Dolby Home Cinema: Bauthread

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon wolfmunich » Samstag 17. Juni 2017, 13:09

DarthWerna hat geschrieben:
Da hast du wahrscheinlich recht, jedoch frage ich mich warum dann einige Meinungen pro/contra DBA existieren, wenn am Ende (vorausgesetzt das SBA ist Raumakustisch optimiert) kein Unterschied existiert :hmmm:



DBA: relativ schnell umsetzbar ohne große bauliche Veränderungen, erhöhte Kosten (doppelte LS-Anzahl), aufwendige Einstellung, keine passive Bassabsorbtion nötig bzw. eine Raumakustik wäre nicht so aufwendig

SBA: weniger Kosten da nur die Hälfte der LS gebraucht werden, passive Bassabsorption im Rahmen einer Raumakustik, Einstellung minimal.

Insgesamt gesehen meine ich viele bevorzugen ein DBA weil sie den raumakustischen Aufwand für Bassabsorption meiden bzw. aus Zeitgründen umgehen möchten.
Manche meinen auch die passive Bassabsorption verbrauche zuviel Platz, was der gängigen Meinung natürlich entspricht nicht aber einem raumakustischem Konzept wie Jochen es verfolgt.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6928
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon DarthWerna » Samstag 17. Juni 2017, 14:38

Danke nochmal für die Erklärung Wolfgang.

D.h. wenn Jochen die Akustik plant bekommt er auch mit dem SBA eine gleichwertige Bassabsorption zum DBA hin.
Am besten kann er mir die Frage wahrscheinlich selbst beantworten... *ach is des ein hin und her* :wink:

Aber wenn dir der 08.07. besser passt, dann legen wir das zusammen wenns Alex da auch passt.
Benutzeravatar
DarthWerna
 
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon unluckymonkey » Montag 19. Juni 2017, 16:52

Ich hab noch keine PN :grin:
Mein kino Klick Mich
Benutzeravatar
unluckymonkey
 
Beiträge: 125
Registriert: Montag 31. August 2015, 14:30

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon DarthWerna » Dienstag 4. Juli 2017, 21:35

Hallo HCM,

ich hatte heute meinen Termin bei JV.
Erstmal, der Mann ist richtig gut.

Trotzdem bin ich etwas "frustriert", da er mein komplettes Konzept über den Haufen geschmissen hat :axe:

Recht weit sind wir auch nicht gekommen, da er mir u.a. viele wichtige Grundlagen anschaulich näher gebracht hat und mir damit erklärt warum er das Konzept nicht befürwortet.
Konzept war 3 Satrique MTM und 8 12"Subs in der Front oder als Bass Array, der Rest Satorique Kino.

Folgenden Stand habe ich jetzt.
Benötigt wird:
1. Eine Buffle Wall
2. Bass Array mit jeweils 2 Tiefbass Subs vorne und hinten
3. 3 Front Lautsprecher mit folgenden Eigenschaften:
- Bass Reflex nach vorne (auf Grund der Buffle Wall)
- Lautsprecher sollten ideal bis 60 Hz spielen
- und ideal noch jeweils einen 10" oder 12" Tieftöner für den Kickbass haben
4. Für die Surround ist nur wichtig, das der Bassreflex nach vorne zeigt.

Mein Problem ist, dass ich keinen Selbstbaulautsprecher kenne der das kann. Ich will vermeiden alle Frequenzen über eine/mehrere Behringer zu trennen. D.h. Lautsprecher vom Kicker. Die Trennung der Subs sollte der AV Receiver können. Die Behringer wollte ich nur für die Steuerung des Bass Arrays verwenden. :hmm:

Kurz gesagt bräuchte ich eine Satorique MTM mit einem 12" Kickbussub auf einer Frequenzweiche. Dann müsste ich nur noch die Behringer für die Trennung des Bass Array nutzen.

Bitte um Hilfe :wavecry:
Benutzeravatar
DarthWerna
 
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon wolfmunich » Dienstag 4. Juli 2017, 22:14

Servus Werner,

erstmal Glückwunsch das es jetzt doch noch geklappt hat mit dem Termin bei J.V.
Ganz werde ich noch nicht schlau was dir Jochen jetzt tatsächlich geraten hat bzw. was du davon umsetzen möchtest. Das 12 Zoll DBA scheint damit wohl vom Tisch.

DarthWerna hat geschrieben:
Mein Problem ist, dass ich keinen Selbstbaulautsprecher kenne der das kann. Ich will vermeiden alle Frequenzen über eine/mehrere Behringer zu trennen. D.h. Lautsprecher vom Kicker und diesen dann vom Tiefbasssub vorne und dann noch auf Grund des Buss Array noch die Trennung von den hinteren Tiefbasssubs :hmmm:

Kurz gesagt bräuchte ich eine Satorique MTM mit einem 12" Kickbussub auf einer Frequenzweiche. Dann müsste ich nur noch die Behringer für die Trennung des Tiefbasssubs und des Bass Array nutzen.

Bitte um Hilfe :wavecry:


D.h. dein Hauptlautsprecher sollte auch wenn möglich einen Tieftöner haben, ein 3-Weger sozusagen. Die MTM kann das nicht, aus diesem Grund habe ich ja die Kickbasssubs.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6928
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon DarthWerna » Dienstag 4. Juli 2017, 22:49

Hallo Wolfgang,

es gab 2 Hauptprobleme mit dem 12" DBA.
1. nehmen 8 Subs in der Front zu viel Platz in der Buffle Wall ein. Dadurch würden starke Probleme in den Frequenzen oberhalb von 60Hz einhergehen. Es wird sozusagen innerhalb der Buffle Wall noch einiges an Platz für Dämmmaterial benötigt. Er hat es so erklärt, dass zwar damit die Moden bis ca. 60 Hz sehr gut wären, jedoch alle Frequenzen darüber nicht so prächtig wären.

2. Die Ortbarkeit der hinteren Subwoofer.

Was mich verwundert hat, dass er ein DBA (JV bezeichnet es "Bass Array") für unumgänglich hält... Alles unterhalb von ca. 60Hz geht nicht ohne.
Benutzeravatar
DarthWerna
 
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon wolfmunich » Mittwoch 5. Juli 2017, 09:53

DarthWerna hat geschrieben:2. Die Ortbarkeit der hinteren Subwoofer.

Was mich verwundert hat, dass er ein DBA (JV bezeichnet es "Bass Array") für unumgänglich hält... Alles unterhalb von ca. 60Hz geht nicht ohne.


Das verwundert mich keinesfalls, da Absorbierung durch passives Material unterhalb von 60 Hz in "normalen" Räumen so wie wir sie haben keinen Sinn macht da diese mit einer enormen Absorbtionstiefe arbeiten müssten um effektiv zu sein. Ortbarkeit bei 60 Hz und darunter ist nicht mehr gegeben deshalb auch die Aufstellung eines Tiefbassubs hinten.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6928
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon pillepalle123 » Mittwoch 5. Juli 2017, 10:06

Moin,
muss es zwingend ein 3-Weger sein? Da wird die Auswahl wohl wirklich eng und die Kisten sind verdammt groß.
Ein (Selbstbau-)LS aus dem PA-Bereich mit 12 Zoll/10 Zoll TMT macht auch schon netten Kickbass. Da gibts dann auch eine große Auswahl an Kauflautsprechern oder aber sowas wie die Open 1001 (habe ich bei mir im Einsatz), LF-Sat12, etc...

MfG
Chris
pillepalle123
 
Beiträge: 26
Registriert: Freitag 24. März 2017, 18:40

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon Ashrak » Mittwoch 5. Juli 2017, 10:40

DarthWerna hat geschrieben:Hallo Wolfgang,

es gab 2 Hauptprobleme mit dem 12" DBA.

2. Die Ortbarkeit der hinteren Subwoofer.

Was mich verwundert hat, dass er ein DBA (JV bezeichnet es "Bass Array") für unumgänglich hält... Alles unterhalb von ca. 60Hz geht nicht ohne.


Hallo,

bin grad etwas verwirrt, Ortbarkeit der hinteren Subwoofern bei einem DBA? Ich dachte ein DBA lässt sich nicht orten, wenn es richtig eingestellt ist, oder liegt es an der große Anzahl an Subwoofern?

