Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)
Antworten
Benutzeravatar
hellglassy
Beiträge: 703
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von hellglassy » Mittwoch 8. April 2015, 13:11

Jetzt geht es voran. Glückwunsch, gefällt bisher sehr gut :rock:

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Mittwoch 8. April 2015, 13:43

Es ist mal Zeit für einen Efahrungsbericht mit Bezug auf Filme. Derzeit habe ich ja eine Woche Urlaub + Ostern frei gehabt. Da war Zeit, endlich mal wieder eine erheblich Menge Filme und Serien zu konsumieren :grin: Und das Tolle ist, viele Filme haben wir gemeinsam als Familie geschaut (das abendliche Fernsehprogramm ist im Moment nicht ganz unseres).

Bzgl der Marantz AV7702 + PA Endstufen + DIY Satorique Lautsprecher + 2 Wege Bass (AWM124+ Earthquake) bin ich äußerst zufrieden. Ich denke mal overall überragende Leistung für die eingesetzte Kohle.
Der Epson TW9200 macht ein super Bild, hell genug und ist dabei sehr günstig für die Leistung. 3D kann man auch ganz locker einen Film lang schauen, ohne das es stört. Klar gibt es noch bessere Bildqualität, aber der Preis steigt da dann exponentiell an quasi. Wenn 4k in der 3k€ Preisregion ankommt, bin ich dabei.

Bild und Soundqualität sind auf einem Level nun, dass ich ganz entspannt bei mir schauen kann und sehr zufrieden bin. Die Familie ist es sowieso :wink: (die fragen sich eher, warum ich immer noch am Bauen bin :wink: )

Bzgl dem Auro3D Update bin ich froh, es gemacht zu haben. In der Praxis über alle Filme hinweg ist der Unterschied aber nicht sehr gewaltig. Gerade mal in Richtung Frauen/Kinderfilme geschaut, kommt der Deckenlautsprecher nicht sehr oft zum Einsatz.
Dagegen wenn man einen Action Blockbuster schaut, dann kommt das System schon positiv zum Vorschein.
Ich kann mich nur wiederholen, insgesamt ist der Surround Bereich nun so, wie ich ihn mir seit der Einführung von Dolby Digital eigentlich gewünscht hatte: einhüllend.
Ich freue mich schon, wenn endlich DTS:X auf dem Markt ist und wir hoffentlich mehr native 3D Sound Filme erleben dürfen und die Tonregisseure damit auch richtig umgehen können.

Nun geht es daran, dass ich das rote Gerippe und die Akustikelemente baue. Ich werde mal gespannt, was die neuen Akustikelemente in Bezug auf Höhen/Mittensound noch bringen (Folienschwinger für den Bass sind ja schon installiert).
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 27. April 2015, 21:55

Hallo zusammen,
in kleinen Schritten geht es weiter.

Hinten habe ich die vorläufige Verblendung der Folienschwinger fertig.
Zudem habe ich die Hushbox schwarz gemalert, war insgesamt mehr Arbeit als gedacht, insbesondere das Demontieren von der Decke und dann wieder das Anbringen, wo man dann wieder zu Mehreren sein muss.
DSC_0005.JPG
Und seit dieser Woche bin ich einsatzbereit, Papsis Steuerzentrale bei mir zu Programmieren. Geht mit Bascom und eine Basic Sprache wirklich sehr einfach, wenn man denn alles richtig aufgebaut, installiert und angeschlossen hat:
DSC_0006.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
hellglassy
Beiträge: 703
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von hellglassy » Dienstag 28. April 2015, 09:58

Sehr schön Stefan , es geht voran. Gefällt mir sehr gut :grin:

dirk48
Beiträge: 823
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von dirk48 » Dienstag 28. April 2015, 11:13

Hinten sieht doch richtig gut und vor allen Dingen fertig aus Stefan.

Da kannst beruhigt zwischen dem Bauen immer schön Filme schauen !
Wie hast Du den die Verblendung hinten gelöst ?

Viele Grüße dirk

Benutzeravatar
TheFroggy
Beiträge: 345
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 00:35
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von TheFroggy » Dienstag 28. April 2015, 11:22

Schaut richtig gut aus, hat irgendwie was vom Deluxe Kino in Nürnberg mit den Lampen, da fehlen nur noch die kleinen drehbaren / schwenkbaren Tische *fg* :thumbsup:
passtscho[ät]franken-online.de

Benutzeravatar
HomerJS
Beiträge: 578
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von HomerJS » Mittwoch 29. April 2015, 00:18

Servus,

Die Rückwand schaut doch schon richtig gut aus!

Deine Lösung mit den kleinen Tischlampen macht sich insbesonders in der Kombination mit den Sesseln sehr gut, wie zufrieden bist du denn noch mit dem Sitzkomfort?

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Mittwoch 29. April 2015, 21:11

Danke für euren Zuspruch :beer2:
dirk48 hat geschrieben:Wie hast Du den die Verblendung hinten gelöst ?
Kieferlattenrahmen mit Stoff bespannt, diese dann mit Klettband angeklebt.
TheFroggy hat geschrieben:da fehlen nur noch die kleinen drehbaren / schwenkbaren Tische *fg*
Das waere cool, aber da werden am Ende zu viele Sachen wie eben Lampen, Schalter, Knopfe drauf sein.
HomerJS hat geschrieben:Deine Lösung mit den kleinen Tischlampen
Kann ich nur empfehlen, da meine Frauen sich so individuell selber Licht machen koenne zu jeder Zeit ohne eine zentrale Superfernbedienung. Kann ich als Konzept nur empfehlen.
HomerJS hat geschrieben:wie zufrieden bist du denn noch mit dem Sitzkomfort?
Meine Frauen sind sehr zufrieden :yes:
Mit meinem zentralen Himolla Sitz bin ich zufrieden beim Filme schauen, beim Zocken koennte ich mir was bequemeres vorstellen, passt aber insgesamt.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

audiohobbit
Beiträge: 418
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 19:20
Wohnort: zw. M und FS

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von audiohobbit » Donnerstag 30. April 2015, 12:33

Schaut echt edel aus! Super Idee mit den Tischlampen!
Wie oben schon gesagt wurde, wie im Deluxe im cinecitta (war da erst wieder am WE, ich wünschte man könnte da die Lampen auch selber ausmachen...) und Dolby Atmos kannst du ja auch schon.. :thumbsup:
Grüße

Christian

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4839
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von Kreuzi » Samstag 2. Mai 2015, 10:16

Servus,

ich hatte ja gestern die Möglichkeit das "NEUE" (noch nicht ganz fertige) Kino von Stefan zu besuchen.
Die Soundanlage sowie auch die Lautsprecher sind so etwas von genial!!!! Mehrmals hat mir das Setup Gänsehaut beschert, obwohl der Raum noch gar nicht ganz fertig ist. Es fehlen ja noch ein paar Akustische Maßnahmen, aber die ganze Sache hört sich jetzt schon total gut an. Was mag das erst werden wenn es mal fertig gestellt ist?

Auch das neue Design mit dem Rot gefällt mir sehr gut. Dazu hat Stefan ja schon mal zwei Testkästen gefertigt. Auch hier einen Daumen hoch, das wird toll.
Überhaupt hat das NEUE Kino jetzt schon wesentlich mehr Flair. Die Drehung des Kinos war der total richtige Schritt und ich bin mir sicher die nächsten Schritte werden hier auch die richtigen sein. Nochmal "Daumen hoch"

Das Bild ist derzeit auf Grund der noch weißen Wände und des fehlenden Backings natürlich nicht optimal. Jedoch sehe ich da auch Potenzial und zum momentanen Schauen taugt es. Ich wäre froh wenn ich schauen könnte.

Wenn ich nun das alte Kino mit dem NEUEN vergleiche. OK, ich lass es, denn das NEUE ist in jeder Hinsicht einfach schöner und besser.

Einen lieben Dank an Christiane, Deine Kinder und an Dich für die entgegengebrachte Gastfreundschaft und Euere Zeit.
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Samstag 2. Mai 2015, 12:28

War wirklich ein toller Tag gestern, zusammen macht das Hobby einfach 1000mal mehr Spass :beer2: :beer2: :beer2:

Bzgl der Soundqualität bin ich selber echt zufrieden, da gibt es nicht mehr viel zu bemäkeln aus meiner Sicht. Muss man vielleicht auch mal sagen dürfen, dass man sich angekommen fühlt :rock: :rock: :rock: Ich habe an bestimmten Stellen natürlich noch Hall und sogar Flatterechos, aber die Akustikmaßnahmen dazu sind ja auch schon definiert.

Bzgl dem Bild danke ich Frank für die nette Formulierung oben, aus meinen Augenwinkeln in beobachtend sah ich eher ein "nnnnnhnnnhnnhn ... nhnnnnhnnnhnhnhhnn" :lol:
Er zappelte etwas auf dem Sessel und suchte nach Worte :lol: :lol: :lol:

Aber ich stimme zu, das noch ein paar grundlegende Dinge fehlen: meine Cheaptrick betreibe ich gerade ohne Backing und viele Teile wie die Heizung sind weiß dahinter => man sieht teilweise das Bild doppelt und das Licht reflektiert wieder zurück und vermatscht weiter das Bild.
Weiterhin sind die Decke und die Seitenwände halt noch weiß, es kommt also überhaupt keine Bildtiefe zustande, alles bleibt hellgrau.

Sprich jetzt baue ich das rote Gerippe, die Reste werden werden dann dunkel gemacht, dann kommt die neue Centerstage Leinwand vorne hin mit schwarzen oder weißem Backing (muss ich noch schauen) und dann wird der Beamer sowie der HTPC eingestellt. Dann wird das nochmals eine ganze Ecke besser, ist aber noch etwas Bauweg bis dahin.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
Ewi
Beiträge: 2905
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 20:17

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von Ewi » Samstag 2. Mai 2015, 20:31

Es geht voran ... seeeeehr gut :clap:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Donnerstag 14. Mai 2015, 23:44

Hallo zusammen,

gebaut habe ich nicht weiter, sondern ich habe mich mal ein wenig mit Software beschäftigt. Insbesondere treibt mich gerade um, ob ich das richtige Lautsprechersetup gewählt habe.
Ich habe mich ja für das klassische 10.1 Auro3D Set entschieden. Ich bleibe bei meiner Meinung, dass für Upmixing die Auromatic genial ist.

Allerdings: Bei unserem letzten Vorstufentest kamen wir ja auch zum Ergebnis, das nativer 3D Sound nochmals um eine Länge besser ist.

Ich habe ja dann mal zusammengetragen, was es an nativer Software gibt.

Nochmals etwas Theorie vorgeschoben: Ich hatte mal in einem YouTube Video von Auro3D gehört, dass der Höhenunterschied zwischen dem unteren und oberen Lautsprecher ungefähr der Hörentfernung entsprechen soll. Das wäre für die vorderen Lautsprecher alleine 3m, mein Raum ist aber nur 2.4m hoch. Ich finde es praktisch auch gar nicht so leicht, zwischen den Höhen- und Normallautsprechern zu unterscheiden, ist schon unterscheidbar, aber eben nicht so 100% klar wie ich es mir vorstelle. Dagegen ist mein Deckenlautsprecher zweifelsfrei zu identifizieren.
Frage ist also, ob ich bei meiner Raumsituation am Ende nicht doch mit 4 Deckenlautsprecher fahre. Leider kann ich das nicht wirklich testen, da meine Lautsprecher nicht mal eben ummontierbar an die Decke sind.

Also habe ich heute mal die AS-IS Situation etwas näher analysiert mit dem bestehenden Setup. Grobi hatte ja mal ein YouTube Video veröffentlicht, wo er nur die Höhenkanäle hat laufen lassen. Genau das habe ich heute auch bei einigen Scheiben gemacht.

Atmos - Expendables 3
Ausschließlich Effekte, lange Strecken nichts in den Höhenkanälen

Atmos - Transformers - Age of Exstiction
Effekte und Musik, lange Strecken nichts in den Höhenkanälen

Atmos - Teenage Mutant Ninja Turtles
Oft läuft der normale 5.1 Tob ganz leise oben mit. Manchmal Musik im Hintergrund, wenige Effekte.

Atmos - Step up - All in
Musik immer mit auf die Deckenlautsprecher gelegt, viele Effekte für einen Tanzfilm an natürlichen und guten Stellen.

Auro3D Demo - Turbo
keine Musik, viel Effekt, eigentlich ständig und so wie man es erwartet.

Auro3D Demo - Rise of the Guardians
viel Musik und viele Effekte, ständig was los auf den Kanälen und auch wieder so, wie man es erwartet

Auro3D Demo - Croods
viel Musik - kaum Effekte

Atmos Demo - Amaze Trailer
klare Trennung der Effekte oben und unten; Gewitter oben wie auch der Regen

Atmos Demo - Unfold
Super viel Action auf den Höhenkanälen

Conclusion:
Die Demo Szenen von Auro wie auch Atmos sind fantastisch und fordern die Höhenlautsprecher voll.
Die drei Auro3D Filmdemos sind sehr unterschiedlicher Natur bzgl Verhältnis von Musik zu Effekten auf den Höhenkanälen, sehr interessant.
Auch bei Atmos sind solche Unterschiede zu sehen. Insgesamt kommt sehr wenig aus den Lautsprechern. Andererseits wenn ständig extreme Effekte aus dem Höhenkanal kommen würden, wäre es ablenkend vom Bild, ist ja wie bei den Rear Surrounds, welche ja auch nicht ständig bei normalen Filmen extrem laut kommen, um nicht den Kinobesucher
Da es aber am Ende doch immer wieder um den Effekt geht, denke ich, dass ich dafür sorgen muss, dass der Effekt klarer von "oben" kommt.

1) Jetzt kann ich hoffen, dass durch die akustischen Maßnahmen vielleicht die Höhen mehr rauskommen als Höhe (ich habe natürlich kein Pegelproblem, sondern ich erhoffe mir eine besser Ortung).
2) Ich schiebe die 4 Höhenlautsprecher in Richtung Deckenlautsprecher (dann muss ich die Decke umplanen und neue Gehäuse bauen). Ohne Test vorher ein großes Risiko, ob es wirklich so funktioniert. Zudem habe ich dann keine vernünftige Auromatic mehr und fast alle Filme schaue ich damit (da es kaum native 3D Sound Filme gibt).
3) Ich lasse das Auro3D Setup stehen (sprich bei einem Atmos Film sind die Höhenlautsprecher die Deckenlautsprecher) und normalerweise ist dadurch mein echter Deckenlautsprecher nicht angesteuert (alle bei Atmos nativ Zuspielung). Man könnte ja die 4 Höhensignale abgreifen und mit einem Gerät aufsummiert wiedergeben, dadurch würde ich das Klangbild hochziehen.

Aufgrund meiner Grundproblematik mit meiner Deckenhöhe tendiere ich gerade zu 2), scheue aber den Umbau der Lautsprecher, da ich nicht weiß, wie es dann wirklich klingt.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1116
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von gusi » Freitag 15. Mai 2015, 10:24

Hallöchen!

Also ich würde nicht so sehr auf das Demo Material setzen. Ich hab genug DD, DTS & Co Demos gehört, die sich bei mir super angehört haben. Nur in den Filmen wird das alles nicht wirklich ausgenutzt bzw. ausgereizt. Wieso sollte es jetzt bei 3D Audio anders sein?

Nur mal so eine Idee: Du könntest aber auch noch
4) in Betracht ziehen: sowohl ein Auro als auch Atmos Setup aufstellen. Dazu montierst Du noch zusätzliche Lautsprecher an der Decke und lässt das Auro Setup so, wie es Dir jetzt gerade gefällt. Du müsstest dann aber immer zwischen den Formaten umschalten - was sich auch erübrigen kann, wenn sich mal eines dieser Formate durchgesetzt haben wird.

Ciaochen,
Christian.

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 15. Mai 2015, 11:13

4) kommt nicht in Frage, da.ich nicht 2000€ fuer drei weitere LS samt Amping ausgebe, auch wenn es die.flexibelste Loesung waere.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

dirk48
Beiträge: 823
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von dirk48 » Freitag 15. Mai 2015, 15:11

Danke für die gute Zusammenfassung Stefan,

Schade das kein A/B Vergleich möglich ist, das bleibt sicher immer in Deienm Hinterkopf .

Ich denke die Problematik beschäftigt gerade viele heimkino geeks.
Nachdem was ich hier im Forum gelesen habe und der Test damals von Daniel und Euch hier reizt mich am meistendie Umsetzung der Auromatic

Bisher habe ich nur Atmos bei Teufel in Berlin gehört.
Leider habe ich nur 2,04 Deckenhöhe, deshalb bin noch sehr unentschlossen, ob ich überhaupt angehe...um dann mit Schmerzverzerrtem Gesicht fest zu stellen, das es nix gebracht hat.
Andererseits hatte Daniel damals geschrieben, das sich sein Klangbild hinten bei Auromatic prinzipiell verbessert hat und das nicht geschlossene hintere Klangbild ist das was mich in meinem Kino am meisten nervt.

Wie wäre Deine Empfehlung , Front bleibt natürlich auf Ohrhöhe.
Auro dann auf 1.50m?

Bei 1.90 (nur 14cm tiefen deckenspeakern )

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2400
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von jonesy » Freitag 15. Mai 2015, 18:21

Was ich hier im Moment lese bestätigt mich um so stärker, ich lasse noch die Finger vom 3D Sound (hab ihn aber noch nicht gehört) :)
Das sich AURO gegen die anderen Zwei großen durchsetzt halte ich für mehr als unwahrscheinlich - bei Film - vor allem bei großen Blockbustern !
Das es verschiedene Vorgaben für die Höhen - Deckenlautsprecher gibt ist um so mehr ein Grund erstmal ab zu warten !!!

Ich kann dem nur voll zustimmen, man sollte die Qualität der Tonformate nicht an Demo Disc's festmachen, entscheidend ist wie in Zukunpft damit bei Film - abmischungen umgegangen wird.

Eckart

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 15. Mai 2015, 20:06

gusi hat geschrieben:Also ich würde nicht so sehr auf das Demo Material setzen.
jonesy hat geschrieben:Ich kann dem nur voll zustimmen, man sollte die Qualität der Tonformate nicht an Demo Disc's festmachen, entscheidend ist wie in Zukunpft damit bei Film - abmischungen umgegangen wird.
Die Demo Discs benutze ich, um das technisch machbare darzustellen. Eine Demo Disc sollte immer emotional mitreißen. Wenn es schon bei einer Demo Disc nicht funktioniert, dann stimmt das ganze System nicht. Insofern ist die Demo Disc eine notwendige aber keine hinreichende Bedingung für guten Sound.
jonesy hat geschrieben:Was ich hier im Moment lese bestätigt mich um so stärker, ich lasse noch die Finger vom 3D Sound (hab ihn aber noch nicht gehört)
Kommt echt darauf an, was Du erwartest. Es sind die letzten kleinen Prozent einer perfekten Nerd Anlage.
jonesy hat geschrieben:Das sich AURO gegen die anderen Zwei großen durchsetzt halte ich für mehr als unwahrscheinlich - bei Film - vor allem bei großen Blockbustern !
Sehe ich genauso. Allerdings ist die Auromatic super! Aber siehe eine Antwortzeile oben.
jonesy hat geschrieben:Das es verschiedene Vorgaben für die Höhen - Deckenlautsprecher gibt ist um so mehr ein Grund erstmal ab zu warten !!!
Das ist in der Tat supernervig.
dirk48 hat geschrieben:Nachdem was ich hier im Forum gelesen habe und der Test damals von Daniel und Euch hier reizt mich am meistendie Umsetzung der Auromatic
Als Aufpolierer für 5.1/7.1 sicher eine Bank. Aber: wir haben Dolby Surround noch nie so ausführlich und richtig getestet wie die Auromatic!
dirk48 hat geschrieben:Andererseits hatte Daniel damals geschrieben, das sich sein Klangbild hinten bei Auromatic prinzipiell verbessert hat und das nicht geschlossene hintere Klangbild ist das was mich in meinem Kino am meisten nervt.
Wie hat der Heinz heute gesagt: bei mir hinten steht eine Wand (gemeint war eine Soundwand). Genau das finde ich auch so klasse.
dirk48 hat geschrieben:Wie wäre Deine Empfehlung , Front bleibt natürlich auf Ohrhöhe.
Auro dann auf 1.50m?

Bei 1.90 (nur 14cm tiefen deckenspeakern )
Wolfgang, Heinz und ich haben heute ein wenig getestet bei mir. Ich glaube, mein Raum ist schon zu tief (2.4m) für Auro. Auro würde ich dir da nicht empfehlen, sondern Atmos. Effektlautsprecher und fertig.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von The Jedi of Bass » Freitag 15. Mai 2015, 20:21

Alles über ein Atmos Setup steht hier: http://www.dolby.com/us/en/technologies ... elines.pdf
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
Jessikai
Beiträge: 3785
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 05:29

Re: Des Jedis Tempel: Bass Attack Plan- & Baufred

Beitrag von Jessikai » Samstag 16. Mai 2015, 14:53

Servus :hcm_logo:

hier noch mein Bericht vom Bass Attack Plan

Dieser Bericht spiegelt meine persönliche Meinung wieder ,aber da ich ja ein 5 jähriges Hausverbot beim Stefan bekommen habe ist es ja auch wurscht :lol: :grin:

Wir ( Wolfala und das Reh ) wurden herzlichst willkommen geheißen und sofort mit leckeren Waffeln :thumbsup: zur Stärkung bevor es in den heilligen Ruinen ähm Hallen des bass Attack Plan :grin: ging versorgt .
Als erstes spielte Stefan diese "Schnecke " ( Turbo glaube ich ) von der AURO Testdisc ab . Das klingt schon mit dem über dem Kopf fliegenden Flugzeug schon geil . :w000t:
The Jedi of Bass hat geschrieben:Wie hat der Heinz heute gesagt: bei mir hinten steht eine Wand (gemeint war eine Soundwand). Genau das finde ich auch so klasse.
das ist schon beeindruckend ,hat mir von der Surrondkulisse besser gefallen als das Logic 7 . :yes:


Auch Auro Musik ,da brauchen wir gar nicht darüber reden ein must have .
Aber: wir haben Dolby Surround noch nie so ausführlich und richtig getestet wie die Auromatic!
alleine nur einmal die Efektlautsprecher laufen zu lassen war einfach genial Stefan . :clap:


Aber lieber Stefan :sweat: :sweat: :sweat: :rolleyes:
The Jedi of Bass hat geschrieben:Wolfgang, Heinz und ich haben heute ein wenig getestet bei mir. Ich glaube, mein Raum ist schon zu tief (2.4m) für Auro. Auro würde ich dir da nicht empfehlen, sondern Atmos. Effektlautsprecher und fertig.
das war auch mein Empfinden ,das Auro für normale Deckenhöhe ( 2, 40 m ) nicht richtig funktioniert ,was natürlich bei unseren Kreuzi wieder anders auschaut .
The Jedi of Bass hat geschrieben:sondern Atmos. Effektlautsprecher und fertig.
Wäre in meinen Augen auch der richtige Weg ,was ja bei dir ohne finanziellen Verlust sofort machbar wäre .

vielen Dank Christiane :flowers: und Stefan für die Gastfreundschaft und das leckere Essen und die herzliche Verabschiedung :hit: :totlachen:
Ade vom Bild

Member of --> H C M

Antworten