Bau von Folienresonatoren

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)

Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Andi Büttner » Freitag 18. Februar 2011, 22:51

Hallo,

das wird mal ein Baubericht für Folienresonatoren. Der Resonator steht und fällt mit der Folie. Am günstigsten ist hier der Einsatz eines homogenen PVC Boden.
Soviel wie ich verstanden habe muss die Folie, hier der PVC Boden folgende Eigenschaften haben:

1. Er muss HOMOGEN sein. Sprich ein Material ohne irgendwelche Kaschierung dran
2. Er soll ein Flächengewicht von ca. 3,5kg/m2 haben

Noch etwas? Wenn ja bitte ergänzen.

Nachdem ich bei örtlichen Bodenlegern auf Suche nach Resten erfolglos war, habe ich im Internet ein paar in Frage kommendene Böden ausgemacht.

http://www.livingfloor.com/wand-boden/l ... mm/a-9301/
http://www.bodenshop.de/homogen-pvc-bel ... iverse-PU/
http://www.schneiderboden.de/catalogsea ... ?q=homogen

Die Preise liegen um die 8-12 Euro für die Böden (je m2). Die Gewichte liegen alle bei 3,3 kg/m2, also noch im grünen Bereich.

Mit diesen Boden erreicht man in einem 15cm Kasten eine mittlere Absorberfrequenz von 85 Herz (errechnet mit einer freien Software von http://www.mhsoft.nl )
Durch entsprechende Dämmung (zb.Steinwolle) im Kasten wird am Ende ein Breitbandabsorber für den Bassbereich (Hauptwirkung ca. 60-120 Herz) erstellt. Wenn man mit eine Luftabstand zur Folie die Vorderseite auch noch mit einer Isover SSP2 oder einer Homatherm FlexCL Dämmung versieht erhält man einen Absorber über alle Frequenzen hinweg gleichmäßig absorbiert.

Hat man eventuell nur Probleme mit ganz tiefen Frequenzen, muss man entweder eine schwerere Folie nehmen und oder die tiefe des Kastens erhöhen. Eine mittlere Absorberfrequenz von 40 Herz erhält man beispielsweise mit einem Flächengewicht de Folie von 7kg/m2 und einer Tiefe von 25cm. Hier müsste man entweder den PCS Boden doppelt nehmen (vollflächig verkleben) oder man greift zu teureren gummiartigen Folien:
http://62.75.219.232/safranedriver-h16- ... folien.htm
Hier liegt dann der m2 Preis für eine 3mm Folie mit 7,6kg/m2 bei 30 €.

Grundsätzlich sollte jedoch der Nachhall zuerst von oben her in Ordnung gebracht werden. Sprich um den Tiefbass kann man sich kümmern wenn der Rest passt.


Fortsetzung folgt.

@Wolfgang: Darf ich Deine Skizze hier reinstellen?

Grüße
Andi
Andi Büttner
 
Beiträge: 478
Bilder: 18
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 19:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon jonesy » Freitag 18. Februar 2011, 23:59

Hallo Andi,
wieso eigentlich eine Folie, hat sie bessere Eigenschaften als andere Materialien ?

Ich selber habe zwar nur einen kleinen Plattenschwinger gebaut, aber dadurch das ich ein Edelstahlblech mit höherem Flächengewicht genommen habe,
hat mein Absorber nur eine Tiefe von ca 6cm bei 90Hz Zielfrequenz .

Gruß Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2350
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Andi Büttner » Samstag 19. Februar 2011, 00:23

Servus Eckart,

ich kann nur sagen, dass Plattenresonatoren mit MDF Platten nicht sehr gut funktionieren, da die Holzplatten zu lange nachschwingen.
Blech hatte ich bisher nur in Verbindung mit VPR gebracht und VPRs hielt unser Akustiker weniger effektiv als Folienschwinger.

Hattest Du mal die Möglichkeit einen Folienschwinger und deinen Plattenschwinger zu vergleichen?
Du schreibst von einem kleinen Plattenschwinger, erzähl doch bitte mal mehr, da klingt auf jeden Fall interessant!
Wie groß ist er denn und was hat er bewirkt?

Grüße
Andi
Andi Büttner
 
Beiträge: 478
Bilder: 18
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 19:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon The Jedi of Bass » Samstag 19. Februar 2011, 12:42

Sers,

Meine Stahlplattenschwinger haben nicht funktioniert, da diese metallisch nachgeklungen haben. Konstruktion war eine 19mm MDF Kiste mit Stahlblechplatte drauf, welche ich mit Silikon abgedichtet habe.

Eckart, wie hast Du Du Deine Stahlplattenschwinger konstruiert?
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon wolfmunich » Samstag 19. Februar 2011, 12:53

Andi Büttner hat geschrieben:@Wolfgang: Darf ich Deine Skizze hier reinstellen?



Ich habe unserem Akustiker Jochen zugesagt das keine Daten öffentlich gemacht werden, das gilt im Fall der Grafik ebenso.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7190
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Kreuzi » Samstag 19. Februar 2011, 12:54

Servus,

Stefan, gibt es eigentlich irgendwelche akustische Sachen welche Du noch nicht gebaut hast?

schöne Grüße
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4720
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon The Jedi of Bass » Samstag 19. Februar 2011, 13:16

Probieren geht über studieren :beer2:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon jonesy » Sonntag 20. Februar 2011, 12:10

Hallo Stefan,
mit nur einen kleinen Plattenschwinger meine ich das ich nur an einer Stelle Platz für einen gut halben Quadratmeter größes Teil hatte,
Soweit ich das noch im Kopf habe, ist das Blech 1mm stark und kommt auf ca 6kg pro qm, an Hand einer Formel aus meinem schlauen Buch mußte das Luftvolumen 6cm tief sein, ich habe eine 50mm Dämmplatte rein geklebt, damit Luft hinter der Platte bleibt.
Ob und in wie weit das Teil wirkt weiß ich nicht, es müßten wohl ein paar Quadratmeter mehr sein um ein starke Wirkung zu erzielen umd weil das Teil hinter meinem Hörplatz hängt hat es schon einen Einfluss auf die Höhen die stärker reflektiert werden.

War eigentlich ein Schnellschuß, hatte noch Holz über :)

Eckart
Benutzeravatar
jonesy
 
Beiträge: 2350
Bilder: 643
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 15:06

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon The Jedi of Bass » Sonntag 20. Februar 2011, 13:08

Aso, ich hatte glaube ich 4 größere Stahlplattenschwinger gebaut :verlegen:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Andi Büttner » Montag 21. Februar 2011, 10:27

wolfmunich hat geschrieben:
Andi Büttner hat geschrieben:@Wolfgang: Darf ich Deine Skizze hier reinstellen?



Ich habe unserem Akustiker Jochen zugesagt das keine Daten öffentlich gemacht werden, das gilt im Fall der Grafik ebenso.


ok, kein Problem.

Ein paar Fragen zu meinem Umbau:
Ich werde mein aktuelle Rückwand inklusiver der Dämmung um 20cm nach vorne ziehen. Dahinter kommen dann die Folienabsorber.
1. Macht es Sinn hinter dem Surround Lautsprecher auch einen Resonator anzubringen? Die Moden dürften sich ja hinter dem Lautpsrecher genauso ausbilden.
2. Muss die Fläche vor dem Absorber komplett frei sein, oder darf da auch mal eine Latte die Sicht auf den Aborber kreuzen?

Grüße
Andi
Andi Büttner
 
Beiträge: 478
Bilder: 18
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 19:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon The Jedi of Bass » Montag 21. Februar 2011, 10:58

Andi Büttner hat geschrieben:
wolfmunich hat geschrieben:
Andi Büttner hat geschrieben:@Wolfgang: Darf ich Deine Skizze hier reinstellen?



Ich habe unserem Akustiker Jochen zugesagt das keine Daten öffentlich gemacht werden, das gilt im Fall der Grafik ebenso.


ok, kein Problem.

Ein paar Fragen zu meinem Umbau:
Ich werde mein aktuelle Rückwand inklusiver der Dämmung um 20cm nach vorne ziehen. Dahinter kommen dann die Folienabsorber.
1. Macht es Sinn hinter dem Surround Lautsprecher auch einen Resonator anzubringen? Die Moden dürften sich ja hinter dem Lautpsrecher genauso ausbilden.
2. Muss die Fläche vor dem Absorber komplett frei sein, oder darf da auch mal eine Latte die Sicht auf den Aborber kreuzen?

Grüße
Andi

Servus Andi,

zu 1.) Habe ich so gemacht mit meinen Dipolen, aber aus Platzgründen. Aber Du hast doch Direktstrahler als Backs, oder?
zu 2.) Hat natürlich einen Einfluss, ich denke aber keinen wirklich relevanten Einfluss. Du reduzierst die Absorberfläche um eben die Fläche der Latten. Dürfte wahrscheinlich auf die Gesamtfläche bezogen nur einen kleinen einstelligen Prozentbereich ausmachen.
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...
Benutzeravatar
The Jedi of Bass
 
Beiträge: 4250
Bilder: 518
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 20:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Kreuzi » Montag 21. Februar 2011, 10:59

Servus,

Andi Büttner hat geschrieben:1. Macht es Sinn hinter dem Surround Lautsprecher auch einen Resonator anzubringen? Die Moden dürften sich ja hinter dem Lautpsrecher genauso ausbilden.

Due meinst sicher Absorber, oder? Eh egal, bei mir ist hinter demn Lautsprecher der blanke Beton. Wenn Du jedoch Platz dahinter hast, kannst Du ja etwas Melaminharzschaum oder ähnliches einbauen.

Andi Büttner hat geschrieben:2. Muss die Fläche vor dem Absorber komplett frei sein, oder darf da auch mal eine Latte die Sicht auf den Aborber kreuzen?

Wichtig ist, dass die Folie frei schwingen kann. Wenn da mal ein Latte die Sichtversperrt ist kein Problem. Bei mir sind da auch mal Konstruktionslatten im Weg.

schöne Grüße
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4720
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Andi Büttner » Montag 21. Februar 2011, 12:22

Danke für die Antworten!

@Frank: Resonator vs Absorber - Gibt es da einen Unterschied? Ich bin da selbst ein wenig unsicher ob es nur ein anderer Begriff fürs Gleiche ist.
@Stefan: Direktstrahler vs Dipol - wo liegt der Unterschied wenn dahinter absorbiert werden soll? Ps. Ich habe Direktstrahler.

Grüße
Andi
Andi Büttner
 
Beiträge: 478
Bilder: 18
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 19:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Kreuzi » Montag 21. Februar 2011, 12:48

Servus,

Andi Büttner hat geschrieben:@Frank: Resonator vs Absorber - Gibt es da einen Unterschied? Ich bin da selbst ein wenig unsicher ob es nur ein anderer Begriff fürs Gleiche ist.

Ein Absorber "nimmt etwas auf", "saugt etwas auf". Bei uns werden Schallwellen absorbiert und in andere Energieen umgewandelt. z.B. Basotect: Aus Schall wird Wärme.
Ein Resonator schwingt. Wenn ich irgend eine Kiste habe die schwingt, dann macht sich das sehr oft mit einem Ton bemerkbar. Nimm nur den Resonazkörper der Geige, Gitarre etc. Ein Resonator kann aber in selteten Fällen auch als Absorber fungieren, z.B. der helmholtz.

schöne Grüße
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4720
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Andi Büttner » Montag 21. Februar 2011, 13:01

Jetzt habe doch noch einen Bodenleger gefunden, bei dem ich Reste günstig kaufen kann. Es gibt Linoleum 3,2mm (3,9kg/m2) und PVC 2mm (3,3kg/m2) zur Auswahl. Sind die Eigenschaften gleich, sprich ein 3kg/m2 PVC verhält sich genauso wie ein gleichschwerer Linoleum Boden? Der homgogene Linoboden hat eine Trägerstruktur auf Jute Basis. Ich habe keine Ahnung von Linoleum aber ich denke das ist ok?

LG
Andi
Andi Büttner
 
Beiträge: 478
Bilder: 18
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 19:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Kreuzi » Dienstag 22. Februar 2011, 08:49

Servus,

also ich habe Lino. Der wurde auch abgesegnet.

LG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus
Benutzeravatar
Kreuzi
 
Beiträge: 4720
Bilder: 30
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon AndiTimer » Sonntag 27. Februar 2011, 19:03

Jetzt habe doch noch einen Bodenleger gefunden, bei dem ich Reste günstig kaufen kann. Es gibt Linoleum 3,2mm (3,9kg/m2)


Hallo Andi

da komme ich vielleicht die Tage auf Dich zu, ich habe zwar eine Anfrage laufen aber ob ich da nächste Woche ne Antwort bekomme :hmmm:

Ansonsten würde ich mich bei Dir mit anschließen.

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"
Benutzeravatar
AndiTimer
 
Beiträge: 3039
Bilder: 393
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:33

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon Andi Büttner » Sonntag 27. Februar 2011, 22:15

Servus Andi,

das war der totale Reinfall.
Bin da extra nach München reingefahren und als ich da war hatten Sie weder den Lino noch den PVC in der angefragten Qualität da.
Das war eine totale Frechheit, da ich ja vorher genau gesagt hatte was ich brauche und mir bestätigt wurde, dass sie dieses Material da haben. Am Ende wurde ich auch noch dumm angemacht, weil ich mich deswegen beschwert habe umsonst gefahren zu sein. Leider hatte ich mein Werkzeug nicht dabei :axe:, sodass dieses Gespräch nur mit einen freundlichen A..loch endete.

Nachdem ich von 11 Anfrage nur Absageb bekommen habe, habe ich ich mir ein 3,3 PVC in der Bucht gekauft. Der kommt hoffentlich bald, da die Gehäuse schon fertig sind.

Wenn Du nicht fahrfaul bist. Hier gibt es saugünstig einen Lino in der Bucht. 4 €/m2 für einen 3,2mm Lino. Insgesamt 30m2 für 120€
http://cgi.ebay.de/Linoleum-marmoriert- ... 3f078f4b55

Dummerweise versendet der nicht. Tübingen ist doch ganz nah bei Dir - keine Lust dort vorbei zu fahren?

Grüße
Andi
Andi Büttner
 
Beiträge: 478
Bilder: 18
Registriert: Mittwoch 12. Januar 2011, 19:29

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon AndiTimer » Sonntag 27. Februar 2011, 22:55

Tübingen ist doch ganz nah bei Dir


naja 85km einfach... so nah ist das dann auch nicht.

Gruss
Andi
Member of N I X - Abteilung Animationsfilm & SchleFaZ und ein weiteres Hobby
"You are being watched...“ // "Hold the Door! Hold d Door! HolDor! Hodor!" // Carlo Pedersoli "Futteténne!"
Benutzeravatar
AndiTimer
 
Beiträge: 3039
Bilder: 393
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:33

Re: Bau von Folienresonatoren

Beitragvon wolfmunich » Montag 28. Februar 2011, 08:17

Also mal ganz ehrlich. Es kann doch nicht so schwer sein ein Innenausstattungsgeschäft zu finden der diverse PVC-Reste auf Lager hat die er euch für wenig bis garnicht zur Verfügung stellen kann.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV
Benutzeravatar
wolfmunich
 
Beiträge: 7190
Bilder: 299
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 16:58
Wohnort: Münchner Norden

Nächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: z3000 und 1 Gast