new BluelineCinema - a world in motion

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

new BluelineCinema - a world in motion

Beitragvon wolfmunich » Dienstag 11. Januar 2011, 09:15

Die Enstehung ....das Making off


1. Der Anfang

Zu allererst war einmal eine Idee und die wurde ca. 2003 geboren.
In dieser Zeit (ist das schon so lange her Confused ) gab es ein Heimkinomagazin namens IHE (gibt es in dieser Form leider nicht mehr).
In einer Ausgabe davon (März/April 2/2003) wurde ein Heimkino vorgestellt namens Movie Dream.
Ihr könnt es euch vorstellen, ich war fasziniert von dem Artikel und wollte auch eins - ein Heimkino.

Das was jetzt kommt wird oft als Klischee abgetan, ist aber in den meisten ähnlich gelagerten Fällen identisch - der nichtgenutzte Raum im Keller.
Ist schon komisch, aber in vielen Kellern von Einfamilienhäusern schlummern wahre Schätze von idealen Heimkinoräumen.
Das war auch in meinem Fall nicht anders.Grin
Zu diesem Zeitpunkt hatte ich technisch gesehen keine Ahnung von Heimkino, weder von Heimkino-Lautsprechern noch von sonstigen wichtigen Hauptbestandteilen eines Heimkinos.
Also erst einmal Infos einholen. Das Internet hatte eine sehr gute Infoquelle namens Beisammen. Dieses wirklich gute und informative Forum half mir dabei die ersten Entscheidungen für ein künftiges Kellerkino zu treffen.

Meine erste Entscheidung fürs künftige Allerheiligste war der der Kauf des damaligen Teufel Theater 6.
Im Set enthalten waren 3 Fronts (M800FCR), 2 Dipole (M700D) sowie 1 Subwoofer M8000SW.
Beim Projektor war die Sache einen optimalen zu finden bereits etwas schwieriger. Mein ursprünglicher Plan war eine Pixelschleuder der ersten Generation zu erstehen. Mehr durch Zufall las ich zu der Zeit einen Bericht über einen 7 Zoll CRT-Analogprojektor und die Begeisterung des schreibenden Redakteurs über die "Pizzablechgroße" Elektronikplatine.
Bei meiner Recherche dafür in den im Münchner Raum beheimateten Heimkinohändler geschah dann eine glückliche Fügung. Bei einer beiläufigen (zufällig nebenbei) Frage an den Händler bezüglich des Preises eines CRT-Projektors im 7 Zoll Bereich, sagte mir dieser, dass solche Geräte nicht unter 10.000€ zu kriegen sind - neu wohlgemerkt. Als ich daraufhin das Thema schon als abgehakt ansah, erwiderte der Händler, dass er einen gebrauchten CRt der 9 Zoll Klasse zum Verkauf hätte. Dieser würde bei ihm privat in seinem Keller stehen und wäre zu einer Vorführung bereit. Vollkommen begeistert auf die Aussicht mein erstes Heimkino in Aktion zu besichtigen machten wir für die nächsten Tage einen Termin aus.
3 Tage später war es dann soweit, nach kurzer Begrüßung ging es gleich in den Keller. Nachdem ich auf der gemütlichen Couch Platz genommen hatte begann auch sofort die Vorführung mit dem Barco 1209S. Da es zu dieser Zeit noch kein HD gab, wurde per DVD zugespielt und per externen Scaler auf 720p hochskaliert.
Nach ca. 10min. und den anschließenden Preisverhandlungen stand für mich fest, dass ich ein weiteres Puzzlestück für ein HK in Form dieses Projektors hinzugefügt habe.

hier geht`s zur Fortsetzung
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Mittwoch 26. Januar 2011, 19:49

Zur Auflockerung kommt jetzt ein Schnelldurchlauf meiner Maurerkünste zu Beginn des Kinobaus. Zu sehen ist am Anfang die Entstehung der Mauer zur Abgrenzung des Erkers der jetzt als Abstellraum fungiert. Als zweites die Entstehung des "verzogenen" Eingangsbereichs.

