Mein erstes Heimkino bzw. die Entstehung der "V.I.P Lounge"

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Mein erstes Heimkino bzw. die Entstehung der "V.I.P Lounge"

Beitragvon SchaffiS3 » Mittwoch 11. Februar 2015, 23:47

So, Frau ist überzeugt, sie bekommt ihren Wellnessraum und ich mein HEIMKINO :thumbsup:

Ich war immer der Meinung ein paar Lautsprecher, AVR und fertig aber naja, bin eines besseren belehrt worden und so auf das Wort "Akustik" gestoßen.
Nachdem ich dann viel gelesen habe und ich mich schon in den Hintern beiße, warum ich nicht Akustik studiert habe (dann würde ich hier so manches leichter verstehen :hmmm: ), stand ich wieder am Anfang und merkte, dass es doch nicht so einfach ist, wie ich gedacht habe.
Wie es der Zufall so will, hab ich Gusi kennen gelernt, welcher mich dann gleich freundlich zu sich eingeladen hat und ich eine Vorführung bekommen hab.

Ich war gleich Feuer und Flamme über den Sound aber als wir zu seinen Messergebnissen gekommen sind, verstand ich nur mehr Bahnhof... Da passierte es, es fiel der Namen Jochen Veith und HCM.
Kurz nachdem ich dann wieder zu Hause war hab ich gleich einmal gegoogelt und war erstaunt was ich da sah.
Dadurch ich Handwerklich nicht ungeschickt bin aber das Thema mit der Akustik sich nicht in ein paar Wochen lernen lässt, hab ich Jochen angerufen und auch "gleich" einen Termin bekommen.
Ich bin natürlich vorbereitet mit SketchUp Pläne dann zu Jochen gefahren und es hat nicht lange gedauert und alle meine Pläne vom Design waren gestrichen :totlachen: aber dafür bin ich mit Motivation und neuen Plänen wieder gegangen.

Dadurch ich noch nie ein richtiges Heimkino erlebt habe, hat mich Wolfgang danach gleich ins BluelineCinema eingeladen und dann stand es fest, so etwas brauch ich auch (in abgespeckter Version) aber mit einem Brachialen.
DANKE Wolfgang für den gemütlichen und sehr informativen Abend!!

So, aber jetzt zu meinem Heimkino:

Ort des Projektes wird der Keller mit den Maßen 3,71m x 4,72 x 2,35m, Wände = Fertigbeton und gefliest
Equipment (bis jetzt);
AVR: Marantz 7009
2x T-AMP 150SII
1x DCX
BluRay: Onkyo 809 alt, Oppo 103D Neu
Lautsprecher: Teufel 8 in 7.1 + 4 Canton GLE 410.2 für Atmos
DBA aus 4x Tempest SUB
Beamer: JVC X30 mit Prismasonic Anamorphot
LW: 360cm Curved (21:9)
HiMedia Q10 Media-Player
Front wird eine Buffle Wall mit 410mm Tiefe (mehr geht nicht aufgrund der Türe)
Die Rückwand wird ein Folienabsorber, welchen ich aber noch mit Jochen nach Fertigstellung der BaffleWall und den seitlichen Wandverkleidungen durchsprechen muss. Ich muss auf jedenfall 30cm frei lassen.

Hier einmal eine Skizze des Raumes nach der Besprechung. Die Leinwand ist hier mit 3,40 eingezeichnet, da ich noch nicht weiß wie ich ansonsten aufgrund der Breite der Lautsprecher diese am besten hinter die Leinwand bekomme. Kurz zur Erklärung: Lautsprecher sind 460mm Breit, x2 sind wir auf 920mm. + 150mm auf jeder Seite, damit sie nicht direkt an der Wand sind = 1220. Dadurch der Raum 3,71m Breit ist, würde ich dann nur mehr eine Leinwand mit 2,5m montieren können.

