Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen mit Auro-3D & Atmos

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen mit Auro-3D & Atmos

Beitragvon flinke flasche » Donnerstag 12. März 2015, 12:57

.
.
.
Neu ist die native Auro-3D & Dolby Atmos Installation :mml: .
Bild
(Klick ins Bild)




huhu, nun endlich finde ich die Zeit mein kleines Heimkino und den Weg dort hin zu präsentieren/dokumentieren.

Da mein Heimkino eigentlich schon so fertig ist (ist man das überhaupt) möchte ich euch dennoch meinen Weg euch hier aufzeigen.
Vielleicht kommt auch noch die ein oder andere nützliche Idee von euch (wenn auch zu spät :lol: ) um mein Heimkino zu verbessern.
Aber vielleicht kann man im Nachhinein noch was machen.
Ich versuche immer bei etwas freier Zeit (bei der Arbeit :whistle: ) weitere Schritte und Bilder zu posten.

Hier noch mal meine kleine Vorstellung von mir (gibt's auch schon im Showroom)

Ich
Tobias, 35 Jahre, Mediengestalter, verheiratet, 2 Kinder, Eigenheim
Der Heimkinovirus packte mich 1996 als ich im Media Markt die ersten erschwinglichen "Projektoren" von Sony sah.

Geschichte
Dies ist nun mein 3 "richtiges" Heimkino welches ich mir aufbaue/umbaue.
Nach der "Matrix" und dem "Nostalgiecinema" folgte die "Kammer 1"

Der Auslöser des Umbaus war der Kauf einer ISCO II für 472€ in der Bucht um Filme in "echtem" 21:9 sehen zu können.
Da hierfür meine Leinwand und der komplette Aufbau meines Nostalgiecinemas nicht kompatibel war musste was neues her.
Der Umbau erfolgte 2014 noch bevor meine 2. Tochter geboren wurde, da ich wußte, dass danach keine Zeit mehr sein wird :lol:.
Begonnen habe ich im Februar 2014 und fertig wurde ich im Mai. Die Skyline Diffusoren folgten im Septemberurlaub.

Beim Umbau lege ich Wert auf folgende Punkte:
- so viel wie möglich selber machen
- günstig aber nicht billig
- Ein paar Hingucker (Raffrollo Vorhang, Curved Screen) mit einbringen

Kinoraum
Kellerkino mit 3,5 x 4,5 x 2,2m (B x L x H)

Komponenten (ist heute)
- Epson EH-TW 9300
- Lautsprecher & Subwoofer
-> Nubert Nubox 4x nuBox 513, 1x nuBox CS-413, 1x nuBox AW-443
-> 4x Jamo S60 für Auro-3D
-> 4 Nubert Nubox WS 201 für Dolby Atmos
-> 2-Wege Bass (2x Mivic AW3000 in 84l BR-Gehäuse+ 2x Mivic AWM104 im 27l BR-Gehäuse)
- Denon AVR-X4100W inkl.Auro 3D Update + Audyssey Pro Einmessung
+ Denon POA 800 für die zusätzlichen Höhenlautsprecher für Dolby Atmos oder Auro 3D
- OPPO 93 mit Codefree
- Samsung K8500 4K UHD Player
- HTPC mit XBMC
- VU+ UNO mit VTI Image
- ipad Mini als Fernbedienung
- i1 Basic Pro Spectralphotometer
- xrite i1 Display Pro Kolorimeter


Geplant
- 3 Relaxliegen
- Curved Cinema Scope
- Raffrollovorhang
- Skyline Diffusoren
- Akustische Maßnahmen (Erstreflektion & Breitbandabsorber)

Ein Bericht zu meinem "Nostalgiecinema" gab es in der AudioVision 1/2015
Zur neuen Kammer 1 in der Video 2/2015

Inhaltsverzeichnis:
- Abriss vom Nostalgiekino
- Aufbau vom Deckenfries
- Kabel verlegen (auch für Auro 3D oder Atmos)
- Deckenfries Verkleidung
- Podest mit Spots
- Hifi Rack (IKEA Schrank schwarz bekleben)
- Raffrollo Hauptvorhang
- 21:9 Curved Screen
- BW/CS Kaschieren
- Wand Seitenteile an denen die Lichter befestigt werden
- Relaxliegen
- Skyline Diffusoren
- Heimkino Fernbedienungssteuerung
- Deckenabsorber im vorderen Bereich der Decke (ersetzen ein Teil der Skyline Diffusoren)
- Neue Boxen ziehen ein (Nubert)
- Center Base Eigenbau
- Anamorphic Slider Base
- Heimkinofreunde Niedersachsen zu Besuch
- Vorschaumonitor installiert
- Unterdruckventilator in die Curved Screen installiert
- Das Audyssey Pro Kit
- OPPO 93 zieht ein
- 19" Rack Eigenbau für Netzwerk, Endstufen, NAS-Server, Fernsteuerung
- Defektes Auto :grant:
- Neues Auto :grin:
- Subwoofer & Kickbass - Erste Berechnungen
- Subwoofer & Kickbass - jetzt wird gebaut
- Erstreflektion Wände mit ersetzen des Heizkörpers
- Folienresonatoren an der Rückwand
- Eingangstüre (Danke an Werner)
- Neuer Beamer - Epson 9300 C4H Edition mit LPE Filter und UHD Player
- Steuerbarer Thermostat (kleines Zwischenprojekt mit FHEM und einem Pi3)
- Dolby Atmos - im Bau
--> Lautsprecher Umschalter Dolby Atmos & Auro 3D (mit freundlicher Unterstützung von Papsi)


Hier nun ein paar Bilder vom Nostalgiecinema welches im im Februar 2014 angefangen habe auseinanderzunehmen.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Freitag 28. Juli 2017, 15:16, insgesamt 34-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon Kreuzi » Donnerstag 12. März 2015, 13:34

Servus,

wobei ich sagen muß, dass das "Nostalgiecinema" schon seinen Charme hat :thumbsup: Gefällt mir sehr gut.

flinke flasche hat geschrieben:war der Kauf einer ISCO II für 500€

Bohh, so ein Dusel muss man erst mal haben.

VG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4570
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Donnerstag 12. März 2015, 13:57

Kreuzi hat geschrieben:Servus,

wobei ich sagen muß, dass das "Nostalgiecinema" schon seinen Charme hat :thumbsup: Gefällt mir sehr gut.

flinke flasche hat geschrieben:war der Kauf einer ISCO II für 500€

Bohh, so ein Dusel muss man erst mal haben.


Hat mir auch gut gefallen, aber ich wollte unbedingt eine große CS Leinwand und nach 5 Jahren was neues :yes:

Die ISCO II habe ich ganz genau für 472€ bekommen, da der Arretierknopf nicht funktioniert.
Stand aber nicht in der Beschreibung drinnen, habe Ihn dann 50€ runtergehandelt :clap:
Bis auf den Knopf (der nicht wirklich wichtig ist) funktioniert die Linse einwandfrei und hatte kein Staub drinnen.
Kleiner dürfte die Linse aber nicht sein.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon Kreuzi » Donnerstag 12. März 2015, 14:50

Ich hatte mal eine Plus Piano mit der Isco II. Da war die Linse fast so groß wie der Projektor. :grin:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4570
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Donnerstag 12. März 2015, 15:03

Kreuzi hat geschrieben:Ich hatte mal eine Plus Piano mit der Isco II. Da war die Linse fast so groß wie der Projektor. :grin:


Ist schon beeindruckend wie groß die Teile sind wenn man sie das erste mal sieht,
allerdings nichts im Vergleich zu deiner jetzigen. :wow:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Zeit alles kaputt zu machen

Beitragvon flinke flasche » Donnerstag 12. März 2015, 15:14

Da die Zerstörung nie so toll ist und es einem doch recht schwer fällt behandle ich diesen Abschnitt nicht sehr ausführlich.

Für das Abbauen habe ich 3 Tage gebraucht. Hauptsächlich waren ja nur die Deckenpaneele der Holzaufbau für die Heizungsrohre und die Leinwand abzumontieren.
Da wir die Paneele im Ganzen Haus verbaut haben, konnte ich einen großen Teil weiterverwenden :thumbsup: wo ich bisher noch keine Lust hatte die anzubringen.

Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Donnerstag 19. März 2015, 13:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon Ewi » Donnerstag 12. März 2015, 20:19

Sehr schön :clap:
LG
Werner

Member of --> H C M <-- Fraktion Weltraum und Unterwasserwelt
Benutzeravatar
Ewi
 
Beiträge: 2673
Bilder: 729
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 21:17

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Freitag 13. März 2015, 13:45

Nach der "Zerstörung" folgte der Aufbau des Deckenfries.
Da wir in einem Altbau wohnen sind die Seitenwände und die Decke nicht ganz gerade was das ganze ein wenig erschwerte.

Als erstes folgte der Holzaufbau.
Insgesamt habe ich so ca. 50 Winkel da eingebracht, das auch alles schön fest ist.
Der Aufbau hat so ca. 1,5 Wochen gedauert, da ich ja immer nur nach der Arbeit weitermachen konnte.
Wegen meiner 2,5 Jahre alten Tochter konnte ich auch nicht so lang Krach machen.

Leider habe ich es versäumt rechtzeitig die Isolation für die Heizungsrohre zu bestellen, da ich nicht warten wollte um unnötig Zeit zu verschwenden habe ich das hinterher gemacht.
An manchen Stellen war das eine ganz schöne friemelei.

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Donnerstag 19. März 2015, 13:03, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Montag 16. März 2015, 09:57

Nebenbei habe ich schon mal die Papierschablone für meine Curved Screen angefertigt.

Bild


Da ich nicht die Möglichkeit hatte dies so sauber selber zu schneiden habe ich dies machen lassen.
Fertig sah es so aus. (Habe es allerdings etwas später schneiden lassen).
Der Holzbalken ist 300cm lang.

Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Donnerstag 19. März 2015, 13:04, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon heidax » Montag 16. März 2015, 10:03

cooler Hinkelstein :rock:
Benutzeravatar
heidax
 
Beiträge: 1187
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon wolfmunich » Montag 16. März 2015, 10:08

Servus,

der Hinkelstein ist ja mal der Oberhammer. :w000t:
Deine Curved dürfte so in etwa 5% Krümmung haben relativ zur Breite. Hast du keine Probleme mit der mittigen Vorwölbung des Tuches? Behandelst du auch die Geometrieverzerrungen zu den Seiten der Leinwand?
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6929
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Montag 16. März 2015, 10:12

Im Heimkino machte ich mit der Verkabelung für die Boxen und Strom weiter.

Da zu dieser Zeit das Grob Video über die Galaxy Studios und Auro 3D kam habe ich die Kabel für die High Boxen gleich mit eingeplant.
Auch für 4 Deckenlautsprecher habe ich vorgesorgt :grin:
Somit war ich flexibel für Auro 3D & Atmos.

Insgesamt habe ich ca. 125m Boxenkaben und 50m Stromkabel verbraucht.

Bild
Bild
Bild




In meinem alten Heimkino konnte ich einfach den Projektor drehen und meine Terrasse in ein OpenAir Kino verwandeln (Audio nur in 2.0, aber besser wie nichts).
Da ich nun die Projektionsseite gewechselt habe funktioniert das nicht mehr so komfortabel.
Die Kabel (HDMI, Strom, RS232) habe ich vorsichtshalber aber schon mal an die richtige Stelle gelegt :thumbsup: .

Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Donnerstag 19. März 2015, 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Montag 16. März 2015, 10:20

heidax hat geschrieben:cooler Hinkelstein :rock:


wolfmunich hat geschrieben:Servus,
der Hinkelstein ist ja mal der Oberhammer. :w000t:
Deine Curved dürfte so in etwa 5% Krümmung haben relativ zur Breite. Hast du keine Probleme mit der mittigen Vorwölbung des Tuches? Behandelst du auch die Geometrieverzerrungen zu den Seiten der Leinwand?


Den Hinkelstein habe ich aus dem Kino in dem ich nebenher arbeite, nachdem er da 3-4 Jahr in einem dunklen Eck stand habe ich gefragt ob ich ihn haben kann.
Jetzt steht er im Garten nachdem ihn der Wind einmal den Abhang hinunter geweht hat. :lol:
Hat schon was in einem Kino zu arbeiten. Könnte mir immer die aktuellen Poster besorgen. :clap:

ja, sind so 5% Krümmung. Die Geometrieverzerrung bekomme ich mit der ISCO II ganz gut in den Griff.

Ein bisschen wölbt sich das Tuch schon, allerdings fällt das nicht sonderlich auf.
Habe das Tuch nicht frei gespannt, es liegt auf einer dünnen MDF platte auf, evtl. wollte ich noch einen Lüfter für den Unterdruck installieren.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Montag 16. März 2015, 12:33

Nach langem warten habe ich ihn endlich günstig in ebay geschossen inkl. IR Lerner :clap:
GC-100-12 zum Steuern meiner Geräte per IP. :grin:
gc-100-12.JPG


Hatte zwar schon den WF2IR & WF2SL um die Geräte zu steuern, allerdings sind an dem mehr Anschlüsse dran.
WLan ist nicht so wichtig.
Werde den WF2IR & WF2SL wohl nach erfolgreicher Integration verkaufen.
Werde sie dann hier einstellen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Dienstag 17. März 2015, 13:41

Weiter ging es mit streichen, Decke & Fries verkleiden. (Alles im Zeitraffer, gedauert hat das alles schon immer ein paar Tage)

Ich habe mich für ein Anthrazit als Hauptfarbe entschieden, komplett schwarz war mir dann doch zu dunkel.
(leider hab ich die meisten Bilder mit dem iPad gemacht, daher nicht ganz gute Qualität.)

Zum Glück habe ich ein Familien Van, mit meinem vorherigem Auto (A3 Cabrio) hätte das wohl nicht transportieren können. :lol:

Bild
Bild


Die Decke habe ich erst mit OSB-Platten verkleidet (um was an die Decke hängen zu können) und danach mit Gipskarton.
Bild



Meine Frau war im 8-9 Monat schwanger, also musste ich alles alleine machen und mir andere Helfer besorgen.
Insgesamt ist mir nur eine Platte dabei kaputt gegangen, die ich hager anderweitig verwenden konnte.
Bild
Bild


Fertig (mit Blende für eine indirekte Beleuchtung) sah es dann so aus:
Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Donnerstag 19. März 2015, 13:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Mittwoch 18. März 2015, 10:57

Weiter ging es mit dem verspachteln der Gipskartonplatten. Das ging ja noch.
Das Abschleifen machte dann aber nicht mehr so viel Spaß. Ich war froh als ich fertig war und den ganzen Staub aus dem Raum bekommen habe.

Bild
Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Donnerstag 19. März 2015, 13:08, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon flinke flasche » Donnerstag 19. März 2015, 11:35

Danach habe ich das Deckenfries und die Decke gestrichen.
Da ich sehr viel Schwarzen Lack (Seidenmatt) hatte habe ich alles damit gestrichen.
Leider war er nicht ganz so matt wie ich dachte und der Verkäufer mir damals versprochen hat :angry: .
Auf den Bildern reflektiert das alles sehr stark (was man auf den Bildern sieht), was aber in Wirklichkeit gar nicht so stark ausfällt.
Hätte doch lieber Wandfarbe nutzen sollen, allein schon wegen dem drüberstreichen.

Bild
Bild
Bild
Zuletzt geändert von flinke flasche am Donnerstag 19. März 2015, 12:53, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2549
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon wolfmunich » Donnerstag 19. März 2015, 12:36

Servus,

schaut alles sehr gut aus. Bin mal auf die Liveperformance gespannt.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6929
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon Papsi » Donnerstag 19. März 2015, 12:53

wolfmunich hat geschrieben:...Bin mal auf die Liveperformance gespannt.


:thumbsup: - :hcmtv: :hcmtv: :hcmtv: - :thumbsup:
Ich habe kein Geld für eine Kinokarte - ich hab mir mein eigenes Kino gebaut
Benutzeravatar
Papsi
 
Beiträge: 2129
Registriert: Mittwoch 6. April 2011, 18:11
Wohnort: Vohburg

Re: Von der Kammer zu den Kammerlichtspielen

Beitragvon hellglassy » Donnerstag 19. März 2015, 12:57

Gefällt mir sehr gut. Schon einen Termin beim :hcmtv: ?
Benutzeravatar
hellglassy
 
Beiträge: 640
Bilder: 2
Registriert: Dienstag 18. September 2012, 16:31
Wohnort: Münchner Westen

Nächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast