Mein erstes Heimkino bzw. die Entstehung der "V.I.P Lounge"

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)
Antworten
Benutzeravatar
Papsi
Beiträge: 2240
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg
Kontaktdaten:

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von Papsi » Montag 30. März 2015, 17:27

Da gibts schon mehrere Anfragen solcher Art :grin:

Das höchste Gebot war ein Helene Fischer Privatkonzert :hmmm:















Ohne Ton und nackt :wow: :wow: :wow:



:weg:
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1119
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von gusi » Montag 30. März 2015, 18:04

SchaffiS3 hat geschrieben:Haha, das wäre eine Möglichkeit aber es gibt ja auch ein Gästezimmer. Die Inder bekommen dann das Feldbett ;)

du kannst aber gerne sobald die ersten Lautsprecher angeschlossen sind, vorbei schauen, gemeinsames Messen ist lustiger und außerdem ist es ja nur ein Katzensprung von dir und danach wird gegrillt und fachgesimpelt :clap:
Das können wir sicher machen - nur das Grillen geht momentan wetterbedingt nur mit Daunenjacke & Co ... ob uns fürs Grillen überhaupt Zeit bleibt, ist eine andere Frage. Man verzettelt sich da so leicht :grin: .
Papsi hat geschrieben: Das höchste Gebot war ein Helene Fischer Privatkonzert :hmmm:

Ohne Ton und nackt :wow: :wow: :wow:
:weg:
Also die Helene ist nicht so mein Fall, deshalb kann ich das "ohne Ton" gut verstehen :thumbsup: . Nackt muss ich die auch ned sehen ... obwohl, wenn es dem Angebotersteller wirklich so ernst ist, dieser das auch organisiert, und es auch schafft das Original zu holen (und kein billiges Double), dann wär's mir die Sache vielleicht sogar Wert :grin: :weg:

Ciaochen,
Christian.

Benutzeravatar
SchaffiS3
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von SchaffiS3 » Montag 30. März 2015, 18:57

Also die Helene kann ich nicht anbieten aber WIR Österreicher hätten die Conchita Wurst im Angebot, was sagst PapSi, DEAL?? :handshake:



Warum habt ihr teilweise eigentlich die Baffle Wall wieder abgerissen (Jedi of Bass) bzw. gar keine gemacht sondern in etwa so gelassen, wie bei mir gerade der Stand ist und einfach mit akustik Stoff verkleidet wie PapSi? :confused:

Lg. Christian
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge

Benutzeravatar
SchaffiS3
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von SchaffiS3 » Dienstag 7. April 2015, 18:05

kurzes Update, am Wochenende wieder fleißig gewesen und die erste Lage 19mm MDF Holzplatten verlegt.

Nachdem ich nochmals mit Jochen gesprochen habe, werden es jetzt doch nur 2 SW in der Front, damit wir Auslöschungen gleich vorab auschließen können :beer2:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 7. April 2015, 19:33

SchaffiS3 hat geschrieben:Warum habt ihr teilweise eigentlich die Baffle Wall wieder abgerissen (Jedi of Bass) bzw. gar keine gemacht sondern in etwa so gelassen, wie bei mir gerade der Stand ist und einfach mit akustik Stoff verkleidet wie PapSi? :confused:
Handwerkliches Geschick bei mir :wink: Eine Baffle Wall in Auro3D Ausführung mit angewinkelten Lautsprecher war nicht wirklich realistisch baubar für mich, da die Wand da ja nicht einfach plan ist. Aber beim Motto "Diffuse it or loose it" kann man eben auch das "loose" Spiel spielen und in die Löcher Dämmaterial reinstopfen :wink:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1119
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von gusi » Dienstag 7. April 2015, 20:49

Hallöchen!

Wenn ich das richtig verstanden habe, stopft man die Bereiche zwischen den Lautsprechern, damit der Schall der seitlich, oben und unten und nach hinten von den Boxen abgestrahlt wird, nicht reflektiert werden kann. Wenn Du eine Bafflewall mit MDF oder Gipskarton zumachst und keine Dämmung einbaust, dann hast du quasi einen großen Lautsprecher gebaut und die Bafflewall als Schallwand wird dann auch vom Schall hinter der Wand angeregt und die strahlt dann diese Mischung auch ab.

Wenn Du die Bafflewall jetzt offen lässt, dann hast Du einen zusätzlichen großen Absorber, der Schall absorbiert der z.B. von der Kinorrückwand kommt (Surround LS) oder von dort reflektiert wird. Auch Bass wirst Du damit ein wenig absorbieren können. Aber diese Bafflewall wäre dann nicht glatt bzw. eben, was wieder ungewollte Resonanzen erzeugen kann, sprich der Sound von Vorne würde dadurch beeinflusst.

Was man aber trotzdem macht, ist, dass man auf die geschlossene Bafflewall Absorber zwischen bzw. um die LS montiert, damit diese ein Flatterecho unterdrücken, das zwischen Leinwand und Bafflewall entstehen kann.

Das ist zumindest das, was ich mir so bisher zusammengereimt habe. Vielleicht kann ja einer der Mit lesenden das bestätigen oder ggf. korrigieren?

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
SchaffiS3
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von SchaffiS3 » Dienstag 7. April 2015, 21:20

Hallo Gusi,

zumindest das mit den Absorbern auf die Bafflewall kann ich bestätigen,
Am Wochenende werden rund um die Lautsprecher noch 3cm Dämmwolle mit einen Längenbezogener Strömungswiderstand von 10-12 kPa ∙ s/m² befestigt.
Danach kommt ein bestimmtes Vlies drüber, damit der Faserflug unterbunden wird und davor die Curved-Leinwand.

Die nächste Hürde werden die Seitenteile :confused: da muss ich aber noch ein bisschen studieren und Ideen holen :coffee: damit es dann auch was gleich schaut wenn uns der HCM mal in Österreich besucht und die Abnahme bei uns macht :handshake:
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von The Jedi of Bass » Dienstag 7. April 2015, 22:00

gusi hat geschrieben:Hallöchen!

Wenn ich das richtig verstanden habe, stopft man die Bereiche zwischen den Lautsprechern, damit der Schall der seitlich, oben und unten und nach hinten von den Boxen abgestrahlt wird, nicht reflektiert werden kann. Wenn Du eine Bafflewall mit MDF oder Gipskarton zumachst und keine Dämmung einbaust, dann hast du quasi einen großen Lautsprecher gebaut und die Bafflewall als Schallwand wird dann auch vom Schall hinter der Wand angeregt und die strahlt dann diese Mischung auch ab.

Wenn Du die Bafflewall jetzt offen lässt, dann hast Du einen zusätzlichen großen Absorber, der Schall absorbiert der z.B. von der Kinorrückwand kommt (Surround LS) oder von dort reflektiert wird. Auch Bass wirst Du damit ein wenig absorbieren können. Aber diese Bafflewall wäre dann nicht glatt bzw. eben, was wieder ungewollte Resonanzen erzeugen kann, sprich der Sound von Vorne würde dadurch beeinflusst.

Was man aber trotzdem macht, ist, dass man auf die geschlossene Bafflewall Absorber zwischen bzw. um die LS montiert, damit diese ein Flatterecho unterdrücken, das zwischen Leinwand und Bafflewall entstehen kann.

Das ist zumindest das, was ich mir so bisher zusammengereimt habe. Vielleicht kann ja einer der Mit lesenden das bestätigen oder ggf. korrigieren?

Ciao,
Christian.
ist auch mein Verständnis :beer2:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
SchaffiS3
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von SchaffiS3 » Montag 22. Juni 2015, 22:54

so, langsam aber doch gehts wieder voran.

Die Seitenteile auf einer Seite sind soweit fertig, jetzt kann es bald ans messen gehen :mml:

Die Seitenteile werden an den aus den Messungen hervorgeheneden Punkte mit Absorbermaterial bestückt und dann überzogen.
Damit ich danach noch zu den Kabel komme, werden die Seitenteile alla Papsi gesteckt, hoffe ich bekomme es auch hin :)

Verbaut wird nun Auro, hab letzte Woche in Düsseldorf einen Termin gehabt und mal bei Grobi vorbei geschaut und die Möglichkeit bekommen, dies zu hören.
Hat mich voll begeistert und überzeugt.

Jetzt stellt sich auch langsam die Frage, welche Farbe das Kino, Decke, Wände und Boden bekommen soll. Habt ihr vielleicht Ideen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1119
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von gusi » Dienstag 23. Juni 2015, 07:48

Welche Farbe? Na eindeutig schwarz, was sonst :grin: ???? Das wird Dir hier wohl jeder sagen :grin: .

Mir persönlich gefällt Papsi's Farbwahl sehr, sehr gut. Hätt ich einen eigenen Raum, würde ich wohl eine ähnliche Farbgestaltung wählen.

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 4880
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von Kreuzi » Dienstag 23. Juni 2015, 08:17

Servus,

da geht ja richtig was :)
SchaffiS3 hat geschrieben:Jetzt stellt sich auch langsam die Frage, welche Farbe das Kino, Decke, Wände und Boden bekommen soll. Habt ihr vielleicht Ideen?
Decke --> natürlich Schwarz
Wände --> Schwarz
Boden --> Ich würde sagen Schwarz

:grin:

Nö im Ernst, für die Bildquali ist natürlich ein komplett schwarzer Raum das Optimum jedoch nicht jedermans Geschmack.

Viele machen auch Rot oder Blau.
Stefan macht ein rotes Gerippe und Bastis Kino wird Blau
Ich hab viel Schjwarz und nur graue Zierteile gemacht, dass es nicht allzu "Lochig" wird.

Ich denke der Phantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

VG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7467
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Dienstag 23. Juni 2015, 08:34

Servus,

Farbauswahl ist und bleibt wohl immer eine Geschmacksache. Um die Leinwand rum und die ersten ein zwei Meter sollte schon schwarz sein. Dahinter könnte ich mir schon eine farbliche Aufgliederung vorstellen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
pebo_muc
Beiträge: 1343
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von pebo_muc » Dienstag 23. Juni 2015, 08:58

Die Arbeit schaut sehr ordentlich aus!! Da bin ich schon auf den Fortschritt gespannt!! :bounce: :bounce:
wolfmunich hat geschrieben:Servus,

Farbauswahl ist und bleibt wohl immer eine Geschmacksache. Um die Leinwand rum und die ersten ein zwei Meter sollte schon schwarz sein. Dahinter könnte ich mir schon eine farbliche Aufgliederung vorstellen.
Kann ich mich nur anschliessen....ich hatte ja frueher alles in einem dunklen Blau und jetzt um die Leinwand rum (incl. Decke) schwarz. Kontrast und Bild-Tiefe sind um einiges besser als vorher!

zum Vergleich:

Alt:
5119

Neu:
5150
PS: Die kleine blaue Ecke links oben (Dreieck) über Front-Absorber will ich deswegen auch noch schwarz streichen
Grüße...
....Peter
synthbeat_hc: 5mx3,50m, Sony HW65ES, LW celexon 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (3xNuBox 383, 4xNubox 313, DCX, SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker

Benutzeravatar
SchaffiS3
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von SchaffiS3 » Dienstag 23. Juni 2015, 09:57

Danke für die Blumen, bemüh mich ja auch :)

Blau hab ich auch überlegt aber das wird mir ein bisschen zu dunkel.

So wie es Papsi hat, würde es mir auch sehr gut gefallen. Werde mich glaub ich auch ein bisschen daran anlehnen.
Heller Boden, dunkelgraue Wände, schwarzer Kranz an der Decke und wieder hellere Deckensegel.

Gar nicht so einfach, wenns nach der Fraqu geht, dann wäre es Rosa :confused:
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1119
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von gusi » Dienstag 23. Juni 2015, 10:41

Hallöchen!

Rosa kann ich mir auch gut vorstellen, wenn es nicht zu viel/oft eingesetzt wird :lol: . Ich kann mir z.B. einen schwarzen Raum vorstellen, in dem man an den Wänden rosa leuchtende Streifen anbringt ... ein bissl wie in Tron. Leuchtend deshalb, weil man es auch bequem abschalten kann :grin: .

Bei der Farbgebung solltest Du darauf achten, dass helle Wände dazu neigen, Licht zu reflektieren :) , was dann im ungünstigsten Fall zu einem "flauen" Bild führt. Deshalb (so wie Wolfgang schon geschrieben hat), sollte vorne bei der Leinwand alles so dunkel (schwarz) wie möglich sein. Auch eine hellere Decke hat da seine Nachteile. Also alles, was Licht Richtung Leinwand reflektiert ist nicht so gut.

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
pebo_muc
Beiträge: 1343
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von pebo_muc » Dienstag 23. Juni 2015, 10:54

SchaffiS3 hat geschrieben:Gar nicht so einfach, wenns nach der Frau geht, dann wäre es Rosa :confused:
Was meinst Du, warum es anfangs bei mir blau geworden ist....alles andere hatte einen zu niedrigen WAF :rolleyes: ...mittlerweilen kann ich machen, was ich will :mml:

dunkelgrau ist auch gut....bei farbigen Wänden hat man zusätzlich das Problem, daß die Reflektion auch noch die Farbe verfälscht. Bei Grau nur den Kontrast...und wenn das dunkel ist, dann ist es auch nur marginal....
Grüße...
....Peter
synthbeat_hc: 5mx3,50m, Sony HW65ES, LW celexon 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (3xNuBox 383, 4xNubox 313, DCX, SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1119
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von gusi » Dienstag 23. Juni 2015, 11:03

Grau ist immer besser als eine Farbe, was die Reflektionen betrifft. Jedenfalls immer dann, wenn der Grauton keinen "Stich" in Rot, Grün oder Blau hat. Da wird die Farbe quasi neutral reflektiert. Im Gegenteil von einer z.B. blauen Wand, wo die Reflektion immer einen Blaustich haben wird.

Benutzeravatar
SchaffiS3
Beiträge: 563
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von SchaffiS3 » Donnerstag 25. Juni 2015, 15:14

bin schon beim testen, sketch up sei dank :)

denke das es so wird wie Wolfgang geschrieben hat, den ersten Meter in schwarz und dann weiter in einem schönen Grau, damit es nicht zu Finster ist, wenn man rein kommt bzw. dass wenn es so gelingt wie ich es mir vorstelle und hoffe, dass Wolfgang beim Filmen dann nicht im dunklen steht :totlachen:
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1119
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von gusi » Donnerstag 25. Juni 2015, 15:25

Hi!

Ich würde den schwarzen Bereich bis kurz vor die erste Sitzreihe ziehen, und zwar so, dass man wenn man dort sitzt und sich einen Film ansieht, nur den schwarzen Raum sieht. Alles, was nicht schwarz ist, lenkt nur ab :) .

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1119
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Mein erstes Heimkino

Beitrag von gusi » Freitag 24. Juli 2015, 13:54

Hallöchen!

Ein Monat ist rum ... irgendwelche Baufortschritte oder liegst Du nur noch im Pool :) ?

Ciao,
Christian.

Antworten