Lg. Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von SchaffiS3 am Mittwoch 27. April 2016, 12:42, insgesamt 4-mal geändert.
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon wolfmunich » Donnerstag 12. Februar 2015, 00:13

SchaffiS3 hat geschrieben:
Dadurch ich noch nie ein richtiges Heimkino erlebt habe, hat mich Wolfgang danach gleich ins BluelineCinema eingeladen und dann stand es fest, so etwas brauch ich auch (in abgespeckter Version) aber mit einem Brachialen.
DANKE Wolfgang für den gemütlichen und sehr informativen Abend!!


Bitte gern geschehen. Hat mich auch sehr gefreut euch beide kennen zu lernen. War ein sehr gesprächsintensiver Abend. :wink:

SchaffiS3 hat geschrieben:Hier einmal eine Skizze des Raumes nach der Besprechung. Die Leinwand ist hier mit 3,40 eingezeichnet, da ich noch nicht weiß wie ich ansonsten aufgrund der Breite der Lautsprecher diese am besten hinter die Leinwand bekomme. Kurz zur Erklärung: Lautsprecher sind 460mm Breit, x2 sind wir auf 920mm. + 150mm auf jeder Seite, damit sie nicht direkt an der Wand sind = 1220. Dadurch der Raum 3,71m Breit ist, würde ich dann nur mehr eine Leinwand mit 2,5m montieren können.


Erkläre mit bitte noch einmal dein Rechenbeispiel. Ich verstehe nicht warum du auf nur 2,5m Bildbreite kommst.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7023
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Donnerstag 12. Februar 2015, 00:55

Ja meine First Lady wäre am liebsten geblieben, wenns nicht schon so spät gewesen wäre :grin:
Das Rechenbeispiel bezieht sich darauf, dass ansonsten der Rahmen der Leinwand die Lautsprecher überdeckt.
Somit kann ich die Lautsprecher nur neben die Leinwand geben damit ich ein großes Stereodreieck bekomme oder dahinter. Wenn ich die Lautsprecher weiter zusammen gebe, hab ich das Problem, dass ich zu nahe mit der Sitzreihe zur Leinwand muss.
Hoffe dass war ein bisschen verständlich :confused:
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon wolfmunich » Donnerstag 12. Februar 2015, 01:33

SchaffiS3 hat geschrieben:Ja meine First Lady wäre am liebsten geblieben, wenns nicht schon so spät gewesen wäre :grin:
Das Rechenbeispiel bezieht sich darauf, dass ansonsten der Rahmen der Leinwand die Lautsprecher überdeckt.
Somit kann ich die Lautsprecher nur neben die Leinwand geben damit ich ein großes Stereodreieck bekomme oder dahinter. Wenn ich die Lautsprecher weiter zusammen gebe, hab ich das Problem, dass ich zu nahe mit der Sitzreihe zur Leinwand muss.
Hoffe dass war ein bisschen verständlich :confused:


Dann mach doch LW so breit wie dein Raum und maskiere dann vertikal.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7023
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Donnerstag 12. Februar 2015, 09:27

Ja genau, dass ist der Grund warum ich nun eine 3,40m Leinwand eingezeichnet habe denn dann hab ich noch ca. 15cm pro Seite für die Maskierung frei.
Hoffe nur dass es dann auch einmal einen Beamer gibt, welcher auf die kurze Distanz auch das BIld ausleuchtet :hcm_logo:
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Samstag 14. Februar 2015, 16:22

Hallo zusammen,

Dadurch ich nächste Woche mit dem Bau beginne mal eine Frage, kann ich eh meine Teufel 8 in eine Baffle Wall einbauen?

Danke
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon wolfmunich » Sonntag 15. Februar 2015, 10:43

SchaffiS3 hat geschrieben:Hallo zusammen,

Dadurch ich nächste Woche mit dem Bau beginne mal eine Frage, kann ich eh meine Teufel 8 in eine Baffle Wall einbauen?

Danke


Servus Christian,

Teufel fragen. Nachdem die T8 ein verhältnismäßig breites Gehäuse haben könnte ich mir vorstellen bezügl. des Bafflesteps das die Frequenzweiche einen Einbau eventl. zulässt.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7023
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon gusi » Sonntag 15. Februar 2015, 11:03

Hallöchen!

Ich denke auch, dass Du da bei Teufel nachfragen solltest. Der Support scheint recht gut zu funktionieren, jedenfalls haben die sehr zügig reagiert, als ich mal eine Frage hatte.

Die Frage ist, ob die LS eine (abschaltbare) Bafflestep Entzerrung haben. Wenn ja, dann hast Du schon gewonnen, wenn nein, dann abwarten, was die Teufel sagen ☺.

Ciao,
Christian
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 1052
Bilder: 5
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon wolfmunich » Dienstag 17. Februar 2015, 09:40

Servus Christian,

ich hatte mal in meinen Anfangstagen auch das Theater 8 in eine Mauer integriert. Soweit ich mich erinnere hatte ich damals bei Teufel angefragt ob das so geht? Weiterhin glaube ich mich zu erinnern das die meinten es ginge.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7023
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Donnerstag 19. Februar 2015, 18:16

Danke für die Hilfe, laut Teufel geht es nicht aber dadurch ich im Internet gestöbert habe und es so viele gemacht haben, werde ich sie auch einbauen :)

So, meine Tempest Woofer sind jetzt auch beim Tischler geordert und nächste Woche kommt das Holz für die Baffle-Wall und die Seitenverkleidungen.

Warum machen manche eigentlich ihre Baffle-Wall vorne mit Holzplatten zu und manche nicht, ich finde dazu nichts im Netz und die Meinungen gehen auseinander.
Wenn mit Holz verkleidet wirkt es doch viel besser als Resonanzkörper oder lieg ich falsch?

danke
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon gusi » Donnerstag 19. Februar 2015, 18:42

Hallöchen!

Das ist eine SEHR gute Frage :) , die ich mir auch schon oft gestellt habe. Bis jetzt habe ich keine vernünftige Antwort dafür gefunden. Was ich aber ausgetestet habe ist, dass sich zwischen der Bafflewall und der Leinwand ein starker Nachhall aufbaut. Wenn Du jetzt die Bafflewall als Absorberwand aufbaust (also keine harte Wand), dann minimiert das den Nachhall enorm. Und du hast zusätzliche Absorber im Raum, die Dir den Nachhall generell dämpfen - aber vielleicht auch des Guten zu viel :confused: . Hast Du das Jochen schon mal gefragt? Ich werde ihm diese Frage sicher noch stellen.

Beim Einbau der Lautsprecher in die Bafflewall solltest Du darauf achten, dass Du sowenig wie möglich Spielraum zwischen Lautsprecher und Bafflewall hast. Und wenn ein Spalt frei bleibt, dann musst Du ihn unbedingt zustopfen. Es sollte da keine Höhenunterschiede zwischen Bafflewall und Lautsprecher geben, alles soll plan sein, und jeder Spalt stört da. Es gibt da ein schlaues Buch von Toole, in dem das besprochen wird, und durch zuviel Luft und Unebenheiten kannst du den Frequenzgang gar grausig verbiegen :no: .

Ciao,
Christian.
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 1052
Bilder: 5
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SeidigerMarc » Dienstag 24. Februar 2015, 17:28

SchaffiS3 hat geschrieben:Hier einmal eine Skizze des Raumes nach der Besprechung. Die Leinwand ist hier mit 3,40 eingezeichnet, da ich noch nicht weiß wie ich ansonsten aufgrund der Breite der Lautsprecher diese am besten hinter die Leinwand bekomme. Kurz zur Erklärung: Lautsprecher sind 460mm Breit, x2 sind wir auf 920mm. + 150mm auf jeder Seite, damit sie nicht direkt an der Wand sind = 1220. Dadurch der Raum 3,71m Breit ist, würde ich dann nur mehr eine Leinwand mit 2,5m montieren können.
Lg. Christian


Siehr Bockstark aus, was für ein Programm nutzt denn ihr/du für solche Skizzen, gibt es da etwas besonders empfehlenswertes oder ist das Jacke = Hose?
SeidigerMarc
 
Beiträge: 9
Registriert: Freitag 20. Februar 2015, 11:59

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon The Jedi of Bass » Mittwoch 25. Februar 2015, 07:28

SeidigerMarc hat geschrieben:
SchaffiS3 hat geschrieben:Hier einmal eine Skizze des Raumes nach der Besprechung. Die Leinwand ist hier mit 3,40 eingezeichnet, da ich noch nicht weiß wie ich ansonsten aufgrund der Breite der Lautsprecher diese am besten hinter die Leinwand bekomme. Kurz zur Erklärung: Lautsprecher sind 460mm Breit, x2 sind wir auf 920mm. + 150mm auf jeder Seite, damit sie nicht direkt an der Wand sind = 1220. Dadurch der Raum 3,71m Breit ist, würde ich dann nur mehr eine Leinwand mit 2,5m montieren können.
Lg. Christian


Siehr Bockstark aus, was für ein Programm nutzt denn ihr/du für solche Skizzen, gibt es da etwas besonders empfehlenswertes oder ist das Jacke = Hose?

Kommt darauf an, was.du machen willst. Aber unsere Standard Heimkinoplanungen kann man gut mit Google Sketchup machen. Vorteil sind, dass es kostenlos ist, es viele Tutorials gibt, recht einfach fuer ein 3D.Programm ist und man viele Modelle schon fertig runterladen kann.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4212
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Donnerstag 26. Februar 2015, 09:10

Ja genau, Sketchup,

ist gratis und nach ein bisschen spielen entsteht so ein Raum innerhalb einer 1/2h.

Lg. Christian
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon gusi » Donnerstag 26. Februar 2015, 18:48

Hallöchen!

Na, wie schaut's aus? Hast Du schon angefangen mit dem Bau :) , gibt's schon die ersten Ergebnisse?

Ciao,
Christian.
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 1052
Bilder: 5
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Montag 30. März 2015, 15:11

sodala, in den letzten Wochen hat sich bei mir ein bisschen was getan :)

Ich hab mit meiner Front begonnen, damit ich die Lautsprecher in den nächsten 2 Wochen einmal auf den richtigen Platz bringe und dann mit den Messungen für den restlichen Raum fortfahren kann.

Die Leinwand wird nun eine 3,30m breite Curved in 21:9, bei der ich allerdings sicher noch soooo viele Fragen haben werde.
Curved ist es geworden, da ein netter Kollege aus dem Forum einen Anamorphen verkauft hat :mml:

Die Front wurde jetzt fest verankert, damit es keine Schwingungen gibt und mit Dämmwolle ausgefüllt. In die Front kommen dann 3 Subs, 3 Frontlautsprecher und 2 für Front High bzw. Auro.

Anbei ein kleiner Einblick der letzten beiden Wochen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon gusi » Montag 30. März 2015, 15:43

Hallöchen!

Kurze, kleine Frage: die Tür geht nach innen auf? Wenn ja, dann wenn möglich bitte ändern, denn sonst hast Du irgendwann mal ein paar Türgriffabdrucke in der Leinwand drin - das kommt ned so gut an :-).

Ciao,
Christian.
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 1052
Bilder: 5
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Montag 30. März 2015, 16:43

Hallo Christian,

die Türe wird dann nicht mehr nach links sondern nach rechts aufgehen, außer mir fällt noch was ein ala Pap Si :)
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon gusi » Montag 30. März 2015, 17:00

Hallöchen!

Du könntest Papsi ja einladen, ein Feldbett aufstellen und am nächsten Tag ist die automatische Schiebetür dann fertig :lol: ... so a`la Star Trek *scht - scht* :)

Ciao,
Christian.
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 1052
Bilder: 5
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitragvon SchaffiS3 » Montag 30. März 2015, 17:07

Haha, das wäre eine Möglichkeit aber es gibt ja auch ein Gästezimmer. Die Inder bekommen dann das Feldbett ;)

du kannst aber gerne sobald die ersten Lautsprecher angeschlossen sind, vorbei schauen, gemeinsames Messen ist lustiger und außerdem ist es ja nur ein Katzensprung von dir und danach wird gegrillt und fachgesimpelt :clap:
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 525
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Nächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste