Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon Eddem » Montag 27. Februar 2017, 12:27

Hallo Matze,
hast du sehr sauber hin bekommen. :thumbsup:
Also ich habe mich um das spachteln und schleifen gedrückt. Stellte mir das nicht so einfach vor. Deshalb habe ich drei einzelne Platten an die Decke montiert, wie man hier sehen kann.
http://www.directupload.net/file/u/65830/xlxm8ydd_jpg.htm
Ach ja, ich habe mich schon von Wolfgangs Decke inspirieren lassen :thumbsup:
Gruß, Adam
Benutzeravatar
Eddem
 
Beiträge: 216
Registriert: Montag 6. April 2015, 15:55

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon wolfmunich » Montag 27. Februar 2017, 12:41

CineSnack hat geschrieben:Servus Wolfgang!

Vielen Dank! :) Ich habe mich auch von deiner Decke inspirieren lassen :wink: Ne, mal im Ernst, gefällt mir wirklich gut, ich bin nur mal gespannt wie das mit dem Spachteln und schleifen klappt, hab mir auf Empfehlung vom Baustoffhändler was zum "auspritzen der Fugen" gebaut. Bilder stelle ich ein sobald es losgeht.

Gruß

Matze


Wenn es geht genau spachteln und abziehen und so wenig wie nötig schleifen, das waren zumindest meine Erfahrungen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7203
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon CineSnack » Montag 27. Februar 2017, 14:20

:lol: Ich gebe mir Mühe und werde Berichten. Und vielen Dank für den Tipp!
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 262
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon CineSnack » Freitag 10. März 2017, 09:43

:weg: Ich bin am verzweifeln und benötige eure Unterstützung :lol:

Ich habe die Fugen nun schön mit passenden Uniflott verpachtelt und bin eigentlich auch ganz zufrieden damit, aber irgendwie stehen nach dem Schleifen noch ein paar kleine Kanten ab. mach ich hier etwas falsch ? Oder muss ich die Fugen vorher Grundieren ? Oder vielleicht einfach nur noch mehr schleifen ? Ich bin vorsichtig ran gegangen, da ich die Platten nicht unnötig beschädigen möchte. Welches Schleifpapier hast du denn verwendet Wolfgang ? :)

Vielen Dank schonmal!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 262
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon wolfmunich » Freitag 10. März 2017, 09:49

CineSnack hat geschrieben::weg: Ich bin am verzweifeln und benötige eure Unterstützung :lol:

Ich habe die Fugen nun schön mit passenden Uniflott verpachtelt und bin eigentlich auch ganz zufrieden damit, aber irgendwie stehen nach dem Schleifen noch ein paar kleine Kanten ab. mach ich hier etwas falsch ? Oder muss ich die Fugen vorher Grundieren ? Oder vielleicht einfach nur noch mehr schleifen ? Ich bin vorsichtig ran gegangen, da ich die Platten nicht unnötig beschädigen möchte. Welches Schleifpapier hast du denn verwendet Wolfgang ? :)

Vielen Dank schonmal!


Servus,

ich hatte das gleiche Problem und nach diversen Versuchen habe ich es gelassen. Heute würde ich versuchen die überstehenden Kanten mit einem Cuttermesser zu entfernen und mit einem Feinspachtel nachzuarbeiten und vorsichtig wenn überhaupt noch nötig etwas nachschleifen.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7203
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon Eddem » Freitag 10. März 2017, 10:50

wolfmunich hat geschrieben:
CineSnack hat geschrieben::weg: Ich bin am verzweifeln und benötige eure Unterstützung :lol:

Ich habe die Fugen nun schön mit passenden Uniflott verpachtelt und bin eigentlich auch ganz zufrieden damit, aber irgendwie stehen nach dem Schleifen noch ein paar kleine Kanten ab. mach ich hier etwas falsch ? Oder muss ich die Fugen vorher Grundieren ? Oder vielleicht einfach nur noch mehr schleifen ? Ich bin vorsichtig ran gegangen, da ich die Platten nicht unnötig beschädigen möchte. Welches Schleifpapier hast du denn verwendet Wolfgang ? :)

Vielen Dank schonmal!


Servus,

ich hatte das gleiche Problem und nach diversen Versuchen habe ich es gelassen. Heute würde ich versuchen die überstehenden Kanten mit einem Cuttermesser zu entfernen und mit einem Feinspachtel nachzuarbeiten und vorsichtig wenn überhaupt noch nötig etwas nachschleifen.


