Ein neues Wohnzimmerkino entsteht

Hier kann ein jeder sein Heimkino vorstellen. Diskussion inklusive :)

Ein neues Wohnzimmerkino entsteht

Beitragvon HomerJS » Sonntag 25. Februar 2018, 20:44

Servus miteinander,

einige wissen es bereits vom vorletzten Stammtisch - aufgrund meines kürzlichen Umzuges kann ich nun endlich mein Heimkino etwas vergrößern! :bounce:
Ein extra Raum ist leider noch nicht herausgesprungen, daher muss mein zukünftiges Kino ins Wohnzimmer integriert werden. Die Anzahl der zu störenden Nachbarn konnte dabei aber schonmal deutlich reduziert werden. :wink:

Der Raum bietet mit 4,5m Breite und 7,5m Länge einiges an Platz, allerdings muss aber neben zwei Schreibtischen noch die restlichen Wohnzimmer-Einrichtung Platz finden. Dafür ist der Raum komplett abdunkelbar, sodass dem Filmgenuss auch tagsüber nichts im Weg steht. Der Sitzabstand soll bei ca. 4m liegen, was dem Abstand bis zum Übergang in die offene Wohnküche im hinteren Teil entspricht.
Zum besseren Verständnis hier die Bilder des aktuellen Provisoriums:

Grundriss Kino.jpg


Heimkino001.JPG


Heimkino002.JPG


Heimkino3.JPG


Da an die Wand, die derzeit als improvisierte Leinwand herhalten muss, noch Fernseher, Regal etc. müssen, scheidet eine fest verbaute Rahmenleinwand leider aus.
Prinzipiell hätte ich die Idee einer klappbaren Rahmenleinwand recht reizvoll gefunden, habe hier jedoch etwas Bedenken wegen der Umsetzung. Zum einen würde das Gewicht wegen der avisierten Breite von 3,5-4m wohl ein Problem darstellen, zum anderen sind aufgrund des Mietverhältnisses größere bauliche Veränderungen wie eine abgehängte Decke nicht möglich.
Von daher wird es wohl auf eine motorische, nicht akustisch transparente Rolloleinwand hinauslaufen. Hier schaue ich mich gerade nach einem geeigneten Modell um, für Tipps bin ich natürlich dankbar! :wink:

Wie auf den Fotos zu sehen, sind Wände und Decke derzeit weiß, und da das Wohnzimmer auch noch als solches hergenommen werden soll, würde es leider zu beträchtlichen häuslichen Differenzen kommen, wenn ich mit dem großen schwarzen Farbeimer anrücke... :hit: :grin:
Nichtsdestotrotz muss hier natürlich eine Verdunklung her. Ich tendiere daher zu einer Vorhanglösung, mit der eine zügige Verdunklung von Wänden und Decke möglich ist.
Über den Thread Sammelbestellung Triple Black Velvet Stoff bin ich auf den Blog von Anna&Flo gekommen, die eine solche Lösung umgesetzt haben:
Bild
Video
Das Durchhängen des Stoffes an der Decke scheint sich dabei in Grenzen zu halten, allerdings ist meine Raumbreite aber noch etwas größer...
Hier bin ich also noch am Überlegen, wie die technische Umsetzung am besten funktioniert.

Das erste Upgrade meines Geräteparks hat auch schon stattgefunden: Nachdem bei Grobi vor kurzem ein neuer JVC X5500 als Restposten verfügbar war und ich noch halbwegs günstig das 3D-Kit dazubekommen habe, habe ich nicht lange überlegt und meinen Epson 3200 in Rente geschickt. Was für ein Zufall, dass die passende Beamerhalterung schon an der Decke hing... :wink:

IMG_20180222_185156.jpg


P2260010.JPG


Als Lautsprecher dienen erstmal meine vorhandenen SB18 und ein kleiner Teufel-Sub, mit denen die Belastbarkeit der Nachbarn getestet wird.
Schon vor ein paar Monaten habe ich den Smyth Realiser A16 probehören können und tendiere seitdem dazu, auf eine Kombination aus LS, Kopfhörern und Körperschallwandlern zu setzen. Das wird sich aber erst definitiv zeigen, wenn der Realiser endlich erschienen und getestet worden ist.

Desweiteren müssen noch adäquate Sitzgelegenheiten her, hier stelle ich mir eine Couch mit 3-4 Plätzen und Relaxfunktion vor. Da bezahlbare Lösungen wohl aber eher rar gesät sind, kann das noch etwas dauern...

Soviel erstmal von mir, ich freu mich auf eure Anregungen und Kritik!

Viele Grüße,
Daniel
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 557
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Ein neues Wohnzimmerkino entsteht

Beitragvon Bölling » Montag 26. Februar 2018, 10:26

Hi,

für ein Wohnzimmer eine sehr schöne Umsetzung!

2 Fragen dazu:
- Welche Lautsprecher hast du hinten in Verwendung?
- Steht der Epson nun zum Verkauf? Ich suche noch einen kleinen zweit Projektor :grin:
Grüße
Benutzeravatar
Bölling
 
Beiträge: 368
Bilder: 1
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Re: Ein neues Wohnzimmerkino entsteht

Beitragvon pebo_muc » Montag 26. Februar 2018, 10:54

Ja Servus! Schaut schonmal gut aus dein Wohnzimmer!!! Ich habe auch jahrelang einfach an die Wand projeziert...geht auch! Man muss halt die Wand vorher schön glatt spachten und schleifen und dann ofters streichen, etwas schleifen, streichen, etwas schleifen,....usw. :lol:

Ich hatte damals einfach nur einen schwarzen Holzrahmen an die Wand geschraubt und ausserhalb dann eine andere Wandfarbe gemacht....Ich kann Lichtgrau empfehlen...habe ich auch im Wohnzimmer (ohne Beamer)! Schaut klasse aus!!

...Peter
Grüße...
....Peter
synthbeat_hc: 5mx3,50m, Sony HW65ES, LW celexon 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (3xNuBox 383, 4xNubox 313, DCX, SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker
Benutzeravatar
pebo_muc
 
Beiträge: 1297
Bilder: 165
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Ein neues Wohnzimmerkino entsteht

Beitragvon HomerJS » Montag 26. Februar 2018, 15:42

Servus,

vielen Dank!
Bisher ist das ganze ja noch sehr minimalistisch, mir war es aber wichtig schonmal einen Grundbetrieb zu haben, auf dessen Basis das Kino dann Stück für Stück aufgerüstet wird.

@Peter: ja, auf die Wand projizieren funktioniert tatsächlich :grin:
hier hatte ich das Glück, dass die Wand schon sehr glatt gespachtelt ist, sodass das als Übergangslösung durchaus taugt, bis eine Leinwand eingezogen ist.

Bölling hat geschrieben:2 Fragen dazu:
- Welche Lautsprecher hast du hinten in Verwendung?
- Steht der Epson nun zum Verkauf? Ich suche noch einen kleinen zweit Projektor :grin:

Aber gerne:
-hinten habe ich die Thomson AM 2180, die ich schon seit einigen Jahren zuerst mit einer kleinen Kompakt-Stereoanlage und dann als Zone2-LS in Verwendung habe. Im Vergleich zu den SB18 sehen die natürlich kein Land, aber sind als Übergangs-Rears aushaltbar :wink:
-Ja, der Epson wird ebenso wie meine bisherige Rolloleinwand verkauft. Ich schreib dir am besten mal eine pm!
Benutzeravatar
HomerJS
 
Beiträge: 557
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54


Zurück zu Heimkino Vorstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste