JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Antworten
Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 5009
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Kreuzi » Mittwoch 7. April 2021, 09:16

Servus,

ich lese ja gespannt mit und habe leider Wolfgangs Geräääät noch nicht gesehen.
Pascal hat geschrieben:
Dienstag 6. April 2021, 20:46
Bei Nutzung der dynamischen Regelung zeigt der iLEP jedes Bild unbearbeitet aber doppelt, somit entsteht eine Wiederholfrequenz von 48 Hz bei 24 Hz Inhalten, jedoch ohne FI.
Wenn er 2x das Gleiche zeigt bringt mich das ja nicht weiter. Oder kann mir einer erklären ob ich da falsch denke und es doch einen Vorteil bringt?

VG
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7741
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 7. April 2021, 09:49

Kreuzi hat geschrieben:
Mittwoch 7. April 2021, 09:16
Servus,

ich lese ja gespannt mit und habe leider Wolfgangs Geräääät noch nicht gesehen.
Pascal hat geschrieben:
Dienstag 6. April 2021, 20:46
Bei Nutzung der dynamischen Regelung zeigt der iLEP jedes Bild unbearbeitet aber doppelt, somit entsteht eine Wiederholfrequenz von 48 Hz bei 24 Hz Inhalten, jedoch ohne FI.
Wenn er 2x das Gleiche zeigt bringt mich das ja nicht weiter. Oder kann mir einer erklären ob ich da falsch denke und es doch einen Vorteil bringt?

VG
Frank
Servus Frank,

wenn dyn. Laserregelung an ist wird ein 24p Signal verdoppelt mit 48 Hz ausgegeben. Der Effekt ist das noch geringe Ruckler erkennbar sind.
Schalte ich die FI ein wird dieses Signal mit 96 Hz wiedergegeben ohne Ruckler, dafür kann aber die dyn. Laserregelung nicht aktiviert werden.
Hier beisst sich die Katze selbst in den Schwanz.
Gruß

Wolfgang

Pascal
Beiträge: 32
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Donnerstag 8. April 2021, 10:27

wobei man auch immer bedenken muss, dass der iLEP ohne dynamische Regelung auch schon knapp 11'000:1 Kontrast hat, und der Ansi über 1'000:1 liegt. Das sind Spitzenwerte, welche -bis auf den Christie Eclipse- von keinem anderen DLP Projektor übertroffen werden.

Pascal
Beiträge: 32
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Donnerstag 8. April 2021, 10:41

es ist ja auch geplant, dass es von MadVR was mit FI geben wird...wann das so sein wird steht noch in den Sternen.
Ich habe für mich ein Setting für HDR ohne FI, und eines für SDR mit FI hinterlegt. Es ist natürlich auch möglich, bei HDR Inhalten die FI zu aktivieren...schlussendlich ist aber auch alles wieder Geschmacksache.
Wolfgang verstehe ich zu 100%, ich hätte auch lieber, wenn ich beides gleichzeitig nutzen könnte.
Auf der anderen Seite hat der iLEP wenigstens eine FI, was sonst kein anderer RGB Laser Projektor bietet. Auch die dynamische Laserregelung ist in der Form einzigartig bei RGB Laser Projektoren...

dirk48
Beiträge: 930
Registriert: Dienstag 31. Januar 2012, 15:13
Wohnort: Merseburg

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von dirk48 » Donnerstag 8. April 2021, 16:34

Danke für die Erklärung(en), ich finde die Wert 11000:1 mit FI und das dieses Gerät überhaupt die Möglichkeit bietet schon sehr eindrucksvoll,
aber nachvollziehbar das sich Wolfgang schnell an das Bild gewöhnt hat und da nicht wieder einen Gang zurück schalten will !
Der Envy Extreme wird und die 4k FI und Geometriekorrektur 2021 als Update bringen, MadVr dann wohl eher nicht?

Ich geniesse derweil mein von Oliver Klohs (200h Lampe) neu kalibrierten/3 LUT Bild mit korrekten Farben auf dem VW 1100 mit 45 Nils :totlachen:
Nein im Ernst, die DTM von Lumangen passt das HDR Bild ideal an das wenige Licht an und wenn ich jetzt noch 90 oder 180 Nits wie Wolfgang hätte,
wäre der Schock zu groß :weg:

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7741
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Donnerstag 8. April 2021, 18:21

dirk48 hat geschrieben:
Donnerstag 8. April 2021, 16:34
Dwenn ich jetzt noch 90 oder 180 Nits wie Wolfgang hätte,
wäre der Schock zu groß :weg:
Der Schock ist noch größer. Bei mir sind es 300 Nits
Gruß

Wolfgang

schnarcherstrasse
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 23. September 2020, 05:27

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von schnarcherstrasse » Donnerstag 15. April 2021, 14:10

Für alle potentiellen iLEP-X Käufer die wie ich Interesse haben auch die 3D Fähigkeiten des Projektors zu genießen - und dafür eignet sich der iLEP ganz besonderes - hier das derzeit beste 3D Set was Performance angeht:

Emitter Xpand AE125H IR emitter PRO
AE125H.jpg
https://xpandvision.com/shop/3d-systems ... d-emitter/

und dazu entweder die

3 D Brillen Xpand X103-C3
X103-C3.jpg
https://xpandvision.com/shop/3d-glasses ... r/x103-c3/

oder wer es lieber in schwarz bevorzugt X103-C1
X103-C1.jpg
https://xpandvision.com/shop/3d-glasses ... ity-black/ (ein wenig teurer) - aber gleiche Specs.

Wichtige Anmerkung:
Warum IR und nicht RF ? Die RF-Brillen haben "nur" einen Kontrast bis 1.200/1 die IR-Brillen (entgegen den Angaben auf der Website) einen Kontrast von 2.000/1.

Der Emitter kann ohne weitere Adapter einfach mit dem im Lieferumfang
IMG_1580.jpg
enthaltenden Anschlusskabel mit dem 3D Vesa Port des iLEP verbunden werden.
iLEP 3D Port.jpg

Warum nicht passive Systeme wie Infitec 3D oder Omega 3D mit 2 preiswerteren Beamern für 3D nutzen ? Durch die Auftrennung der Farbbänder hat man am Ende durch die Brille eine leichte Farbverschiebung zwischen links und rechts was zumindest mich stört und auf Dauer ermüdet.

Noch ein kleiner Denkanstoß - für das Abspielen von 3D Content kann man statt eines 3D fähigen BluRay Players auch einen HTPC/Mediacenter mit Laufwerk nehmen um sowohl MADVR (und damit den vollen Farbraum des Projektors inkl. Bildoptimierungen zu nutzen) als auch eine externe FI-Software einzusetzen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

schnarcherstrasse
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 23. September 2020, 05:27

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von schnarcherstrasse » Mittwoch 5. Mai 2021, 10:07

Wie ja bekannt ist gibt es außer dem iLEP-X aktuell keinen 3-Chip DLP mit vollständiger BT2020 Farbraumabdeckung und dank RGB Laser großer Helligkeit in einem preislich vergleichbar günstigen :weg: Rahmen.

Nachdem immer wieder die Frage aufgekommen ist warum BT2020 wo doch DCI-P3 im Moment absolut reicht sollte empfehle ich für Interessierte folgenden Beitrag von Ekki Schmitt http://cine4home.de/bt2020-die-neue-dim ... ung-lsp9t/

Sein Fazit
Wie groß der Unterschied nicht nur bei intensiven Animationsfilmen ausfällt, sondern auch bei Naturaufnahmen, war auch für uns eine Überraschung. Mit obiger Analyse zeigt sich: Der volle BT2020 Farbraum ist eine der gravierendsten Bildverbesserungen aller neuen Standards.

Benutzeravatar
wolfmunich
Beiträge: 7741
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:58

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von wolfmunich » Mittwoch 5. Mai 2021, 10:55

Servus,

das Problem ist halt immer die Verfügbarkeit und der Preis. Der dort vorgestellte Samsung ist ein Ultrakurzdistanzprojektor mit einer max. projezierenden Breite von 130 Zoll. Fürs eigentliche Kino aufgrund der Aufstellung eher weniger geeignet. Preis ist ok. Der iLEP kostet halt noch eine Ecke mehr, was doch einige abschrecken könnte. Dafür gibt es aber ein ausgezeichnetes Bild das seinesgleichen suchen muss in der Preisklasse. Absolut Heimkinotauglich was Größe und Lautstärke anbetrifft. Bei mir nach Absprache jederzeit vorführbereit.
Gruß

Wolfgang

Pascal
Beiträge: 32
Registriert: Montag 28. September 2020, 09:52
Wohnort: südlich von Waldshut

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von Pascal » Donnerstag 6. Mai 2021, 11:53

Super Bericht von Ekki, Kompliment!
Er zeigt sehr gut, auf was es wirklich ankommt und vor allem, dass BT2020 schon jetzt zur Verfügung steht.
Leider wird das Thema BT2020 sehr stiefmütterlich behandelt, da es kaum Projektoren und schon gar keine TV's gibt welche BT2020 wiedergeben können.
Zum Glück hat der iLEP sogar einen Farbraum über BT2020 :mml:

schnarcherstrasse
Beiträge: 35
Registriert: Mittwoch 23. September 2020, 05:27

Re: JM-Lasertech - RGB Laser 3-Chip DLP fürs Heimkino

Beitrag von schnarcherstrasse » Donnerstag 1. Juli 2021, 11:16

Also - der iLEP-X3 läuft. Endlich.
Am heißesten Tag des Jahres hatte ich die Ehre Wolfgang, Annette und Michele bei uns in Wien begrüßen zu dürfen.

Da ich mich dazu entschlossen hatte meine bestehende Leinwand zuerst mit dem 3P RGB Laser zu testen um danach zu entschieden wie es weitergeht muss ich es an dieser Stelle leider etwas kürzer als geplant machen. Eine Hochkontrast/Highgain Leinwand harmoniert nicht mit einem 3P RGB Laser. Zumindest im 2D Betrieb - wie bereits erwartet hat das "Speckle" Problem voll zugeschlagen. Wussten wir ja - aber besser es zuerst einmal selbst zu "erleben" und dann weitermachen...und gut war es.
Denn bei 3D gibt es hinter der Brille das Speckle Problem nicht mehr - was der iLEP in Kombination mit einem "3D Mediacenter" (wird nur dafür genutzt und wurde dahingehend aufgebaut und optimiert) von Michele auf die Couchscreen Leinwand zaubert hat mir echt den Atem verschlagen. So etwas hab ich - als alter 3D Fan der schon vieles gesehen und durchgetestet hat - noch nie gesehen. Ergo, die CS sollte bleiben. Unbedingt. Also es wäre toll wenn....

Aktuell wäre mein Plan eine zusätzliche Leinwand die perfekt mit einem 3P RGB Laser harmoniert zu finden (nicht nur um das Speckleproblem zu lösen (wobei sogar ein weißes Blatt Papier Speckle fast beseitigt) sondern auch um die perfekte Schärfe rauszukitzeln) und die in den Wohnraum zu integrieren (wobei die Bausubstanz eine Installation leider sehr verkompliziert) um bei abwechselnder Nutzung je nach Zuspielung die richtige Leinwand zu verwenden - hier ist also noch Handlungsbedarf.

Natürlich muss die (zusätzliche) Leinwand ebenfalls abwischbar sein - man beachte den unteren linken Bildrand. Nein, das sind keine Schuhbänder.
Spuck.jpg
In der Zwischenzeit hat Michele das zweite Mediacenter für den 2D Betrieb so angepasst dass ich verschiedene Settings auswählen kann die mit dem
iLEP auch auf der Couchscreen das Ansehen von HDR Material ermöglicht ohne Augenkrebs zu bekommen. Der Projektor bleibt damit aktuell natürlich weit unter seinen Möglichkeiten.
Im Vergleich zum jetzt ebenfalls optimal eingestellten Epson LS10000 der als "Krücke" für den normalen 2D Betrieb noch im Wohnraum verbleibt und perfekt mit der Couchscreen harmoniert kann ich allerdings schon ein Resümee ziehen.
IMG_20210701_085656.jpg
Der iLEP-X3 ist einfach eine andere Hausnummer. Man sollte diese Projektoren wirklich gesehen haben und sich nicht auf Schilderungen verlassen - sie werden dem persönlichen Eindruck nicht gerecht. Aber natürlich beantworte ich Fragen dazu trotzdem gerne.

In meinem Fall ist noch viel Aufwand nötig um ihn perfekt in meinem Wohnraum zu integrieren (auch die Hushbox für den Chiller der direkt hinter den Sitzen im Raum plaziert ist müsste noch überarbeitet werden (falls sie am Ende wirklich benötigt wird).

Es war einfach "Neuland" wo noch die Erfahrungswerte im Vorfeld gefehlt haben. Weitere Käufer profitieren allerdings schon jetzt von den gesammelten Erkenntnissen.

Ich möchte Wolfgang und Michele auch an dieser Stelle für ihren Einsatz und ihre Geduld danken - ich habe völlig vergessen dass wir eigentlich ein Händler/Kunde Verhältnis haben sollten.
:lol:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten