Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)
Antworten
Benutzeravatar
HomerJS
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von HomerJS » Montag 22. September 2014, 03:23

Servus Stefan,

Herzlichen Glückwunsch zum Einzug der Lautsprecher!
Da die Satorique ja schon in Stereoausführung eine richtig gute Vorstellung geboten hat, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass eine komplette Surroundbestückung der Wahnsinn sein muss! :w000t:
In welcher Höhe hast du denn die Surrounds hängen? Wie gehabt über Ohrhöhe oder in Bezug auf Atmos/Auro etwas tiefer?

Bin schon gespannt wies weitergeht! :)

LG, Daniel

Benutzeravatar
Valkyrie
Beiträge: 208
Registriert: Freitag 11. Mai 2012, 13:47
Wohnort: Altmannstein/Bayern
Kontaktdaten:

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von Valkyrie » Montag 22. September 2014, 15:26

Servus Zusammen,

die Satorique1 schauen ja höchst interessant aus. Optisch genau das was ich suche und vom Klang scheinen sie ja auch zu passen.
Bin schon eine ganze Zeit dabei passende DIY Surrounds zu suchen, nachdem ich vom Selbstbau immer noch total begeistert bin.
Kannst mir die genauen Abmessungen der Satorique1 zusammenschreiben?

Btw. ein wirklich tolles Kino was da bei Dir entsteht. Bin gespannt wie sich die Optik entwickelt.

Viele Grüße

Mike
-Orange Clu- Bei HCM
-Orange Clu- Die Entstehung
...::: HD RGB Homecinema Dreams Regensburg :::...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 22. September 2014, 23:00

Valkyrie hat geschrieben:die Satorique1 schauen ja höchst interessant aus. Optisch genau das was ich suche und vom Klang scheinen sie ja auch zu passen.
Bin schon eine ganze Zeit dabei passende DIY Surrounds zu suchen, nachdem ich vom Selbstbau immer noch total begeistert bin.
Kannst mir die genauen Abmessungen der Satorique1 zusammenschreiben?
Servus Mike,

individuelle Aufbauten sind auch mit ihm Service beim Kauf der Box, ich habe meine "Spezial"boxen auch von Daniel abnehmen lassen. Hier der Standardbausatz:
http://www.lautsprecherbau.de/Magazine/ ... 01175,9467
Kontakt ganz leicht in seinem französischem Forum, wo Du auch deutsch schreiben kannst, da Daniel auch perfekt deutsch spricht:
http://www.projet-haut-parleurs.fr/Vous ... ns/8584,fr

Inwieweit der Bausatz veröffentlicht wird, weiß ich auch noch nicht, bin gerade am Schreiben vom Baubericht, der dann dort veröffentlicht wird nach Abnahme, dass ist dann aber alles Entscheidung von Daniel Emonts bzw Intertechnik, schließlich hatten die den ganzen Entwicklungsaufwand.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 26. September 2014, 20:27

Mein Bericht über die Satorique habe ich abgegeben und liegt nun im Review/Implementierung bei Intertechnik, sollte bis nächste Woche dann soweit sein.

Heute wurde mein Kinoraum an die Hausluftanlage angeschlossen. Zur Sicherheit habe ich 2 Schalldämpfer hintereinander schalten lassen.
IMG_1550.JPG
IMG_1551.JPG
IMG_1552.JPG
IMG_1553.JPG
Allerdings muss ich noch das Loch um das Rohr schließen zum Kinoraum sowie hinten eine aktive Entlüftung einbauen. Ich bin am Überlegen, ob ich nicht meine Hushbox als aktive Entlüftung nehme, da müsste ich nur am Luftausgang eine Verlängerung bis zur Wand bauen.

Das Konzept, was dahinter steht, ist wie folgt:
Mein Hausluftanlage schiebt Luft vorne hinter der Leinwand rein, direkt auf den Heizkörper gerichtet (im Winter wird die Luft gleich so erwärmt). Die Luft ziehe ich hinten im Kino wieder raus. Das Ganze dann 24 Stunden am Tag. Damit kann ich zwar keine Lastspitzen mit sehr vielen Leuten abfangen, der Fall ist aber so extrem selten bei mir, dass es sich nicht gelohnt hat, dafür was noch größeres Einzubauen. Dafür habe ich aber ständig einen guten Luftaustausch und für meine Familie und mich wird es reichen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2932
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von Ewi » Freitag 26. September 2014, 22:08

Cool :thumbsup:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Sonntag 5. Oktober 2014, 18:36

Update: das Rohr habe ich mittlerweile eingespachelt. Gefühlt ist die Luft nun tatsächlich frischer, sehr schön. Nun werde ich mal auf die ersten kalten Tage gespannt, wenn ich dazu noch die Heizung brauche, ob das Konzept dann aufgeht.

Das rote Gerippe macht mir immer noch Kopfschmerzen, ich habe versucht, nur mit Handzeichnungen zurecht zukommen. Klappt nicht ganz, da mir immer noch ein weiteres Detail einfällt, was noch zu berücksichtigen ist (insbesondere bzgl der ganzen Verkabelung). Ich werde versuchen, mir das im Detail in Sketchup zu zeichen als Lösungstrategie.

Ansonsten ist es immer wieder eine Freude, den Sound einzuschalten. Zwar stehen die Surrounds immer noch am Boden, aber was da von vorne kommt, ist schon echt erste Sahne.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 2. Januar 2015, 02:28

Über :hcmtv: seit ihr ja bezüglich meinem aktuellem Stand informiert :yes: :yes: :yes:

Das rote Gerippe wird nicht umsetzbar sein für mich auf Grund meiner handwerklichen Fähigkeiten, tut mir leid. Ich versuche noch immer eine Alternative zu finden, die einfach zu bauen ist (Stichwort einzelne Elemente, welche einfach an die Wand/Decke geschraubt werden), aber "den" Entwurf habe ich noch nicht geschafft, welche die gleiche Vorfreude wie Franks Entwurf bei mir entfacht.

Nachdem mein Vater nun auch schon einen Atmos Receiver zu Hause stehen hat, ist das Pendel wieder zurückgeschlagen, dass ich doch mit Deckenlautsprechern ins Rennen gehen will. Mit meiner Baugeschwindigkeit wird das dann auch voll etabliert sein :fun:

Nur mir fällt nichts Vernünftiges ein, wie ich die Lautsprecher positionieren soll. Ich gehe derzeit von 2 Layouts aus: Auro3D (4 seitliche HöhenLS + 1 VoG) und Atmos (quasi 4 VoG).

Was auch immer kommt von DTS und Co, wir sich an diese beiden Layouts wohl orientieren.

Das heisst wenn man den VoG von Auto3D wegläßt, dann stellt sich die Frage, wo man die 4 Höhenlautsprecher positioniert. Auro3D will seitlich und Atmos will Decke mittig.

Wenn Kosten keine Rolle spielen würden, dann 4 seitliche LS + 4 Deckenlautsprecher, dann ist alles vereint. Bei Auro3D könnte man die 4 DeckenLS als VoG laufen lassen. Und bei Atmos schaltet man die 4 seitlichen LS ab.
Aber in Wirklichkeit haben die <10k€ Receiver nur 11 LS Anschlüsse maximal, sprich man muss sich dann doch entscheiden, da man die LS nicht parallel betreiben kann ohne wieder ewig Umschalter zu bauen.

Dann könnte man überlegen, ob man elektrisch verschiebbare Deckenlautsprecher baut. Sprich ich gehe nur von 4 Deckenlautsprecher aus, VoG wird ignoriert bei Auro3D, dann fährt man die LS nach innen bei Atmos und nach außen für Auro.
Und als Tüpfelchen auf dem i baut man noch einen einzigen zusätzlichen VoG mittig hin für Auro3D, dann weiß man endlich, was man mit dem übrigen Endstufenkanal neben den Center antreibt :wink:

Papsi, Hermes, Wolfgang und an alle anderen begabten Elektromechaniker: haltet ihr so ein elektrischen Lautsprecherschieber baubar? Ein Lautsprecher wäre bei mir so eine kleine 20l 2-Wege Box, max 20cm Tief. Das Gehäuse würde ich so bauen, dass die Führungsschiene in der Box noch versenkt ist um Tiefe zu sparen.
Ich hätte mir sowas gedacht wie Box auf eine Führungsschiene. An einer Seite wird wie wild gezogen (Gewicht oder Feder), an der wird ein Seil ein- bzw ausgefahren. Die Frage ist nur, wie macht man das in klein und ohne meterlanges Seilsystem. Am Ende muss das ja noch verblendet werden soweit es geht. Vielleicht etwas mit Gewindestange?

Ein kleines Problem stellt der Winkel der Box dar. Während eine Box an der Wand stehend nur eingewinkelt wäre auf den Hörplatz (sowas wie 45 Grad), müsste diese stärker in Richtung Boden strahlen, wenn die in die Deckenmitte geschoben wird für Atmos (fast 90 Grad).

Über Anregungen würde ich mich freuen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7580
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von wolfmunich » Freitag 2. Januar 2015, 08:34

Servus Stefan,

so ein Verschiebesystem ist u.U. machbar, aber von der Schwierigkeitstufe weitaus höher angesiedelt als dein ursprüngliches rotes Gerüst. :wink:
Als Kaschierung möglicher Schienen könnte man Bürstendichtungen nehmen, Frank hat bei seinen Sitzen solche verbaut. Als große Schwierigkeit sehe ich das schwenken der Box von der Decke in die Wandposition, das nimmt unheimlich viel Platz weg, von einer passenden Zugvorrichtung mal ganz abgesehen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4924
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von Kreuzi » Freitag 2. Januar 2015, 10:11

wolfmunich hat geschrieben:Servus Stefan,

so ein Verschiebesystem ist u.U. machbar, aber von der Schwierigkeitstufe weitaus höher angesiedelt als dein ursprüngliches rotes Gerüst. :wink:
Als Kaschierung möglicher Schienen könnte man Bürstendichtungen nehmen, Frank hat bei seinen Sitzen solche verbaut. Als große Schwierigkeit sehe ich das schwenken der Box von der Decke in die Wandposition, das nimmt unheimlich viel Platz weg, von einer passenden Zugvorrichtung mal ganz abgesehen.
Zusätzliche Boxen bauen wird da wahrscheinlich die billigere und auch schönere Lösung sein.
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 2. Januar 2015, 10:26

Kreuzi hat geschrieben:
wolfmunich hat geschrieben:Servus Stefan,

so ein Verschiebesystem ist u.U. machbar, aber von der Schwierigkeitstufe weitaus höher angesiedelt als dein ursprüngliches rotes Gerüst. :wink:
Als Kaschierung möglicher Schienen könnte man Bürstendichtungen nehmen, Frank hat bei seinen Sitzen solche verbaut. Als große Schwierigkeit sehe ich das schwenken der Box von der Decke in die Wandposition, das nimmt unheimlich viel Platz weg, von einer passenden Zugvorrichtung mal ganz abgesehen.
Zusätzliche Boxen bauen wird da wahrscheinlich die billigere und auch schönere Lösung sein.
All in wuerden die 4 Boxen 1000€ Kosten.
Vielleicht mache ich dann eine manuelle Loesung einfach wo die Boxen auf eine Schiene kommen. Das mit den Winkeln stelle ich mir so vor, dass die Box 90Grad auf eine Fuehrungsschiene kommt und die Schiene in einem Bogen von Decke zur Wand geht.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 2. Januar 2015, 10:31

Ok geht nicht wegen dem Ueberhang beim Winkeln
Aber hier gibt es schonmal einen Haufen Fuehrungsschienen: http://pregler-kg.de/norelem/Schlittenf ... nsanzeiger

Und dann baut man einen kleinen Klappmechanismus fuer das Winkeln.
Nur das Manuelle nervt jetzt schon ;)
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
AndiTimer
Beiträge: 3039
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:33

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von AndiTimer » Freitag 2. Januar 2015, 11:37

The Jedi of Bass hat geschrieben: und Atmos will Decke mittig.

Ich möchte mich nicht gross einmischen hier, aber wieso mittag? Wie meinst Du das?

Wenn ich mir die Grafik "Speaker placement for 7.1.4 ceiling speaker setup" (Link) bei dolby ansehe, weiß ich nicht was Du mit mittig meinst...

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2406
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von jonesy » Freitag 2. Januar 2015, 14:35

Hallo Jedi,
ich kann dir ehrlich gesagt nicht ganz folgen was du alles wo hinziehen und schieben willst :blush: aber wenn du beide Systeme einbauen möchtest, dann würde ich lieber die entsprechende Anzahl Lautsprecher platzieren und versuchen per Lautsprecher Manager wie die DCX Teile, das ganze an zu steuern ?

Eckart

P.S. Für mich persönlich sind die neuen Normen alle noch in weiter Ferne :hmmm:

Benutzeravatar
HomerJS
Beiträge: 587
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von HomerJS » Freitag 2. Januar 2015, 15:42

Im März soll es ja die offizielle Einführung der DTS 3D-Surroundvariante folgen, das würde ich vor einer Entscheidung definitiv noch abwarten.

Gesetzt dem Fall, DTS:X und Atmos ähneln sich in der Aufstellung, stellt sich für mich schon die Frage, ob sich eine wahnsinnig aufwendige motorisierte Konstruktion oder gar doppelte Lautpsrecheranordnungen für die paar (?!) Auro-Filme lohnt?

Benutzeravatar
KevinLomax
Beiträge: 388
Registriert: Dienstag 9. Dezember 2014, 09:25
Wohnort: Geisenfeld
Kontaktdaten:

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von KevinLomax » Freitag 2. Januar 2015, 21:16

Eben. Wenn überhaupt, so wird sich wohl eher Atmos durchsetzen...
"He's laughin' His sick, fuckin' ass off! He's a tight-ass! He's a SADIST! He's an absentee landlord! Worship that? NEVER!"
John Milton about God @ The Devil's Advocate

Benutzeravatar
Herm
Beiträge: 314
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 20:24
Wohnort: Moosinning

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von Herm » Freitag 2. Januar 2015, 22:40

Also so schnell würde ich nicht aufgeben (auch wenn Du handwerklich nicht begabt bist)... Ich stelle gerne meine Oberfräse zur Verfügung - Du musst nur noch MDF vorbei bringen und dann machen wir uns an die Verkleidung.

Wenn Du Lautsprecher auf Schienen machen willst, dann würde ich eher über eine klappbare Vorrichtung nachdenken. Die Lautsprecher hängst Du dann an Kugellager auf beiden Seiten in die "Klappe". Das drehen der Lautsprecher könnte man per Servo-Motoren machen. So ganz einfach ist das nicht - aber machbar.

Wir können uns ja mal zu einer Hopfenkaltschale treffen und das besprechen.

Viele Grüße,
Hermes

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 2. Januar 2015, 22:49

Tut mir leid, ich glaube ich hatte einen Denkfehler. Ist mir erst aufgefallen, nachdem ich mal alles LS Positionen gezeichnet habe.

So verstünde ich eine Auro3D 10.1 Setup bei mir:
Bass Attack 3.0 Studie mit Auro3D only.jpg
FL und FR sowie SR und SL werden je aufgedoppelt, ein VoG an die Decke.

So verstünde ich eine Dolby Atmos 7.1.4 Setup bei mir:
Bass Attack 3.0 Studie mit Atmos only.jpg
Einfach 4 Deckenlautsprecher. Gem Spezifikation müsste die erste Deckenlautsprechereihe vor der ersten Sitzreihe anfangen und die letzte Deckenlautsprecherreihe sollte hinter der letzten Sitzreihe aufhören und zwischen jeder Stuhlreihe noch eine Deckenlautsprecherreihe. Das geht leider Größentechnisch bei mir nicht wirklich plus es gibt ja derzeit nur 2 Lautsprecherreihen zu "vergeben" bei 7.1.4. Deswegen der gezeichnete Komprimiss.

Würde ich nun Atmos und Auro verbinden wollen, dann brauche ich doch wohl insgesamt 8 weitere LS:
Bass Attack 3.0 Studie mit Auro und Atmos.jpg
Neben den Kosten halte ich es evtl derzeit für unmöglich, beides so parallel zu betreiben mit nur einem Receiver.

Aber ihr habt Recht, man muss wohl noch warten. Ich hoffe, das DTS:X tatsächlich nächste Woche auf der CES vorgstellt wird mit Details. Klar ist, dass es auch objektbasiert ist. Es gibt eine Quelle im Netz, welche behauptet, dass DTS:X das gleiche Setup wie Atmos verwenden kann:
http://www.twice.com/news/components/dt ... ound/55429
Industry personnel have been told that home theater speaker configurations designed for Dolby Atmos playback could be used to play back DTS:X soundtracks.

A DTS spokesman confirmed that. “DTS:X is based on arbitrary rendering,” he said, “so any speaker layout can be supported.” DTS has “worked with manufacturers to make sure the first implementations include pre-selected [speaker] layouts which overlap with familiar layouts,” he added.
- See more at: http://www.twice.com/news/components/dt ... b2KTy.dpuf
Ich denke am Ende wird das Auro3D qualitativ das "Lexicon" Format unter den 3D Tonformaten sein, insbesondere für Musik. Filme werden aber imo über Dolby oder DTS laufen. Wenn da dann das gleiche LS Setup möglich ist, dann ist es mir eh egal und später alles durch einen Austausch des Receiver machbar sein.

Warten wir also mal die nächste Woche wegen der CES ab, was dann rauskommt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7580
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von wolfmunich » Freitag 2. Januar 2015, 23:08

Servus,

für die Lexanhänger könnte ich mir auch vorstellen zwei Vorstufen parallel laufen zu lassen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 2. Januar 2015, 23:21

wolfmunich hat geschrieben:Servus,

für die Lexanhänger könnte ich mir auch vorstellen zwei Vorstufen parallel laufen zu lassen.
Habe ich mir auch schon überlegt, insbesondere bei dem nun lächerlichen Preis einer Lex. Nur mal ganz praktisch, was wäre da der genaue Nutzen? 5.1 und 7.1 Quellen weiterhin mit der Lex anspielen und nur Atmos/Auro/DTS:X Quellen über den neuen Receiver abspielen? Meiner Meinung wird ein sehr guter Receiver durch interpolieren auf die Deckenlautsprecher ein besseres Surroundsfeld machen als Logic7 mit 7.1.

Ist natürlich noch zu beweisen, freue mich da schon auf erste Tests. Mike, wollen wir bei Dir mal Testen? Ich könnte meine Lex mitbringen oder Du bringst Dein Denon zu mir.
Ansonsten CES abwarten, vier Deckenlautsprecher bauen und dann einen Atmos Receiver besorgen zum Testen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7580
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von wolfmunich » Freitag 2. Januar 2015, 23:30

The Jedi of Bass hat geschrieben: Meiner Meinung wird ein sehr guter Receiver durch interpolieren auf die Deckenlautsprecher ein besseres Surroundsfeld machen als Logic7 mit 7.1.
Was natürlich zu beweisen wäre. Die Lex hat doch sehr vielfältige Einstellmöglichkeiten um die Lautsprecher optimal auszureizen. Wie das Denon und vergleichbare halten kann ich leider nicht sagen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Antworten