Viel Spass


Meine Maurerkünste
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon Kreuzi » Mittwoch 26. Januar 2011, 20:41

Servus,

schnell ist er der Pursche :thumbsup: Du kannst Dich geren als Maurer bewerben :yes:

an gruaß
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4572
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: new BluelineCinema

Beitragvon The Jedi of Bass » Mittwoch 26. Januar 2011, 21:04

Sehr g..l jemand anderem bei der Arbeit zuzuschauen :grin:
Schade, dass ich grad keine Mauer brauche, würde glatt bei Dir anfragen :lol:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4209
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Mittwoch 26. Januar 2011, 21:06

Stefan hat geschrieben:Sehr g..l jemand anderem bei der Arbeit zuzuschauen :grin:
Schade, dass ich grad keine Mauer brauche, würde glatt bei Dir anfragen :lol:


Kannst ja bei mir in die Lehre gehen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon jonesy » Mittwoch 26. Januar 2011, 22:35

Alles ohne Schnur und Lügengerät, ich staune :thumbsup:

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2328
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Sonntag 20. März 2011, 15:40

2. Bautechnische Änderungen

Nachdem meine Maurerkünste abgeschlossen waren, kam mein damaliger Händler vorbei um sich ein Bild des Kinoraumes zu machen. Er sah sofort das dieser Raum nicht optimal von den Raummaßen war.

Der rot eingezeichnete Bereich der Grafik stellt diesen ursprünglichen Raum dar.
Bild

Was tun? Seitlich hatte ich bereits ein Abmauerung für den Eingang erstellt, somit wurde der Raum bereits von 5,9m auf 4,2m verschmälert. Die Abmauerung habe ich komplett noch nach hinten gezogen sodaß ein weiterer Raum für die Technik entstand.
Für den Kinoraum selber nahm ich kurzerhand den Vorschlaghammer und entfernte die Zwischenmauer zu meiner angrenzenden Werkstatt. Da ich natürlich meine Werkstatt noch brauche wurde eine zweite Abmauerung von mir erstellt, die den Kinoraum auf seiner gesamten Breite um ca. 2m verlängerte.

In dieser Grafik ist der fertige Raum mit allen seinen Abänderungen zu sehen.
Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:21

...weiter mit dem Rohbau.

Mein Plan für die Verwirklichung sah unter anderem vor, dass von der Technik so wenig wie möglich zu sehen ist. Da ich mich für eine akustisch transparente Leinwand (Davision Cadre No.1; 2,7m x 1,5m) entschieden hatte musste in die rückwärtige Wand dahinter gleich noch 3 Öffnungen für die Frontboxen meines Teufel-Sets geschaffen werden. Die Maueröffnungen wurden noch mit Holz ausgekleidet, dann die Boxen integriert und mit Akustikdämmwolle nach allen Seiten fest fixiert. Der Anschluß, sowie die Wartung der Lautsprecher erfolgt von der Rückseite aus dem Nebenraum.

Bild Bild

Auf dem einen Foto sieht man auch schon den 3-stufigen Podestaufbau (H 10cm - 20cm - 30cm) zur Leinwand hin. Dieser Podest ist voll begehbar und erstellt aus 10cm x 10cm Kanthölzern, Zwischenräume gedämmt mit Akustikdämmwolle, 2 cm starke OSB-Platten oben drauf und als Abschluß (hier leider noch nicht zu sehen) einen kurzflorigen Velourteppich. Die 3 Kanten erhielten als Schutz sog. Treppenschutzkanten aus eloxiertem Aluminium.


Auf dem linken Bild sind die zusätzlichen Abmauerungen im hinteren Teil für den Technikraum und daneben für den verschobenen Eingang.
Das Foto rechts daneben zeigt einen Teil der Unterkonstruktion des Sofapodestes.

Bild Bild

Die Stahlbetondecke wurde mit einem zweilagigem Holzlattengerüst ausgestattet und mit Akustikdämmplatten versehen. Als Abschluß kamen dann noch Akustiklochplatten von Rigips, die nach der Deckenmontage schwarz gestrichen wurden.

Bild Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:24

Für meine zwei noch verbliebenen Fenster war jetzt noch eine Verdunkelungsmechanik notwendig um beide Fenster absolut lichtdicht zu bekommen. Das Ganze soll natürlich elektrisch zu betätigen sein.
Ich habe also folgendes gemacht: Einen Rolladenmotor - eine dazu passende Achtkantwelle dreifach gelagert über zwei Fenster - Ein handelsübliches Verdunkelungsrollo über das jeweilige Fenster auf die Achtkantwelle gewickelt - gegenläufige Seilspanner (Rollo immer auf Spannung) - Seilzüge und Seitenführung des Rollos mit Holzplatten verdeckt und gleichzeitig geführt.

Bild Bild Bild Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:26

.....nachdem die Fensterverdunkelung und die Akustikdecke fertig gestellt waren, bekamen die 2 Seitenwände und die Rückwand ein Lattengerüst verpasst um zum einen alle erdenklichen Kabel zu verstecken und andererseits die Möglichkeit zu haben das anschließende blaue Molton zu befestigen.
Hier nun ein Foto des bereits fertig gestellten ersten Kinos. Zu sehen ist dort die bereits erwähnte heruntergelassene Fensterverdunkelung, die 5-sitzige Couch sowie mein erster CRT Projektor Barco 1209s in einem Tischumbau.

Bild

Auf dem nächsten Foto seht ihr den ursprünglichen Zugang/Vorraum. Alle Wände waren wiederrum mit blauen Molton bespannt.

Bild

Meine damaligen Geräte mußten noch per Infrarot per Sichtkontakt gesteuert werden, deshalb wurde eine sog. "Durchreiche" gemauert.
Auf dem Foto sieht man von oben nach unten:

- Scaler Vigatec Dune F
- Vorstufe Lexicon MC 1
- DVB-T Receiver Kathrein
- Pioneer DVD-Player mit SDI-Eingang (leider gab es zu diesem Zeitpunkt noch kein Blu-ray)

die 7-Kanalendstufen waren hinter der Mauer im zugänglichen Technikraum untergebracht.

Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:34

automatische Leinwandmaskierung
verwirklicht bei meiner ersten Leinwand Davision Cadre No.1 (16:9 - 2,7m x 1,5m)

Zur Einstimmung erst mal ein kleiner Film darüber.

Film Klick mich

und nun zur eigentlichen Technik.

Seilzug obere Maskierung

Bild

Das "Brett" für die Maskierung ist aus Vollkunststoff (ca. 310cm x 20cm). Fertig zugeschnitten im Baumarkt besorgt, mit schwarzer Samtfolie beklebt, links und rechts jeweils der Führung wegen an handelsübliche Schubladenauszüge geschraubt.

Seilzug untere Maskierung

Bild

sehr schön zu sehen ist hier das helle Kantholz auf dem der Schubladenauszug (ganz unten zu sehen) montiert ist. Am Nylonseil ist das mit Samtfolie beklebte Maskierungsbrett befestigt.

Antriebswelle für die Maskierung

Bild

Ich habe einen handelsüblichen Rolladenmotormit einer 12mm Alustange "verlängert". Das Ganze wird oben gehalten durch eine Winkel an dem ein Kugellager befestigt ist. Die Nylonschnüre werden über das Seilzugsystem bis zum Motor geführt, wo sie dann aufgewickelt werden.
Für jedes Maskierungsbrett gibt es eine extra Motor sowie Verstellschrauben zum nachjustieren der Nylonschnüre, da dies sich am Anfang noch dehnen können.

Bild

Die Nylonseile werden durch die Kinowand geführt und durch diese Ösen Richtung Motor umgelenkt.

Bild

Hier sieht man gut den angefügten Winkel an das Maskierungsbrett. Dieser Winkel ist ein 3 m langer Aluminiumwinkel (für Trittstufen oder ähnliches), den ich rückseitig auf das Maskierungsbrett montiert und anschließend mit scharzer Samtfolie umklebt habe.
Durch diesen Winkel wird erstens eine Schattenbildung bei der Bildbetrachtung auf der Leinwand, und zum zweiten ein Durchbiegung des Maskierungsbrettes verhindert.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:38

bereits kurz nach Veröffentlichung meines Kinos in der HEIMKINO Ausgabe 03/06

Bild

hat mich bereits der erste Umbauwahn gepackt.

Der bis dato existierende Bodenbelag war ein dunkelgrauer Veloursteppich der über beide Podeste komplett verlegt wurde.
Irgendwie gefiel mir das Ganze nicht mehr. Also - alles wieder raus.

Bild

Hier seht ihr schon den "Neuen" - schwarzer Velourteppich für die vordere Hälfte des Kinos einscchließlich des dreistufigen Bühnenpodestes.

...und hier bereits verlegt.

Bild

Für den hinteren Sitzbereich habe ich mir aus optischen Gründen gedacht einen Laminat zu verlegen.

Das Sitzpodest ohne Teppich; links sieht man den CRT-Projektor ohne Tischumbau.

Bild

...und mit fertig verlegten Laminat (alles Selfmade natürlich)

Bild

um das Ganze optisch noch aufzuwerten habe ich schwarz eloxierte Alu-Trittstufen mit integrierter roter Beleuchtung verwendet.

Bild Bild Bild Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:40

die ich immer das Problem hatte kinobezogene Fotos entsprechend zu präsentieren, habe ich mich daran gemacht einen hintergrundbeleuchteten Fotorahmen zu basteln. Ausschlaggebend war auch die Aldi-Aktion mit den Fotorahmen aus Glas in Filmoptik.

Das Ergebnis - einmal im abgedunkelten Kino mit Hintergrundbeleuchtung und einmal fotografiert mit Blitz.

Bild Bild

Das Ganze wurde auf einer dünnen Holzplatte (5mm) aufgezeichnet und die für die Hintergrundbeleuchtung notwendigen Öffnungen ausgeschnitten. Für die Halterungen der Fotorahmen aus Glas habe ich in das Holz Schraubmuffen (M5) eingedreht (pro Fotorahmen 4 Stück!). In diese Muffen werden dann entsprechende Schrauben mit schwarzen Staubkappen eingeschraubt, die dann wiederrum die Glasrahmen fixieren, klemmen und halten.

Bild Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:43

wie viele andere Kellerkinobesitzer habe auch ich einen Kellergang der zum Allerheiligsten führt.

Bild

Wirkt alles etwas trostlos. Aufpeppen - aber mit was?

Angefangen habe ich mit ein paar alten Filmprojektoren die jetzt dekorativ aber noch voll funktionsfähig in meinem neuen "Kinofoyer" ausgestellt werden.

von links nach rechts sind das
- Original-Filmprojektor von Kodak aus den 20igern.
- 16mm Projektor aus Chicago USA
- MEOPTA - 16mm Projektor aus Tschechien Bj.1959
- SIEMENS-Projektor für 16mm Film
- AGFA Movector 8
- AGFA Movector Record (16mm Schmalfilm)

Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:46

Thema: Dekofilmrolle

Bild Bild

Beim Stöbern bei ebay habe ich diese Designerfolie gefunden

Bild

Diese Filmrolle habe ich nun für meine Zwecke etwas aufgearbeitet. Als erstes wurde die Folie gereinigt und anschließend mit transparenten und mit Szenenfotos bedruckten Fotos ausgestattet.
Das Foto ganz unten zeigt den Ausdruck eines Szenenfotos aus Mission Impossible 3. Die Szenenfotos wurden mit einer Digicam per Standbild von der Leinwand abfotografiert.

Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:53

da es mich etwas gestört hat, meine Geräte seitlich per IR zu bedienen, habe ich mir folgesndes überlegt.

- Bedienung per IR - Richtung Leinwand (aber ohne Geräte selber)
- keine sichtbaren Geräte mehr

was brauche ich um dieses umzusetzen.

1. Universalfernbedienung (verwirklicht als NEVO SL)
2. kabelgebundene IR-Weiterleitung (verwirklicht als OptiLink)
3. IR/RF Wandler (verwirklicht als LightManager Pro)
4. "Technikdurchreiche" schließen und neues Geräterack

Als erste bautechnische Maßnahme mußte der alte Technikraum entkernt werden.
Hier eine Grafik vom Urzustand und daneben eine wie es fertig aussehen sollte.

Bild Bild

Auf diesem Foto sieht man die alte Durchreiche bereits ohne Geräte, daneben Fotos vom Mauer entfernen.

Bild Bild Bild Bild

Die jetzt offene Front habe ich mit blauen Molton wieder optisch verschlossen.

Bild Bild Bild

Der jetzt komplett offene Technikraum erhielt eine frische neue Farbe und ein paar Gimmicks.

Bild Bild Bild

....und hier nun das neue Rack

Bild Bild Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:57

da mein "Kinofoyer" noch etwas der Pepp fehlt, habe ich mir im Eingangsbereich zum Kino einen Sternenhimmel an die Decke geschraubt.

2 x 120 Glasfasern beleuchtet aus einem geschlossenen Gehäuse mit sich drehenden Farbwechsler und Halogenleuchtmittel, Lüftergekühlt, 6 Halogenspots, MDF-Platte 260cm x 180cm, 12 mm stark, schwarz hochglanzlackiert.

Bild Bild

....und hier die Enstehung, als erstes die Unterkonstruktion

Bild Bild

...die Anpassung des MDF-Brettes (war etwas umständlich, da es sich um eine einzige und nicht um mehrere Einzelplatten handelte).

Bild Bild

..als Nächstes die Bestückung mit den Glasfasern auf der Rückseite.

Bild Bild

..die 2 lüftergekühlten Gehäuse incl. Farbwechsler, die natürlich durch Zwischenmauern getrennt in angrenzenden Räumen untergebracht sind.

Bild Bild

Um dem Ganzen nicht nur von oben einen gewissen Flair zu geben, habe ich mich noch dazu entschlossen, den Fliesenboden mit einem hochwertigen diagonal verklebten Laminat auszustatten.

Damit ihr das auch sehen könnt, habe ich eine Art "Daumenkino" gemacht.

Film Klick mich
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 13:59

nachdem ich nun mein Blueline Cinema fertig gestellt hatte und einige Zeit auch bereits mit meiner damals neu erworbenen Playstation 3 die ersten Blu-ray gesehen habe und dabei eigentlich recht zufrieden war, kam nun der Drang durch nach Größerem auf.

Bei einem kleinen Ausflug mit unserem Heimkinoclub München sah ich eine Leinwandkonstruktion die mich schier überwältigte.
Eine gebogene sog. Curved Screen mit einer Bildbreite von 3,60m und einer Bildhöhe von 1,8m im 16:9 Format.
DIE wollte ich auch haben. Zuhause rumgemessen und gerechnet. Passte bei mir gerade so rein. Um diese Curved Screen aber optimal bei mir zu nutzen, habe ich mich entschieden die Leinwand im 21:9 Format einzubauen. Dazu aber später mehr.
Auf dem Foto seht ihr bereits die neu erworbene und provisorisch aufgebaute Curved Screen in meinem Kino. Im vordergrund sieht man den Projektor mit seinem Tischumbau und im Hintergrund die noch originale Davision Leinwand mit einer Breite von 2,80m, die jetzt sehr verloren wirkt im Vergleich zur neuen Leinwand.

Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 14:01

Aufbau einer Curved Screen.
Als erstes braucht man die Größe des sichtbaren Leinwandbereiches. Da mein Raumhöhe begrenzt ist, habe ich mich entschieden den Screen auf 1,50m Höhe zu begrenzen, was bei einem 21:9 Cinemascopeformat eine Leinwandbreite von 3,60m ergibt.
Die Krümmung: Mein Projektor, insbes. die verwendeten Optiken gewährleisten eine Krümmung von um die 10 Prozent der Leinwandbreite.
Das heißt im Klartext, ausgehend von der Mitte der Leinwand = "0", ist der linke bzw. rechte Rand der Screenkonstruktion 36cm nach vorne gezogen (relativ gesehen zur Mitte). Dadurch ergibt sich eine max. Wölbung des Leinwandtuches.
Als Trägermaterial für das Tuch dient eine Unterkonstruktion, die zum einen als Befestigung und als Kurvenradius dient und zum zweiten dafür sorgen wird, dass das Tuch einwandfrei plan anliegt.
Das Leinwandtuch mit einem Gain von 2 wird dann auf diese Unterkonstruktion mit einem leichten Zug angetackert. Wichtig dabei ist, dass keine Falten dabei entstehen.
Die gesamte Konstruktion wird dann zum Schluß rückseitig verschlossen und abgedichtet, sodaß ein hermetisch dichter Korpus entsteht.
Warum dieser Aufwand?
Da das leicht gespannte Tuch, physikalisch bedingt, sich in der Mitte nach vorne wölbt, wäre ein gleichmäßiges Bild unmöglich.
Der dichte Korpus wird mittels eines PC-Lüfters in Unterdruck versetzt, wobei sich das gewölbte Leinwandtuch wieder in eine plane Ausgangsstellung zurückversetzt, sodass eine optimale Bildeinstellung vorgenommen werden kann.

Auf dem Bild sieht man die am Boden liegende Unterkostruktion und das bereits zum Teil befestigte Leinwandtuch.

Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: new BluelineCinema

Beitragvon wolfmunich » Freitag 1. April 2011, 14:02

nachdem ich meinen Curved Screen Korpus fertig hatte, mußte ich noch ein paar andere Problemchen lösen.

1. Lautsprecher waren vorher hinter der akustisch transparenten Leinwand. Bei einer Curved müssen diese daneben, darunter oder darüber plaziert werden.

2. Der elektrische Vorhang geht nicht so weit auf damit die gesamte Curved Screen sichtbar ist.

Lösung:

1. Lautsprecher kommen unter die Leinwand incl. 2 Subwoofer. Damit das funktioniert, muß die bisherige Leinwandbühne umgebaut werden.

2. Die Vorhangschiene (ursprünglich gerade) wird ca. 30 cm nach vorne verlegt und zusätzlich 2 90 Grad Bögen links und rechts hinzugefügt. Der Effekt dabei ist, dass der Vorhang nun quasi um die Ecke fährt und somit nicht mehr im Weg ist.

Hier auf dem Foto seht ihr den bereits umgebauten Leinwandpodest mit einem Teil der Lautsprecher. Die Lautsprecher bekommen zum Schluß noch eine Komplettabdeckung.

Bild

und hier ein Foto von einem der zwei 90 Grad Vorhangschienen.

Bild
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6931
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Nächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast