Selbstbau 18"

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Movie_Junkie2015 » Donnerstag 9. November 2017, 18:13

Smack hat geschrieben:
Movie_Junkie2015 hat geschrieben:Gibt 2 Möglichkeiten, die amp hat ja neben dem speakon auch noch die schraubklemmen, entweder direkt da 2 Kabel dran je Klemme, was ich persönlich allerdings nicht schön finde, ich gehe anders vor, 1 Kabel zum 1ten sub von da aus zum 2ten mit einer Doppel speakon Buchse oder 2 einzelnen intern gebrückt .


Kannst mir mal ein Link schicken wo ich so etwas herbekomme (Doppelspeakon Buchse)? Ich finde da nix....



Prinzipiell so was wie das hier, DoppelBuchse ist vielleicht das falsche Wort dafür, sorry!!!

So was gibts beim Thomann für für recht preiswertes Geld
Adam Hall 8708 Einbauschale 1,75 EUR + zwei Neutrik NL2 MP D-TYP 2,20 EUR ~6,15 EUR für einen Sub Achtung die kleinen Schräubchen liegen für die Speakon Buchsen nicht bei.

Bild
Sony HW40 black, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H + PMA520AE, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 für Atmos
Movie_Junkie2015
 
Beiträge: 379
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 20:50

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Ruhrradweg » Donnerstag 9. November 2017, 18:19

Hallo liebes Forum, zum Thema PA-Endstufen an Selbstbau-SW sollte man bedenken, daß die meisten PA-Endstufen einen beschnittenen Frequenzgang unterhalb von etwa 40hz haben, ganz einfach deshalb, da sie für Freiluftveranstaltungen gebaut sind und dort diese Frequenzen nicht gebraucht werden da sie ohnehin unterhalb der Resonanzfrequenz der PA-Subs liegen. Es gibt wohl auch Ausnahmen, allerdings sollte man das vorher prüfen. Für 4x18er Subs würde ich mir die Proline 3000 vom "großen T " mal genauer ansehen. hat einen 3kv Trafo und wiegt fast 40kg :mml: Bei der Qualität der Bauteile darf man aber keine zu hohen Erwartungen haben, aber sie hat in einem Test echte 2x2000 Watt/4Ohm geleistet....

grüße Malte
Ruhrradweg
 
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 3. September 2016, 08:56

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon schmz » Donnerstag 9. November 2017, 18:21

Das wundert mich daß Du mit den 1050 noch keine Probleme hattest. Hatte mit den Teilen nur Ärger, vielleicht eine schlechte Charge aus China erwischt.
8x18er auf 30qm sind schon mächtig. Mir reichen bei 20qm schon 2 davon um die Bude zum Beben zu bringen. :headphones:
schmz
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: Freilassing

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon heidax » Donnerstag 9. November 2017, 18:40

schmz hat geschrieben:8x18er auf 30qm sind schon mächtig. Mir reichen bei 20qm schon 2 davon um die Bude zum Beben zu bringen. :headphones:


Haben ist besser als brauchen :rock:

Ich hab ja 4x 18er (Kosertal) auf 15m2 und das ist auch gut so, die kann man ganz entspannt fahren und jede Menge Druck wenn man ihn braucht. Die 4 Kosis haben jedenfalls auch gleich noch meine Buttkicker mit abgelöst.
Ich hatte ja zuerst eine inuke 6000 hier, doch die clippte bei 2 Ohm ohne Ende und bei anderer Verkabelung dann mit 8 Ohm fehlte irgendwie der Punch, auch wenn alles gleich eingemessen war. Bin dann auf die 12000 und betreibe mein DBA mit 2 Ohm. Dass kommt gut. Der Stromverbrauch ist allerdings entsprechend bei uns :blush:
Benutzeravatar
heidax
 
Beiträge: 1230
Registriert: Dienstag 17. Mai 2011, 11:29

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Holger » Donnerstag 9. November 2017, 18:44

Ruhrradweg hat geschrieben:Hallo liebes Forum, zum Thema PA-Endstufen an Selbstbau-SW sollte man bedenken, daß die meisten PA-Endstufen einen beschnittenen Frequenzgang unterhalb von etwa 40hz haben, ganz einfach deshalb, da sie für Freiluftveranstaltungen gebaut sind und dort diese Frequenzen nicht gebraucht werden da sie ohnehin unterhalb der Resonanzfrequenz der PA-Subs liegen. Es gibt wohl auch Ausnahmen, allerdings sollte man das vorher prüfen. Für 4x18er Subs würde ich mir die Proline 3000 vom "großen T " mal genauer ansehen. hat einen 3kv Trafo und wiegt fast 40kg :mml: Bei der Qualität der Bauteile darf man aber keine zu hohen Erwartungen haben, aber sie hat in einem Test echte 2x2000 Watt/4Ohm geleistet....

grüße Malte



Und wie erklärst du dir dann, dass ich 8x18" an der billigen t.amp 1050 fahren kann ohne Probleme ? Und genauso parallel dazu an einer weiteren t.amp 1050 8x12" Peerless ?

Und das mit Frequenzen weit unter 20hz und möglichen Pegeln im Bassbereich von echten (und modenfreien) über 120dB. ?


PS: die Messungen eine Seite zuvor sind mit 4x18" auf 30m² entstanden - SBA bestehend aus 4 Subs vorne...
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
Holger
 
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 10:30
Wohnort: 75305 Neuenbürg

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Ruhrradweg » Donnerstag 9. November 2017, 18:57

Die Aussage war allgemein gehalten und bezog sich nicht auf ein bestimmtes Modell. Die Info habe ich übrigens vom Kundenservice der Fa. Thoman.
Ruhrradweg
 
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 3. September 2016, 08:56

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Smack » Donnerstag 9. November 2017, 19:05

Danke Holger das Du Dich gemeldet hast :) Also mache ich mit der 1050iger Thomann nix verkehrt... Denn solche Pegel fahre ich mit Sicherheit nicht...
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 403
Bilder: 0
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Holger » Donnerstag 9. November 2017, 19:13

Ruhrradweg hat geschrieben:Die Aussage war allgemein gehalten und bezog sich nicht auf ein bestimmtes Modell. Die Info habe ich übrigens vom Kundenservice der Fa. Thoman.


OK verstehe - wenn man den Werkstattleiter der Porsche Niederlassung Pforzheim fragt, dann sagt der auch dass die Werksangabe von Porsche für den Luftdruck der Semis zwingend einzuhalten sei.
Macht man das, dann schmirrt man auf der Rennstrecke herum, weil der Luftdruck viel zu hoch ist. :hit:

Daher habe ich mir seit Jahren abgewöhnt, auf irgendeine Aussage oder irgendeine Theorie oder landläufige Meinung etwas zu geben und das lieber selber auszuprobieren. Dann weiß ich was passt und was nicht passt - und muss mich nicht auf Dritte verlassen. :beer2:

PS: wobei mir das komplett egal ist, wer sich welche Endstufen oder Chassis kauft - ich habe weder Aktien von Thomann, noch habe ich irgendetwas davon, dass sich Leute Produkt A oder B kaufen. :whistle:
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
Holger
 
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 10:30
Wohnort: 75305 Neuenbürg

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Ruhrradweg » Donnerstag 9. November 2017, 19:56

Ist doch super wenn es günstige Endstufen gibt die alle Anforderungen erfüllen, kommt mir auch sehr gelegen :)

Reicht bei dir echt eine von den 1050er aus um 8x18Zöller auf 120 db anzutreiben?
Ruhrradweg
 
Beiträge: 26
Registriert: Samstag 3. September 2016, 08:56

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Holger » Freitag 10. November 2017, 00:55

Komm rum und schau/hör es dir an. :headphones:

Kein Scherz - im Serverschrank stecken 7x T.Amp 1050 für je einen vollaktiven LS (5 an der Zahl), für das 12" DBA und für das 18"DBA.

Für die Auro-LS steht eine 4-Kanal t.amp im Server-Schrank.
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
Holger
 
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 10:30
Wohnort: 75305 Neuenbürg

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Smack » Freitag 10. November 2017, 07:28

Hi Leute,

wenn ich die Subwoofer parallel anschließen möchte an die Endstufe soll ich das dann so machen wie in dem angehängten Bild?

Dadurch bekomme ich ja dann 4 Ohm an der 1050iger (welche dann laut Thomann 525 Watt hat).... Meine Frage wäre dann auch noch wie verkabele ich das innerhalb und außerhalb der box?? Mit den Adaptern von Adam Hall 8708 Einbauschale und zwei Neutrik NL2 MP D-TYP wie weiter oben von Movie_Junkie2015 gepostet? Ich hab echt keinen blassen schimmer wie ich die verkabelung innerhalb der Box machen kann das es passt....

Ich habe ja wie gesagt 2 von den Trümmern hinter der Leinwand stehen und 2 Stück hinter mir. Somit würde ich die vorderen und die hinteren jeweils miteinander "koppeln", richtig?

Und dann jeweils nur noch 1 mal mit einem Kabel pro Array zurück zur Endstufe...

.... Werde jetzt erstmal alles bestellen was gebraucht wird ;) Holz dauert 2 Wochen... LS sind direkt lieferbar...
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 403
Bilder: 0
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon schmz » Freitag 10. November 2017, 14:28

Holger hat geschrieben:Komm rum und schau/hör es dir an. :headphones:

Kein Scherz - im Serverschrank stecken 7x T.Amp 1050 für je einen vollaktiven LS (5 an der Zahl), für das 12" DBA und für das 18"DBA.

Für die Auro-LS steht eine 4-Kanal t.amp im Server-Schrank.


8 x 18er an einer 1050 :bassdscho: Ich bin hier raus.
schmz
 
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 8. Dezember 2011, 14:33
Wohnort: Freilassing

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Smack » Freitag 10. November 2017, 14:30

Ich könnte auch für nen schmalen Thaler eine QSC GX5 bekommen. Taugt die was?
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 403
Bilder: 0
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Holger » Freitag 10. November 2017, 14:35

schmz hat geschrieben:8 x 18er an einer 1050 :bassdscho: Ich bin hier raus.


Hör es dir doch einfach an - auch du bist recht herzlich eingeladen.

Ihr könnt auch einen Bus mieten und den gesamten HCM einladen in den Bus und euch das gemeinsam anhören.

Ich verstehe nicht, wieso so etwas angezweifelt wird - zumal ich wahrlich schon genug Kinos gebaut habe, mehr als genug Kinos vermessen habe und auch jede Woche hier Interessenten und Kunden zur Vorführung habe, um beurteilen zu können ob das stimmt oder nicht. Und welchen Grund hätte ich, hier Märchen zu erzählen ? Ich verkaufe keine t.amps, ich habe keine Thomann-Aktien und mir kann es prinzipiell schnuppe sein wer welche Endstufen kauft und einsetzt.
Viele Grüße
Holger
Benutzeravatar
Holger
 
Beiträge: 159
Registriert: Sonntag 22. Februar 2015, 10:30
Wohnort: 75305 Neuenbürg

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon pebo_muc » Freitag 10. November 2017, 15:40

:popcorn:
Grüße...
....Peter
synthbeat_hc: 5mx3,50m, Sony HW65ES, LW celexon 240 x 135 cm , Sony BDP-S6700, PS3, PS4, PC, Denon AVR-X4100W, 7.3 Boxensetup (3xNuBox 383, 4xNubox 313, DCX, SUBS: 2 Mivoc-Subs an t.amp S-150MK II + Denon Karat AS 200 SC)+Podest mit Buttkicker
Benutzeravatar
pebo_muc
 
Beiträge: 1299
Bilder: 165
Registriert: Montag 4. Mai 2015, 14:14

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon alexanderdergroße » Mittwoch 22. November 2017, 20:24

Hallo,

ich habe bei mir ebenfalls 4 der Chassi in CB im Einsatz. Je zwei parallel pro Kanal an einer Pronomic XA-800

https://www.kirstein.de/Live-Studio/End ... -Watt.html

Frequenzgang im Raum gemessen über Dirac, nicht enzerrt. Mit Roomgain bereits linear bis 20 Hz

Bild

Für das zukünftige Kellerkino werde ich wohl auch noch auf 8 Stück aufrüsten :)
alexanderdergroße
 
Beiträge: 108
Registriert: Freitag 4. September 2015, 11:00

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Smack » Donnerstag 23. November 2017, 10:25

Sieht für mich doch ganz gut aus, oder?

8 Stück ist heavy ;) ich muss schon schauen wo ich meine 4 Stück unterbekomme :)
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 403
Bilder: 0
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Smack » Montag 27. November 2017, 09:41

Hat jemand vielleicht einen Link für Abdeckgitter für die 18" Subs? Ich will an den Subs die hinter mir stehen Gitter anbringen, da diese ja im "freien" stehen. Die hinter der Leinwand bleiben so.

Die welche ich gefunden haben kosten alle so ab 30 Euro aufwärts :(
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 403
Bilder: 0
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Smack » Dienstag 28. November 2017, 08:18

Noch ne Frage.

Wie schließe ich denn die Neutronik an mit den LS??
11907126_800.jpg


Ich habe ja 2 mal + und 2 mal -? Ich will ja die beiden vorderen und die beiden hinteren miteinander verbinden.

Zuerst vom LS mit - an 1- vom Neutrik und + vom ls mit 1+ zum Neutrik? Und dann mit 2- und 2+ zu dem zweiten Neutrik welcher an der einen Box verbaut ist (also wieder zu 1- und 1+). Danach zu der anderen angeschlossenen Box?? Und in der anderen Box dann von 1- wieder zum LS 1- und 1+ wieder zum LS 1+?

Ich hoffe Ihr versteht was ich meine :(

Ich habe mich mal in Paint versucht es aufzumalen ;)

Lautsprecher.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Smack
 
Beiträge: 403
Bilder: 0
Registriert: Samstag 10. Januar 2015, 13:37

Re: Selbstbau 18"

Beitragvon Movie_Junkie2015 » Dienstag 28. November 2017, 19:35

Smack hat geschrieben:Hat jemand vielleicht einen Link für Abdeckgitter für die 18" Subs? Ich will an den Subs die hinter mir stehen Gitter anbringen, da diese ja im "freien" stehen. Die hinter der Leinwand bleiben so.

Die welche ich gefunden haben kosten alle so ab 30 Euro aufwärts :(


Hier: https://www.pollin.de/p/lautsprecher-schutzgitter-640881
Sony HW40 black, Xodiac Akustik masked 135", Denon AVR-X4400H + PMA520AE, Behringer DCX2496, Samsung BD-J7500, Tempest Front + Tempest Sub 4x4 DBA, 4x Canton GLE410.2 Surround rear + back, 4x Canton PRO XL.3 für Atmos
Movie_Junkie2015
 
Beiträge: 379
Registriert: Dienstag 10. März 2015, 20:50

VorherigeNächste

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste