BlueMaXX - Die Entstehung meines Heimkino

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Dienstag 17. September 2013, 15:15

Danke, die Zeichnung kenne ich.

Habe mich in dem Forum registriert und werde mit Herr Zoller mal Kontakt aufnehmen.
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Dienstag 17. September 2013, 22:35

Die Gedankenspiele gehen weiter.

Habe es heute geschafft die Couch so in den Raum zu stellen wie sie im fertigen Kino auch stehen soll. Das sind dann 80cm weg von der Rückwand.

Dadurch ergibt sich eine Entfernung zur Leinwand von ca. 2,80M, wenn ich alle LS hinter die Leinwand stelle.

Egal welchen Sub ich nehme, ich muss 70cm von der Raumtiefe opfern.

Sollte ich die Subs hinter die Leinwand stellen wollen, gehe ich von 50cm aus, bis die Leinwand beginnen kann. Bei einer Bildgröße von 263 x 148 ergibt sich incl. Maskierung eine Gesamatgröße der Leinwand von 275 x 160. Bei der Raumhöhe von 2,26 bleiben 16cm vom Ende der Leinwand bis zu Decke. Vom oberen Rand des Bildes bis zur Decke sind es dann 22cm.

Was meint Ihr zur Leinwandgröße im Verhältnis zum Sitzabstand?

Anbei ein paar Bilder der Couch und vom pro­vi­so­rischen Rack.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon The Jedi of Bass » Mittwoch 18. September 2013, 07:45

Subs hinten rechts und Links in die Ecken, nicht hoeher als 80Hz abtrennen, mit der DCX 2496 EQen und Phase machen.
Guten Sub bauen, der keine Obertoene mitsendet wegen der Ortbarkeit, wuerde insbesondere mit den IKEA Kissen o.ä. dämmen.

Wenn du Vollgas geben willst, baust Du als Idee zwei 200l Kisten mit dem PD2150 mit nicht ganz so tiefer Abstimmung, müsste da aber bei Interesse nochmals erst durchrechnen.

Wenn du deine Tür dicht machst hast eine kleine schöne Druckkammer, da könnte man auch mit vielen kleinen geschlossenen Subs arbeiten. Die könntest Du als nicht sehr tiefe Tuerme in die Ecke stellen, vielleicht dann sogar vorne. So mit 6 - 8 flachen 10-12''

Die Endstufen S-150 ist ein Preis/Leistungshammer, betreibe selber 3 davon.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon deaconfrost » Mittwoch 18. September 2013, 17:33

da hier davon geschrieben wurde den sony für 2400€ zu bekommen und ich kurz davor bin mir diesen auch zu holen wäre ich über einen tip sehr dankbar wo ich diesen denn zu diesem kurs beziehen kann ;-) gerne auch per pn
deaconfrost
 
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 3. September 2013, 23:55

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Donnerstag 19. September 2013, 14:26

@The Jedi of Bass

Danke für Deinen Vorschlag. Bin immer noch am grüblen wie ich es löse. Die Leinwandgröße und die höhe der Subs werden sich aber so ergeben wie ich es geschrieben hatte. Ein Test wird kommendes WE durchgeführt.

@deaconfrost

Frag mal bei grobi.tv nach. Die machen vernünftige Preis, zumindest war es bei mir so. Für 2499€ gab es den HW50 gerade bei Redcoon, da würde ich persönlich aber nicht kaufen.

@all

Herr Veith kommt jetzt mitte Oktober zu mir. Sollte ich bis dahin alle Lautsprecher an den vorgesehenen Platz installiert haben oder ist das für seine Messungen uninteressant?
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon wolfmunich » Donnerstag 19. September 2013, 14:43

hellglassy hat geschrieben:Herr Veith kommt jetzt mitte Oktober zu mir. Sollte ich bis dahin alle Lautsprecher an den vorgesehenen Platz installiert haben oder ist das für seine Messungen uninteressant?


Absolut nicht. Mit seinen entsprechenden Messungen kann er dann den Aufstellungsort noch optimieren, was bezügl. des Subwoofers mehr als optimal wäre.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7203
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Donnerstag 19. September 2013, 14:59

Ok. Danke für die schnelle Antwort.
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Freitag 20. September 2013, 23:11

Heute Abend konnte ich den Beamer endlich zum testen in Betrieb nehmen, mit dem Ergebnis das mein Bild maximal 250x140 sein wird, mehr bekomme ich nicht hin mit dem HW50. Das reicht aber völlig bei meiner Entfernung zur Leinwand.

Jetzt habe ich das Problem das der Rahmen der Leinwand ein Stück in die Subwoofer ragen wird (ca. 5cm). Wie schlecht ist das für den Klang der Subwoofer oder hat das keine große Auswirkung? Der Rahmen verdeckt die 5cm im oberen Bereich der Subwoofer.

Oder ist es störend wenn ich den Subwoofer einfach erhöhe, das er vollständig hinter Leinwand steht. Dann könnte es aber sein das ich den Druck im Gesicht habe :box:

Stimmt meine Berechnung von 140cm Rahmenhöhe bei einer Bildbreite von 250cm?
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon wolfmunich » Samstag 21. September 2013, 08:02

hellglassy hat geschrieben:Heute Abend konnte ich den Beamer endlich zum testen in Betrieb nehmen, mit dem Ergebnis das mein Bild maximal 250x140 sein wird, mehr bekomme ich nicht hin mit dem HW50. Das reicht aber völlig bei meiner Entfernung zur Leinwand.

Jetzt habe ich das Problem das der Rahmen der Leinwand ein Stück in die Subwoofer ragen wird (ca. 5cm). Wie schlecht ist das für den Klang der Subwoofer oder hat das keine große Auswirkung? Der Rahmen verdeckt die 5cm im oberen Bereich der Subwoofer.

Oder ist es störend wenn ich den Subwoofer einfach erhöhe, das er vollständig hinter Leinwand steht. Dann könnte es aber sein das ich den Druck im Gesicht habe :box:

Stimmt meine Berechnung von 140cm Rahmenhöhe bei einer Bildbreite von 250cm?


Servus,

sehr schön, nun hast du ja schon einen kleinen Eindruck von dem was auf dich zukommt. :mml:
1,4 m Höhe bei einer Breite von 2,5m ist genau das 16:9 Format, somit hast du richtig gerechnet.
Wenn der Rahmen der Leinwand die Membran des Subs nicht abdeckt ist das kein Problem. Wie das Ganze optisch aussieht eine andere. :wink: Du kannst auch den Sub komplett hinter die Leinwand stellen wenn es möglich ist. Bassfrequenzen werden kugelförmig abgestrahlt, sodaß du den "Druck" also nicht direkt ins Gesicht bekommst. :grin:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7203
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Samstag 21. September 2013, 17:30

Servus Wolfgang,

genau das ist jetzt der neue Plan. Die Leinwand wird ca. 30cm über dem Boden beginnen. Für die beiden Subwoofer baue ich ein Podest und stelle sie hinter die Leinwand. Somit bin ich auch von der größe der Subwoofer nicht mehr so begrenzt.
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon Fregl » Montag 23. September 2013, 20:58

Hallo Basti,

kannst Du mir sagen wie groß bei Dir jetzt der Abstand von der Linse bis zur Leinwand ist?
LG Marko
Benutzeravatar
Fregl
 
Beiträge: 137
Bilder: 36
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 13:53
Wohnort: Nähe Donauwörth

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Dienstag 24. September 2013, 08:59

Servus Marko,

das sind ca. 2,80M.

Habe momentan noch etwas Bedenken das das Leinwandtuch wackelt wenn zwei 15" dahinter loslegen. Könnte das passieren?
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon wolfmunich » Dienstag 24. September 2013, 09:31

hellglassy hat geschrieben:Servus Marko,

das sind ca. 2,80M.

Habe momentan noch etwas Bedenken das das Leinwandtuch wackelt wenn zwei 15" dahinter loslegen. Könnte das passieren?


Wenn die LW optimal befestigt und keinen direkten Kontakt zum Sub hat kannst du das vernachlässigen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7203
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Dienstag 24. September 2013, 09:44

Super, danke Wolfgang. So langsam schwinden alle Zweifel :rolleyes:
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon AndiTimer » Dienstag 24. September 2013, 10:09

hellglassy hat geschrieben:Für die beiden Subwoofer baue ich ein Podest und stelle sie hinter die Leinwand.


:thumbsup: sage ich doch immer...

hellglassy hat geschrieben:Habe momentan noch etwas Bedenken das das Leinwandtuch wackelt wenn zwei 15" dahinter loslegen. Könnte das passieren?


ich habe da keine Probleme und auch noch nie in anderen Foren davon was gelesen, ich glaube da brauchst Du Dir keine Gedanken machen.

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"
Benutzeravatar
AndiTimer
 
Beiträge: 3039
Bilder: 393
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:33

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Montag 30. September 2013, 08:58

Gestern bin ich dazu gekommen alle Klipsch LS an die Rotel Endstufen anzuschließen. Erste Höhrprobe mit Stark Trek - Into Darkness. Erster Eindruck :wow: :rock:

Aber, als ich etwas länger geschaut habe ist mir aufgefallen das mir alles etwas zu "überdreht" vorkommt, insbesondere die Höhen. Teilweise ist es schon fast wie ein zischen.

Liegt das an dem nicht optimierten Raum was die Akustik angeht, oder ist es der Yamaha AVR im Zusammenspiel mit den Klipsch LS? Habe schon öfter gelesen das die Klipsch gerade mit Marantz deutlich besser harmonieren. Kann das jemand bestätigen?
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon wolfmunich » Montag 30. September 2013, 09:26

hellglassy hat geschrieben:Gestern bin ich dazu gekommen alle Klipsch LS an die Rotel Endstufen anzuschließen. Erste Höhrprobe mit Stark Trek - Into Darkness. Erster Eindruck :wow: :rock:

Aber, als ich etwas länger geschaut habe ist mir aufgefallen das mir alles etwas zu "überdreht" vorkommt, insbesondere die Höhen. Teilweise ist es schon fast wie ein zischen.

Liegt das an dem nicht optimierten Raum was die Akustik angeht, oder ist es der Yamaha AVR im Zusammenspiel mit den Klipsch LS? Habe schon öfter gelesen das die Klipsch gerade mit Marantz deutlich besser harmonieren. Kann das jemand bestätigen?


Servus,

ich denke mal beides trifft zu. Durch die fehlende Akustik hast du zuviele Reflektionen im Mittel- und Hochton die dazu führen das dein Höreindruck überdreht wirkt. Ebenso sind auch zu einem kleinen Teil die Hornhochtöner der Klipsch verantwortlich was aber bei einer optimalen Akustik eher eine Randerscheinung bleibt. Wenn dich das am Ende noch stört kannst du es mit einem EQ-Filter eleminieren.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7203
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon jonesy » Montag 30. September 2013, 09:54

Moin,
ich weiß das gilt hier als VOODOO aber neue Lautsprecher brauchen eine gewisse Einspiel - Zeit :grin: an sonsten schließe ich mich Wolfgang an.

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2352
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon hellglassy » Montag 30. September 2013, 10:47

Hier wir immer schnell und hilfreich geantwortet, erst mal danke dafür :clap:

Bezüglich Akustik mache ich mir immer noch Gedanken. Bei meinen 16qm bin ich doch sehr eingeschränkt was die Optimierungsmaßnahmen angeht.

Meine Vorgaben sind klar gegeben, bedeutet Akustisch transparente Leinwand mit Subwoofern dahinter. Also sind Eckabsorber hinter der Leinwand für mich Pflicht. Auch der Hohlraum zwischen den Lautsprechern kann gut mit Rockwoll gefüllt werden.

Die Rückwand ist nach jetzigen Planungen fast belegt. Links soll ein Regal entstehen mit 50x50cm. Rechts der Hifi Turm mit 50x50cm. Dazwischen hängen die Klipsch RS-52II.

Im Prinzip bleibt da nicht viel Platz für große Spielereien mit der Akustik. Mit Herr Veith hatte ich bereits versucht Kontakt aufgenommen (besser mit seiner Sekretärin), aber die Preise sind schon heftig und wenn ich das Geld gleich in die Akustik stecken würde, wäre die voraussichtlich schon zu 50% erledigt.

Was also machen. Akustiker wirklich beauftragen oder selber versuchen das Optimum mit Basotect und Rockwoll raus zu holen?
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 695
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: 15,5qm - Ein neues Heimkino soll entstehen.

Beitragvon wolfmunich » Montag 30. September 2013, 11:20

hellglassy hat geschrieben:Hier wir immer schnell und hilfreich geantwortet, erst mal danke dafür :clap:

Bezüglich Akustik mache ich mir immer noch Gedanken. Bei meinen 16qm bin ich doch sehr eingeschränkt was die Optimierungsmaßnahmen angeht.

Meine Vorgaben sind klar gegeben, bedeutet Akustisch transparente Leinwand mit Subwoofern dahinter. Also sind Eckabsorber hinter der Leinwand für mich Pflicht. Auch der Hohlraum zwischen den Lautsprechern kann gut mit Rockwoll gefüllt werden.

Die Rückwand ist nach jetzigen Planungen fast belegt. Links soll ein Regal entstehen mit 50x50cm. Rechts der Hifi Turm mit 50x50cm. Dazwischen hängen die Klipsch RS-52II.

Im Prinzip bleibt da nicht viel Platz für große Spielereien mit der Akustik. Mit Herr Veith hatte ich bereits versucht Kontakt aufgenommen (besser mit seiner Sekretärin), aber die Preise sind schon heftig und wenn ich das Geld gleich in die Akustik stecken würde, wäre die voraussichtlich schon zu 50% erledigt.

Was also machen. Akustiker wirklich beauftragen oder selber versuchen das Optimum mit Basotect und Rockwoll raus zu holen?


Servus,

ich würde die Rückwand komplett als Breitbandabsorber verwenden. 20 -25 cm an Tiefe dürfte da ausreichen. Die Regale kannst du ja dann davor stellen.
Die vorderen Eckabsorber kannst du dir dann theoretisch sparen.
Ich weis ja nicht welche Preise dir genannt wurden, aber eine selbst gebastelte Akustik mit Laienwissen ist kontraproduktiv, will heißen viel probieren, viel messen, viel Geld an Material versenken und sich fortlaufend ärgern weil es nicht optimal klappt.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7203
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

VorherigeNächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste