Server, NAS PC oder was ...?

Alles was kleiner ist als gleich ein ganzes Heimkino ;)

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon rumpeli » Montag 5. März 2018, 14:25

flinke flasche hat geschrieben: Aufwecken geht natürlich per WOL.


Wie schickst du das Magic Paket? Ich hätte gerne, dass wenn irgendein Client aus irgendeiner Software auf den NAS PC zugreift dieser automatisch aufwacht. Ich sag mal, ein einzelner extra Klick wäre noch akzeptabel. Bislang kenne ich aber nur etwas aufwändigere Werkzeuge, konkret WOL, Teamviewer und das Fritzbox Menü.

Danke und Gruß
Benutzeravatar
rumpeli
 
Beiträge: 47
Registriert: Montag 17. August 2015, 10:56

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon flinke flasche » Montag 5. März 2018, 17:52

Gibt natürlich Handy Apps mit denen du das schicken kannst.
Glaube für KODI gibts aber auch ein Addon, muss ich mal schauen.
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 3165
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon TheFroggy » Dienstag 6. März 2018, 14:26

Moin,

dann stelle ich hier auch mal meine HTNAS Lösung aus Gebrauchten Komponenten vor, bei mir kommen immer wieder mal Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen und laden ihre alte Hardware ab und nehmen neue mit. :grin:

Warum der Name HTNAS? Die Kiste wird bei mir als HTPC so wie als Netzwerkspeicher dienen, es kommt bestimmt noch die ein oder andere Aufgabe dazu. Vorher waren die HDDs in meiner Workstation drinnen und ich musste diese immer ein / ausschalten, das wollte ich aber schon länger ändern. Ich hatte schon ein paar Tests mit OMV usw. gemacht, aber so richtig warm geworden bin ich damit nicht. Ich habe hier noch eine Kiste mit ~12 x 500GB HDDs, mit der werde ich mal weiter Spielen. :wink:

Aufgaben: Wiedergabe von Filmen am TV / Beamer per Kodi so wie als zentraler Datenspeicher im Netzwerk und erstellen von Backups der Daten, einmal auf eine extern HDD so wie auch Online bei einen Cloud Anbieter. Des weiteren soll die Kiste sich bei nicht Gebrauch Automatisch Ausschalten und bei Bedarf wieder einschalten lassen.

Hardware:
19" Gehäuse (was ich mir mal vor Jahren gekauft hatte)
CPU AMD Phenom 2 x6 1090T mit 3,2GHz Alpenföhn Panorama
RAM 2x Corsair CMZ8GX3M2A1600C9 DDR3 1333MHz 4GB Riegel
Mainboard Gigabyte GA-990FXA-UD3
Graka Sapphire Radeo R5 230 1GB D3
Netzteil Inter Tech CPM 650W Plus
DVD Marke unbekannt (soll noch gegen ein BlueRay Laufwerk getauscht werden)
Festplatten Kingston 120GB SSD als System HDD
RAID5 aus 5 x 1TB HDDs (leider Verschiedene Platten WD Black, Blue, Green und zwei Samsung :cursing: , wie sagt man so schön: ist halt Historisch gewachsen... ) die ganzen Daten kommen dann noch auf eine externe 4TB Backup Platte von WD.
Lüfter vorne ein 120mm Artic F12 Silent der rein bläst, raus zwei 80mm Artic F8 Pro mit Temperaturfühler an den äußeren HDDs die nicht richtig im Luftstrom sind und der 120mm Netzteillüfter.
hier ein paar Bilder vom System:

20171210_095732.jpg
20171210_095818.jpg
20171210_100604.jpg


Die Kiste besteht fast nur aus Gebrauchten Teilen von Freunden und Bekannten, gekauft habe ich: Gehäuse, Graka, die WD Blue und Black (vor Jahren schon) die Lüfter so wie den Kühlkörper das war es. Das Raid5 habe ich aus meiner Workstation entfernt und noch eine Samsung 1TB HDD dazu gebaut, bis auf einen Festplatten Crash vor ein paar Jahren wo dann die WD Blue als Ersatzlaufwerk dazu gekommen ist, lief es bisher immer unauffällig und ja ich weis das man verschiedene HDDs nicht mischen sollte, da ich aber noch ein externes Backup habe sehe ich das nicht so eng.

Betriebssystem:
Anfangs wollte ich Windows Server 2016 einsetzen, dieses Lief bei Test aber nicht so wie ich mir das Wünschte, die ganze Kiste war viel zu zähflüssig und Windows Server hat mich immer mehr aufgeregt. Als nächstes habe ich dann Windows 10 Pro. genommen und mir auch eine MAR Key gekauft, leider viel zu voreilig da ich feststellen musste das entweder AMD oder M$ die Raid5 Option entfernt hat, ich konnte nur noch ein Raid 0, 1, 10 und JBOD im Windows erstellen und obwohl das Bios vom Raid Controller mich hat ein Raid5 erstellen lassen, wurde nur die einzelnen Platten im Windows erkannt... Also bin ich wieder bei Windows 7 Pro gelandet. Da Funktioniert das Raid5 mit den Mainboard RAID Controller ohne Probleme. Ich kann auch wieder das Raid über das Windows Tool vom Mainboard überwachen und mich benachrichtigen lassen.

Software:
Da die Kiste nicht 24 / 7 laufen soll sonder nur bei bedarf habe ich mich nach einer komfortablen Lösung umgeschaut, gefunden habe ich Lights-Out 2.0 von Green IT Software, mit der Client Software kann ich Automatisch die HTNAS per WOL mit starten lassen wenn der Normale Rechner eingeschaltet wird (wichtig für meine Freundin ;) ). Ich kann aber auch die HTNAS bei nicht bedarf wieder Ausschalten, dafür gibt es verschiedene Einstellungen in der Software ab wann die Kiste sich wieder runter fahren soll. Man kann das ganze aber auch per Kalender steuern bzw. nach Geräte im Netzwerk. Einfach mal selber gucken: green-it-software.com/?lang=de
Bei jeden runterfahren wird das Raid5 auf neue oder geänderte Dateien gescannt und auf die externe HDD übertragen. Zusätzlich läuft noch Backblaze im Hintergrund für mein Online Backup.
Da die Kiste im Wohnzimmer steht und damit ja auch per Kodi Filme / Serien usw. geguckt werden sollte die nicht zu laut sein, deswegen habe ich noch Speedfan installiert und eingerichtet, im PCGH Forum findet man da eine schöne Anleitung für, ich werde aber noch Lüfter nach rüsten müssen, unter Volllast wird die Kiste mir noch viel zu Warm. extreme.pcgameshardware.de/too…e-nutze-ich-speedfan.html
Für das Backup nutze ich das Tool Synhredible damit die externe HDD die selben Daten wie das Raid5 hat, ohne das irgendwas komprimiert wird. Auch die Clients laden so ihre Daten auf dem Netzwerklaufwerk ihre Daten ab. Zusätzlich da ich eine außer Haus Sicherung für den Worstcase Fall haben möchte werden meine Daten Online beim Anbieter Backblaze gesichert.

Stromverbrauch:
Im Idel verbrät die Kiste ~ 110 Watt :w000t: Beim Start von Windows ist das Messgerät bis auf 260 Watt hoch gegangen. Vollast will ich gar nicht erst wissen. :totlachen: Wenn ich den Stromkostenrechner mit den Daten fütter lohnt sich eine Anschaffung für neue Stromsparende Hardware erst ab 5 Jahren bei einer täglichen Nutzung von 5h bei mir. stromverbrauchinfo.de/stromkostenrechner.php Nichtsdestotrotz werde ich schauen das ich Stromsparender mit der Kiste werde, ich werde die Festplattenanzahl verringern und Stromsparende NAS Platten mit der zeit Kaufen. Auch soll das Netzteil gegen was besseren und Leistungsschwächeren getauscht werden. Vielleicht bekommt auch einfach nur meine Workstation ein neues NT da dieses nur 500 Watt hat aber ein 85 Plus ist, zusätzlich zum 120mm Lüfter hat es auch noch einen "Notfalllüfter" der eingeschaltet wird sobald es zu Warm in der Kiste wird.

Weiterer Plan:

Ich bastel mir gerade noch ein Heimkinozimmer mit allen drum und dran, im Zuge dessen soll die Kiste dann vom Wohnzimmer in den Flur in ein 19" Selbstbau Rack zur Heimkinotechnik wandern. Auch habe ich einen günstigen RAID Hardwarecontroller abgestaubt, mit neuen Platten wird der in die Kiste eingebaut.

So das war es erst einmal mit meiner HTNAS, falls Fragen vorhanden sind einfach Fragen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
passtscho[ät]franken-online.de
Benutzeravatar
TheFroggy
 
Beiträge: 344
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 00:35
Wohnort: Nürnberg

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon Bölling » Mittwoch 7. März 2018, 12:58

TheFroggy hat geschrieben:Moin,

dann stelle ich hier auch mal meine HTNAS Lösung aus Gebrauchten Komponenten vor, bei mir kommen immer wieder mal Freunde, Bekannte oder Arbeitskollegen und laden ihre alte Hardware ab und nehmen neue mit. :grin:

Warum der Name HTNAS? Die Kiste wird bei mir als HTPC so wie als Netzwerkspeicher dienen, es kommt bestimmt noch die ein oder andere Aufgabe dazu. Vorher waren die HDDs in meiner Workstation drinnen und ich musste diese immer ein / ausschalten, das wollte ich aber schon länger ändern. Ich hatte schon ein paar Tests mit OMV usw. gemacht, aber so richtig warm geworden bin ich damit nicht. Ich habe hier noch eine Kiste mit ~12 x 500GB HDDs, mit der werde ich mal weiter Spielen. :wink:

Aufgaben: Wiedergabe von Filmen am TV / Beamer per Kodi so wie als zentraler Datenspeicher im Netzwerk und erstellen von Backups der Daten, einmal auf eine extern HDD so wie auch Online bei einen Cloud Anbieter. Des weiteren soll die Kiste sich bei nicht Gebrauch Automatisch Ausschalten und bei Bedarf wieder einschalten lassen.

Hardware:
19" Gehäuse (was ich mir mal vor Jahren gekauft hatte)
CPU AMD Phenom 2 x6 1090T mit 3,2GHz Alpenföhn Panorama
RAM 2x Corsair CMZ8GX3M2A1600C9 DDR3 1333MHz 4GB Riegel
Mainboard Gigabyte GA-990FXA-UD3
Graka Sapphire Radeo R5 230 1GB D3
Netzteil Inter Tech CPM 650W Plus
DVD Marke unbekannt (soll noch gegen ein BlueRay Laufwerk getauscht werden)
Festplatten Kingston 120GB SSD als System HDD
RAID5 aus 5 x 1TB HDDs (leider Verschiedene Platten WD Black, Blue, Green und zwei Samsung :cursing: , wie sagt man so schön: ist halt Historisch gewachsen... ) die ganzen Daten kommen dann noch auf eine externe 4TB Backup Platte von WD.
Lüfter vorne ein 120mm Artic F12 Silent der rein bläst, raus zwei 80mm Artic F8 Pro mit Temperaturfühler an den äußeren HDDs die nicht richtig im Luftstrom sind und der 120mm Netzteillüfter.
hier ein paar Bilder vom System:

20171210_095732.jpg
20171210_095818.jpg
20171210_100604.jpg


Die Kiste besteht fast nur aus Gebrauchten Teilen von Freunden und Bekannten, gekauft habe ich: Gehäuse, Graka, die WD Blue und Black (vor Jahren schon) die Lüfter so wie den Kühlkörper das war es. Das Raid5 habe ich aus meiner Workstation entfernt und noch eine Samsung 1TB HDD dazu gebaut, bis auf einen Festplatten Crash vor ein paar Jahren wo dann die WD Blue als Ersatzlaufwerk dazu gekommen ist, lief es bisher immer unauffällig und ja ich weis das man verschiedene HDDs nicht mischen sollte, da ich aber noch ein externes Backup habe sehe ich das nicht so eng.

Betriebssystem:
Anfangs wollte ich Windows Server 2016 einsetzen, dieses Lief bei Test aber nicht so wie ich mir das Wünschte, die ganze Kiste war viel zu zähflüssig und Windows Server hat mich immer mehr aufgeregt. Als nächstes habe ich dann Windows 10 Pro. genommen und mir auch eine MAR Key gekauft, leider viel zu voreilig da ich feststellen musste das entweder AMD oder M$ die Raid5 Option entfernt hat, ich konnte nur noch ein Raid 0, 1, 10 und JBOD im Windows erstellen und obwohl das Bios vom Raid Controller mich hat ein Raid5 erstellen lassen, wurde nur die einzelnen Platten im Windows erkannt... Also bin ich wieder bei Windows 7 Pro gelandet. Da Funktioniert das Raid5 mit den Mainboard RAID Controller ohne Probleme. Ich kann auch wieder das Raid über das Windows Tool vom Mainboard überwachen und mich benachrichtigen lassen.

Software:
Da die Kiste nicht 24 / 7 laufen soll sonder nur bei bedarf habe ich mich nach einer komfortablen Lösung umgeschaut, gefunden habe ich Lights-Out 2.0 von Green IT Software, mit der Client Software kann ich Automatisch die HTNAS per WOL mit starten lassen wenn der Normale Rechner eingeschaltet wird (wichtig für meine Freundin ;) ). Ich kann aber auch die HTNAS bei nicht bedarf wieder Ausschalten, dafür gibt es verschiedene Einstellungen in der Software ab wann die Kiste sich wieder runter fahren soll. Man kann das ganze aber auch per Kalender steuern bzw. nach Geräte im Netzwerk. Einfach mal selber gucken: green-it-software.com/?lang=de
Bei jeden runterfahren wird das Raid5 auf neue oder geänderte Dateien gescannt und auf die externe HDD übertragen. Zusätzlich läuft noch Backblaze im Hintergrund für mein Online Backup.
Da die Kiste im Wohnzimmer steht und damit ja auch per Kodi Filme / Serien usw. geguckt werden sollte die nicht zu laut sein, deswegen habe ich noch Speedfan installiert und eingerichtet, im PCGH Forum findet man da eine schöne Anleitung für, ich werde aber noch Lüfter nach rüsten müssen, unter Volllast wird die Kiste mir noch viel zu Warm. extreme.pcgameshardware.de/too…e-nutze-ich-speedfan.html
Für das Backup nutze ich das Tool Synhredible damit die externe HDD die selben Daten wie das Raid5 hat, ohne das irgendwas komprimiert wird. Auch die Clients laden so ihre Daten auf dem Netzwerklaufwerk ihre Daten ab. Zusätzlich da ich eine außer Haus Sicherung für den Worstcase Fall haben möchte werden meine Daten Online beim Anbieter Backblaze gesichert.

Stromverbrauch:
Im Idel verbrät die Kiste ~ 110 Watt :w000t: Beim Start von Windows ist das Messgerät bis auf 260 Watt hoch gegangen. Vollast will ich gar nicht erst wissen. :totlachen: Wenn ich den Stromkostenrechner mit den Daten fütter lohnt sich eine Anschaffung für neue Stromsparende Hardware erst ab 5 Jahren bei einer täglichen Nutzung von 5h bei mir. stromverbrauchinfo.de/stromkostenrechner.php Nichtsdestotrotz werde ich schauen das ich Stromsparender mit der Kiste werde, ich werde die Festplattenanzahl verringern und Stromsparende NAS Platten mit der zeit Kaufen. Auch soll das Netzteil gegen was besseren und Leistungsschwächeren getauscht werden. Vielleicht bekommt auch einfach nur meine Workstation ein neues NT da dieses nur 500 Watt hat aber ein 85 Plus ist, zusätzlich zum 120mm Lüfter hat es auch noch einen "Notfalllüfter" der eingeschaltet wird sobald es zu Warm in der Kiste wird.

Weiterer Plan:

Ich bastel mir gerade noch ein Heimkinozimmer mit allen drum und dran, im Zuge dessen soll die Kiste dann vom Wohnzimmer in den Flur in ein 19" Selbstbau Rack zur Heimkinotechnik wandern. Auch habe ich einen günstigen RAID Hardwarecontroller abgestaubt, mit neuen Platten wird der in die Kiste eingebaut.

So das war es erst einmal mit meiner HTNAS, falls Fragen vorhanden sind einfach Fragen.



Wozu dienst nun das Raid 5? Oder ist es einfach eine Kombi aus aus deinen 5 Festplatten?
Grüße
Benutzeravatar
Bölling
 
Beiträge: 368
Bilder: 1
Registriert: Montag 6. April 2015, 18:22
Wohnort: Münster

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon flinke flasche » Mittwoch 7. März 2018, 17:06

Hier mal eine kleine beschreibung wie man mit KODI und dem Advanced Wake on lan Addon z.b. einen Server aufwecken kann.
das kann bei starten von Kodi passieren ohne, dass man was drücken muss :thumbsup:
Grüße
Tobias


Mein Heimkino - Kammer 1
Benutzeravatar
flinke flasche
 
Beiträge: 3165
Bilder: 0
Registriert: Montag 16. Dezember 2013, 18:07
Wohnort: Laupheim

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon TheFroggy » Mittwoch 7. März 2018, 18:30

Bölling hat geschrieben:Wozu dienst nun das Raid 5? Oder ist es einfach eine Kombi aus aus deinen 5 Festplatten?


Das Raid 5 ist dafür da das es aus den "vielen" kleinen Platten eine große macht und ich ein bisl mehr Ausfallsicherheit habe.
passtscho[ät]franken-online.de
Benutzeravatar
TheFroggy
 
Beiträge: 344
Registriert: Freitag 25. Oktober 2013, 00:35
Wohnort: Nürnberg

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon oggy » Donnerstag 8. März 2018, 11:55

flinke flasche hat geschrieben:Hier mal eine kleine beschreibung wie man mit KODI und dem Advanced Wake on lan Addon z.b. einen Server aufwecken kann.
das kann bei starten von Kodi passieren ohne, dass man was drücken muss :thumbsup:


ich habe nur das Addon installiert und nicht weiter konfiguriert. Im Kodi selber gibt es eine Funktion "Speicher bei Anfrage wecken" oder so ähnlich. Ich such mir immer einen Wolf nach dem Haken, aber dort wird das WoL-Signal erst losgeschickt, wenn Kodi Informationen aus dieser Quelle holen möchte (Bilder usw). Befindet man sich zB beim LiveTV bleibt das NAS aus. Es bleibt auch aus, wenn man zB einen Serien-Ordner hat, in dem sich Serien befinden, die woanders gelagert werden. Ich habe Serien (ala Biene Maja, Yakari usw) auf dem NAS der Fritzbox, so dass die NAS-Kiste mit den Filmen nicht immer wieder hochfährt, wenn Kinderunterhaltung gefragt ist. Das Konstrukt funktioniert sehr sehr gut. ... und weil ich verhindern möchte, dass ausversehen Filme aus der Kodi-Bibliothek gelöscht werden, gibt es die Anweisung: Film anklicken, warten bis die LaMetric-Uhr "NAS on" anzeigt und dann wieder Film anklicken.
oggy
 
Beiträge: 17
Registriert: Dienstag 25. April 2017, 08:41

Re: Server, NAS PC oder was ...?

Beitragvon rumpeli » Donnerstag 8. März 2018, 14:11

Ich habe gestern meinen neune Win 10 Rechner mit Nvidia GT1030 und 5 HDDs in Betrieb genommen. Die kleinste Geforce mit Pascalchip und 4k Beschleunigung. mkvs von Urlaubsfilmen in 2160p bei 23,96 fps lassen sich in 1080p bei 60 Hz einwandfrei super abspielen. Wegen kleine Bauweise und geringer Stromleistung scheint mir das die ideale Grafikkarte für einen HTPC zu sein.

Leider bekam ich noch kein 4 k Bild mit dem Beamer dargestellt. Das ist ein JVC X500 an einem Denon AVR X4100. Mit der alten AMD R7770 konnte ein 4k PC Desktop dargestellt werden, leider weiß ich nicht welche Wiederholrate da eingestellt war. Mit der GT 1030 kommt nur Blue Screen. Woran liegt das? Wie kann man Abhilfe schaffen?

Danke und Gruß
rumpeli
Benutzeravatar
rumpeli
 
Beiträge: 47
Registriert: Montag 17. August 2015, 10:56

Vorherige

Zurück zu Projekte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast