Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 27. Oktober 2013, 13:04

Hallo zusammen,

es wird Zeit, dass ich mal einen offiziellen Bauthread anfange :yes:
Ein Logo gibt es ja schon, erstellt von "The Matrix" :flowers: :
BassAttackLogo_800.jpg

Mein Heimkino ist also nicht nur ein Filmpalast, sondern auch eine Spielhölle für mich :wink:

Kurzer Hintergrund für die Leute, die mich und meine Kinohistorie noch nicht kennen:
Ich baue gerne und reiße auch gerne mal wieder alles ab :grin: :crazy: Bin also dem Try-And-Error voll verfallen. Ich versuche selber zu erfahren und zu verstehen.
Das ist ein langer und sicher auch teurer Weg, aber so habe ich auch schon viel gelernt und erfahren.
Nach einigen Wohnzimmerkinovarianten mit mehr und mehr Ausmaßen (aus Sicht meiner Frau :wink: ), kam mein erstes richtiges Kellerkino so um 2006, gebaut im Keller eines Mietshaus aus den 70iger:

IMG_3531.JPG
IMG_3536.JPG
IMG_3555.JPG
IMG_3557.JPG

Auf dem letzten Screenshot sieht man noch unsere alte :hcm_logo: Webseite aus dem Jahre 2007 :thumbsup: :thumbsup:
Damals hatte ich schon das Teufel 10 Set, welches die Dynacord Contour T Serie abgelöst hatte. Als Projektor hatte ich einen Panasonic PTAE 500 (720p :grin: ).
Akustisch noch eine Vollkatastrophe, da alles mit Molton abgespannt (hatte ich mir damals vom Blueline Cinema abgeschaut :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: ).
Aber eben auch mein erstes eigenes Kino, damals "Bass Attack Dome" oder "BAD" genannt.

Zwei Umzüge später in ein eigenes Haus habe ich dann v1 vom "Bass Attack" gebaut.
Hier die allererste Stellprobe direkt nach dem Einzug:
IMG_5382.JPG
IMG_5383.JPG

Und das nun, was ich in einem ersten Schuß gemacht habe:
IMG_7542.JPG
IMG_7543.JPG

Die Seitenabsorber sowie die Decke hatte ich mit 15cm Steinwolle gedämmt. Zudem hinten komplett Breitbandabsorber.
Damit hatte ich den Mittel- und Hochton quasi tot gemacht (<200ms Hallzeit). Man musste laut hören, damit es gut klang.
Andererseits habe ich den Raum genossen, da man dort richtig gut entspannen konnte, da es quasi keine Geräusche mehr gab, wenn man die Tür geschlossen hatte.
Da mein Ziel aber ist, einen akustisch sehr guten Raum zu haben, beschloss ich nun ein v2 vom Bass Attack zu bauen.
Als weiteres Ziel gegenüber v1 möchte ich nun auch optisch das Kino ein bischen schön machen, bisher war mir das einigermaßen egal, Hauptsache ich konnte toll Filme schauen und Spiele zocken.

Mit dem Abreißen der ganzen Steinwolle (Seitenwände, Decke, Front) beginnt nun für mich die Zeitrechnung des Bass Attack v2 :mml: :mml: :mml:
IMG_8798.JPG


Im nächsten Post geht es um Equipment und Ziele, im dritten Post um die akustische Grundplanung. Ab dann heißt es Feuer frei für eine offene Diskussion mit euch, auf die ich mich schon freue :beer2: , denn meine Planung für das v2 Kino ist noch nicht ganz fertig und würde es gerne bei Euch auf den Prüfstand legen.
Eventuell hat das was auch damit etwas zu tun, dass meine Frau mich freundlich gebeten hat, doch mal was hübsches zu bauen, was auch Bestand (=ich muss tontechnisch zufrieden sein) hat und nicht gleich wieder zerlegt wird :totlachen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 27. Oktober 2013, 13:04

Oberziele
- Tontechnisch Luxusklasse :rock: :rock:
- Bass: :w000t: :w000t: :w000t:
- Bildtechnisch Consumerklasse :) 3D nicht notwendig
- Sitzen: komfortabel für 4 Personen :thumbsup:
- Optisch: Wohlfühlfaktor :group:
- Bedienung: 1 Fernbedienung, 1 Tastatur :king:
- Fertigstellung: Oktober 2014 :shutup:
- Klima/Luft: nix :rolleyes:

Spezifische Ziele
- Ton muss aus der Leinwand kommen => akustisch transparente Leinwand
- keine Sitze mehr mit Fußbank => zu unaufgeräumt und voluminös
- stundenlanges Zocken muss bequem möglich sein
- mehrere Tonsetups: Demo, Männer-Film-Schaumodus, Frau-Filmschaumodus, evtl noch flat
- Mitternacht schauen können mit normalen Pegeln ohne schlafende Familienmitglieder zu stören
- Ein Gerät kann alles => HTPC mit TV, BluRay und Spielen
- Flexible Anordnung der Sitze => ein mittiger Sitz, wenn ich alleine Zocke; 4 Sitze nebeneinander wenn mit der Familie oder Freunden Film geschaut wird.


Equipment
Nun wird es Zeit, abzuchecken, wo ich mit meinem Equipment stehe gem. den Zielen oben:
- Bild
Bzgl Projektor ist es aktuell der Epson TW5000. ein 1080p LCD Gerät. Erste Birne hat nun 4706 Stunden drauf, Ersatzbirne liegt bereit. Wechsel erst, wenn 4k auf Consumerpreisniveau erhältlich ist. Spätestens zum Grand Opening => neue Birne + Kalibrierung
Bzgl Leinwand habe ich bisher eine 3.05m breite Cheap Trick Leinwand. Da dort leider ein Fleck drauf gekommen ist, wird das Leinwandtuch gewechselt, welches hier auch schon bereit liegt. Es ist dieses Andere aus Amerika kommende Tuch, mir ist nur leider schon wieder der Name entfallen.

- Bass
Aktuell habe ich für den Kickbass die KMTHund für den Teufbass den Earthquake selbst gebaut. Zum Ansteuern benutze ich die DCX2496. Status: Fertig und zufrieden, eine Einstellorgie mit Messen und EQen habe ich aber noch auf der ToDo Liste.

- Ton
Als Fronts habe ich die Teufel 10 (4-Wege 740Watt Monster) welche ich mit 4 Surrounds S500FCR. Auch hier muss noch ein bischen EQen betreiben, die Fronts klingen im aktuellen Setup noch nicht "voll" genug. Also ab damit auf die ToDo Liste, ansonsten bin ich hier auch fertig.
Als Receiver läuft bei mir die Lexicon MC12 als Balanced Version und RoomEQ (V5.0). Hier muss ich noch immer meine EQ-GUI fertig schreiben.
Verstärker passen auch erstmal soweit, auch wenn ich ein wenig viel Grundrauschen (höre ich deutlich auf dem Referenzsitzplatz) auf den Boxen habe im Leerlauf. Mal sehen, ob das noch in den Griff zu bekommen ist.

- Sitzen
Die Ikea Poängs sind für mich bzgl Sitzkomfort nahezu ideal, nur leider sind sie optisch nicht so der Bringer + ich will keine Hocker mehr rumstehen haben.
Nachdem ich lange auf dem Stressless Trip war, aber ich hier wieder eine Fussbank benötigt hätte, sind wir wieder "probesitzen" gewesen mit dem Ergebnis, dass ich Mitte nächsten Jahres mir 4 Himolla Cumulus mit je 2 Motoren und Leder anschaffen will/werde. Die sind nicht so breit, so dass ich 4 Stück nebeneinander bei mir hingestellt bekomme, zudem fanden meine Frau und ich die seeeehr bequem :thumbsup: Da es 8 Wochen Lieferzeit gibt, muss ich das Thema so April/Mai angehen mit der Bestellung.

- Bedienung
Hier habe ich nun die Logitech Harmony Ultimate kombiniert mit dem Lightmanager Pro und FS20 Schaltern. Das muss alles noch sauber eingerichtet werden, aber der Testaufbau ist schon sehr vielversprechend. Also hier maximal noch den ein oder anderen FS20 Schalter besorgen, dann ist das Thema auch schon abgeschlossen.
Den HTPC steuere ich mit einer wireless Mini-Tastatur, das hat sich auch als sehr Praxis tauglich rausgestellt.
Weiterhin plane ich noch ein PHT (Persönliches Heimkino-Terminal), was neben meinen Referenzsitzplatz hinkommt. Einen Prototypen aus Kiefernholz habe ich schon gebaut. Das war ganz gut so, da ich eine Sachen doch anderes haben will.
Hier eine Prototyp Zeichnung:
PHT_v0.1.jpg

Der Monitor funktioniert als 2. Monitor an meinem HTPC => da kann z.B. TV laufen, während auf der Leinwand spiele. Zudem ist es der Vorschaumonitor die Lexicon MC12 Vorstufe, da mein teil ja kein HDMI hat.
Weiterhin kommen als Tasten die Lichtsteuerung + Maskierungssteuerung.

- Klima/Luft
Es wäre natürlich super, noch eine Klimanlage bzw Luftaustauschanlage zu installieren, nur hier scheue ich ehrlich gesagt die Mühen, da ich meistens eh alleine im Kino sitze.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 27. Oktober 2013, 13:04

Und weiter geht es mit dem für mich spannendsten Teil, die Akustik.

Dazu ist einiges an Theorie nötig, aber ich werde mich darauf beschränken, aus zuverlässigen Quellen Tipps mitzunehmen, die mit der gemachten Erfahrung zu verifizieren und mich dann mit existierenden, akustisch guten Kinos zu vergleichen.

1. Quelle: "Sound Reproduction" von Floyed E. Toole
Empfehlenswertes Buch, stützt sich auf viele wissenschaftliche Untersuchungen. Glücklicherweise hat Toole ein paar "Memos" in sein Buch geschrieben, welche ich hier frei übersetzt in Deutsch wiedergeben will. Ich lasse alles weg, was er zum Thema Lautsprecher sagt (was eigenlich nicht weniger lesenswert ist) und konzentriere mich voll auf die akustische Behandlung von Räumen.

Memo1, Seite 116: "Füge Absorber zur Front hinzu"
Zweck ist die Soundfärbung zu reduzieren sowie Verbesserung der Lokalisierung.

Memo2, Seite 119: "Für Stereo, lasse die Seitenwände reflektiv am ersten Reflektionspunkt. Für Multikanal ist das nur optional. Audio Professionals können hier ihre eigenen Vorlieben haben - es ist so oder so richtig, es ist nur unterschiedlich."
Super interessant und am Ende auch meine Meinung. Ich konnte gut mit meinen dicken Seitenabsorbern leben, aber auch jetzt mit quasi der nackten Wand fehlt mir nichts. Es ist erstmal tatsächlich nur anders. Das würde mir den Raum lassen, so schöne Seitenwände wie hier einzubauen, welche reflektiv sind.

Memo3, Seite 120: "Füge Absorber oder Diffusoren in die Mitte der hinteren Wand ein".
Ich meine verstanden zu haben, dass es hier um Image Lokalisierung und "Breite" des Raumes geht.

Memo4, Seite 126: "Benutze reflektierende Flächen oder Diffusoren gegenüber von Seitenlautsprechern um die Soundentwicklung zu verbessern. Sei vorsichtig mit Flatterechos zwischen den Seitenwänden."
Ok, da habe ich jetzt keine spezielle Meinung zu.

In Kapitel 13 wird schön zusammengefasst, was es zum Thema Bass zu sagen gibt (und was sich mit meinen Erfahrungen voll deckt):
- alles spielt eine Rolle
- es gibt nicht die "eine" Super-Lösung
- Du musst hochauflösend Messen und mit mathematischen Methoden das Gemessene erklären können
- am Ende braucht es eine Kombination aus einer Multi Sub Lösung, EQing und raum-akustische Behandlung
- die dicken Moden beherrscht man so: Sub in den minimalen Druck der Mode stellen oder mit 2 oder mehr Subs die Mode bekämpfen

Dann ab Seite 333 gibt es eine Zusammenfassung für die akustische Behandlung von Räumen:
- Absorbiere die Seitenwand Reflektionen, welche die Hälfte der Wandbreite einnehmen sollte. Die Absorber müssen mindestens 76 bis 102mm dick sein, weil sonst nur ein Teil des Frequenzen absorbiert werden und die Soundqualität leidet. Nur der Bereich um die Ohrhöhe muss behandelt werden, mindestens aber 1.2m.

Dann gibt es auf Seite 334 schöne Zeichnungen (welche ich aus lizenzrechtlichen Gründen leider nicht einstellen darf), welche aber Grundlage von meiner ersten 3D-BassAttack-Zeichnung sein werden. In den Erläuterungen zu der Zeichnung steht noch, dass die Soundentwicklung der Sides (Memo4) im Bereich 100Hz bis 1kHz stattfindet und man deswegen Diffusoren mit einer Tiefe von 30cm (im Falle einfacher geometrischer Diffusoren wie eine Halbsäule an der Wand) oder 20cm (im Falle ausgereifter Diffusoren wie 1D oder 2D Diffusoren.

Soweit was ich aus dem Toole mitgenommen habe. Ich werde nun versuchen, eine 3D Zeichnung mit SketchUp zu machen, wo das BassAttack als Toole Raum geplant ist.

2. Quelle: "Master Handbook of Acoustics - Fourth Edition" von F.Alton Everest
Das Buch ist für mich irgendwie ein Quell von recht konkreten Bauplänen für Akustikelemente. Für jemanden wie mich, der handwerklich nur durchschnittlich begabt ist, sehr schön. Die Wirkung wird auch oft meßtechnisch unterlegt.
Nun aber zu hier dem interessanten Teil, Aufbau eines "Listening Rooms". Leider ist es gar nicht so konkret wie bei Toole und auch nicht so konkret, wie die einzelnen Akustikelemente beschrieben werden, aber hier, was ich bisher gefunden habe:
- Seite 407: tief-frequente Absorption in den Raumecken in der Nähe der Lautsprecher kann einen wichtigen Effekt auf das Stereobild haben. Vorschläge für Akustikelemente: Helmholtz Resonator, Tube Trap, Snap Traps oder Korner Killer.
- Seite 408: Es gibt 2 weitere Ecken welche genauso behandelt werden können, wenn es nötig ist.

2 Sachen sieht man hier: der Autor scheint irgendwie "Werbung" zu machen für bestimmte Produkte (Tube Trap, Snap Trap und Korner Killer sind konkrete Kaufprodukte). Zudem ist alle sehr vage und im Konjunktiv gehalten.

- Seite 410: Eliminiere alle Erstreflektionen.
- Seite 411: Theoretisch müsste man nun gem. Seite 410 die vordere Hälfte des Raumes komplett mit Absorbern gestalten. Da das aber zu einem überdämpften Raum führt bereits, lokalisiert mit der Spiegel Methode an Decke, Boden und Seitenwand die entsprechenden Stellen und bringt nur dort Absorber an.
Insgesamt wird aber auch hier darauf hingewiesen, dass es nicht den einen optimalen Raum gibt, sondern nur ein Raum, der den eigenen gewünschten Hörgewohnheiten entspricht.

Mehr konnte ich dem Buch soweit nicht entnehmen, aber wie gesagt, es geht auf andere Dinge ein wie eben Erstellung von Akustikelementen. Es werden auch viele Fotos präsentiert von existierenden Tonstudios und teilweise auch was dazu erklärt. Was da auffällt, dass Absorption wirklich nur soweit nötig benutzt wird, dafür aber Diffusoren in umfangreichster Art und Weise, da insbesondere immer wieder RPG 1D Diffusoren.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 27. Oktober 2013, 13:05

reserved
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon jonesy » Sonntag 27. Oktober 2013, 13:12

Das wurde aber auch Zeit :grin: :weg:

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2354
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon wolfmunich » Sonntag 27. Oktober 2013, 13:23

Servus Stefan,

tolle Sache dein Bauthread. Werden sicher interessante Ideen dabei rüber kommen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7222
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon z3000 » Sonntag 27. Oktober 2013, 13:31

Bin da auch mal sehr gespannt weil ich ja bei mir auch noch einiges optimieren möchte.

Gruss Stefan
z3000
 
Beiträge: 709
Bilder: 0
Registriert: Freitag 26. August 2011, 10:58

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon Ewi » Sonntag 27. Oktober 2013, 14:58

Der Bau geht sicher schneller als die Entscheidungsfindung das vorhandene dann doch abzureißen :yes:

Ich bin schon seeeeeeehr gespannt :mml:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt
Benutzeravatar
Ewi
 
Beiträge: 2793
Bilder: 793
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 21:17

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon Kreuzi » Sonntag 27. Oktober 2013, 14:59

Endlich gehts los :mml: :mml: :mml: :mml:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4732
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 27. Oktober 2013, 15:09

So, habe einen Beitrag aktualisiert. Wir machen nun einen Harry Potter Film Kinder Nachmittag, heute Abend geht es weiter :)
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon Snake Plissken » Sonntag 27. Oktober 2013, 15:45

Hallo Stefan,

:thumbsup: :beer2:

Ich freu mich riesig auf die Fortschritte in deinem Kino.
Der Thread ist fest gebucht :rock:

Gruß Mike
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"
Benutzeravatar
Snake Plissken
 
Beiträge: 595
Bilder: 0
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 27. Oktober 2013, 19:10

So, habe nun das Wissen aus dem Toole in den dritten Beitrag oben eingefügt. Ich fange nun an, eine SketchUp Zeichnung zu machen, wie so ein Raum bei mir Aussehen könnte.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon Fregl » Sonntag 27. Oktober 2013, 20:19

Schönes Vorhaben, wünsch Dir viel Erfolg und bin gespannt :mml: , besonders auf Deine geplanten Akustikmaßnahmen.
LG Marko
Benutzeravatar
Fregl
 
Beiträge: 137
Bilder: 36
Registriert: Donnerstag 4. April 2013, 13:53
Wohnort: Nähe Donauwörth

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon jonesy » Sonntag 27. Oktober 2013, 20:58

Zu deiner Akustikplanung viel erfolg :thumbsup:

Verstehe ich das richtig du dämpfst die Erstreflextionen nicht ?

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2354
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon TheFroggy » Sonntag 27. Oktober 2013, 21:00

:bassdscho:

werde ich weiterverfolgen, vor allen die Kommandozentrale ;)
Zuletzt geändert von TheFroggy am Montag 28. Oktober 2013, 00:13, insgesamt 1-mal geändert.
passtscho[ät]franken-online.de
Benutzeravatar
TheFroggy
 
Beiträge: 344
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 00:35
Wohnort: Nürnberg

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 27. Oktober 2013, 22:24

Servus zusammen,

SketchUp ist einfach nicht mein Tool. Alleine nur den Grundriss des Kinos zu zeichnen kostet mich schon den letzten Nerv, hier das nicht immer 100% maßstabsgetreue Ergebnis:
BassAttackLeer.jpg


Da ich im Moment keine Lust verspüre, auch noch die Akustikelemente einzuzeichnen, möchte ich Eure Vorstellungskraft bemühen :wink:

Front Wall
In den Ecken rechts und links ein Steinwolleblock vom Boden bis zur Decke => Breitbandabsorber, aber insbesondere auch ein Bassabsorber, da die Bassenergie in den Ecken immer besonders hoch ist.
Alles anderen Zwischenräume auch mit Steinwolle füllen.

Memo1 aus dem Toole voll umfänglich erfüllt.
Vorteile: sollte verfärbungsfreien Klang ermöglichen, da keine Hohlräume und Reflexionen. Lokalisation sollte excellent sein. Ordentlich viel Bassabsorption.
Nachteil: Viel Steinwolle (Fusselfluggefahr), die Mains müssen ordentlich powern, da es quasi nur Direktschall von der Frontwall gibt (ist aber kein wirklicher, da diese leistungsstark genug sind)

Back Wall
Breitbandabsorber links von der Heizung bis in die Ecke vom Boden bis auf 1.2m Höhe (wie Heizung), sind auch schon vorhanden.

In den Ecken oberhalb 1.2m ist die Frage, was ist effektiver: ein Folienschwinger jeweils oder wieder Steinwolleabsorber. Tendiere gerade zur Steinwolle, was meint ihr?

Der restliche Platz in der Mitte mit 1-dimensionalen Diffusoren ausstatten, jeweils nach rechts und links abstrahlend.

Sidewall
Gem Toole müsste ich nun ganz vorne das erste Drittel absorbierend machen mit 10cm Steinwolle und die hinteren Zweidrittel wieder 1D Diffusoren hinpacken.
Finde ich leider nicht unbedingt schön und wird am Ende auch wieder relativ tief vom Bauen her. Ich bräuchte eigentlich den Platz für die 4 Sessel nebeneinander.

Deswegen würde ich super gerne diese Seitewände (Bild 1) reinmachen, ich finde die optisch schön, man kann was mit Licht machen und diese sind recht dünn an der Wand dran. Mir ist nur nicht ganz klar, wie die Wirkung sein wird.

Decke
Decke bekommt jeweils seitlich und hinten einen Deckenkranz, wo auch Halogenspots reinkommen. Möchte diesen Deckenkranz nicht dicht machen, sondern viele Löcher drin lassen, damit diese wieder als Bassabsorber wirken können. Wirkung ist aber begrenzt, da ich den Deckenkranz nicht ganz so groß machen kann aus optischen Gründen. Werde hier mal experimentieren, wie viel optisch geht.

Ansonsten erstmal nur hart reflektierend, indem ich die Betondecke entweder spachtel und streiche oder eine sehr dünne Regips Decke einziehe.
Je nach Ergebnis aller anderer Maßnahmen evtl vor der Leinwand an die Decke im Bereich der Erstreflexion 3qm (3m x 1m) 10cm dicker Steinwolle oder Basotec-Absorber.
Wenn die Seitenwände hart reflektierend werden, dann höchstwahrscheinlich an die Decke doch den 3qm Absorber.

Zusätzlich optional noch über den Sitzplatzbereich 2D Diffusoren.

Erstbewertung
Ich denke, dass ist ein recht rundes Konzept. Warum? Jeder Absorber und Diffusor hat an der Stelle eine ganz bestimmte Aufgabe. Dazu ist das Verhältnis Absorber zu Diffusor recht "gesund". Weder übermäßig viele Absorber noch nur Diffusoren.
Zudem recht viel Bassabsorber (Ecken, Deckenfrieß, einige Folienschwinger hinten unten).

Ich bin mir nur nicht sicher, wie ich das mit der Seitenwand entscheiden soll, ob Absorber oder ob ich die schrägen Seitenpanels reinbauen kann.

TheFroggy hat geschrieben::bassdscho:

weder ich weiterverfolgen, vor allen die Kommandozentrale ;)

Sehr gerne, das PHT werde ich aber erst nach dem Raum bauen, ich tippe mal auf Anfang nächsten Jahres. Bis dahin werde ich aber noch den Prototyp verbessern und z.B. die Steuerung für die Maskierung reinbauen, da habe ich von Papsi noch einen Plan :)

jonesy hat geschrieben:Verstehe ich das richtig du dämpfst die Erstreflextionen nicht ?

Eckart

Tja, gute Frage eben. Toole sagt, man kann es so und so machen. Was hälst Du von der Lösung an der Seite die schrägen Bretter und an die Decke vorne 3qm Absorber?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon gusi » Sonntag 27. Oktober 2013, 23:14

Hallo Jedi!

Du hast den Toole also auch gelesen :) . Ich hab mir seine Memos auch notiert und sollte ich doch mal einen eigenen Raum fürs Kino haben, dann werde ich mich auch danach richten. Ich hab aber im Internet soviele andere "überzeugende" Konzepte gelesen, sodass Toole eben nur eines von Vielen ist. Ich finde es jetzt toll, dass Du seine Memos aufgreifst und das Versuchskaninchen (für mich) spielst :grin: .

Ich lese gespannt mit und wünsche gutes Gelingen :thumbsup: !

Ciao,
Christian.
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 1089
Bilder: 5
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon wolfmunich » Sonntag 27. Oktober 2013, 23:22

Servus Stefan,

sind die Bassabsorber an der Front l+r bei ausreichender rückwärtiger Absorption unbedingt notwendig? Ich meine das weil bei mir an der Front auch keine Absorption stattfindet und ich das bei mir für ausreichend halte.

Erstreflexion Seitenwände ja oder vorne Nähe Lautsprecher kommt auch darauf an was du hauptsächlich hörst, Stereo, Mehrkanal, Musik oder Film.
Zuviel "nackte" Reflexion der Seitenwände ohne Diffusoren oder Absorber würde ich vermeiden. 50:50 Verhältnis Absorber und Diffusoren könnte ein guter Kompromiss sein.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7222
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon The Jedi of Bass » Montag 28. Oktober 2013, 01:06

wolfmunich hat geschrieben:Servus Stefan,

sind die Bassabsorber an der Front l+r bei ausreichender rückwärtiger Absorption unbedingt notwendig? Ich meine das weil bei mir an der Front auch keine Absorption stattfindet und ich das bei mir für ausreichend halte.

Erstreflexion Seitenwände ja oder vorne Nähe Lautsprecher kommt auch darauf an was du hauptsächlich hörst, Stereo, Mehrkanal, Musik oder Film.
Zuviel "nackte" Reflexion der Seitenwände ohne Diffusoren oder Absorber würde ich vermeiden. 50:50 Verhältnis Absorber und Diffusoren könnte ein guter Kompromiss sein.

Akustisch fehlt meiner Meinung nach vorne bei dir Absorption, du hast ja diesen curved halleffekt, aber es geht bei dir ja auch nicht anders. Und ich meine dass du steinwolle auch zwischen den lautsprechern hast, oder?
Da die basswelle sich kugelfoermig ausdehnt, machen gerade auch vorne eckabsorber sind imo.

Ich muss mal das verhaeltnis zwischen absorption und diffusion ausrechnen, wie es sich verhaelt.

Evtl koennte ich die seitenplatten Loechrig gestalten um so ein wenig absorption zu haben, aber das waere wieder zu ungleichmäßig.



gusi hat geschrieben:Hallo Jedi!

Du hast den Toole also auch gelesen :) . Ich hab mir seine Memos auch notiert und sollte ich doch mal einen eigenen Raum fürs Kino haben, dann werde ich mich auch danach richten. Ich hab aber im Internet soviele andere "überzeugende" Konzepte gelesen, sodass Toole eben nur eines von Vielen ist. Ich finde es jetzt toll, dass Du seine Memos aufgreifst und das Versuchskaninchen (für mich) spielst :grin: .

Ich lese gespannt mit und wünsche gutes Gelingen :thumbsup: !

Ciao,
Christian.

Hi Christian,
Hast du eine Quellenangabe fuer ein oder zwei andere Ansaetze? Wuerde die gerne gegenchecken.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitragvon z3000 » Montag 28. Oktober 2013, 01:53

Hallo Stefan ,

Da hast du dir ja sehr viel vorgenommen .

Wäre es nicht besser da auch einen Akustiker mit einzubeziehen ?

Ich weiß ja nicht wieviel Fachwissen du im bezug auf Akustik optimierung hast aber ich stelle es mir sehr
kompliziert vor ohne einen Akustiker und einer Messeung deines Raumes .


Gruss Stefan
z3000
 
Beiträge: 709
Bilder: 0
Registriert: Freitag 26. August 2011, 10:58

Nächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast

cron