Ich würde mal an einen Stoß mit Uniflott-Finish ganz fein überspachteln. Gut austrocknen lassen, und wie Wolfgang schreibt mit feinem Schleifpapier schleifen. Welche Farbe soll es für die Decke werden? Vielleicht sieht man dann den Stoß zu gut wie nicht.https://www.knauf.de/diy/produkte/uniflott-finish.html
Gruß, Adam
Benutzeravatar
Eddem
 
Beiträge: 216
Registriert: Montag 6. April 2015, 15:55

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon CineSnack » Freitag 10. März 2017, 11:02

Hallo zusammen,

vielen Dank für die schnellen Antworten und Tipps! :) Guter Hinweis auch mit dem Cuttermesser und dem Uniflott Finish, da bin ich noch garnicht drauf gekommen.
Die Decke soll später Schwarz gestrichen werden, aber ich bin sehr pingelig was das angeht und möchte es lieber richtig machen :wink: Evtl. sieht man es wirklich nicht, aber später kann ich sagen das ich alles versucht habe.
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 262
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon Eddem » Freitag 10. März 2017, 15:43

Ich bin echt gespannt wie es wird, vor allem weil ich es mir nicht zugetraut habe. Obwohl ich schon jede Mege Platten verspachtelt und geschliffen habe. Muß auch sagen, dass mir meine Lösung richtig gut gefällt.
Also gutes gelingen und immer her mit den Bildern :bassdscho:
Gruß, Adam
Benutzeravatar
Eddem
 
Beiträge: 216
Registriert: Montag 6. April 2015, 15:55

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon Bölling » Samstag 11. März 2017, 19:18

Du hast aber auch reichlich viel herunter geschliffen. Wie oben geschrieben kannst du ein Finish nehmen oder aber einen leichteren füllstoff, diesen dann vorsichtig mit einem Schleifgitter per Hand auf Niveau aber nicht komplett herunterschleifen. Uniflott ist sehr schlecht zuschleifen da es auch ohne Bewährung verwendet werden kann, Hintergrund dafür ist ein hoher Kunststoffanteil..
Grüße
Benutzeravatar
Bölling
 
Beiträge: 369
Bilder: 1
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon CineSnack » Montag 13. März 2017, 15:15

So, dank euren Tipps und vielen Versuchen habe ich nun eine Lösung für all meine Probleme :mml: habe am Wochenende einen bekannten Fachmann eingeladen und der sagte, ich soll das Spritzwerkzeug in die Tonne schmeißen und abkleben und anschließend großzügig spachteln...habe es testweise versucht und es funktioniert wunderbar. Ich werde aber mit Uniflott Finish nochmal wie von euch empfohlen drüber gehen dann ist es 1A glatt :thumbsup:

Werde berichten:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 262
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon pebo_muc » Montag 13. März 2017, 19:37

Schaut echt gut aus jetzt....wie geht das? Erst die Klebestreifen, dann spachteln und mit Kelle abziehen, dann Klebestreifen gleich entfernen ?
Grüße...
....Peter
synthbeat_hc: 5mx3,50m, Sony HW65ES, LW celexon 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (3xNuBox 383, 4xNubox 313, DCX, SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker
Benutzeravatar
pebo_muc
 
Beiträge: 1299
Bilder: 165
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon CineSnack » Montag 13. März 2017, 22:52

Danke. Ja genau, zuerst habe ich es abgeklebt , dann mit einer schmalen spachtel das uniflott eingearbeitet, leicht angewinkelt abgezogen und das kreppband sofort entfernt. (Nicht zu lange warten, sonst klebt es fest und man zieht den Karton ab) :w000t:

Habe gerade mal testweise geschliffen und mit uniflott finish nachgearbeitet, ist echt top und super glatt :bassdscho:

Danke nochmal für den Tipp!!
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 262
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon klaus55 » Montag 13. März 2017, 23:54

Hi ich hätte acryl genommen.reinspritzen sauber abziehen.über acryldichtmasse kann man drüber streichen.dann hat man das ganze schleifen und abkleben gespart.lg.klaus
klaus55
 
Beiträge: 99
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 6. September 2015, 17:39
Wohnort: Jüchen

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon CineSnack » Dienstag 14. März 2017, 09:41

Hi, Acryl eignet sich hierfür meiner Meinung nach nicht wirklich gut. Hatte ich anfangs auch überlegt, aber wenn man das Acryl in die Fuge spritzt und abzieht entsteht seitlich ein kleiner Film welchen man als kleine Kante nach dem Streichen sieht. Habe gestern mal über das Unfiflott Finish LEICHT geschliffen und bin begeistert. Ist zwar wirklich ne Menge Arbeit aber es Lohnt sich. :wink:

Aber eine Frage hätte ich da noch an die Erfahrenen Leute :wink: Wie habt Ihr den Schleifstaub vom Schwarzen Vlies in den Löchern entfernt :confused:
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 262
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon klaus55 » Dienstag 14. März 2017, 10:17

Mit dem staubsager mal versuchen.wenn du das acryl nass glattstreichst ist es spiegelglatt.lg.klaus
klaus55
 
Beiträge: 99
Bilder: 0
Registriert: Sonntag 6. September 2015, 17:39
Wohnort: Jüchen

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon pixelflicker » Dienstag 14. März 2017, 13:53

Da gibts doch von Knauf ein recht raffiniertes System, bei dem man dann gar nicht mehr spachteln muss:
http://www.baulinks.de/webplugin/2011/1421.php4

Kennt das jemand von euch?
Benutzeravatar
pixelflicker
 
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2016, 13:37

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon MichiLB » Mittwoch 15. März 2017, 07:42

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"
von pixelflicker » Dienstag 14. März 2017, 13:53
Da gibts doch von Knauf ein recht raffiniertes System, bei dem man dann gar nicht mehr spachteln muss:
http://www.baulinks.de/webplugin/2011/1421.php4

Kennt das jemand von euch?


Bei dem System wird lediglich das Verspachteln & Schleifen der Schraublöcher vermieden.
Die Elemente bleiben als Einzelelemente deutlich sichtbar und wirken nicht als eine homogene Fläche.
CineSnack hatte ja seine Herausforderung beim Verspachteln & Schleifen eben dieser Fugen zwischen den einzelnen Elementen, wohl mit dem Ziel eine durchgehende Ebene zu schaffen.

LG
Michi
MichiLB
 
Beiträge: 44
Bilder: 4
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 14:38
Wohnort: 85570 Markt Schwaben

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon CineSnack » Mittwoch 15. März 2017, 10:34

Genau das war das Problem :wink: aber inzwischen geht es recht gut von der Hand. Ich habe mir ein Bosch Multiwerkzeug gegönnt, damit geht es recht Flott und die Fuge wird richtig schön Glatt, das Uniflott Finish werde ich aber dennoch leicht mit der Hand schleifen, nach meinen Erfahrungen erzielt man hier das beste Ergebnis.
Ich habe heute meinen "CineSnack Heimkino Freien Bautag" und werde später mal mit Bildern berichten.
Visivo Accoustic 311x180cm, Atmos 11.2, Epson TW9000LPE, Pioneer SC LX79, Behringer A500, Teufel Theater 8 THX 5.2, 2x Canton 845,4 x Magnat IC62,Popcorn A500, Oppo BDP-93EU, Technisat Digit HD8+, 2x Buttkicker LFE inkl. Amp.
Benutzeravatar
CineSnack
 
Beiträge: 262
Bilder: 0
Registriert: Montag 14. März 2016, 12:03
Wohnort: Lich

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon Eddem » Mittwoch 15. März 2017, 11:54

CineSnack hat geschrieben:Genau das war das Problem :wink: aber inzwischen geht es recht gut von der Hand. Ich habe mir ein Bosch Multiwerkzeug gegönnt, damit geht es recht Flott und die Fuge wird richtig schön Glatt, das Uniflott Finish werde ich aber dennoch leicht mit der Hand schleifen, nach meinen Erfahrungen erzielt man hier das beste Ergebnis.
Ich habe heute meinen "CineSnack Heimkino Freien Bautag" und werde später mal mit Bildern berichten.


Es freut mich für dich, dass es so gut läuft. Ich denke wenn es gestrichen ist siehst du nichts mehr an den Stößen, zumal es im Heimkino immer recht dunkel ist.
Gruß, Adam
Benutzeravatar
Eddem
 
Beiträge: 216
Registriert: Montag 6. April 2015, 15:55

Re: Der Bau meines Heimkinos "CineSnack"

Beitragvon pixelflicker » Mittwoch 15. März 2017, 13:33

Ja, das stimmt, man bekommt keine durchgehende Fläche. Das ist aber bei den meisten Deckensystemen der Fall. Wenn einen das wichtig ist, dann bleibt nichts anderes als Spachteln. Ich finde es aber auch recht reizvoll, weil man durch das System auch die Decke mal wieder aufmachen kann, wenn man das will. Mir wäre hier flexibilität wichtiger. Aus Erfahrung weiß ich, dass ich da immer wieder was umbauen werde. Fürs Heimkino möchte ich es maximal flexibel halten.
Benutzeravatar
pixelflicker
 
Beiträge: 69
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2016, 13:37

VorherigeNächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron