Dienstag 3. Januar 2017, 01:07

Halli hallo.

Auf der Suche nach der besten Lösung habe ich verschiedene Ideen ausgebrütet und bin mir einfach nicht schlüssig was der richtige Weg wäre.
Was mich gerade in einem Wohnzimmerkino extrem stört ist die Tatsache, dass der klassische Aufbau der Technik fast immer an der Wand des TV's untergebracht ist. Es gibt ja auch Möglichkeiten den Kram in einem Schrank/Sideboard zu integrieren. Aber auch diese Variante führt zu fummeliger Arbeit an den Anschlüssen, vor allem an der AV Rückseite.

Daher kam mir die Idee über den Esstisch, unter der Zimmerdecke, mitten im Raum, ein ca 60 cm breites und auf Raumbreite langes Massivholzbrett/ Platte zu montieren um darauf meine gesammte Technik (vom NAS, Gigabit Switch, BlurRay Player, Apple TV, etc..) unter zu bringen. Dadurch käme man auf beiden Seiten an alle Geräte heran. Den Strom könnte man dann auch direkt von der Lichtleitung nehmen. Das Brett kann man ja dann nach belieben verkleiden um es so unauffällig wie möglich aussehen zu lassen. Das Kabelmanagement wäre dann auf jeden Fall ein Kinderspiel.

Hat jemand auch schon einmal mit solch einer Idee gespielt, es umgesetzt oder etwas ähnliches verwirklicht? Ist meine Idee evtl auch Blödsinn?

Ich danke für die Hilfe
Wer klaut kriegt keine Tüte!

*Monitor Audio Bronze Serie
Teufel Sub L 4200 SW
Yamaha RX
Apple TV
NVida Shield TV
NAS - System (inkl ordentliches Netzwerk installiert)
Umrüstung zum Smart Home in arbeit
Steuerung über Logitech Harmony - Lösung*
Kickass
 
Beiträge: 6
Bilder: 2
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 16:52
Wohnort: Würzburg

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon flinke flasche » Dienstag 3. Januar 2017, 09:58

Kickass hat geschrieben:Den Strom könnte man dann auch direkt von der Lichtleitung nehmen.

Dann müsstest du ja das Licht anmachen um Strom zu bekommen, da nur im geschlossenem Zustand (Schalter zu) der Strom fliest :hmmm: .
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2450
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon Movie_Junkie2015 » Dienstag 3. Januar 2017, 10:36

Ich für mich fände es auch unpraktisch, ständig das gesäusel über dem Esstisch.
Aber vom Strom her, ich hab in allen Deckendosen eine Dauerphase liegen, also von daher kein Problem, wobei ich eine einzelne Phase ja ziemlich mau finde von der Leistung her, je nach Gerätschaft versteht sich. (80ger Jahre Bau)
Sony HW40 black, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR X4000 + Denon PMA520AE, Behringer DCX2496 UltraDrive, Samsung BD-J7500, Tempest 3.4 Front und 4x Canton GLE 410.2 für Hinten, 2x Canton GX Front High, xBox One, kodi Media Player an MS HomeServer
Movie_Junkie2015
 
Beiträge: 270
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 20:50

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon Kickass » Dienstag 3. Januar 2017, 11:51

Eine Phase scheint wirklich etwas wenig.
Das Einzige was Geräuasche von sich gibt ist ja eher der Nas-Server. Den könnte ich zur Not auch woanders unterbringen. Der BD Player ist ja nur dann an, wenn ich auf der Couch sitze und würde ihn somit kaum hören.
Wer klaut kriegt keine Tüte!

*Monitor Audio Bronze Serie
Teufel Sub L 4200 SW
Yamaha RX
Apple TV
NVida Shield TV
NAS - System (inkl ordentliches Netzwerk installiert)
Umrüstung zum Smart Home in arbeit
Steuerung über Logitech Harmony - Lösung*
Kickass
 
Beiträge: 6
Bilder: 2
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 16:52
Wohnort: Würzburg

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon Mockingjay » Dienstag 3. Januar 2017, 17:57

Kickass hat geschrieben:... Ist meine Idee evtl auch Blödsinn?

....


... nicht nur eventuell!

:whistle:
Mockingjay
 
Beiträge: 171
Registriert: Samstag 17. Oktober 2015, 12:44

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon pebo_muc » Mittwoch 4. Januar 2017, 11:41

Kickass hat geschrieben:Eine Phase scheint wirklich etwas wenig.
Das Einzige was Geräuasche von sich gibt ist ja eher der Nas-Server. Den könnte ich zur Not auch woanders unterbringen. Der BD Player ist ja nur dann an, wenn ich auf der Couch sitze und würde ihn somit kaum hören.


Wenn jetzt alles an einer Leitung hängt, funktioniert das auch in Zukunft! Frag ruhig mal einen Elektriker, der sich die Situation vor Ort anschauen kann!

Sonst finde ich die Idee nicht schlecht, wenn es die Platz-Situation nicht anders zulässt!
Grüße...
....Peter

Kellerkino: 5m x 3,50m Equipment: Sony HW65ES, celexon HomeCinema Frame 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker
Benutzeravatar
pebo_muc
 
Beiträge: 960
Bilder: 118
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon Kickass » Sonntag 8. Januar 2017, 12:46

Hey Peter.

Solch eine Lösung ist natürlich immer situationsabhängig. Ich selbst sucher nur die beste Umsetzungsvariante. Wenn ich das so in Angriff nehmen sollte, dann wird da ein Elektriker heran gezogen. Es soll ja eine Idee auf Dauer sein.
Wer klaut kriegt keine Tüte!

*Monitor Audio Bronze Serie
Teufel Sub L 4200 SW
Yamaha RX
Apple TV
NVida Shield TV
NAS - System (inkl ordentliches Netzwerk installiert)
Umrüstung zum Smart Home in arbeit
Steuerung über Logitech Harmony - Lösung*
Kickass
 
Beiträge: 6
Bilder: 2
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 16:52
Wohnort: Würzburg

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon Kreuzi » Montag 9. Januar 2017, 10:31

Servus,

OK, es ist ein Idee.
Kickass hat geschrieben:......
Daher kam mir die Idee über den Esstisch, unter der Zimmerdecke, mitten im Raum, ein ca 60 cm breites und auf Raumbreite langes Massivholzbrett/ Platte zu montieren um darauf meine gesammte Technik (vom NAS, Gigabit Switch, BlurRay Player, Apple TV, etc..) unter zu bringen. Dadurch käme man auf beiden Seiten an alle Geräte heran. Den Strom könnte man dann auch direkt von der Lichtleitung nehmen. Das Brett kann man ja dann nach belieben verkleiden um es so unauffällig wie möglich aussehen zu lassen. Das Kabelmanagement wäre dann auf jeden Fall ein Kinderspiel.

Hat jemand auch schon einmal mit solch einer Idee gespielt, es umgesetzt oder etwas ähnliches verwirklicht? Ist meine Idee evtl auch Blödsinn?

Ich danke für die Hilfe


Man kann das auch verwirklichen. Du montierst an die Decke einen "Balken" mit etwa 60cm Tiefe und 30cm Höhe bei kompletter Raumbreite. Das ist natürlich grundsätzlich möglich. Aber Vorsicht! Wenn Du verheiratet bist könnte es sein dass du diese Aktion schon nicht überlebst.
Falls Du es doch überlebt hast ziehst Du den ganzen Kabelsalat an die Decke und kannst dann angenehm umstöpseln. Pass auf dass Du nicht von der Leiter oder vom Stuhl fällst und dir das Genick brichst, denn dann hast Du es doch nicht überlebt.
Ich gehe mal davon aus, dass Du nicht verheiratet bist und beim Umstöpseln jetzt wegen meiner Bedenken einen fetten Haken an die Decke gemacht hast und dich gut mit Seilen absicherst. Dann lebst Du ja immer noch und kannst den nächsten Punkt angehen.
Jetzt sitzt Du beim Essen unter der ganzen Gerätschaft und schaust bedenklich nach oben und denkst Dir: Wenn das jetzt runterfällt knallt es mir auf den Kopf und ich überlebe schon wieder nicht. Aber nein, das wird nicht so sein, denn Du macht ja das alles so richtig amtlich fest.
Wie gesagt, das Zeug fällt nicht runter, aber Du schaust immer noch rauf und denkst dieser sch... Kabelsalat an der Decke schaut total bescheuert aus und ich muss das ändern. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Du rufst einen Elektriker der das machen sollte: Ich denke er wird dich töten
2. Du möchtest es selbst ändern aber es nervt Dich so sehr, dass du Depri wirst und dich von der Brücke stürzt.

Schöne Grüße
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4538
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon Bölling » Montag 9. Januar 2017, 22:54

:lol:
Grüße
Benutzeravatar
Bölling
 
Beiträge: 290
Bilder: 1
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon pebo_muc » Dienstag 10. Januar 2017, 12:04

Mach doch mal ein paar Fotos von Deinem Wohnzimmer und Skizzen...
Grüße...
....Peter

Kellerkino: 5m x 3,50m Equipment: Sony HW65ES, celexon HomeCinema Frame 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker
Benutzeravatar
pebo_muc
 
Beiträge: 960
Bilder: 118
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Heimkinotechnik in Wohnesszimmer an der Decke unterbinge

Beitragvon Kickass » Dienstag 10. Januar 2017, 22:00

Die Idee ist in meinem Wohnzimmer aktuell nicht umsetzbar. Wahrscheinlich ziehe ich mit meiner besseren Hälfte bald zusammen. Sie teilt die Begeisterung einer vernetzten Wohnung. Daher habe ich es etwas einfacher das Wohnzimmer so zu verändern,wie ich das für richtig halte. Ich möchte es ja auch so dezent wie möglich halten.
Wer klaut kriegt keine Tüte!

*Monitor Audio Bronze Serie
Teufel Sub L 4200 SW
Yamaha RX
Apple TV
NVida Shield TV
NAS - System (inkl ordentliches Netzwerk installiert)
Umrüstung zum Smart Home in arbeit
Steuerung über Logitech Harmony - Lösung*
Kickass
 
Beiträge: 6
Bilder: 2
Registriert: Freitag 30. Dezember 2016, 16:52
Wohnort: Würzburg


Zurück zu Ich habe da mal eine kurze Frage...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron