Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)

Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon SchaffiS3 » Montag 9. Januar 2017, 13:41

Dadurch meine Nevo ja den Geist aufgegeben hat und ich Richtung Tabletsteuerung mich umorientieren möchte, habe ich nach einer alternative gesucht und mich von unserem Joker überzeugen lassen (seine Steuerung spricht für sich :thumbsup: ), dass der Raspberry eine sehr gute Alternative dazu wäre. Außerdem wollte ich schon immer hören: Dein Wunsch ist mir Befehl :yes:

In diesem Thread werde ich mein Vorhaben dann Schritt für Schritt dokumentieren.

Was möchte ich realisieren:
-FHEM
-steuern meiner Geräte via Tablet + Rückmeldung
-alles was die Nevo konnte
-öffnen der Türe via Sprachbefehl
-automatische Bildanpassung je nach eingelegtem Medium
-Lichtsteuerung (Beispiel: hinteres Licht an bei Pause, Film startet, Licht geht aus,..)
-Freigehalten für weiteres (Beispiel: Kameraüberwachungim Schlafzimmer wenn ich nicht daheim bin :totlachen: usw..)

Startschuss:
Am Wochenende habe ich im Internet ein paar Beschreibungen für den Anfänger gefunden, es ist Irre, wieviel es hier schon gibt und was die Leute schon damit realisiert haben, Beispiel: Magic Mirror, da sagt mir der Spiegel in der Früh schon, wie schön ich bin, wie das Wetter heute ist, meine Termine für den Tag,..

Heute habe ich dann das Teil bekommen, mein erster Raspy und der ist so süß klein.
Ich habe mir gleich ein Starterset gekauft, ist denke ich das einfachste um sich mit der Materie einmal vertraut zu machen.
Im Starterset war der Pi3, Speicherkarte, HDMI Kabel, Spannungsversorgung, ein paar Drähte, Dioden, Taster usw. schon bei.
Warum ich mich für den Pi3 entschieden habe, neues Model, Wlan an Board,..)
Des Weiteren habe ich mir noch Funk/IR Empfänger und Sender dazu bestellt.

Angefangen habe ich, dass ich die beiden Kühlkörper aufgeklebt habe. Mit meinen riesen Händen, gar nicht so einfach aber auch für den Leien ein Kinderspiel.
Anbei findet ihr 3 DAS Bild :beer2:



Die Software Raspbian Jessie with PIXEL (Betriebssystem) wird gerade herunter geladen und am Abend geht's mit dem bespielen und testen los.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von SchaffiS3 am Montag 9. Januar 2017, 19:19, insgesamt 2-mal geändert.
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Montag 9. Januar 2017, 17:16

Viel Spaß beim Umsetzten.

Der Pi ist für so ein Vorhaben genau das Richtige, da es für fast alles eine Erweiterung gibt.
Wäre ich mit meiner Steuerung nicht schon so weit (schon ein paar tausend Codes geschrieben) würde ich es wohl auch mit dem Pi machen.

Ich befürchte allerdings dass du den Code der dein Licht bei Pause an machst bald entfernen wirst.
Den hatte ich auch mal bis es mich genervt hat, dass bei jedem mal Pause das Licht an geht.

Bei deiner Dokumentation hast du schon die Bilder vom aufgeklebten Kühlkörper vergessen :hit:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon gusi » Montag 9. Januar 2017, 18:19

flinke flasche hat geschrieben:Ich befürchte allerdings dass du den Code der dein Licht bei Pause an machst bald entfernen wirst.
Den hatte ich auch mal bis es mich genervt hat, dass bei jedem mal Pause das Licht an geht.

Sag mal, wie oft drückst Du auf "pause" während eines Filmes? Ich glaub, ich hab im ganzen letzten Jahr zusammengerechnet die Pause Taste nur ein einziges Mal verwendet :)

flinke flasche hat geschrieben:Bei deiner Dokumentation hast du schon die Bilder vom aufgeklebten Kühlkörper vergessen :hit:

Ja, das stiiiiimt! Foto! Foto! Foto!
Benutzeravatar
gusi
 
Beiträge: 944
Bilder: 1
Registriert: Donnerstag 19. Mai 2011, 19:06
Wohnort: Linz/Österreich

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon Ashrak » Montag 9. Januar 2017, 18:36

Hallo Christian,

ui das hört sich ja interessant an, hab bis dato noch nie was von Heimkinosteuerung über den Raspberry gehört :weg: .
Da ich für die Zukunft auch noch nach einer vernüftigen Steuerung ausschau halte, könnt's nicht schaden diesen Thread mal zu verfolgen :yes:

Dann leg mal los und vergiss die Bilder nicht :hit: Ich hoffe das Foto vom Kühler kommt noch :mml:
FG, Markus
Benutzeravatar
Ashrak
 
Beiträge: 18
Registriert: Samstag 13. Februar 2016, 20:19
Wohnort: Mühlviertel

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon Joker82 » Montag 9. Januar 2017, 19:30

Hi Christian,

willkommen im Club :rock:

Wenn Du Hilfe brauchst sag einfach Bescheid. Man kann das mit der Pause auch übrigens so programmieren, das es nur bei Filmen so abläuft. Dort ist es ja auch praktisch, wenn das Licht gedimmt angeht, wenn man mal kurz aufstehen muss. Ich finde es zumindest angenehm. Und wie in meinen Kinobauthread zu sehen ist, sind die Möglichkeiten von FHEM auf dem Pi unendlich. Mit der nun integrierten Homebridge ist sogar eine Anwesenheitserkennung möglich, sprich man kann das NAS hochfahren, wenn man Anwesend ust und runterfahren, wenn man geht. Das kann man zum Beispiel mit sämtlichen Geräten machen. Sprich bei Anwesenheit werden die Geräte in den Modus schnell hochfahren geschaltet und bei Abwesenheit komplett ausgeschaltet.

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(124")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1323
Bilder: 38
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon SchaffiS3 » Montag 9. Januar 2017, 20:39

danke danke danke :thumbsup:

so, nachdem ich heute ca. 1000 Seiten unabsichtlich gedruckt habe und meine Sekretärin brav Papier nachgelegt :hit: sitze ich nun mit einem Berg voll Beschreibungen bei der Installation.

Dies ist, wenn man genau schaut, extrem simple. Ich bin natürlich nach der Beschreibung gegangen und wollte gleich einmal die 32GB Speicherkarte formatieren. Gut dass ich noch gemerkt habe, dass hier schon Nooby drauf gewesen ist :slap:
So, lange Rede kurzer Sinn, mit HDMI an den TV gesteckt, Speicherkarte rein, Tastatur und Maus angeschlossen, Netzwerkkabel und Power drauf. Da startet der kleine auch schon.
Er startet nicht nur, er öffnet sofort ein Installationsfenster, in dem Mann das Betriebssystem auswählen kann. Sprache noch auf DE umgestellt und mit der Maus Install, schon ladet er das Betriebssystem runter. Benötigt ca. 3,5GB
Nach dem Download installiert es gleich und startet neu, voila, schon hat man eine Oberfläche wie bei Win XP, sogar Libre Office ist schon installiert. Herrlich!!

So, weiter geht's mit der Spielerei, wenn es so easy weiter geht, baue ich heute noch eine Raketenabschussrampe :totlachen:
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Montag 9. Januar 2017, 20:53

gusi hat geschrieben:
flinke flasche hat geschrieben:Ich befürchte allerdings dass du den Code der dein Licht bei Pause an machst bald entfernen wirst.
Den hatte ich auch mal bis es mich genervt hat, dass bei jedem mal Pause das Licht an geht.

Sag mal, wie oft drückst Du auf "pause" während eines Filmes? Ich glaub, ich hab im ganzen letzten Jahr zusammengerechnet die Pause Taste nur ein einziges Mal verwendet :)

Ich schaue ja nicht nur Filme sondern programmiere auch meine Fernbedienung.
da drücke ich schon öfters mal Pause oder Stop usw. wenn dann jedes mal das Licht angeht wäre es sch...
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon Joker82 » Montag 9. Januar 2017, 21:19

Dann muss man es nur so programmieren, das es nur bei Filmen die Funktion gibt...

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(124")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1323
Bilder: 38
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Montag 9. Januar 2017, 22:27

Joker82 hat geschrieben:Dann muss man es nur so programmieren, das es nur bei Filmen die Funktion gibt...


:hmmm: wäre ne Möglichkeit.
Einfach zuvor einen Knopf drücken und die Fernbedienung weiß das ich einen Film schaue.
Code: Alles auswählen
Wenn "schaue Film" Button gedrückt
dann schalte bei Pause "Licht an" & bei Play "Licht aus"

Glaube aber, dass ich wenn ich pause drücke einfach auch auf das licht klicke wenn ich es anhaben möchte :wink:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon Joker82 » Montag 9. Januar 2017, 22:41

Wäre mir beides zu kompliziert. Bei mir erkennt FHEM das ich einen Film schaue automatisch ohne das ich einen Knopf drücke...

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(124")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1323
Bilder: 38
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Montag 9. Januar 2017, 22:48

Ja schon, aber ich teste ja bei Filmen meine Steuerung.
Da nur wenn ein Film läuft bestimmte Funktionen funktionieren.
Weiß FHEM auch wann ich teste und wann nicht, um dann das licht zu schalten?
Mein System könnte auch erkennen ob ich einen Film schaue.

Aber darum gehts ja nicht, ich fand es bei mir einfach unpraktisch, das Licht bei Pause mit zu steuern.
Es muss einfach jeder für sich das passende finden. :thumbsup:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon Joker82 » Montag 9. Januar 2017, 22:54

Könntest eine Testmodus programmieren, dann geht das... Wäre jetzt auch nicht so schwer...

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(124")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1323
Bilder: 38
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon SchaffiS3 » Dienstag 10. Januar 2017, 00:25

So, Stundenspäter und mit etwas Hilfe läuft sind alle Pakete auf dem neuesten Stand und FHEM installiert und safe, was haben wir heute gelernt: das Teil ist bis jetzt eigentlich einfach aufgebaut.
Die nächsten Tage gehts ans Befehle studieren und einmal verstehen, was tut das Ding eigentlich genau und warum und wie funktioniert es :confused:

Für heute ist Schluss
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Dienstag 10. Januar 2017, 09:08

Da ich mich noch nicht so weit mit FHEM beschäftigt habe wollte ich mal wissen ob man die Oberfläche optisch komplett selber anpassen kann?
Habe zwar ein paar Bilder einer Oberfläche gesehen, aber nicht wie ich sie gestalten kann.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Dienstag 10. Januar 2017, 09:39

SchaffiS3 hat geschrieben:Die Software Raspbian Jessie with PIXEL (Betriebssystem) wird gerade herunter geladen und am Abend geht's mit dem bespielen und testen los.

Kann man da jedes Linux aufspielen, oder warum hast du das genommen?
Wird das auf der FHEM Seite vorgeschlagen?

Gibt es auch Lichtschalter, Steckdosen Aktoren welche Ihren Zustand zurück schicken?
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon SchaffiS3 » Dienstag 10. Januar 2017, 12:32

Haha, so weit bin ich noch nicht, bin froh dass ich am jetzigen Stand gekommen bin :blush:

Raspian hab ich genommen weil ich es in den Raspberry Tutorials gelesen habe. Ob es das beste dafür ist, weiß ich noch nicht aber zum üben und rein kommen passt das schon. FHEM ist ja nur eine Software die dann da drauf läuft, genau so wie Kodi zum Beispiel aber es gibt schon Betriebssysteme, welche für Medien speziell vorbereitet wurden.
Kodi läuft aber auch drauf, bis jetzt funktioniert aber glaub ich nur 15.2 mit Raspian
Beste Grüße,

Christian

Mein Heimkino: V.I.P Lounge
Benutzeravatar
SchaffiS3
 
Beiträge: 448
Registriert: Dienstag 21. Oktober 2014, 12:31

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Dienstag 10. Januar 2017, 15:23

Schaust jetzt eigentlich noch mit deinem neuen Epson oder bist nur noch am tüfteln.
Du musst auch noch ein Bericht schreiben :wink:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon Joker82 » Mittwoch 11. Januar 2017, 00:00

flinke flasche hat geschrieben:Da ich mich noch nicht so weit mit FHEM beschäftigt habe wollte ich mal wissen ob man die Oberfläche optisch komplett selber anpassen kann?
Habe zwar ein paar Bilder einer Oberfläche gesehen, aber nicht wie ich sie gestalten kann.



Oberfläche kann komplett angepasst werden und auch über mehrere Seiten. Webapps sind auch möglich, sprich man kann eine Fernbedienung mit komplett eigener Oberfläche aufdem iPad realisieren ohne auf eine IOS/Android App angewiesen zu sein, welche einen einschränkt...

Kodi würde ich aber niemanden auf einem Raspberry Pi fürs Heimkino empfehlen, da dieser einfach zu wenig Leistung für anspruchsvolle Skins hat. Da lohnt sich eher ein Intel Nuc oder ähnliches.

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(124")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1323
Bilder: 38
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon flinke flasche » Mittwoch 11. Januar 2017, 00:20

Wie wird die Oberfläche angepasst? HTML und CSS?

Gibt es auch Lichtschalter Aktoren die ihren Zustand angeben?
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Ich freu mich über jeden Gästebucheintrag.
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 2091
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Raspberry Pi zur Heimkinosteuerung

Beitragvon Joker82 » Mittwoch 11. Januar 2017, 00:42

Müsste denke beides gehen, wobei ich mich damit noch nicht viel Beschäftigt habe...

Natürlich gibt es das? FHEM kann mit sämtlichen erhältlichen Aktoren arbeiten. Man benötiget jeweils nur die entsprechenden Kommunikationseinheiten für das jeweilige System. Hierfür gibt es aber auch Allzwecklösungen sogenannte CULS.
Auch die Kommunikation mit sämtlichen anderen Automatisierungssystemen ist möglich. Selbst für Crestron gibt es ein Modul...

Beamer:Sony VPL-VW320ES|16:9/21:9(124")
Media/Sound/RC/Lights:Kodi|PS4|Marantz SR7009|Behringer DCX|3 T.Amp E400|Teufel Theater 3 Hybrid+2 K13 Kicker+2 K13 Subs(Auro3D-10.4)|HarmonySmart|iPadAir(Constellation)|FHEM
Bild<-Movie Collection
Benutzeravatar
Joker82
 
Beiträge: 1323
Bilder: 38
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 19:40

Nächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste