Alternative zum Earthquake gesucht

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)
Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 4. Juni 2014, 08:39

Erstmal habt Dank für all euer Lob,

ich muß noch eine Stromleitung für die Endstufe durch´s Haus ziehen, weil mein HK im 1sten Stock liegt!
Dann werde ich die Pronomic, die die Berta´s antreiben soll verkabeln und dann bin ich gespannt.

Also ist noch ein Bisschen was zu tun!
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Herm
Beiträge: 299
Registriert: Donnerstag 28. Juni 2012, 20:24
Wohnort: Moosinning

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Herm » Mittwoch 4. Juni 2014, 09:44

Hammer... Was wiegt denn so ein Podest?

Gruß,
Hermes

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 4. Juni 2014, 21:44

Daß ist Eine Gute Frage, mit den beiden Berta's bestimmt so um die 400 kg.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Donnerstag 5. Juni 2014, 18:51

Die Füllung ist da!
k-IMAG0957.jpg
mit jeweils 8 davon sollen die beiden Mädel´s bedämpft werden.

Ein Hoch auf die Jungs aus dem blaugelben dingens Haus
:thumbsup:

ich bin dann mal wieder Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schlei :weg:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4259
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: Münchener Outback

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von The Jedi of Bass » Donnerstag 5. Juni 2014, 20:02

Ares73 hat geschrieben:ich bin dann mal wieder Spachteln, Schleifen, Spachteln, Schlei :weg:
Ist auch meine Lieblingsarbeit :wink: :weg:
Grüße
The Jedi of Bass

Member of --> H C M <-- Abteilung Erdbeben, Kickbass und Kinobau ;)
Meine Satorique Lautsprecher Geschichte...

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2396
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Donnerstag 5. Juni 2014, 22:10

Nabend,
helft mir doch nochmal auf die Sprünge, wo für ist eine Dämpfung in einem Tiefbasswoofer mit Reflexkanal gut :blush: :confused:

Eckart

P.S. Ares73 achte darauf den Bereich vor dem Reflexkanal frei zu lassen

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Donnerstag 5. Juni 2014, 22:54

Durch die Dämpfung werden stehende Wellen im Gehäuse reduziert. Ausserdem wird durch das bremsen der Luftteilchen ein größeres Gehäuse vorgegaukelt.

Du hast absolut recht damit nicht im Bereich der BR-kanäle zu Dämpfen, hier will man ja mit maximalem "Druck" die Masse innerhalb der Kanäle anregen! :w000t:
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Freitag 6. Juni 2014, 07:50

Hier noch schnell ein Foto wie die Dämpfung reingetackert werden soll!
k-IMAG0916_1.jpg
da kann man(n) schön sehen, dass nur der Resonanzkörper des Gehäuses gedämpft wird. Der Zugang zu den BR-Kanälen bleibt komplett frei!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2396
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Freitag 6. Juni 2014, 09:04

Ares73 hat geschrieben:Durch die Dämpfung werden stehende Wellen im Gehäuse reduziert. Ausserdem wird durch das bremsen der Luftteilchen ein größeres Gehäuse vorgegaukelt.

Du hast absolut recht damit nicht im Bereich der BR-kanäle zu Dämpfen, hier will man ja mit maximalem "Druck" die Masse innerhalb der Kanäle anregen! :w000t:

Ja gut so in etwa habe ich das auch auf dem Schirm, aber ob das bei so tiefen Frequenzen wirkt :hmmm:

Eckart

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7377
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Freitag 6. Juni 2014, 09:45

jonesy hat geschrieben:
Ares73 hat geschrieben:Durch die Dämpfung werden stehende Wellen im Gehäuse reduziert. Ausserdem wird durch das bremsen der Luftteilchen ein größeres Gehäuse vorgegaukelt.

Du hast absolut recht damit nicht im Bereich der BR-kanäle zu Dämpfen, hier will man ja mit maximalem "Druck" die Masse innerhalb der Kanäle anregen! :w000t:

Ja gut so in etwa habe ich das auch auf dem Schirm, aber ob das bei so tiefen Frequenzen wirkt :hmmm:

Eckart
...und wie das wirkt. :w000t: :w000t: :w000t: :w000t: :w000t:
Ich hab meine zwei 18er schon eine Weile in Betrieb und die arbeiten sehr souverän mit Innendämpfung, massiven Verstrebungen, Korbstütze und 38mm Materialstärke.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1115
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von gusi » Freitag 6. Juni 2014, 10:38

Hi!

Ich hab da mal zwei Fragen wegen der Dämmung: irgendwo hab ich mal gelesen, dass diese Dämmung zwecks Volumenvergrößerung nur bei geschlossenen Subs wirklich Sinn macht. Stimmt das nicht?
Und zweitens: stehende Wellen oder Moden im Subwoofer kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Bei Frequenzen bis (sagen wir mal) 80 Hz hat man eine erste Mode bei ca. 4,3 Meter(!). Ich glaub nicht, dass die Subwoofer so groß sind, oder :) ? Also fällt das bekämpfen der Moden wohl nicht ins Gewicht, oder doch?

Danke,
Christian.

Benutzeravatar
HomerJS
Beiträge: 573
Registriert: Dienstag 9. April 2013, 11:54

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von HomerJS » Freitag 6. Juni 2014, 15:56

Servus!
Ich denke auch, dass das Bekämpfen von Moden in Subwoofern aufgrund der großen Wellenlängen keine entscheidende Rolle spielt. allenfalls Oberschwingungen könnte hier evtl. eine Rolle spielen, aber ob das stark ins Gewicht fällt?
Warum die Volumenvergrößerung durch die Bedämpfung nur bei geschlossenen Subs eine Rolle spielen soll, erschließt sich mir nicht ganz - eine Volumenverschiebung findet ja auch bei einem Bassreflexwoofer statt. Hast du die Quelle dazu da?

Benutzeravatar
gusi
Beiträge: 1115
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von gusi » Freitag 6. Juni 2014, 17:00

Hi!

Mist, der Link, den ich mir dazu aufgehoben hab, führt jetzt leider ins Nirvana :angry: , daher kann ich Dir jetzt keine Quelle nennen. Ich such mal weiter, vielleicht finde ich's ja noch wo.

Ciao,
Christian.

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Freitag 6. Juni 2014, 21:26

Moin, hab gerade die beiden Gehäuse im Rohbau fertig.
Um die Frage zu beantworten, auf der Seite von Herrn Achenbach findet man unter Grundlagen entsprechende Erläuterungen. Viel Spaß beim Lesen! Ist superinteressant !
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 11. Juni 2014, 10:43

Hier der Link zu besagter Seite. Sie kommt wohl aus dem Visatonforum...

http://lsv-achenbach.de/basics/daempfung_br.htm

Gruß
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 11. Juni 2014, 11:16

so und nu geht´s weiter


BB Teil 2

Also, wo war ich noch gleich, ach ja bei meiner Big Berta.....

nachdem die Füllung angekommen war wurde Diese auch direkt verarbeitet ich habe pro Gehäuse 8 Kissen vertackert. Dies kann man weiter oben ja schon sehen... hier die Bilder dazu...
k-IMAG0986.jpg
k-IMAG0988.jpg
k-IMAG0990.jpg
Da ich ja nun, wenn ich den Deckel einleime, nicht mehr an die BR-Kanäle komme muße gehandelt werden! Also ran an die Farbe... und man streiche die Br-Kanäle In der wohl schönsten Farbe der Welt :yes:
k-IMAG0992.jpg
Aber aufgepasst vor dem Einleimen des Deckels gilt es erst noch die Einschlagmuttern zu versenken aber dafür muss das Chassi des B&C nochmal eingelegt werden. Die Befestigungslöcher werden eingezeichnet und dann wird gebohrt dabei kommt dann dies heraus!
k-IMAG0971.jpg
Im nun folgenden Schritt wird die Einschlagmutter nur kurz mit einem Hammer im MDF befestigt und dann durch zug "eingeschraubt" ich hab für diese Erklärung ein kleines Video vorbereitet!


Vorher...
k-IMAG0976.jpg
Hier das how to bring a ding in wood :clap:

http://youtu.be/AsYyV22271g

...und nacher!
k-IMAG0978.jpg
So, und nu fängt der Spaß erst an, soll heißen, Deckel einleimen, verschrauben und dann...

... Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln,Schleifen, Spachteln oder so...
k-IMAG1000.jpg
k-IMAG0996.jpg
k-IMAG1005.jpg



Dann der erste Voranstrich drauf, dabei habe ich gesehen dass ich an ein, zwei Stellen nochmal nachspachteln muß...
k-IMAG1007.jpg
k-IMAG1006.jpg
Und dann den Rest vorgestrichen... so sieht es jetzt nach dem ersten Farbauftrag aus. Ich denke ich werde noch ein wenig nasschleifen und nachspachteln und dann noch 2mal streichen, aber Farbbearbeitung kommt später, schaut doch schon ganz nett schwarz aus!
k-IMAG1008.jpg
k-IMAG1009.jpg
k-IMAG1010.jpg
k-IMAG1011.jpg
k-IMAG1015.jpg
Jetzt muss ich noch die Terminals löten und einsetzten, die Chassis verschrauben und dann noch mal eben schnell ne Strippe durchs Haus ziehen für die Pronomic, aber vorher mach ich erst noch hier den Baubericht fertig.
Wie gesagt jetzt kommen noch Lackarbeiten und Chassi einsetzten und so ein Zeug!

Ich muß ehrlich sagen, dass ich mich schon ein wenig erschrocken habe als die BB´s so das erste mal vor mir standen. Nee... ich kann´s kaum erwarten :w000t: :w000t: :w000t:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
jonesy
Beiträge: 2396
Registriert: Freitag 21. Januar 2011, 14:06

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von jonesy » Mittwoch 11. Juni 2014, 15:07

Deine schwarzen BB's sehen schon sehr beänsgtigend aus :w000t: ich hoffe deine Nachbarn wohnen weit weg von dir :wink:

Bleiben die BB's eigentlich stark sichtbar oder baust du sie in eine Art Akustikwand, weil du dir so viel Mühe machst mit der Optik ?

Eckart

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Mittwoch 11. Juni 2014, 21:20

jonesy hat geschrieben:Deine schwarzen BB's sehen schon sehr beänsgtigend aus :w000t: ich hoffe deine Nachbarn wohnen weit weg von dir :wink:

Bleiben die BB's eigentlich stark sichtbar oder baust du sie in eine Art Akustikwand, weil du dir so viel Mühe machst mit der Optik ?

Eckart
Meine Nachbarn Haben gut 7 Meter Luft zu meinem Haus. Aber den Kaffee in deren Tassen bekomme ich bewegt, jetzt schon! :w000t:

Aber die Subs werden später noch hinten in den Ecken sichtbar sein und mit dem noch zu bauenden Podest fest verschraubt!

Gruß Sven
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
Ares73
Beiträge: 46
Registriert: Mittwoch 1. Januar 2014, 19:32

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von Ares73 » Montag 16. Juni 2014, 10:54

Zwischenbericht:

Mein Sohn hat mir geholfen und ich habe ihn die ls-terminals und Kabel löten lassen, dass sieht dan so aus!
IMAG1023.jpg
k-IMAG1027.jpg
Für seine 11 Jahre hat er das schon super gemacht!

Heute kommt die Hochzeit, da werde ich gleich in der Mittagspause die Chassis und Gehäuse verschrauben, bin ich gespannt!

Hier noch ein zwei Bilder vom Gehäuse!
k-IMAG1033.jpg
k-IMAG1030.jpg
to be continued...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
... der Kopf ist nicht zum Haaretragen da, der Fehler liegt meist zwischen den Ohren

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7377
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58
Wohnort: Münchner Norden

Re: Alternative zum Earthquake gesucht

Beitrag von wolfmunich » Montag 16. Juni 2014, 11:18

Servus,

wäre ein Speakon Terminal nicht effektiver? Zumindest was die Verbindung anbelangt. Leichter lösen lässt es sich auch. Viele professionelle Endstufen nutzen ja auch Speakon.
Gruß

Wolfgang

Member of H C M - Abteilung "Bei mir gibt`s nix von der Stange" - CEO von HCM-TV

Antworten