Seite 2 von 2

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Freitag 16. Oktober 2020, 22:48
von detoxin
N'abend,

DBA ist mir schon klar, nur dachte ich dass ein DSP evtl. auch für etwas anderes da ist. Für ein DBA ist mein Raum mit zwei Sitzreihen denke ich mal zu klein/kurz.
Ein (kleineres) SBA reicht völlig aus. Ich bin kein Lautseher und meine Zwerge zwei Etagen drüber sollen ja Nachts auch nicht aus dem Bett fallen :lol:

@Daniel
Ich hab da noch keinen rechten Plan. Entweder ein gemütliches 3 Sitzer Sofa mit Fußteil, oder 3 einzelne Sessel. Ich hab mir mal die Usit angeschaut, aber da bräuchte ich einen Vertrieb in DE. Ich denke aber dass ich eher zu den einzelnen tendiere.
Übergangsweise habe ich mir zwei etwas bessere Fernsehsessel mit extra Fußteil gekauft. Da kommt dann später je einer ins Wohn- und Gästezimmer.

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 00:58
von Black Box
Hallo,

Mit einem DSP kannste auch EQ Einstellungen vornehmen, das könnte bei dem Denon sinnvoll sein, weil man dort nicht so viel manuell machen kann wie z.b. bei dem Yamaha den wir haben.

Aber bei einem SBA geht es nicht zwingend nur um Pegel, sondern man möchte den Raum möglichst gleichmäßig anregen und eine sog. Ebene Wellenfront erzeugen, damit man keine Quermoden erzeugt und die lenksmoden Absorbiert man hinter einer "baffle Wall".
Man erreicht so einen super sauberen und präzisen Bass. Das ist ne echte Offenbarung, wenn man keine Überhöhungen oder Auslöschungen im Bass mehr hat. :grin:
Man glaubt garnicht wieviel differenzierte Informationen auf so ner Scheibe drauf sind, wenn man es nicht anders kennt.

Jo dein Baufortschritt sieht gut aus. :rock:

LG Micha

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Samstag 17. Oktober 2020, 22:03
von detoxin
Hallo,

das Prinzip ist mir bekannt, aber die Umsetzung kapier ich noch nicht ganz...schätze aber dass sich dies von selbst ergibt, wenn ich alles mal installiere.
Ich muß doch die Hauptlautsprecher...sagen wir mal bei z.B. 200 Hz begrenzen und dann die Subs bis 200 HZ (über den EQ der Endstufe)...spielen lassen (jetzt nur mal hypotetisch).
Mache ich dies dann über den Denon ?
Muß ja fast....sonst hängt ja nichts mehr dazwischen.
Wird die Endstufe dann trotzdem an den Ausgang für den Sub gehängt ? Dieser ist doch schon begrenzt. Oder hab ich da einen denkfehler ?


Heute kam der Dali Zensor Vocal und die Lautsprecherkabel mit der Post :)
So langsam hab ich alles zusammen.
Gestern Nacht hab ich in der Arbeit noch mit unserem Elektriker konferiert bzgl. einer einfachen Lichtsteuerung. Ich möchte eigentlich nur, dass die Beleuchtung von hinten nach vorn an- bzw. ausgeht. Dafür hat er mir eine Siemens Logo empfohlen. Mal schauen....12 V oder 220 V ist auch noch die Frage.


Achja...dank großer Hilfe meiner Frau ist nun auch endlich dieses mistige Silikon von der Decke runter. :grin:

Schöne Grüße
Markus

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Montag 19. Oktober 2020, 17:13
von Black Box
Hallo Markus,

ja die Übergangsfrequenzen stellst du am AV Receiver ein.
Die Endstufe stellst du auf die höchste Frequenz ein die es gibt bzw. wenn man es ausschalten kann, schaltest du die Regelung aus
und schließt sie ganz normal an den Sub Ausgang von dem AV Receiver an.

Sehr gut, das du den Zensor Vocal noch bekommen hast, der wird noch am besten zu den anderen Lautsprechern passen.

Die Lichtsteuerung haben wir komplett über Phillips Hue gemacht bzw. über Hue kompatible LED stripes, da hat man dann alle Möglichkeiten.
Aber es gibt da auch andere Möglichkeiten sowas zu realisieren. :grin:

Lg Micha

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Dienstag 20. Oktober 2020, 22:10
von detoxin
Hallo Micha,

da bin ich mal gespannt wie das alles dann funktioniert. Dauert aber noch ein bisschen. Vor Weihnachten sollten die Subs dann aber schon noch laufen.

Den Zensor Vocal hab ich noch nie gehört. Ich hoffe mal dass er sich gut macht.
Als ich das erste mal bei Grobi war wurde mir während der Beratung geraten, meinen Center zu behalten, weil es sein kann dass mir sonst die "neuen" Stimmen fremd vorkommen würden. Dann hab ich*s gelassen und nur den Rest mitgenommen. Blöd halt weil der jetzt schwarz ist und der Rest weiß... :lol:

Ich werde mir in den Kranz der die Heizungsrohre verdeckt auf jeder Seite 4 oder 5 schwarze LED Spots verbauen. Also nichts großartiges. Evtl. am Podest und vielleicht um die Leinwand noch Stripes. Aber das seh ich dann...

Gestern und heute war ich mit dem Gerüst der Front beschäftigt....für die Profis hier wahrscheinlich kein kompliziertes Ding.
Es war in der Tat aber nicht leicht für mich. Naja...hat gedauert und ist nicht perfekt, aber hält und ist stabil :mml:
Unter die Latten am Boden hab ich noch Bautenschutzmatten montiert und morgen wird das ganze noch an zwei Stellen mit dem Boden verschraubt.
Morgen ist geplant zu allererst den Rest der Decke noch mit Quarzgrund zu streichen und an den Seitenwänden den Kranz zu bauen. Danach...sofern der Grund trocken ist, werd ich die Decke schwärzen und falls dann noch Zeit bleibt in die ersten Felder die Dämmung einlegen.
Mal sehen....

20201020_122542.jpg
20201020_131234.jpg
Warum steht das Vorschaubild denn auf dem Kopf ? :totlachen:
Gut...das war die erste "Anprobe" Die Hauptlautsprecher kommen noch höher. Das war nur um zu testen und mal sehen.
20201020_164654.jpg
20201020_165231.jpg

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Mittwoch 21. Oktober 2020, 09:35
von Cinemarte
Servus Markus,
bist ja ganz schön fleissig in Deinem Kino am werkeln. Gefällt mir gut. Vorallem geht immer etwas weiter :clap: . Bin auf weitere Bilder gespannt.

Gruß

Martin

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Mittwoch 21. Oktober 2020, 16:34
von Black Box
Hallo Markus,

sieht ja schonmal super aus, was du da gebaut hast. :grin:

Klar wird der Zensor Vocal anders klingen als der andere Center, aber er wird mit der Front gut harmonieren.
Die Farbe der LS ist ja ziemlich egal, man wird sie später eh nicht mehr sehen.

Ja für uns war das auch nicht so einfach die Front Wand zu bauen. Hatten das auch noch nie gemacht vorher, aber es wurde im Laufe der Zeit immer einfacher. Wir hatten im Gegensatz zu dir aber noch sehr genaue Pläne.

Sag mal wie groß wird die Leinwand nochmal und wie weit wirst du davon weg sitzen?
Wie weit stehen die Front Lausprecher vom Center weg?

Lg Micha

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Mittwoch 21. Oktober 2020, 19:26
von dfacilla
Hallo Markus!

Das sieht ja schon sehr gut aus!
Der Grund warum ich dir den Zensor Vokal vorgeschlagen habe war aus finanzieller Sicht!
Klar wäre ein weiterer Zensor 7 LS besser passen zu den anderen beiden, aber bekomme erst mal einen einzelnen.
Bei nem Pärchen in Walnuss biste Stand Heute knapp 400€ los...
Aber das passt schon so! Dali hat ja den Vokal für die Zensor 3,5 und 7 gebaut.

Willst du die Wände mit Stoff bespannen und wie sieht es mit einem Deckensegel aus?

Nico

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Mittwoch 21. Oktober 2020, 21:16
von detoxin
Hallo zusammen,

freut mich wenn interesse am Bericht und an Bildern da ist :) Ich bleibe dran.

@Micha
Die Leinwand ist 3 Meter breit. Sitzabstand 1:1; das sollte gut passen.
Ich würde die Boxen gerne weiter auseinander stellen. Hinten in der Ecke befindet sich aber der Gashahn für die Heizung und die Gasleitung läuft hinter der Leinwand entlang. Also benötige ich einen Zugang um da hinten rein zu können.

So gänzlich ohne Plan war das schon 'ne Aufgabe :w000t: Aber das ist ja der Reiz an der Sache :lol:

@Nico
Ganz zu Beginn hatte ich den Gedanken ein komplett neues Setup zu kaufen oder zu bauen. Dann hätte ich aber erst die Zensor veräußern müssen und hätte damit wohl einiges an Geld kaputt gemacht. Das wollte ich nicht....vielleicht irgendwann mal.
Erst mal abwarten wie sich alles anhört.

Die Wände fülle ich mit Sonorock. Darauf Vlies und dann ein Stoffrahmen. Die hinteren Bereiche in denen die Surrounds stehen bekommen Rahmen mit Akustikstoff.
Nachdem ich heute die Decke bemalert habe, ist der Gedanke an ein Deckensegel da. Die Decke ist eine typische alte Kellerdecke mit großen Poren und Unebenheiten. Ich stell das aber erst mal hinten an. Vielleicht wirkt es ja erst gut wenn vorn die ganzen Absorber hängen.



Heute hab ich fast alles geschafft was ich mir gestern vorgenommen hatte.
Das Gerüst für den Kranz hab ich gemacht, den Rest der Decke grundiert und dann noch ge"weißelt"...eigentlich geschwarzelt. Stellenweise sieht man noch genau, wo diese Silikonpunkte waren...ich hoffe das trocknet raus. Ansonsten werd ich nochmal drüber müssen.

Für morgen ist geplant mit dem Bau der Rückwand zu beginnen.
Mehr wird morgen nicht passieren, da ich noch einige Meter Hecke schneiden muß. :ohmy:
20201021_203300.jpg
20201021_203319.jpg
20201021_203355.jpg
Einzig was mich momentan stört.....die Tage sind zu kurz und die Zeit vergeht zu schnell :w000t:

Re: Bau meines ersten Kellerkino`s

Verfasst: Donnerstag 22. Oktober 2020, 18:13
von detoxin
Hallo,

heute bekam ich einen vorläufigen Liefertermin für die Leinwand. Voraussichtlich am 30.10. wird sie geliefert :mml:
Dann kam heute noch die Beleuchtung (ich habe mich für Hochvolt LED Einbaustrahler entschieden, dann hab ich das "Risiko" Netzteil vom Tisch) und Kabel.
Nach dem aufstehen heute Früh hab ich zuerst mal die Rückwand bepinselt und dann spontan die ersten drei Felder der Seitenwände mit Sonorock gefüllt. Am Nachmittag war dann ein Teil der erwähnten Hecke dran.
Die Lattung der Rückwand konnte ich nur bedingt beginnen, weil mir doch glatt das Material ausging :confused2: Blöd....aber was will man machen.

Ich habe vor an der hinteren Wand etwa 1,40m hoch 30cm dick zu dämmen und den Rest mit 5cm. Der Grund ist, dass ich für die Gerätschaften noch Platz zum stellen brauche. Dann kann ich oben noch eine Platte drauf montieren, die dann als Stellplatz dient.
Sollte doch gehen, oder ?

Morgen muß ich in aller früh zuerst zum Blutspenden und danach für Nachschub an Material sorgen...

Schönen Abend Euch allen :D
20201022_120216.jpg
20201022_172159.jpg