Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Rezac » Dienstag 25. Oktober 2016, 10:28

Sehr cooler Thread, bin schwer am Überlegen, ob ich nicht auch bauen soll. Deine Version würde besser in mein Wohnzimmer passen, als das Original.
Rezac
 
Beiträge: 70
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 07:09
Wohnort: Inning am Ammersee

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Toady » Mittwoch 26. Oktober 2016, 07:31

Rezac hat geschrieben:Sehr cooler Thread, bin schwer am Überlegen, ob ich nicht auch bauen soll. Deine Version würde besser in mein Wohnzimmer passen, als das Original.


Solltest du oder jemand anderes Interesse an meiner Sketchupdatei und/oder Zeichnungen haben, einfach bei mir melden.
Gruß Tobi
Toady
 
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 12:11

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon flinke flasche » Mittwoch 26. Oktober 2016, 08:13

Hast du den mal in WinISD berechnen lassen ob alles passt?
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2894
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Toady » Mittwoch 26. Oktober 2016, 13:18

flinke flasche hat geschrieben:Hast du den mal in WinISD berechnen lassen ob alles passt?


Nein, da aber das Volumen gleich geblieben ist und die BR-Känale die gleiche Fläche und Länge haben wie bei dem Original dürfte sich da ja nichts ändern.
Oder bin ich da falsch gewickelt?
Gruß Tobi
Toady
 
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 12:11

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Wern » Donnerstag 27. Oktober 2016, 08:05

Hi, also ich hätte durchaus Interesse an den Daten.

Viele Grüße

Frank
Benutzeravatar
Wern
 
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 17:36
Wohnort: Wermelskirchen

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Toady » Donnerstag 27. Oktober 2016, 13:20

Rezac hat geschrieben:Sehr cooler Thread, bin schwer am Überlegen, ob ich nicht auch bauen soll. Deine Version würde besser in mein Wohnzimmer passen, als das Original.

Wern hat geschrieben:Hi, also ich hätte durchaus Interesse an den Daten.



Earthquake Subwoofer 180x60x40 Gehäuse gitter.jpg
Earthquake Subwoofer 180x60x40 Gehäuse Bemaßung Fornt.jpg
Earthquake Subwoofer 180x60x40 Gehäuse Bemaßung Oben.jpg
Earthquake Subwoofer 180x60x40 Gehäuse Bemaßung Schallwand.jpg
Bauteile.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Tobi
Toady
 
Beiträge: 19
Registriert: Dienstag 7. Juni 2016, 12:11

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Wern » Freitag 28. Oktober 2016, 07:44

Hi Tobi, besten Dank!

Viele Grüße

Frank
Benutzeravatar
Wern
 
Beiträge: 46
Registriert: Samstag 12. Oktober 2013, 17:36
Wohnort: Wermelskirchen

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Tobias1990 » Montag 31. Juli 2017, 22:41

Also ich habe heute den Earthquake bei Papsi gehört und muss sagen, dass war mit Abstand der Beste Woofer den ich je gehört habe :clap:
Da der Thread allerdings ja schon ein paar Tage her ist und ich evtl. auch irgendwann mal so einen nachbauen möchte wollte ich mal in die Runde fragen ob es denn inzwischen Erfahrungswerte mit anderen Chassis gibt bzw.
ob es quasi ein "Update" in Sachen Gehäusevolumen gibt nur um sicher zu sein, dass sich zwischenzeitlich auch nichts getan hat :wink:
Tobias1990
 
Beiträge: 3
Registriert: Montag 31. Juli 2017, 16:38

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon homolka » Donnerstag 28. September 2017, 19:30

Sehr schön zu lesen. Bin auch interessiert, aber es kommt wohl nix mehr :confused2:
homolka
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 18:32

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon homolka » Samstag 7. Oktober 2017, 11:27

Hab aber noch ne Frage: kann ich die Version mit 1.20m x 1.20m auch um 90 Grad drehen, so dass die Bassreflex Öffnungen zur Seite zeigen? Damit hätte ich oben eine geschlossene Fläche und die Chefin könnte da irgendwelche Deko drauf platzieren.
homolka
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 18:32

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon homolka » Dienstag 10. Oktober 2017, 10:57

Ich hau den nächsten raus in der Hoffnung, die Bassgötter mögen mich erhören :wink:

ich überlege die äußere 16mm Frontplatte durch eine Rigipsplatte zu ersetzen und diese dann mit Natursteinverblendern zu bekleben. Der WAF Faktor würde um 100% steigen und das Ganze im Wozi nicht mehr so arg auffallen. Dann noch ne Eichenplatte drauf (ich will ja um 90 Grad drehen dafür) und was Deko drauf. Albern oder vollkommen albern :hit: ?

Was meint Ihr?
homolka
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 18:32

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon wolfmunich » Dienstag 10. Oktober 2017, 11:00

homolka hat geschrieben:Ich hau den nächsten raus in der Hoffnung, die Bassgötter mögen mich erhören :wink:

ich überlege die äußere 16mm Frontplatte durch eine Rigipsplatte zu ersetzen und diese dann mit Natursteinverblendern zu bekleben. Der WAF Faktor würde um 100% steigen und das Ganze im Wozi nicht mehr so arg auffallen. Dann noch ne Eichenplatte drauf (ich will ja um 90 Grad drehen dafür) und was Deko drauf. Albern oder vollkommen albern :hit: ?

Was meint Ihr?


Die Frontplatte durch Rigips ersetzen - geht garnicht. Klebe deine Verblender direkt auf die Frontplatte und gut.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7023
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon homolka » Dienstag 10. Oktober 2017, 17:10

Hi Wolfgang, es sind doch zwei Frontplatten (22 und 16mm), oder? Ich dachte daran, nur die äußere zu tauschen. Aber wenn die Verblender auch direkt drauf können, ist das natürlich die solidere Lösung. Dann hab ich nur noch das Problem, dass ich da noch sauberer arbeiten muss an den Rändern.

Danke fürs Feedback. Hab mir auch die Videos zu Deinem Brachialen angesehen, aber den kriege ich im Wohnzimmer wohl nicht durch :axe:
homolka
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 18:32

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Smack » Mittwoch 11. Oktober 2017, 07:49

Im Moment wird viel von dem the box Speaker 18-500/8-A gesprochen. Ist ein 18"er PA Subwoofer und der soll in einem geschlossenen Gehäuse mit 80x50x50 extremst gut spielen.

Hat vielleicht jemand von Euch damit schon mal Erfahrungen gemacht? Werden dann meistens von einer Behringer angesteuert (iNUKE). Der Holger Franz ist ja kein unbekannter auf dem Gebiet und der hat die Teile für nen Kumpel von sich gebaut und beide sind schwerst überrascht wie die Teile abgehen! Und der Preis ist auch lecker. Für unter 150,- € gehen die Chassis weg!
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon homolka » Donnerstag 19. Oktober 2017, 12:56

Hast Du mal einen Link zu einem Bauvorschlag bitte? - hab schon durch Googlen was gefunden :D
homolka
 
Beiträge: 14
Registriert: Donnerstag 14. September 2017, 18:32

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Smack » Donnerstag 19. Oktober 2017, 16:22

Meinst Du mich mit dem Link für Bauvorschläge??

Wenn ja da hab ich nix... Ist ja ne normale Box mit den Maßen 80 x 50 x 50 ... Ich bin echt am überlegen mir die auch zu bauen...

Kumpel hat noch eine QSC MX3000A Endstufe übrig. Die könnte ich günstig bekommen :) Die wird genug Punch haben für die Subs.... :box: :box:
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 366
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon obanri » Montag 23. Oktober 2017, 16:20

Hallo zusammen,

ich möchte gerne nochmal auf das eigentliche Topic - den Earthquake - zurück kommen.

Aus den Beiträgen ist mir nicht ganz klar, ob es bei dem BR Kanal "nur" auf die Länge geht oder es auch auf die Fläche (und damit das Volumen das BR Kanals) ankommt?

Hintergrund meiner Frage: Ich habe max. 105 x 120 cm zur Verfügung. Könnte dafür in der Tiefe um 5 cm größer werden. Damit würde der BR Kanal in der Länge gleich bleiben. Die Fläche würde sich allerdings vergrößern, da das Gehäuse 5 cm tiefer ist. Ist das ein Problem? Muss das neu simuliert werden?

Danke! :thumbsup:
obanri
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 14. Oktober 2017, 08:14

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon flinke flasche » Montag 23. Oktober 2017, 16:28

Wenn das Volumen sich ändert musst du es neu simulieren/berechnen.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2894
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon obanri » Montag 23. Oktober 2017, 16:52

Das Volumen des Gehäuses wird sich durch die Änderung (etwas schmaler, dafür etwas tiefer) so gut wie nicht verändern.

Es wird sich aber das Volumen des BR Kanals verändern (weil gleich lang, dafür aber tiefer). Und da bin ich mir nicht so sicher, ob das neu simuliert werden muss. Genau für diese Frage benötige ich bitte Eure Hilfe! Danke!

VG
Olli
obanri
 
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 14. Oktober 2017, 08:14

Re: Tiefbass Subwoofer DIY - "Earthquake Sub"

Beitragvon Kreuzi » Montag 23. Oktober 2017, 17:51

der BR-Kanal muss gleich bleiben.
Ansichtsfläche und Länge dürfen nicht verändert werden
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4621
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

VorherigeNächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast