Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Antworten
Wellenreiter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 13. Mai 2019, 19:51

Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Wellenreiter » Sonntag 10. Oktober 2021, 22:11

R-T-F-S zeigt als erster deutscher Händler Barco Residential Freya

Diese Woche hatte wir die Ehre als erster deutscher Händler den Barco Freya in unserem 35 m^2 Demokino vorführen zu dürfen.

Der Barco Freya ist eines der Topmodelle der Barco Residential Linie.
Er besitzt eine Laser Lightengine mit 3 separaten Lasern.
Jeweils einen Laser für Rot, Grün und Blau.
Er produziert das Licht also direkt ohne Umwege über ein Phosphorrad.
Es ist ein nativer 4K DLP Projektor welcher den grossen 0,98“ Chip verwendet.
Der On/Off Kontrast beträgt 5500:1, die Lichtleistung 7500 Lumen und der Ansi Kontrast 1000:1
Die Rec 2020 Farbraumabdeckung beträgt 98,5%.

Diese wie üblich sehr konservativen Werte von Barco können aber nicht Ansatzweise vermitteln was für ein wahnsinnig tolles Bild der Freya projeziert.
Die meisten Besucher waren einfach nur sprachlos.
Viele meinten das Bild wäre sogar besser als von den besten OLEDs.
Das kann man jetzt gerne seitenlang diskutieren ob das überhaupt technisch möglich ist.
Mir geht es nur um die Message.
Was wir alle sehr schnell gelernt haben. Messwerte sagen nur sehr wenig über die Bildqualität eines Projektors aus.
So müsste der Freya im schwarzwert theoretisch theoretisch von günstigeren D-ILAs übertrumpft werden.
Das Gegenteil war aber der Fall. Ich weis nicht woran das liegt und es ist mir mittlerweile auch relativ egal geworden. Fakt ist:
Wenn man etwas über die Qualität eines Projektors sagen möchte muss man Ihn gesehen haben. Punkt. Alles anderes ist nicht zielführend.
Als Billy Linn lief hätte man wirklich meinen können wir hätten das Tuch schnell hochgefahren und man würde auf einen 3m breiten OLED Screen schauen.
Unglaublich.
Wir hatten zunächst den Laser auf 100%.
Nachdem wir uns fast alle die Hand vor die Augen gehalten haben haben wir den Laser auf 75% gestellt. Man kann den Laser in 1% Schritten regeln. Das ist ganz praktisch.
Für 3m Bildbreite bei Gain 0,75 war das immer noch blendend hell.
Leider konnten wir unsere 3,8m breite Leinwand nicht in der vollen Breite Ausleuchten, da unser Raum nur 7m lang ist.
Es gibt von Barco zwar Objektive die einen grösseren Zoom besitzen. Die waren die Woche aber leider noch nicht verfügbar.
Worüber sich alle Besucher einig waren war, das der Freya das beste Bild macht, dass Sie je gesehen haben.
Einzige Ausnahme war Oliver Klohs der schon das noch grössere Modell, den Barco Residential Thor gesehen hat.

Das der Barco Residential Freya besser ist alles alles andere was ich kenne habe ich erwartet.
Was ich nicht erwartet habe war, wie gross der Abstand zu anderen Projektoren ist.
Das sind wirklich Welten.
Das ist nicht hier etwas bunter oder da etwas schärfer. Das ist ein völlig anderer Film!
Man sagt Barco ja nach, dass Sie die Weltmeister der Farben sind und das kann ich voll und ganz bestätigen.
Kein anderer mir bekannter Projektor kann so Farben wiedergeben. Auch Raphael Vogt sagte er hat noch Sie so ein perfektes Gold gesehen.

Ich weis, das klingt alles nach dem üblichen Händlergeschwurbel. Deshalb hatte ich viele hier im Forum gefragt ob Sie sich den Projektor selbst anschauen möchten. Nach der offiziellen Premiere am Montag haben wir noch ein Event am Sonntag nachgelegt damit sich noch mehr Menschen von diesem Ausnahmebild überzeugen konnten. Leider hat es bei den meisten zeitlich nicht hin gehauen. Sorry, dass ich nicht jeden ansprechen konnte. Das war zeitlich alles sehr knapp.
Die die da waren werden dieses Bild sicherlich so schnell nicht mehr vergessen.

Danke an Alle die da waren. Es war an beiden Tagen eine sehr angenehme Gesellschaft und es hat mir sehr viel Freude bereitet dieses Ausnahmebild mit euch zu teilen! Das waren zwei sehr Aufregende und sehr schöne Tage.
Vielen lieben Dank auch an Bart Devos von Barco Residential und and Chris Makovets der für den deutschen Vertrieb zuständig ist. Ihr habt einen unglaublich tollen Job gemacht, zwei tolle Vorführungen durchgeführt, wisst alles über die Projektoren und seid einfach zwei sehr sympathische Menschen.
Viele Grüsse

Farshid


www.r-t-f-s.de

Wellenreiter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 13. Mai 2019, 19:51

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Wellenreiter » Montag 11. Oktober 2021, 00:50

Barco Event Teil2
Auftritt: Bragi CS

Nachdem einen das Freya Bild so schockiert hat tritt dann leider auch schon die Ernüchterung ein.
104000€ kostet dieses Projektorwunder. Für die meisten von uns leider unbezahlbar.

Nungut, jetzt kommt der Kleine dran.
Der hat auch eine Light-Engine mit 3 nativen Farben.
Dieses mal 3 LEDs statt drei Laser.
Aber was soll der denn schon können mit 2200 Ansi-Lumen und nur 1800 On/Off Kontrast ?
Das kann doch nur schief gehen.
OK, nach dem Freya sieht alles nicht sehr beeindruckend aus.
Keine offenen Münder wie beim Freya.
Die grosse Überraschung ist aber, wie viel vom Freya Bild dan doch erhalten bleibt. Natürlich bleibt das spektakuläre blendend helle Licht aus.
Aber der Grundcharacter bleibt im Grossen und Ganzen erhalten.
Auch der kleine Barco verfügt über diese irrsinnig leuchtenden aber auch sehr natürlichen Farben.
Da ist es wieder. Dieses typische Barco Bild. Die Weltmeister der Farben haben es einfach drauf. Dazu noch diese brutale Schärfe. Und, tada: Er ist hell!
Wie kann das sein?
Nun erst einmal bleiben die 2200 Lumen einfach einmal erhalten. Das sind keine Phantasie Angaben die nur unter Praxis fernen Bedingungen messbar sind. Der Bragi verliert fast nichts durch die Kalibrierung und den Farbfilter. Des weiteren ist der Bragi CS ein Cinemascope Beamer. Man projiziert bei Cinemascope Filmen kein Licht über und Unter die Leinwand.
Von den angegebenen 2200 Lumen kommen nach kalibrierung UND Farbfilter geschätzt ca. 1900Lumen auch wirklich an der Leinwand an. Ich muss mal Fragen ob die Barco Jungs es am Sonntag gemessen haben. Oliver Klohs hat es am Montag zeitlich leider nicht geschafft.
Durch die LED Lightengine kommt dann aber noch der Helmholtz-Kohlrausch Effekt zum tragen der die Farben ca. 25% heller erscheinen lässt. 1900 Lumen mal 1,25 ergibt 2375 Lumen.

Nun mal die Gegenrechnung mit einem "gewöhnlichem" Projektor.
Ausgangslage 2200 Lumen. Kalibriert verliert man etwa 15%. Ergibt noch 1870 Lumen.
Nun schiesst man bei einem Cinemascope Bild 21% des Lichtes über und Unter das Bild.
Bleiben also noch 1477Lumen übrig.
2375 Lumen gegen 1477 Lumen.
Das wäre schon mal ein Erklärungsansatz. Aber das ist nur eine Theorie.

Machen wir also den Gegencheck.
Unsere bisherige Haus-Referenz tritt an um die Fahne der Consumer Projektoren hoch zu halten. Ein aktuelles Gerät mit Laser Phosphor Lightengine und nativem 4K Panel. Listenpreis 13000 Euro. Bestmöglich eingestellt. Raphael Vogt hat auf unserem Envy eine 3-D Lut für den Projektor erstellt. Der Projektor hat mittlerweile ca. 300h auf der Uhr. Wird häufig benutzt. Keine verblassten Panels. Jeder der den Projektor bislang gesehen hat fand das Bild exzellent. Bis letzte Woche fand ich den richtig gut.
Also Feuer frei. Wir schauen die Startszene von Ready Player One. Nach 5 Sekunden geht ein Raunen durch das Kino.
Das Start-Feuerwerk, was mit dem Bragi noch strahlend Grün war ist jetzt nur noch blass. Die strahlend leuchtende Ampel ist komplett verblichen. Im Prinzip alle Farben. Nichts leuchtet mehr. Alles ist deutlich weniger scharf.
Der Bragi CS deklassiert unsere Haus Referenz komplett. Auch vom angeblich besseren Schwarzwert sieht man nix. Brutal. Auch hier wieder extrem wie gross der Unterschied ist.
Zur Ehrenrettung unserer Hausreferenz: Der Bragi CS kostet mit 33000€ auch 3mal mehr.(Strassenpreis)
Aber auch das ist nicht normal. Wir haben heute drei Projektoren getestet, die jeweils immer drei mal mehr kosten als das kleinere Modell. Das ist erst mal nichts ungewöhnliches.
Ungewöhnlich ist, dass man jeweils für den 3-fachen Preis auch mindestens dreimal mehr Bild bekommt!
Wir sind es leider ja schon fast gewohnt für den doppelten Preis nur eine geringe Verbesserung zu erhalten.

Was für ein Glück, dass der Bragi abliefert. Nachdem sich das Bild des Freya in meine Netzhaut eingebrannt hat und ich mir den niemals leisten kann dachte ich schon ich könnte nie wieder mein Kino geniessen.
Wie sagte es Frank so schön: "Ich gehe jetzt 8 Wochen nicht mehr in mein Kino und hoffentlich habe ich das Bild des Freya bis dahin vergessen" :totlachen:
Mit dem Bragi CS habe ich wieder Spass am Bild. Es erinnert mich sehr stark an den Freya.
Willkommen neue Hausreferenz :beer2:
Viele Grüsse

Farshid


www.r-t-f-s.de

Benutzeravatar
The Jedi of Bass
Beiträge: 4355
Registriert: Sonntag 9. Januar 2011, 19:15
Wohnort: ca. Erding

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von The Jedi of Bass » Montag 11. Oktober 2021, 11:20

Hallo zusammen,
ich war einer, der mit dabei sein durfte und ich wusste nicht, was mich mit so einem hochpreisigen Gerät erwarten könnte.
Ich bin ja gerade von FullHD LCD auf 4k SXRD umgestiegen und bin auch noch 240 Beamerstunden immer noch geflasht und zufrieden mit meinem Sprung "nach oben".

Früh morgens (zumindest für einen Sonntag :wink: ) im tiefen Bayern ging es dann los:
WhatsApp Image 2021-10-10 at 21.13.30.jpeg
Dank "angemessener" :grin: :grin: Motorisierung meines "Fahrers" ging es aber sehr zackig in die Nähe von Mainz ins beschauliche Wörrstadt:
WhatsApp Image 2021-10-10 at 21.13.30 (1).jpeg
Hierauf wurde projeziert, angegeben mit 0,75 Gain:
WhatsApp Image 2021-10-10 at 21.13.31 (1).jpeg
(persönliche Anmerkung: ich finde diese Gain Angabe sehr niedrig, 0.85 oder 0,9 fände ich nachvollziehbar mit schwarzen Backing bei <10% Löchern)

Und hier ist der Freya (die anderen Beamer habe ich nicht fotografiert und sorry für die unscharfen Bilder, ich habe einfach nur kurz mit dem Handy draufgehalten):
WhatsApp Image 2021-10-10 at 21.13.31.jpeg
WhatsApp Image 2021-10-10 at 21.13.31 (2).jpeg
Nun denn, was habe ich gesehen:
Es fing ja mit dem Barco Freya ( https://www.barco.com/en/residential/pr ... ange/freya ) an.
Das erste, was bei dem Bild blank (also leer, alles schwarz) auffiel (es lag kurz kein Bild an): ein unfassbar schlechter Schwarzwert. Hat mich irgendwie an meinen ersten Panasonic LCD 720p Beamer von ganz früher erinnert. Und dann kam das Film Bild und es war einfach nur goil :w000t: :w000t: :w000t: :w000t:

Ein so farbintensives, helles, tolles, entspanntes, richtiges, geiles Bild habe ich noch nie(!) im Ansatz(!) gesehen, einfach nur beeindruckend.

Zum Thema Schwarzwert: Film Lucy, sie ist so 80% in dem Film, wo sie zur schwarzen "Krakenmasse" wird. Da hatten wir die Situation: Bild schwarz (Film wurde umgeschaltet): Bild grau. Film an: unglaublich tiefes, differenziertes Schwarz in Bild. So krass gut, kann ich nicht mit Worten beschreiben.

Avatar: what the f.ck, wie gut kann ein Bild eigentlich sein...

Lego Movie: unglaublich, wie viele Farben es eigentlich gibt

Aquaman (Szene Kampf mit seinem Bruder): unglaubliche goldene Rüstung bei Aquaman und unglaublich silberne Rüstung bei seinem Bruder.

James Bond Skyfall (Szene mit den ganzen spiegelnden Gläsern im Hochhaus): unglaublich realistisch und brilliant

Lone Survivor: unglaublich realistische, natürliche Darstellung

und, und , und...

Zudem so unglaublich viele Details überall zu sehen.
Und insgesamt ein unglaublich entspanntes schauen, weil das Teil kann alles: schwarz differenzieren unten links und dann gleich oben rechts dich mit der Sonne blenden. Also es ist mehr möglich, als man überhaupt noch erfassen kann.

Der Beamer kann auch 60Hz super und sehr Tearing frei darstellen was ich gesehen habe (ich bin Fraktion Frame Interpolation an und Gaming).
Auf dem Beamer würde ich gerne mal meinen Gaming PC laufen lassen :w000t: :w000t:

Also ganz im Ernst: hätte ich 100k übrig, das Ding stünde in meinem Keller, einfach der Oberknaller so ein Teil :bassdscho:

Dann haben wir uns eben noch den Barco Draghi (https://www.barco.com/en/residential/pr ... ange/bragi) angeschaut. Da will ich gar nicht soviel schreiben, obwohl das unfair ist. Ist halt blöd für den Draghi, wenn Du grad von einer 7500 Lumen Kiste auf 2800 Lumen Kisten "absteigst".
Wie gut der aber ist (ich finde das sah man insbesondere an der Darstellung von Gesichtern, wie detailliert und natürlich es am Ende doch war, sah man dann bei dem nächsten Downgrade zur "Consumer" Klasse. Hahaha, die Consumer Klasse im 5 stelligen Preisbereich...

Also ich sitze gerade an meiner Leinwand und schreibe euch und ich bin übrigens mit meiner noch günstigeren Kiste immer noch zufrieden, man muss halt den Preis sehen.

Ich würde mal so sagen: dicker Benz und Consumer Beamer oder Dacia und Freya wäre für mich als Entscheidung eindeutig: klar die Freya :yes: :yes:

Vielen Dank an Farshid, Bart und Chris für diesen tollen Sonntag :bassdscho: :bassdscho:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße
The Jedi of Bass

Member of HCM - Abteilung Erdbeben, Kickbass, 4k60p HDR und Zocken (PS5 und PC)

Benutzeravatar
Snake Plissken
Beiträge: 638
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Snake Plissken » Montag 11. Oktober 2021, 20:37

Hallo,


ich war am Sonntag auch auf dem Event von R-T-F-S und kann nur sagen, das der Freya ein Bild gemacht hat, was ich
so in der Art noch nie gesehen habe.

Das Bild war so unglaublich brillant und hatte unfassbare Farben und eine Wahnsinns Bildtiefe, das mir noch heute
ganz anders ist. Das ist mit Worten kaum zu beschreiben. Das ist jetzt keine Lobhudelei sondern meine ganz
persönliche Meinung und ich bin immer noch geplättet.

Ich habe danach auch den Braghi gesehen und im Anschluss daran den Sony Laser.

Der Sony macht echt schon ein tolles Bild, aber der Braghi setzt da doch noch 2 Schippen drauf,
und der Freya spielt in einer ganz anderen Liga.

Der Freya liegt zwar weit außerhalb meines Budgets, hätte ich aber die finanziellen Mittel,
hätte ich ihn gestern gleich bestellt.

Danke an R-T-F-S und an die Barco Jungs für so ein tolles Event.
Wer die Möglichkeit hat sich Projektoren in dieser Güte anschauen zu können, sollte dies unbedingt tun,
um zu sehen, was heute (bild)technisch alles möglich ist.
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"

Benutzeravatar
Snake Plissken
Beiträge: 638
Registriert: Samstag 28. Mai 2011, 00:19
Wohnort: im Schwobaländle

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Snake Plissken » Montag 11. Oktober 2021, 20:39

Frank, hast du schon bestellt :weg:
Gruß Snake Plissken

"Nennen Sie mich Snake"

Wellenreiter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 13. Mai 2019, 19:51

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Wellenreiter » Dienstag 12. Oktober 2021, 10:24

Vielen Dank nochmal, dass Ihr Alle da ward.
War schön, dass wir uns mal wieder getroffen haben :beer2:

Gestern hab ich meinen Bragi bestellt :w000t:
Viele Grüsse

Farshid


www.r-t-f-s.de

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 5017
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Kreuzi » Dienstag 12. Oktober 2021, 14:19

Servus Leute,

auch ich war am Sonntag bei Farshids Barcoevent im R-T-F-S – Kino.
Herzlichen Dank an Farshid für die Einladung und einen herzlichen Dank an die Barcojungs dass ihr euren Sonntag für uns geopfert habt.

Ich musste das Gesehene erst mal zwei Tage sacken lassen um meine Kinnlade wieder etwas hochzubringen. Meine Vorredner haben eigentlich alles gesagt. Was der Freya an oder „in“ die Leinwand zaubert ist einfach absolut phantastisch. Die ersten Vorführbilder bescherten mir schon Gänsehaut. Jeder der mich kennt weiß auch was das bedeutet. Bei Avatar war ich dann ganz weg – vergiss 3D sondern nimm einen Freya und du hast so ein plastisches Bild in welches du förmlich reingreifen kannst. So eine Bildtiefe habe ich bis dato noch nicht gesehen.


Meine Bewertung des Freya: ein dreifaches :bassdscho: :bassdscho: :bassdscho: und noch ein zusätzliches nie dagewesenes :bassdscho:



Ach ja, es war wirklich kein Händlergeschwurbel vom Farshid, ich kann seine Begeisterung zu 100% teilen.

Vielen Dank nochmal an die Organisation.
An alle die ihn nicht gesehen haben. Ich bin knapp 1000km für dieses Event gefahren und bereue nicht einen einzigen Meter.

Schöne Grüße
Frank
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Benutzeravatar
Kreuzi
Beiträge: 5017
Registriert: Montag 10. Januar 2011, 15:28
Wohnort: Am Weißwurstäquator

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Kreuzi » Dienstag 12. Oktober 2021, 14:20

Snake Plissken hat geschrieben:
Montag 11. Oktober 2021, 20:39
Frank, hast du schon bestellt :weg:
:w000t:
Ich hab keine Sig

Member of --> H C M <- - Abteilung Bassfanatismus und Bildfetischismus

Wellenreiter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 13. Mai 2019, 19:51

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Wellenreiter » Dienstag 12. Oktober 2021, 17:09

Für alle, die nicht kommen konnten

Unten die Freya. Oben der Bragi.
RTFS Barco Event - A.jpeg
Gruppenbild mit Dame. Von links nach rechts: Bart Devos - Farshid Shahlawandian - Oliver Klohs.
Irgendwie haben wir das 90 KG Monster dann doch auf das Podest bekommen.
RTFS Barco Event - B.jpeg
Barco Freya mit Drehstromanschluss. Einphasig geht aber auch. Soll dann aber ein 4mm^2 Kabel sein. Wird natürlich nicht mitgeliefert. :axe:
Hat man als High-Ender aber ja zum Glück im Lager :grin:
RTFS Barco Event - C.jpeg
Freya seitlich mit dem riesigen Cinema DLP Objektiv - Oben das kleine Bragi Objektiv
RTFS Barco Event - D.jpeg
Chris Makovets mit seinem Baby, dem grossen Freya Very High Contrast Objektiv. Das gleiche Objektiv ist auch im grossen Thor
RTFS Barco Event - E.jpeg
Nochmal das Objektiv aus der Nähe
RTFS Barco Event - F.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Viele Grüsse

Farshid


www.r-t-f-s.de

Wellenreiter
Beiträge: 59
Registriert: Montag 13. Mai 2019, 19:51

Re: Deutschlandpremiere Barco Residential Freya

Beitrag von Wellenreiter » Freitag 15. Oktober 2021, 10:31

Hier gibt es einen Bericht zur Premiere am Montag.

https://www.lowbeats.de/super-highend-l ... -bei-rtfs/

Am Montag hatte wir die beiden kleineren Projektoren noch auf volle Leinwandbreite gezoomt.
Am Sonntag haben zwecks besserer Vergleichbarkeit die Breite aller Projektoren auf die vom Freya Objektiv limitierte Breite angepasst.
Viele Grüsse

Farshid


www.r-t-f-s.de

Antworten