Zusammengefasst interpretiert, will JV, dass du ein DBA machst, aber nicht mit so vielen Treibern, da du ansonsten zuwenig Platz für das Dämmmaterial in der Front hast und die Subs "dadurch" ansonsten ortbar werden?
Ein 2x4 12" DBA hat er bei mir zumindest abgesegnet, das 2x6 noch nicht...
FG, Markus
Benutzeravatar
Ashrak
 
Beiträge: 101
Bilder: 38
Registriert: Samstag 13. Februar 2016, 20:19
Wohnort: Mühlviertel

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon wolfmunich » Mittwoch 5. Juli 2017, 11:20

Ashrak hat geschrieben:Hallo,

bin grad etwas verwirrt, Ortbarkeit der hinteren Subwoofern bei einem DBA? Ich dachte ein DBA lässt sich nicht orten, wenn es richtig eingestellt ist, oder liegt es an der große Anzahl an Subwoofern?

Zusammengefasst interpretiert, will JV, dass du ein DBA machst, aber nicht mit so vielen Treibern, da du ansonsten zuwenig Platz für das Dämmmaterial in der Front hast und die Subs "dadurch" ansonsten ortbar werden?
Ein 2x4 12" DBA hat er bei mir zumindest abgesegnet, das 2x6 noch nicht...


Servus,

ich sehe das so. DBA nur mit Subs unter 60 Hz wegen der Nichtortbarkeit. Bei mehreren z.B. 2x6 od. 2x8 12 Zoll im DBA unter Verwendung des gesamten LFE Frequenzbereichs sind die hinteren Subs durchaus ortbar. Meines Wissens nach ermöglicht ein perfekt eingestelltes DBA max. die Unterdrückung auftretender Moden nicht aber die Ortbarkeit der Treiber.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 6928
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon alexanderdergroße » Mittwoch 5. Juli 2017, 11:55

DarthWerna hat geschrieben:Hallo Wolfgang,

es gab 2 Hauptprobleme mit dem 12" DBA.
1. nehmen 8 Subs in der Front zu viel Platz in der Buffle Wall ein. Dadurch würden starke Probleme in den Frequenzen oberhalb von 60Hz einhergehen. Es wird sozusagen innerhalb der Buffle Wall noch einiges an Platz für Dämmmaterial benötigt. Er hat es so erklärt, dass zwar damit die Moden bis ca. 60 Hz sehr gut wären, jedoch alle Frequenzen darüber nicht so prächtig wären.

2. Die Ortbarkeit der hinteren Subwoofer.

Was mich verwundert hat, dass er ein DBA (JV bezeichnet es "Bass Array") für unumgänglich hält... Alles unterhalb von ca. 60Hz geht nicht ohne.


Hallo Werner,

ganz einleuchtend ist das für mich nicht. Du benötigst an der Front für die Baffle Wall eigentlich gar keine Absorbtion. Wenn die Lautsprecher bündig in die Wand eingelassen sind und die LS für den Wandeinbau geeignet sind dann hast du dort ideale Halbraumbedingungen ohne Baffle Step, Kantenbrechungen etc.

Etwas problematisch kann nur die Schallreflextion von der Leinwand zurück auf die Wand / LS sein. Daher empfiehlt es sich, die Oberfläche noch mit Dämm-Material zu verkleiden. Dass muss nicht sehr dick sein, da die Reflexionen nur im oberen Mittelton und Hochton relevant sind.

Daher spricht aus meiner Sicht überhaupt nichts gegen die SBA Variante. Ein DBA dagegen mit nur 2 Subwoofern vorne und hinten ist auch nicht so ideal, da mit 2 Treibern schwerer eine wirkliche ebene Wellenfront erreicht werden kann bzw. nur bis zu tieferen Frequenzen - Verhältniss Frequenz zu Wellenlänge.

Nehme aber an das JV hier die Erfahrungen aus der Praxis hat.

Die Absorbion auf der Rückwand auch untere 60 Hz ist bei ausreichendem Platz möglich, dazu habe ich hier ja genügend reale Beispiele und Messungen gezeigt.

Selbstbau LS die bis 60 Hz herunter spielen und an die Subwoofer anzukoppeln gibt es reichlich.

Das größere Problem allerdings ist die Einbausituation, da fast alle LS auf eine freie Aufstellung hin entwickelt sind.

Wie sich das verhält wenn der LS in der Baffle Wall rundrum mit Dämm-Material verkleidet ist im Vergleich zu Luft (keine Reflexionen, Übergang Vollraum, Halbraum , Baffle Step) kann ich nicht beurteilen.

Bei mir erledigt die Anpassung Dirac perfekt.
alexanderdergroße
 
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon alexanderdergroße » Mittwoch 5. Juli 2017, 14:44

Wenn du in die Richtung mit dann größeren Haupt-LS weitergehen möchtest die eine tiefe Trennung zu den Subwoofer ermöglichen
wären z.B. geeignet:

http://www.lautsprechershop.de/index_hi ... avisio.htm

Hat sich JV zu dem Problem des Einbaus von "normalen" LS in eine Baffle Wall geäußert und Lösungsvorschläge dazu gemacht.?

Ansonsten macht das Weitersuchen nach LS (Bausätzen) wenig Sinn wenn diese Grundsatzfrage und das weitere Vorgehen nicht geklärt ist.
alexanderdergroße
 
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon dirk48 » Mittwoch 5. Juli 2017, 18:12

Sehr Spannend !

Bin auch gerade dabei meine Rumpelkammer hinter der AT Leinwand endlich in eine Baffle Wall umzubauen.
Was spricht den eigentlich gegen 4 x 12" Kickbass im klassischen Raster und 2 x 18" Zoll in der Front ?
dirk48
 
Beiträge: 580
Bilder: 9
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 16:13
Wohnort: Merseburg

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon alexanderdergroße » Mittwoch 5. Juli 2017, 18:30

Was ist denn für dich das klassische Raster? Die 4 Treiber auf je 1/4 Wandabstand?

Den grundsätzlichen Nachteil den ich bei dem Konzept Kickbass + Tiefbass Trennung sehe ist dass man dadurch
das Konzept des SBA nicht mehr optimal umsetzen kann.

Um eben die Quer und Vertikalmoden so wenig wie möglich anzuregen platziert man ja die Treiber genau auf 1/4 bzw. 2/5 , bei 4 Treibern, welche dann eine ebene Wellenfront erzeugen sollen die hinten komplett absorbiert wird.

Dort kann ich dann aber logischerweise nicht gleichzeitig die Kick und die Tiefbass Subwoofer anordnen.

Das ist aber wie gesagt die Idealbetrachtung, in der Praxis sollte es aber dennoch sehr brauchbar funktionieren.
Man muss dann halt ggf. etwas mehr auf DSP oder Konsorten zurückgreifen, da die reine physikalische Komponente eben nicht optimal ist.
alexanderdergroße
 
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon DarthWerna » Mittwoch 5. Juli 2017, 21:47

Ashrak hat geschrieben:Hallo,

bin grad etwas verwirrt, Ortbarkeit der hinteren Subwoofern bei einem DBA? Ich dachte ein DBA lässt sich nicht orten, wenn es richtig eingestellt ist, oder liegt es an der große Anzahl an Subwoofern?

Zusammengefasst interpretiert, will JV, dass du ein DBA machst, aber nicht mit so vielen Treibern, da du ansonsten zuwenig Platz für das Dämmmaterial in der Front hast und die Subs "dadurch" ansonsten ortbar werden?
Ein 2x4 12" DBA hat er bei mir zumindest abgesegnet, das 2x6 noch nicht...


Das Hauptproblem mit den 2x8 war, das zwar die Moden bis 60hz im Griff sind, jedoch durch das fehlende Dämmmaterial dazwischen jedoch ganze Frequenzbereiche verzerrt werden (Ich hatte bisher auch nicht gedacht, dass alle hohen Frequenzen nach hinten durch die BW kommen und sich komisch zurück reflektieren).
2x6 geht nicht von der Verteilung (außer vielleicht jeweils 3 untereinander hmm...) jedenfalls war er da auch nicht so wirklich begeistert.

So wie ich Jochen verstanden habe sind alle Frequenzen über 60Hz ort bar.
Ich denke, das Jochen nicht nur die Modenproblematik unter 60Hz sieht, sondern immer das Gesamtkonzept. Aber mein Raum wird kein Tonstudio sondern ein Kino, wo ich mit kleineren "Fehlern" leben kann.
Benutzeravatar
DarthWerna
 
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon DarthWerna » Donnerstag 6. Juli 2017, 21:02

UPDATE

So jetzt ist die Welt wieder in Ordnung. Wolfgang hat vermittelt, danke dafür :flowers:

Jetzt geht die Planung des Raumes weg vom Tonstudio hin in Richtung Heimkino. D.h. kleinere "no goes" sind jetzt erlaubt :grin:, auch wenn dies akustisch dann nicht perfekt ist.

Sachstand:
- Lautsprecher für die Front (Satorique MTM ) können beibehalten werden. Einzige Änderung, BR muss nach vorne zeigen. Da frage ich gleich bei Lautsprecherbau nach ob das möglich ist.
- Surround LS (Satorique Kino) auch hier Änderung BR nach vorne
- 4 Kickbässe für die Front diese werden dann gemeinsam über die Behringer angesteuert.
- DBA mit jeweils einem Tiefbasssub (max. 15") vorne und hinten (wobei jeweils 2 auch möglich wären)

Frage:
Welchen Tiefbasssub könnt ihr empfehlen?
Benutzeravatar
DarthWerna
 
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon alexanderdergroße » Freitag 7. Juli 2017, 09:41

Das Konzept ist aus meiner Sicht noch nicht ganz rund.

Wenn du die Satorique MTM in einem Wandeinbau betreiben möchtest solltest du mit dem Kontstrukteur Rücksprache halten, ob und wie die Weiche dazu
modifiziert werden muss. Ich nehme an die normale Variante ist auch für frei Aufstellung konzipiert und nicht für Inwall.

Das BR-Rohr kannst du nach vorne legen, du musst dann allerdings entweder ein gebogenes Rohr verwenden da die Tiefe sonst knapp werden könnten.
Kenne jetzt die Maße nicht genau. Das Ende des BR Rohres innen sollten mindestens 3-4 Cm zur Rückwand Luft haben. Sonst die Gehäusetiefe erhöhen
und die Breite verkleinern. Bei Wandeinbau sind die Gehäusemaße egal, da die komplette Wand quasi die Schallwand ist.

Das Rohr liegt auf aus zwei Gründen auf der Seite:

1. Wahrscheinlich wegen der Rohrlänge und der Gehäusetiefe
2. aus einem BR-Rohr kommt immer auch mehr oder weniger Mitteltonmüll raus. Das hat auch was mit der Länge, der Positionen, der Absorption etc. zu tun
Bei einer 2-Wege-Box liegt das eigentlich IMMER im Übertragungsbereich, sollte also vermieden werden.

Wenn du jetzt aber sowieso das 2 Wege Subwoofer Konzept mit Kick-Bässen planst kannst du die Satorique auch gleich als geschlossene Variante bauen.
Bei einer Trennfrequenz um 120 - 150 Hz sollte das problemlos gehen und der BR Kanal bringt dort sowieso keinen Mehrwert.


Bei einem Subwoofer vorne und hinten kann man auch nicht mehr von einem DBA sprechen, das heißt da Doubel Bass Array . Das wäre dann eine Multisub
anordnung , und das DBA Prinzip mit gegenphasiger Auslöschung hinten funktioniert nur sehr eingeschränkt.

Das sollten dann schon mindestens 2 Subwoofer vorne und hinten sein. Wichtig wäre dann auch dass die Subwoofer jeweils in der Längsrichtugn ganz an der Wand stehen bzw. auch in die Baffle Wall integriert sind und am besten auf halber Raumhöhe.

Siehe dazu , ab Seite 8 die Simulationen mit 2 Treibern vorne und hinten auf unterschielichen Positionen. Mit nur einem Treiber Ab Seite 10.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... hyBFp6uxAQ

Mit REW kann man wohl auch DBA simulieren , bzw jede gewünschte Subwoofer Anordnung.

Wie sollten die Kickbässe in dem Konzpept angeordnet werden?
alexanderdergroße
 
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon DarthWerna » Freitag 7. Juli 2017, 22:24

alexanderdergroße hat geschrieben:Das Konzept ist aus meiner Sicht noch nicht ganz rund.

Ja, Rund schaut anders aus.
Irgendwie habe ich mir das ganze etwas leichter vorgestellt.

alexanderdergroße hat geschrieben: Wenn du die Satorique MTM in einem Wandeinbau betreiben möchtest solltest du mit dem Kontstrukteur Rücksprache halten, ob und wie die Weiche dazu modifiziert werden muss. Ich nehme an die normale Variante ist auch für frei Aufstellung konzipiert und nicht für Inwall.

Ich habe von Lautsprecherbau die Antwort erhalten das es geht. Ein auf 7 cm gekürztes HP50 in der Front ist ausreichend. Mir wurde aber von einer festen Baffle Wall auf Grund von "nicht notwendig" im Allgemeinen abgeraten.

alexanderdergroße hat geschrieben: Das sollten dann schon mindestens 2 Subwoofer vorne und hinten sein. Wichtig wäre dann auch dass die Subwoofer jeweils in der Längsrichtugn ganz an der Wand stehen bzw. auch in die Baffle Wall integriert sind und am besten auf halber Raumhöhe.

Gemäß dem verlinkten Konzept würden 2 Subwoofer/Seite mehr Sinn machen.

alexanderdergroße hat geschrieben:Wie sollten die Kickbässe in dem Konzpept angeordnet werden?

Das weiß ich noch nicht genau. Ist noch in Klärung
Benutzeravatar
DarthWerna
 
Beiträge: 91
Registriert: Donnerstag 11. Dezember 2014, 22:22

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon alexanderdergroße » Sonntag 9. Juli 2017, 12:51

"Mir wurde aber von einer festen Baffle Wall auf Grund von "nicht notwendig" im Allgemeinen abgeraten."

Eine Bafflewall bzw. der Einbau der LS in eine selbige kann richtig konzipiert und ausgeführt einige Vorteile mitbringen, das lass dir am besten von JV nochmal erläutern

- Pegelgewinn im unteren Bass und Grundton, weniger Leistung nötig, Chassi werden entlastet
- Weniger Inteferenzen aufgrund von Kantenbrechungen
- Keine unnötigen Reflexionen der Wand hinter den LS
...


Ich habe die Satoriqhe MTM mit 2 Satori MW16P-8  mal in Win ISD simuliert. Bin dabei von 36 l Gehäusevolume ausgegangen..
In BR mit einem Rohr und der empfohlenen Länge von 7 cm ergibt sich eine Tunig Frequenz von 50 Hz und ein kleiner Bassbuckel um die 60-80 Hz

Das macht absolut Sinn wenn der LS als Fullrange oder mit einem tief getrennten Subwoofer betrieben wird.

In deinem Szenario allerdings möchtest du extra Kickbass Subwoofer verwenden. Um den Kickbass Bereich abzudecken und die Membranfläche und Pegelreserven
optimal zu nutzen sollte sich die Trennfrequenz im Bereich von 150 Hz bewegen.

Der BR Kanal bringt aber in diesem Bereich fast keinen konstruktiven Anteil mehr.

In einem CB simuliert ergibt sich ab knapp 200 HZ ein sanfter Rolloff ( - 1 dB bei 100 Hz, -3 dB bei 70 Hz). Das würde wesentlich besser zu der Kombination mit dem Kickbass passen.

Hinzu kommt bei einem Einbau in eine Bafflewall auch noch ein Pegelgewinn im Grundton und unteren Mitteltonbereich im Vergleich zu freier Aufstellung, daher ja auch kein Bafflestep, also der
sprunghafte Pegelanstieg , welcher dann über die Frequenzweiche wieder zu korrigieren ist.

Es wäre also ratsam sich zuerst wirklich das gesamte Konzept aufzustellen mit

- Subwoofer Tiefpass
- Subwoofer Kickbass
- Gehäusekonzepte
- Trennfrequenzen
- Einbausituation, Einfluss der selbigen

und erst dann mit irgendwelchen LS Baumaßnahmen zu beginnen bzw. das Konzept auch nochmal mit dem LS Hersteller zu besrpechen.

Für die Tiefbass Subwoofer wären dann z.B. Kandidaten angebracht wie

https://www.intertechnik.de/Shop/Lautsp ... 053,147875
oder
https://www.intertechnik.de/Shop/Lautsp ... 7053,53047

Leider gibt es die schönen Monacor Carpower Sonics oder Raptoren nicht mehr.

Für den Kickbass würde ich leichte 12 Zoll PA Chassi empfehlen wie z.B.

https://www.thomann.de/de/eminence_kappa_12.htm

https://www.monacor.com/de-de/monacor/p ... spa-110pa/

https://www.monacor.com/de-de/monacor/p ... spa-112pa/
alexanderdergroße
 
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00

Re: Dolby Home Cinema: Bauthread

Beitragvon alexanderdergroße » Montag 10. Juli 2017, 15:53

Der hier wäre auch noch ein Kandidat für die Tiefbass Subwoofer:

IMG STAGE LINE SPH-380TC PA

https://www.hifisound.de/de/Lautspreche ... spule.html
alexanderdergroße
 
Beiträge: 79
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00

VorherigeNächste

Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast