Servus aus dem Isartal

Hier kann und sollte sich jeder User vorstellen.

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon jonesy » Sonntag 6. November 2016, 10:16

Moin,
sieht heftig aus :w000t:

Die Auflage für die Lautsprecher sieht aber nicht sehr stabil aus, mit den zwei Latten darunter, bleibt das so ?
Entkoppelst du die Gehäuse noch oder bleiben sie direkt auf dem Holz stehen ?

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2359
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Sonntag 6. November 2016, 11:22

Ne, das ist robust. Die Latten sind form- und kraftschlüssig verbunden. Da bewegt sich alleine aufgrund des Gewichts von 50kg je Sub nix mehr. Die Fronts werden, wenn sie ihren engültigen Platz gefunden haben, verschraubt, weil die ein wenig eingewingelt stehen.

Das Bild wird hier irgendwie 90 Grad gegreht eingefügt :-)
Aber Du kannst erkennen, wie die QUerlatten in den senkrechten eingelassen sind und dort auch verschraubt sind. Hinten in 12e Dübel an die Wand, vorne mit Schlossschrauben.

IMG_2654.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Montag 7. November 2016, 14:27

Ergebnbis des Wochenendes.
Gut, dass wir einen Elektriker als Mieter haben... so kam ich auch am Sonntag an Wago-Klemmen.

nächster Schritt
- Dämmung reinstopfen,
- Zumachen
- Leinwand davor
IMG_2660.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Kreuzi » Montag 7. November 2016, 14:35

Zeig das mal lieber nicht den Papsi :rolleyes:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4743
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Montag 7. November 2016, 14:47

Wer ist papsi?
(sorry, bin neu hier :-)
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Kreuzi » Montag 7. November 2016, 14:49

Das ist der, der die Kabel mit der Wasserwaage verlegt :)
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4743
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Montag 7. November 2016, 15:01

achso. Nein, ich hab die nach den Wasseradern und Erstrahlen ausgerichtet, so dass der Antenneneffekt dafür am geringsten ist.

Ist halt hier ein wenig komplexer, weil nicht jeder LS mit einen Kabel angeschlossen wird, sondern - von einem geht zum + vom anderen. Senkrecht sind die Subs parallel verkabelt (also 2 x 4 Ohm = 2 Ohm) und waagrecht dann die 3 "Säulen" seriell ( 3 x 2 Ohm = 6 Ohm). Drum sieht das ein wenig durcheinander aus. Letztendlich ists aber genau so, wie es sein soll. Ich brauch bei den Fronts auch Flexibilität, weil deren Standort hinter der LW oder eben etwas rausgeschoben erst noch mit den Ohren und dem Umic ermittelt werden muss, wenn die LW hängt.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon jonesy » Montag 7. November 2016, 16:04

Landbub hat geschrieben:Ne, das ist robust. Die Latten sind form- und kraftschlüssig verbunden. Da bewegt sich alleine aufgrund des Gewichts von 50kg je Sub nix mehr. Die Fronts werden, wenn sie ihren engültigen Platz gefunden haben, verschraubt, weil die ein wenig eingewingelt stehen.

Das Bild wird hier irgendwie 90 Grad gegreht eingefügt :-)
Aber Du kannst erkennen, wie die QUerlatten in den senkrechten eingelassen sind und dort auch verschraubt sind. Hinten in 12e Dübel an die Wand, vorne mit Schlossschrauben.

IMG_2654.JPG



Hallo, du mußt natürlich machen was du für richtig hälst :beer2: auf den Fotos sieht das alles etwas schmächtig aus, wird das ein geschlossene Bafflewall oder füllst du die Zwischenräume mit Dämmung aus und sie bleibt dann offen ?
Für die Hauptkanäle würde ich auf jeden Fall einen Ablageboden einbauen und sie von dem Gestell - Regal entkoppeln das kann sonst ziehmlich bescheiden klingen!
In einem Nachbar Forum hat jemand die Subs an die Baffelwall und die Hauswand geschraubt aber die Bafflewall zu dünn verkleidet und vestrebt sie fing an Störgeräusche zu erzeugen !
Ist nur ein gutgemeinter Ratschlag :coffee:

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2359
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Montag 7. November 2016, 16:30

Oh, das kam vielleicht falsch rüber: ich nehme jeden Ratschlag an! Und ja, es sieht etwas instabil aus auf dem Foto. Man erkennt da auch nicht, dass die stehenden Balken 8cm haben.
Mit Dämmung bin ich noch am Nachdenken. ich könnte alles mit Basotect (Glas-/Steinwolle mag nich nicht) vollstopfen, aber im Bass kann ich mit den 23cm Tiefe nicht viel erreichen. Für die Mains muss ich erst mal auf Achse und auf 30 Grad messen. Die LS sind für Wand AN- und EINbau von den Entwicklern entworfen. D.h., eventuell muss um diese herum grosszügig verkleidet werden. Aber hier kennt nur REW die Wahrheit.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Dienstag 15. November 2016, 02:25

so, nachdem nun die Leinwand in den Rahmen gespannt ist, habe ich am Wochenende die 6 Subs hinten montiert. Aber nur mechanisch, Verkabelung und Einmessung fehlt noch. Zu viele Projekte in der Firma.

14980706_10154708103175818_5033781040339975434_n.jpg


Masken (motorisch) kommen später
15085702_10154708326370818_5291035852369927087_n.jpg


Hinten, 2 der 3 Gehäuse "ich bin 2 Subs". Normal alles hinterm Vorhang.
01f9488b35faebe12da805469bb3af881b5a53d8a2.jpg


Ich schrieb ja, dass ich pragmatische Lösungen mag :-)
01f4704f15dc67088a8c7261cd6436b1752852a5c1.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Donnerstag 15. März 2018, 19:49

Inzwischen etwas ausgebaut. 4 x Decken LS, Atmos, DSPs, Amps

Amps.JPG


4dcx.JPG


decke.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Ralph_1407 » Freitag 16. März 2018, 08:56

Mächtig viel Elektronik :rock:

Was sind das für Deckenlautsprecher? Ich kann da gar keinen Hochton erkennen :hmmm:
Ralph_1407
 
Beiträge: 119
Registriert: Donnerstag 25. April 2013, 10:49

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Freitag 16. März 2018, 10:26

Pro 2-Weg-Lautsprecher sinds 2 Amp Kanäle. Ist ja ein aktives Setup, nur sind die Amps halt nicht in den Kisten verbaut.

Die Decken-LS sind 2 Wege Coaxe. 8" von BMS: http://www.bmsspeakers.com/fileadmin/bm ... sducer.pdf
Es wurde im Beisammen-Forum emfohlen für solche Zweche und da gibts auch das Frequenzweichen Konfig file für die Freifeldentzerrung. Auf der aufbauend habe ichs dann im Kino entzerrt.
Nach meiner Erfahrung (und die ist inzwischen recht umfangreich) funktionieren nur Punktschallquellen an der Decke gut. Zum Verständnis: Man hat übliche 2 Weger, also mit räumlich getrennten Chassis. WIe würdest Du die montieren? Längs, also senkrecht zu den Sitzreihen oder quer, also parallel dazu? Das misst sich komplett unterschiedlich.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon dirk48 » Freitag 16. März 2018, 18:22

danke für den Link.
WOW alter schwede, ich hatte Deinen Fred 2016 komplett überlesen :weg:

Gerade quer gelesen, muss das nochmals in Ruhe machen.
Bin auf Grund fehlender handwerkskünste auch für den einfachen Weg, gefällt mir alles sehr gut, inkl. des Spanngurts.

Die freien Zwischenräume zwischen den Chassis, sind nicht verbaffelt, sondern "nur" mit Dämmung "gefüllt" richtig?
Holger hat ds in seinem Kino auch so gemacht.
dirk48
 
Beiträge: 766
Bilder: 9
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 16:13
Wohnort: Merseburg

Re: Servus aus dem Isartal

Beitragvon Landbub » Samstag 17. März 2018, 02:12

Richtig, keine Baffle Wall. Ich weiss auch nicht, wie es mit einer solchen wäre, denn ich habs gar nicht probiert, nachdem ich mit den Messergebnissen und dem Klang sehr zufrieden war. Und betrachtet man den Aufand von mehereren Tagen (!) , die ich in die programmierung der DSPs gesteckt habe, wollte ich das auch nicht unedingt ein 2. mal machen.
Landbub
 
Beiträge: 30
Registriert: Dienstag 4. Oktober 2016, 09:42

Vorherige

Zurück zu User Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste