Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon wolfmunich » Sonntag 6. Oktober 2013, 12:13

Servus,

möchtest Du deinen Vorhang 1-läufig über die gesamte Breite machen? Wäre ein geteilter Vorhang mit 2-läufiger Schiene nicht besser, oder interpretiere ich deine Idee jetzt falsch?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7265
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Sonntag 6. Oktober 2013, 12:24

Servus Wolfgang,
nein, den Vorhang über die gesamte Breite laufen zu lassen hab ich eigentlich wieder verworfen, da links sehr wenig Platz ist um den Vorhang in geöffnetem Zustand zu verstauen und auch rechts die Tür beim Nicht-Kinobetrieb einigermaßen freigehalten werden soll.

Es soll also gerade so viel Vorhang da sein, um die Leinwand von beiden Seiten zum 16:9-Format kaschieren zu können, deswegen denke ich, dass da eine 1-läufige Schiene reicht. Lediglich die Schiene möchte ich natürlich über die gesamte Raumbreite führen, da die bei mir ja sichtbar sein wird.

Andernfalls würde ich dir aber zustimmen, da hätte ich auch auf eine zweiläufige gesetzt.

Ich hoffe, das war verständlicher als oben! :wink:
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Montag 28. Oktober 2013, 15:03

Servus miteinander!

Alle haben tolle Fortschitte/neue Planungen zu vermelden, nur bei mir tut sich momentan leider nicht viel... :no:

Nächstes Wochenende kann ich aber, wenn es die Post gut mit mir meint, endlich die Vorhangschiene für die Maskierung aufhängen, sodass ich nurnoch einen geeigneten Stoff finden muss.

Im örtlichen Handel hab ich aber nichts überzeugendes gefunden, und ich bin etwas skeptisch, ob sich Molton hier gut macht. Hat da jemand von euch evtl. einen Tip für mich?


Viele Grüße,
Daniel
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon wolfmunich » Montag 28. Oktober 2013, 15:40

Servus Daniel,

evtl. schwerer Samtstoff. Kostet aber. :crazy:
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7265
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon Fregl » Montag 28. Oktober 2013, 15:52

Hallo Daniel,

wie wäre es denn mit der Idee. Auf jede Seite eine Breite Lamelle.
Auf einer Seite schwarz und auf der anderen Seite Muster oder ähnlich, passend zum Raum. Bei Nichtgebrauch liegt die Lamelle an der Wand wie ein Wandtatoo und fällt kaum auf. Wird zwar schwierig das zu automatisieren, aber unmöglich ist nix :grin:
LG Marko
Benutzeravatar
Fregl
 
Beiträge: 137
Bilder: 36
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 13:53
Wohnort: Nähe Donauwörth

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Montag 28. Oktober 2013, 21:58

Servus,
wolfmunich hat geschrieben:Servus Daniel,

evtl. schwerer Samtstoff. Kostet aber. :crazy:

solange sich die Kosten halbwegs in Grenzen halten, wäre das schon drin, wenns was ordentliches ist! Bei Samtstoff hatte ich bis jetzt nur Bedenken, da der auf den Produktfotos meist ein bisschen glänzend daherkommt...
Aber wenn du meinst, das passt, dann schau ich mir das näher an!

Fregl hat geschrieben:wie wäre es denn mit der Idee. Auf jede Seite eine Breite Lamelle.
Auf einer Seite schwarz und auf der anderen Seite Muster oder ähnlich, passend zum Raum. Bei Nichtgebrauch liegt die Lamelle an der Wand wie ein Wandtatoo und fällt kaum auf. Wird zwar schwierig das zu automatisieren, aber unmöglich ist nix :grin:

das ist eigentlich gar keine blöde Idee!
Allerdings müsste das schon eine ziemlich Breite Lamelle sein (oder 2 ganz dicht schließende), aber ein interessanter Ansatz wär das mal!
Leider ist nur die Vorhangschiene schon auf dem Weg zu mir (bzw. sollte es sein), von daher werde ich wohl auf eine Vorhanglösung setzen. Ich behalt das aber mal im Hinterkopf, das könnte auch eine interessante Lösung zur Wandverdunklung für eine (zukünftige) Wohnraumintegration meiens eigenen Kinos werden! :wink:

Vielen Dank euch beiden! :flowers:
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Mittwoch 8. Januar 2014, 20:35

Servus die Herrschaften,

leider ist über die Feiertage im Kino doch nichts weltbewegendes passiert, die wenige freie Zeit wurde dann doch eher zum Filmschauen genutzt... :wink:

Ich hab mich allerdings (dank Papsis Anleitungen und Link-Tipps :flowers: ) ein klein wenig mit Sketchup eingearbeitet und zumindest mal zwischendurch Maß genommen, sodass ich nun auch in der Planung von hier aus etwas flexibler bin.

Hier mal das vorläufige Ergebnis:

Front03.jpg


Rückwand03.jpg


ein paar Modelle konnte ich zum Glück im Netz finden, und ein paar andere Sachen hab ich der schnelle nur rudimentär zusammengeschustert, aber fürs erste tuts das.


Ansonsten hängt nun die Vorhangschine für die seitliche Maskierung an der Decke und der Vorhang ist beim Nähen, sodass das endlich absehbar wird.


Nächster Punkt ist dann (neben einem bequemeren Sofa) die Wandgestaltung.
Die Wände werde ich vorraussichtlich im Anthrazit des Deckenabsorbers streichen, die Decke bekommt das dunkle Rot der Absorber an der Seite (s.o.).
Mir wird schon ganz anders wenn ich an das ganze Rausräumen und Abkleben denke... :sweat: :grin:

Wenn der Punkt erledigt ist, werd ich mich näher mit den Folienschwingern beschäftigen, sowie ein paar anderen blöden Ideen, die einem halt im Laufe der Zeit so kommen... :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon AndiTimer » Mittwoch 8. Januar 2014, 22:23

ähm die Box steht auf dem Herd? :wow:

Nein im Ernst, finde es toll wenn man sich in so ein Programm reinfuchst und Fortschritte erzielt.
Ich verzweifle da immer ...

Bin gespannt wie es weiter geht und was es mit den blöden Ideen auf sich hat :hmmm:

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"
Benutzeravatar
AndiTimer
 
Beiträge: 3039
Bilder: 393
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:33

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon wolfmunich » Mittwoch 8. Januar 2014, 22:41

Servus Daniel,

auf die "blöden" Ideen bin ich auch gespannt. :)
Ansonsten Respekt zu Sketchup, ich habs nicht geschafft.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7265
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Donnerstag 9. Januar 2014, 16:07

AndiTimer hat geschrieben:ähm die Box steht auf dem Herd? :wow:

:lol: hab mich schon gefragt was da kommt... :lol:
Jap, aber da von dem Herd nur selten mal der backofen benutzt wird, haben sich da bisher keine Probleme ergeben. Wenn dann mal die Wände fertig sind und auch die Rückwand versorgt wird, werden die entsprechend aufgehängt, momentan stehen die da einfach zu gut um etwas dringend ändern zu müssen... :wink:
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Sonntag 9. Februar 2014, 14:25

Nachdem es bei allen schon so schön vorwärts geht, hab auch ich endlich mal wieder Neuigkeiten zu verkünden.

Zum einen ist der schwarze Vorhang für die seitliche Maskierung fertig genäht, welchen ich natürlich gleich mal testweise aufgehangen habe. Die Entscheidung ist schlussendlich auf einen schweren Moltonstoff (300g/m²) gefallen, sowohl von Haptik als auch Optik bin ich sehr positiv überrascht, da vermisse ich nichts.

"Testweise aufgehangen" deswegen, da nun auch die finale Farbgebung des Kinos feststeht: Die Leinwandseite wird komplett schwarz, die übrigen Wände werden in dem Anthrazitgrau des Deckenabsorbers gestrichen und die Decke bekommt das Rot der Seitenabsorber. Ich hoffe, das bekommen die im örtlichen Handel so hingemischt...

Da die Wände nun dunkel werden und der alte Beamer eh Zicken macht ohne Ende wird ein JVC X35 Einzug halten. Ich hoffe sehr, dass der die 3,4m adäquat ausleuchten kann, da ein Projektor ohne Lens Memory einfach nicht mehr in Frage kommt (mit schönem Gruß an die Entwicklungsabteilung von Sony :hit: )

Die Rückwand wird dann mit Folienabsorbern mit 20cm Tiefe verkleidet. Auf der Seite der Tür kann ich allerdings bloß bis zu 40cm an die Ecke heran gehen, damit die Tür noch ausreichend aufgeht. Drehen der Tür o.ä. hab wir wieder verworfen, da das optisch in dem Raum einfach besch :censored: eiden wirken würde, wenn die Türe Richtung Leinwand aufgeht und v.a. immer noch die Kästen tiefer als der Mauervorsprung wären.Versetzen der Türe gestaltet sich wegen Lichtschaltern und Heizung auch schwierig, daher werden wir diesen Kompromiss eingehen.


Die größte Freude bereitet mir aber die Genehmigung eines 2-Wege Bass Systems! :w000t: :bounce:

Die beiden vorhandenen K13 wandern als Kicker in die Front, während der Raum unter der "Arbeitplatte" hinten dann den neuen Tiefbasssubwoofer aufnimmt.

Sub265 Perspektive.jpg


Sub265 Vorne.jpg


Sub265 Seite.jpg


Hierzu gleich eine Frage: Ist der Abstand von 8,5cm zwischen hinterer obere Verstrebung und Reflexkanal ausreichend oder sollte ich die noch etwas nach oben versetzen? Reichen die eingeplanten Verstrebungen eurer Meinung nach?
Als Material ist MDF in 25mm Stärke geplant, die Front erhält 30mm zum Versenken des Chassis.


Ich habe in den vergangenen Wochen schonmal verschiedene Chassis simuliert. Meine (vorläufige) Entscheidung ist nun auf den 18Sound 21LW1400 gefallen. Der PD2150, welcher sich noch minimal besser simuliert, ist mitlerweile einfach so teuer, dass das mir das Kosten-Nutzen Verhältnis im Moment bei dem Chassis einfach viel besser erscheint.

Es ergibt sich also ein Innenvolumen abzüglich Reflexkanal und Verstrebungen von ca. 265l. Davon geht dann noch das Chassis weg, zusätzlich kommen aber noch die bewährten Ikea-Kissen rein, weswegen ich einfach mal mit diesem Wert simuliert habe. Der Bassreflexkanal ist 96cm lang bei einer Öffnungsfläche von 355,5 cm², woraus sich eine Abstimmung auf 19Hz ergibt.
:lol: Hier mal meine Simulationen bei 500W Input:

Sub265 SPL.jpg


Ich komme also auf 113dB bei 20 Hz, was für meine Zwecke ausreichend sein sollte. :grin:
Bei 20Hz werde ich dann mit einem noch zu erwerbenden EQ einen Filter setzen, dass mir darunter das Chassis nicht abraucht. Durch Druckkammereffekt etc, sollte aber denke ich da trotzdem noch was ankommen. Durch diesen und die eh noch vorhandenen Raummoden wird die Differenz von 5dB zwischen 20 und 50Hz denke ich nicht so stark ins Gewicht fallen, zumal ich wegen selbiger eh etwas per EQ eingreifen werden muss. Oder bin ich hier auf dem Holzweg?

Von der Auslenkung her ist selbst bei den 500W auch nach unten hin noch Luft:
Sub265 CE.jpg

Da ich aber leider keine bezahlbare Möglichkeit kenne, in dem tiefen Bereich noch wirksam einzugreifen, muss der Filter bei 20Hz herhalten.

Speziell unter diesem Aspekt sehe ich Luftgeschwindigkeit und Gruppenlaufzeit relativ unkritisch:
Sub265 AV.jpg

Sub265 GD.jpg


Zum Schluss noch transfer function magnitude und phase, 2 Parameter, mit denen ich noch relativ wenig anfangen kann:
Sub265 TFM.jpg
Sub265 TFP.jpg

eventuell kann da einer mit mehr Ahnung als ich da mal draufschauen :wink:


Soviel zu dem aktuellen Planungsstand! :beer2: Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich auf die gröberen Schnitzer in meiner Planung aufmerksam macht! :wink:

LG,
Daniel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 9. Februar 2014, 15:14

Hallo Daniel,

sehr schön, es geht voran :beer2: :beer2: :beer2:
Glückwunsch, dass Du die Freigabe zum 2-Wege Bass hast :clap: :mml: :thumbsup:

Zu dem 18Sound 21LW1400. Auch wenn es ein 21 Zöller ist, qualifiziert dieser sich meiner Meinung nach nicht als Tiefbass Subwoofer. Bis 30Hz kann man den mit Mühe und Not runtertunen, aber tiefer nicht.
Das siehst Du eben an dem Chart "transfer function Magnitude". Dort gibt es die lila Linie bei -3dB. Das ist eine relative Kurve. In den Verkaufsprospekten wird doch immer die untere Grenzfrequenz eines Subs angegeben. Normalerweise wird das bei -3dB oder -6dB gemacht. Einige Schlaumeier geben diese sogar bei -10dB an, aber da wird die untere Grenzfrequenz nur schön gerechnet.

Jedenfalls ist dieses Chassis bei -3dB nur 80Hz tief, bei -10dB kommt man eben zu den 30Hz.

Wenn es diese Chassis sein muss, würde ich dir mindestens 2 davon empfehlen, sonst fehlen Dir Reserven meiner Meinung nach. Aber genau genommen würde ich eine andere Chassis wählen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4254
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Sonntag 9. Februar 2014, 16:28

Hallo Stefan,

vielen Dank für die Erklärung, jetzt ist der Groschen gefallen. :)

Hm, da hast du natürlich recht. 2 solche Subwoofer kann ich leider nicht stellen - es kann also nur einen geben... :grin:

Ich habe im wesentlichen mit 3 Chassis simuliert: dem PD 2150, dem B&C 21SW115 und eben dem 18Sound 21LW1400.
Ich hab mal die 3 Chassis übereinandergelegt: PD 2150 (rot), B&C 21SW115 (grau), 18Sound 21LW1400 (gelb).
TFM Vergleich.jpg


Wie man sieht, hast du natürlich komplett recht, -10 dB erreicht der PD 5-10Hz tiefer und fällt dabei sanfter ab. Wenn der nicht so akut teurer geworden wäre, würde ich da gar nicht lange überlegen.
Aber rechtfertigen diese 2dB einen Unterschied von 230€? Oder ärgert man sich schlussendlich, da gespart zu haben? schwierig... :hmmm:
Hättest du sonst noch einen Tipp für geeignete Chassis in dem Preisbereich?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon Papsi » Sonntag 9. Februar 2014, 16:48

Wie wärs mit einer Sammelbestellung der PD-Chassis?
Abholung in Freising beim nächsten Stammtisch...

Müsste doch machbar sein einen etwas anderen Preis zu bekommen, bei Abnahme von 5 Stück z.B.

Abholung bei Thomann direkt und Fahrtkosten geteilt.

@ Stefan
Wieviele Chassis bekommt man in einen S-Max rein? :w000t:
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut
Benutzeravatar
Papsi
 
Beiträge: 2208
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Sonntag 9. Februar 2014, 18:11

das wäre eine Möglichkeit!
Wenn die uns da einen anständigen Preis machen, soll mir das recht sein!

Beim nächsten Stammtisch kann ich zwar leider nicht, aber das würden wir auch anderweitig hinbekommen.
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 9. Februar 2014, 23:33

Hmm, ich bin ganz überrascht, aber die Teile simulieren sich wirklich sehr ähnlich. 2dB ist jetzt nicht die Masse denke ich. Insofern ist das Chassis dann doch eine Möglichkeit?!

Ich gebe immer wieder wegen dem PD2150 zu bedenken (insbesondere wenn ihr jetzt eine Sammelbestellung macht evtl): ich habe das Teil bei mir im Einsatz, habe aber bisher noch keine externe Experten Meinung dazu einholen können, wie gut sich das Teil tatsächlich gegen den Brachialen z.B. macht. Ich sag mal, wenn Wolfgang, Frank oder Werner als Brachialen Betreiber hier dem Earthquake ihren Segen geben, dann könnte ich das Ding erst guten Gewissens weiterempfehlen.
Für das Teil spricht natürlich, dass es bei Adam im Top Subwoofer verbaut wird.
Das man selber geflasht ist von dem Teil ist self-fullfilling prophecy. Einer hat das Ding ja mal doppelt nachgebaut, macht hier im Forum aber nicht mehr mit, aber selbst da wäre ich mit Einschätzungen vorsichtig.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4254
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Montag 10. Februar 2014, 00:31

The Jedi of Bass hat geschrieben:Hmm, ich bin ganz überrascht, aber die Teile simulieren sich wirklich sehr ähnlich. 2dB ist jetzt nicht die Masse denke ich. Insofern ist das Chassis dann doch eine Möglichkeit?!

Das war auch mein ursprünglicher Eindruck, zumindest wenn man nicht auf einen Subwoofer für den gesamten Bassfrequenzbereich hinarbeitet. Das P/L-Verhältnis ist nach der Preisanhebung des PD2150 einfach attraktiver (zumindest wenn man den jetzigen Listenpreis heranzieht), wodurch ich über die leichten Nachteile hinwegsehen würde.

bzgl. Objektivität und Plazeboeffekt hast du natürlich recht und ich finde es gut, dass du da selbst darauf hinweist. Genau deshalb bin ich da aber auch nicht ganz so skeptisch, da du ja eben auch die Kinos der anderen kennst und so nicht ganz ohne Vergleich an die Sache heran gehst... :wink:
Die Berichte der Nachbauten im Nachbarforum hören sich auch alles andere als schlecht an und das Chassis an sich ist ja sowieso renomiert. Für den 18Sound spräche dann aber dennoch, dass ich dir damit nicht alles nachmache. :grin:


Die Lösung des Problems: du baust dein Kino bis nächstes Wochenende fertig und lädst die Experten ein, dann wissen wir bescheid! :weg: :totlachen:
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon The Jedi of Bass » Montag 10. Februar 2014, 01:24

Du kannst gerne "alles" nachmachen :wink: ich selber versuche ja auch immer von anderen etwas mitzunehmen. Die Kinos unterscheiden sich am Ende ja doch erheblich in der Gesamtsumme.
Und bei dem Geld was man so investiert und so wenigen objektiven Vergleichsmoeglichkeiten setzt man auch besser auf Bewaehrtes, zumindestens mittlerweile meine Meinung :wink:
Der Punkt ist nur, mit Amping und Gehaeusebau kommt ja auch eine nicht unerhebliche Summe zusammen und man baut sich da so ein 150kg Monster hin ins Kino, aergert man sich nachher nicht, nur wegen 230€ doch die billigere Chassis genommen zu haben?
Der Pd2150 hat 22Hz Resonanzfrequenz, der 21LW1400 "nur" 28Hz noch so als Motivation ;)
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4254
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon HomerJS » Montag 24. Februar 2014, 17:54

Servus miteinander!

The Jedi of Bass hat geschrieben:Du kannst gerne "alles" nachmachen :wink: ich selber versuche ja auch immer von anderen etwas mitzunehmen.

das mit dem "nachmachen" war eher scherzhaft gemeint, natürlich holt man sich seine Inspirationen in dem, was man bei anderen sieht, aber wie du schon sagst ist es am Ende dann immer ein individuelles Gesamtbild. :wink:

Es wurde nun aber doch der 18Sound, da mir der Preisaufschlag dann doch zu heftig war und Thomann auch bei einer Sammelbestellung (danke hierbei an Papsi für die Anfrage) leider nur wenig entgegengekommen wäre.
Am Wochenende hab ich das gute Stück dann mal in Empfang genommen:
Chassis Vorderseite Web.jpg

Chassis Rückseite Web.jpg

Chassis BD Vergleich Web.jpg


Schon irgendwie gigantisch. :grin: :grin:
Mit dem Gehäusebau hab ich natürlich auch gleich losgelegt, nächstes Wochenende wird die leicht überdimensionierte Waschmaschine dann zusammengeleimt... :wink:

Daher muss ich mich auch so langsam mal für eine Endstufe entscheiden.
Da das Chassis laut meiner Simulation mit 500 Watt schon sehr gut bedient ist, ist mein Blick unter anderem auf die t.amp TA1050 MK-X im Brückenbetrieb gefallen, diese ist jedoch wegen des Lüfters wohl nur bedingt geeignet, im gleichen Raum mitzulaufen.
Generell finde ich aber recht wenige konvektionsgekühlte (PA-) Endstufen in dem Leistungsbereich (oder zumindest Endstufen mit geregeltem Lüfter).
Hätte da eventuell jemand einen Tipp für mich?

Nächstes Wochenende gehts dann weiter, dann gibts auch neue Fotos... :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 566
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Kinoprojekt Vol. II - jetzt wird ausgelagert!

Beitragvon jonesy » Montag 24. Februar 2014, 18:41

Muß ja auch eine Art Virus sein, das ihr euch solche Bassmonster baut :w000t:

PA Endstufen mit ordentlich Leistung ohne Lüfter, kenne ich nur die Crown K Serie, die gibt es aber nur noch gebraucht !

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2367
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

VorherigeNächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste